Die Haare natürlich locken

Warst du auch immer auf diese schönen Naturlocken der anderen neidisch? Es fällt dir schwer, deine Haare zu locken und, dass die Locken halten? Auch wenn sich deine Hare nicht natürlich locken, gibt es viele Wege zu deiner Traumfrisur und dieser Artikel zeigt sie dir.

Methode 1 von 2: Mit Hitze Locken machen

  1. Du solltest dein Haar an der Luft trocknen lassen. Das ist die beste Basis für Locken.
    • Wenn du deine Haare vor dem Schlafengehen wäschst, wirst du mit etwas verwuschelten Haaren aufwachen, aber dieses Volumen kannst du für deine Locken nutzen.
  2. Wenn du feinere, glänzende Locken haben möchtest, solltest du deine Haare föhnen.
    • Auch, wenn du deine Haare vor dem Schlafengehen wäschst, kannst du sie föhnen. Das gibt deinen Locken das gewisse Etwas.
  3. Du solltest dein Haar mit einem Hitzespray anfeuchten, wenn du sie mit Hitze bearbeitest. Das schützt sie vor Schäden.
    • Sprühe deine Haare also kräftig mit Hitzespray ein oder gib Hitzecreme darauf.
  4. Für feine und dünne Haare brauchst du natürlich andere Gerätschaften als für dickes Haar.
    • Wenn du dünnes und feines Haar hast, sollte dein Lockenstab auch sehr schmal sein.
  5. Für natürliche Wellen eignet sich dann ein breites Glätteisen besser.
  6. Wenn du ein Glätteisen für deine Locken verwendest, sieht dein Look natürlicher aus.
    • Wenn du allerdings sehr dickes Haar hast, wird ein Glätteisen nicht funktionieren.
  7. Du musst warten, bis sich dein Stylingtool komplett erhitzt hat, anderweitig werden deine Locken nichts.
    • Du solltest immer versuchen mit der niedrigsten Hitzestufe zu arbeiten, um dein Haar vor Schaden zu schützen.
  8. Wenn du deine Haare unterteilst und absteckst, kannst du dich Stück für Stück vorarbeiten und bekommst unterschiedliche Wellen und Locken im Stufenlook.
    • Du solltest die oberen zwei Drittel deiner Haare hochstecken und mit der unteren Partie beginnen.
    • Mit der unteren Haarhälfte, die herunterhängt, beginnst du.
  9. Entscheide dich für die Lockenform. Willst du kleine springende Locken oder doch lieber große, sanfte Wellen?
    • Je nachdem wie groß der Stab deines Glätteisens oder Lockenstab ist, werden die Locken die entsprechende Form annehmen.
    • Für lockere und sanfte Wellen brauchst du ein breites Glätteisen.
  10. Du musst unterschiedliche Dinge ausprobieren, um herauszufinden mit was du die besten Locken stylen kannst.
    • Wenn du zum Beispiel feines Haar hast, kann sich ein starkes Haarspray negativ auswirken und deine Locken wieder nach unten ziehen.
  11. Du solltest ein bisschen Haarfestiger oder Haarspray in die Haare geben, bevor du mit dem Hitzestab deine Locken stylst.
    • Es ist besser das Schritt für Schritt zu machen als vor dem Stylen den ganzen Kopf einzusprühen.
  12. Wenn du die Haarspitzen nicht mit lockst, sieht dein Look natürlicher aus.
    • Du solltest etwa einen Zentimeter unten an den Haarspitzen aussparen.
  13. Lass dein Haar so lange um den Hitzestab, bist es auch warm ist. Dann lässt du es los und deine Locken werden fallen.
    • Du kannst mit einem Finger vorsichtig dein Haar anfassen und testen, ob es schon warm genug ist. Achte darauf, dass es warm ist und nicht verbrennt.
    • Du kannst dir auch Handschuhe kaufen, um dich nicht zu verbrennen.
  14. Du kannst auch die Richtung der Locken abwechseln.
    • Locke deine Haare also sowohl im als auch gegen den Uhrzeigersinn.
  15. Lass deine Locken erst komplett auskühlen bevor du sie berührst.
  16. Wenn du nun mit der unteren Haarhälfte fertig bist, solltest du mit den beiden anderen weitermachen.
    • Das letzte Drittel steckst du wieder fest.
    • Wenn du das zweite Drittel fertig hast, machst du das Dritte noch fertig.
  17. Mit den Fingern kannst du dann vorsichtig durch die ausgekühlten Locken fahren.
    • Du kannst deinen Kopf auch kurz kopfüber ausschütteln. So erzielst du einen natürlichen Look.
    • Du solltest deine Haare nicht kämmen, da das die Locken zerstören kann.
  18. Nun befestigst du alles noch mit Haarspray, aber du solltest es nicht übertreiben, da deine Locken sonst beschwert werden und sich nur wieder aushängen.

Methode 2 von 2: Locken ohne Hitze machen

  1. Ein Meersalzspray kann eine gute Möglichkeit sein, deine Haare zu locken.
    • Wenn deine Haare gerade lufttrocknen oder handtuchtrocken sind, solltest du das Spray auftragen.
    • Nun sprühst du dein gesamtes Haar ein, aber den Ansatz und die Haarspitzen kannst du auslassen.
    • Dieses Salz gibt deinem Haar mehr Textur und verhilft dir zu sexy Standwellen.
    • Du kannst deine Haare auch ein bisschen verdrehen und einfach an der Luft trocknen lassen.
    • Auch hier solltest du Kämmen und Bürsten vermeiden.
  2. Es gibt auch eine Lockencreme, die besser für trockenes Haar geeignet ist, da das Meersalz deine Haare noch weiter austrocken kann. Es gibt auch viele Feuchtigkeitscremes für das Haar, um es zu locken.
    • Gib die Creme in dein Haar, wenn es noch feucht ist.
    • Nun drehst du deine Haare locker ein.
  3. Nun schläfst du am besten mit diesen eingedrehten Haaren und wenn du morgens aufwachst, wirst du eine tolle Mähne haben!
    • Dein Haar sollte aber auch nicht zu nass sein, da deine Locken sonst nicht bis früh trocknen.
    • Am besten ist, du cremst dein Haar wenig ein und unterteilst es in Strähnen, die du eindrehst.
    • Für viele kleine Locken musst du deine Haare natürlich auch in viele kleine Strähnen unterteilen.
    • Wenn du nur lockere Wellen willst, reicht es, wenn du größere Strähnen wählst.
    • Am Morgen machst du nur noch deine Strähnen auf, schüttelst deinen Kopf kurz durch und gibst ein bisschen Haarspray darauf.

Warnungen

  • Du darfst deine Haare nicht zu lange mit Hitze behandeln, da sie sonst verbrennen können!
  • Schau immer noch einmal nach, ob du alles ausgeschaltet hast.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.