Dreads wachsen lassen

Tolle Dreadlocks sind einfach selbst zu machen. Du kannst sie beim Friseur machen lassen, aber warum solltest du dafür bezahlen, wenn du sie auf natürliche Art auch selbst wachsen lassen kannst? Alles, was du brauchst, sind einfache Haar-Hilfsmittel und jede Menge Geduld, da das Wachsen Lassen von Dreadlocks mehrere Monate dauert. So geht es.

Teil 1 von 3: Die Dreads beginnen

  1. Shampooniere dein Haar. Es ist wichtig, Dreads mit sauberem, trockenem Haar zu beginnen. Verwende ein reinigendes Shampoo, um Fett und Spülung aus deinem Haar zu waschen, da diese das Haar zu glatt machen und das Verfilzen erschweren.
    • Verwende keine Spülung oder Styling Produkte nach dem Shampoonieren des Haars.
    • Lasse das Har vollständig trocknen, bevor du mit dem Verfilzen beginnst.
  2. Teile dein Haar in gleich große Quadrate. Jede kleine Haarsträhne wird zu einem individuellen Dread. Achte darauf, dass sie alle die gleiche Größe haben, damit deine fertigen Dreads ordentlicher
    • Teile dein Haar mit einem Kamm in quadratische Abschnitte. Befestige diese mit kleinen Gummis, um sie von den anderen getrennt zu halten.
    • Die Größe der Vierecke ist beliebig. Wenn du mittelgroße Dreads willst, nimm 2,5 x 2,5 cm große Quadrate. 1 x 1 cm große Dreads sind kleiner und recht elegant, erfordern aber mehr Zeit, und die Pflege ist aufwendiger.
    • Du kannst deine Kopfhaut zwischen den einzelnen Dreads sehen. Manche Leute mögen den Look von Reihen, aber wenn du einen weniger strengen Look bevorzugst, mache stattdessen ein Zickzack- oder Backsteinmuster.
  3. Kämme die Haarsträhnen zurück. Nimm eine Haarsträhne aus ihrem Gummi und halte sie weg von deiner Kopfhaut. Halte den Kamm etwa 2,5cm von der Kopfhaut entfernt an die Strähne und kämme das Haar rückwärts in Richtung Kopfhaut, so dass es an der Kopfhaut zu verfilzen beginnt. Sobald dieser erste Teil verfilzt ist, bewege den Kamm 2,5cm weiter nach unten und tu das Gleiche noch einmal. Toupiere weiter, bis die gesamte Haarsträhne verfilzt ist, und befestige das Ende mit einem Gummiband.
    • Während du eine Strähne mit der einen Hand toupierst, drehe sie mit der anderen Hand. So bleibt die Strähne einheitlich.
    • Dieser Vorgang kann lange dauern, vor allem, wenn du dichtes Haar hast und kleine Dreads machst. Lasse dir von einem Freund helfen, um Zeit zu sparen.
    • Widme jeder Strähne die gleiche Zeit und toupiere und drehe sie sorgfältig. Wenn du durch ein paar Strähnen hindurch eilst, verfilzen sie nicht so wie die restlichen Haare, und du wirst mit dem Ergebnis nicht sehr glücklich sein.
  4. Wickle einen weiteren Gummi um jede Strähne. Die Strähnen werden unten mit einem Gummiband befestigt, aber du solltest auch oben, gleich an der Kopfhaut, ein weiteres Gummiband anbringen. Die beiden Gummis verhindern, dass die Haare sich auflösen, während die Dreads sich bilden.
  5. Du kannst dein Haar wachsen. Manche Leute schwören darauf, die Haare zu wachsen, während sie sich verfilzen. Dies kann das Haar schützen und ihm Halt geben. Andere entgegnen, dass Wachsen kontraproduktiv ist, da es verhindert, dass das Haar sich richtig verfilzt. Hier sind ein paar Faktoren, die es zu beachten gilt:
    • Dread-Wachs kann helfen, wenn dein Haar von Natur aus fein ist, und du dir Sorgen machst, ob es hält. Wenn dein Haar dick ist und kein Problem beim Verfilzen hat, kannst du es weglassen.
    • Wenn du Dread-Wachs verwendest, nimm ein natürliches Produkt ohne Chemikalien. Bestimmte Chemikalien und Öle lassen dein Haar schlecht riechen. Nimm auf jeden Fall eine vertrauenswürdige Marke.
    • Nimm statt Gel reines Aloe Vera, wenn du möchtest. Achte nur darauf, dass es keine weiteren Inhaltsstoffe enthält.

Teil 2 von 3: Formen der Dreads

  1. Wasche das Haar oft. Verwende rückstandsfreies Shampoo ohne Conditioner und Parfüm. Das Har oft zu waschen, lässt die Haarsträhnen verfilzt bleiben und beginnen, straff und glatt zu werden. Der gesamte Prozess dauert mindestens 3 Monate.
    • Du kannst eine spezielle Dread-Seife zum Haarewaschen kaufen, oder ein Shampoo ohne Parfüm oder Spülung verwenden.
    • Streiche die Seife oder das Shampoo über deine Kopfhaut, massiere es leicht ein und wasche es aus. Berühre das Langhaar nicht mehr als notwendig.
    • Föhne das Haar nicht und trockne es nicht fest ab, sonst können die Dreads sich auflösen.
    • Wasche dein Haar morgens, damit es Zeit zum Trocknen hat, bevor du schlafen gehst. Du willst sicher nicht, dass es modrig riecht.
  2. Halte die Dreads feucht. Du musst deinen Dreads alle paar Wochen Feuchtigkeit geben. Sprühe sie mit einer Mischung aus Wasser und ein paar Tropfen Teebaumöl oder Lavendelöl ein. Verwende nicht zu viel Öl, da die Dreads sonst fettig aussehen.
    • Vermeide es, Pflanzenöl zu verwenden, oder andere Speiseöle. Diese werden im Haar ranzig.
    • Man kann Dread-Feuchtigkeitsmittel online kaufen.
  3. Stecke lose Dread-Haare unter. Damit deine Dreads sauber aussehen, musst du die Haare, die sich tagsüber lösen, wieder einfädeln. Du kannst einen Häkelhaken oder eine Pinzette verwenden, um die Haare wieder in die Dreads zu stecken, so dass sie sich wieder verknoten können.
  4. Rolle und drücke die Dreads. Dies ist eine persönliche Vorliebe, aber manche Leute rollen die Dreads und drücken die Enden, um ihnen eine runde Form zu geben. Rolle sie vorsichtig alle paar Tage ein paar Sekunden lang zwischen den Handflächen. Runde Enden erreichst du, indem du die Spitzen der Dreads gegen deine Handfläche drückest und sie rollst. Die Haare rollen sich dann nach oben in den Dread.
    • Sei vorsichtig, wenn du die Dreads berührst, sonst könnten sie sich auflösen.
    • Ziehe nicht an den Dreads. Sie können sonst an der Kopfhaut abbrechen.

Teil 3 von 3: Pflege der Dreads

  1. Nimm die Gummibänder heraus. Wenn deine Dreads nach ein paar Monaten fest sind, kannst du sie von den Gummis befreien, die sie gehalten haben. Entferne die Gummis vorsichtig von Wurzeln und Spitzen. Du musst sie möglicherweise mit einer Schere abschneiden.
  2. Kümmere dich um die Wurzeln. Wenn die Dreads wachsen, muss das neu gewachsene Haar an der Kopfhaut in sie eingearbeitet werden. Reibe das neue, glatte Haar zwischen deinen Fingern und gegen die Dreads.
    • Du musst die Dreads nicht oft reiben, da das neue Wachstum sich natürlich in den Dreads verknotet, und sich etwa 2,5cm von der Kopfhaut entfernt zu Dreads verknoten wird.
    • Bearbeite das Haar an den Wurzeln nicht zu viel. Wenn du die Wurzeln zu viel behandelst, können die Dreads ausfallen, vor allem, wenn sie fest und schwer geworden sind.
  3. Verhindere, dass die Dreads flach werden. Lege die Dreads so, dass sie nicht flach unter deinem Kopf auf dem Kissen liegen. Trage keine schweren Mützen, die sie flach drücken. Wenn du es nicht vermeiden kannst, sie zu drücken, nimm dir die Zeit, die Dreads vorsichtig zwischen deinen Händen zu rollen, damit sie ihre runde Form behalten.

Tipps

  • Wasche dein Haar in den ersten Monaten 2-3 Mal pro Woche. Sauberes Haar verfilzt schneller. Um eine fettige Kopfhaut zu vermeiden, spüle zum Schluss kalt nach. Nach einem Jahr kannst du einmal wöchentlich waschen.

Warnungen

  • Parfümiertes Shampoo während des Versuchs, Dreadlocks wachsen zu lassen, wird deine Dreads sehr schnell umbringen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.