Seidenpapierblumen herstellen

Seidenpapier-Blumen lassen sich auf viele Arten verwenden, wie etwa als Geschenkdekorationen, Haushaltsdekorationen und für Kostüme oder Feiern. Sie sind nicht schwer zu basteln, aber wenn du sie mit jüngeren Kindern machst, solltest du dabei bleiben, um bei den kniffligeren Aspekten zu helfen.

Methode 1 von 4: Große Papierblumen basteln

  1. Ordne dein Papier an. Lege jedes Blatt Seidenpapier ordentlich aufeinander. Achte darauf, dass die Enden, die Seiten, und die Falten übereinanderliegen. Wenn sie nicht genau sind, ist es okay, aber versuche trotzdem, es so gut wie möglich auszurichten.
  2. Falte das Papier. Falte die aufeinander gelegten Bögen Seidenpapier im Akkordeon-Stil und achte darauf, dass jede Falte etwa 2,5 cm breit ist
  3. Falte die Bögen in der Mitte. Falte die Blätter in der Mitte, von Ende zu Ende. Falte sie in beide Richtungen, damit ein biegsamer Knick entsteht.
  4. Nimm einen grünen Draht hinzu. Nimm einen grünen Draht, lege ihn auf das Ende des Seidenpapiers und lasse ihn ein wenig überstehen, um ihn herumzuwickeln zu können. Dann drehe die Enden zu einem „Knoten“ zusammen.
    • Hefte den Draht an. Hefte den Draht an das Akkordeon aus Seidenpapier, das du gerade gemacht hast, und lasse genug übrig, um daraus den Stiel zu machen.
  5. Mache den Stiel. Verwende das lange Ende des Drahts, um den Stiel deiner Blume zu machen. Er kann eine beliebige Länge haben, schneide den Rest ab. Alternativ kannst du dich auch entscheiden, keinen Stiel zu machen, und den Draht dort abschneiden, wo er zusammengedreht ist.
  6. Falte die Blume auseinander. Beginnend mit der Ober-oder Unterseite, breite das Seidenpapier aus, so dass keine Blätter aneinander haften und achtet darauf, dass sie nicht reißen. An diesem Punkt löst du im Grunde dein Akkordeon auf.
  7. Ziehe die Blütenblätter auseinander. Ordne die Blätter des aufgefalteten Fächers an, indem du sie nach aussen ziehst. Wenn nötig, glätte die Blätter immer nur in einem Teil.

Methode 2 von 4: Ein Gänseblümchen aus Seidenpapier machen

  1. Wähle dein Papier aus. Für diese Version einer Papierblume brauchst du Papier in zwei Farben/ Mustern: eine für die Blütenblätter, und eine für die Mitte. Verwende weißes Papier für die Blütenblätter und gelbes in der Mitte, um ein traditionelles Gänseblümchen herzustellen.
  2. Schneide das Papier zu. Für die Blütenblätter musst du kein Papier zuschneiden, es wird in der vollen Größe verwendet. Für die Mitte musst du das Papier etwa in ¼ der Länge des Papiertuchs abschneiden. Dies muss nicht exakt sein, mache das Stück für eine kleinere Mitte jedoch kürzer, oder etwas länger für eine grössere Mitte. Mehrere Stücke Papier ergeben eine vollere Mitte.
  3. Füge der Mitte eine Struktur hinzu. Schneide mit der Schere viele kleine parallele Schnitte längs in das Papier, das die Mitte der Blume ergibt. Schneide von oben und unten etwa 1/3 nach innen. Wenn du die Blume auffaltest, ergibt dies eine schöne Struktur.
  4. Arrangiere das Papier. Lege das Papier flach auf einen Tisch, mit den Blütenblättern unten und der Mitte darauf. Sie sollten die gleiche Breite haben und sich nur in der Höhe unterscheiden. Lege das kürzere Papier ganz in die Mitte des grösseren Papiers. Du solltest mindestens zwei Blatt des grösseren Papiers übrig haben, die die Blütenblätter darstellen.
  5. Falte das Papier. Beginne an einem Ende und falte das Papier zu einem Fächer. Um große, breite Blütenblätter zu erschaffen, falte 5 bis 8 cm um. Für viele kleine, zarte Blütenblätter faltest du das Papier in Stücke von 3cm oder weniger. Falte das Papier weiter hin und her, bis du keine Teile zum Falten mehr übrig hast.
  6. Wickle Draht um die Mitte. Wickle ein Stück Draht um die Mitte des gefalteten Papiers. Drehe die beiden Enden zusammen, so dass der Draht gut hält und schneide die Reste dann ab. Auch wenn der Draht so fest sein sollte, dass er nicht herunterfällt, drücke das Papier dabei nicht zu viel zusammen.
  7. Schneide die Enden ab. Schneide mit einer Schere einen Halbkreis oben von dem Papier für die Blütenblätter ab. Wenn du dein Papier auseinanderfaltest, hat es dadurch eine normale Blütenform statt einer viereckigen Form.
  8. Falte das Papier auf. Ziehe die Kanten des Papiers von der Mitte über und unter dem Draht weg. Die beiden Seiten treffen dabei aufeinander, so dass eine runde Blütenform entsteht. Ziehe die Mittelstücke nach aussen, so dass eine polsterförmige Mitte entsteht.
  9. Setze deine Blumen in Szene. Du kannst die Blumen aufhängen, indem du ein Stück Faden in der Mitte an den Draht bindest, oder ein Stück Klebeband auf die Rückseite klebst. Zeige deine einfachen und schönen bei deiner nächsten Party oder einem Treffen!

Methode 3 von 4: Rosen aus Seidenpapier basteln

  1. Wähle das Papier aus. Verwende zugeschnittene Papierstreifen für kleine Rosenknospen. Für grössere Rosenblüten suchst du dir am besten ein hübsches Krepp-Papier aus. Du kannst jede Farbe, Druck oder Struktur verwenden, die dir gefallen.
  2. Schneide dein Papier zu. DU musst mit 5-15cm breiten Papierstreifen arbeiten. Um eine kleine Rose zu basteln, nimmst du Papier, das kürzer ist als 30cm. Für grössere Rosen musst du das Papier auf mehr als 30 cm zuschneiden.
  3. Falte das Papier. Lege das Papier flach hin und falte das obere Viertel längs nach unten. Dies erzeugt einen langen Streifen, der nun ¾ seiner vollen Größe hat. Durch das Umfalten der Oberkante erhalten deine Rosen volle Blütenblätter mit glatten Kanten.
  4. Beginne mit der Rose. Nimm das Papier an einem Ende und rolle es nach innen zu einer kleinen Spirale auf. Drücke die Unterseite der Blute zusammen, so dass eine Knospe entsteht.
  5. Stelle die Blüte fertig. Rolle die Blume weiter auf, bis du das ganze Papier aufgerollt hast. Drehe den unteren Teil zusammen und runde die Kante mit der Schere ab, um ihr eine natürliche Form zu verleihen (statt einer eckigen Form).
  6. Füge Draht hinzu. Wickle ein wenig Blumendraht um die zusammengedrehte Unterseite, um die Blume zu halten. Du kannst den Draht kurz schneiden und deine Rose an ein Dekoobjekt heften, oder schneide den Draht lang ab und verwende ihn als Stiel.
  7. Fertig. Viel Spaß mit deinen hübschen Stoffrosen!

Methode 4 von 4: Eine gedrehte Serviettenblume basteln

  1. Nimm eine ganze Serviette. Halte sie auf der Mitte.
    • Wenn du Rechtshänder bist, halte die Serviette in der linken hand und drehe die Blume im Uhrzeigersinn. Wenn du Linkshänder bist, mache es umgekehrt.
  2. Falte die Seviette auf der Hälfte. Zerknittere sie nicht.
  3. Drehe die Serviette zu einer Seite.
  4. Drehe so lange, bis du ein spitzes Ende in der Hand hast und die andere Seite aufgebauscht ist.
  5. Tackere die Blume, um sie zu fixieren. Tackere direkt unter der Blüte, so dreht sie sich nicht auf.
  6. Drehe einen Draht oder Pfeifenreiniger um das getackerte Stück.
  7. Drehe den Draht, bis du einen Stiel erhalten hast.
    • Du kannst auch ein Blatt aus einem Pfeifenreiniger machen.
  8. Fertig. Viel Spaß mit deinen hübschen Stoffblumen!
  9. Setze deine ganzen schönen Blumen jetzt in Szene, damit alle sie sehen können!

Tipps

  • Du kannst zum Schluss Dekospray und Glitter daraufsprühen.
  • Pfeifenreiniger sind gut, aber Du kannst auch Bindedraht, Gummibänder und andere Arten von Materialien für die Stiele verwenden.
  • Du kannst mehr Seidenpapier für eine vollere Blüte verwenden.
  • Wenn du kleine Blumen machen willst, teile die Serviette in kleinere Teile.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.