Tätowierungen entfernen

Dein ganzes Zimmer ist nun also voller Glitzerkram, rosa Flamingos schwimmen im Pool, du riechst wie eine Minibar, und der Knutschfleck-oder-ist-es-ein-blauer-Fleck stellt sich als Tätowierung heraus. Wenn du die letzte Nacht lieber vergessen willst – hier steht, wie es geht.

Methode 1 von 2: Professionelle Entfernung von Tätowierungen

  1. Zieh eine Laser-OP in Betracht! Laser-Tätowierungs-Entfernungen sind ein von ein paar Methoden, Tätowierungen zu entfernen, die keine Schnitte in die Haut beinhalten, sondern stattdessen hochkonzentrierte Lichtwellen verwenden, um die Tätowierung zu entfernen. Es kann nicht garantiert werden, dass diese Methode die Tätowierung zu 100% entfernt, und es ist eine schmerzhafte Prozedur – aber was ist das nicht?
    • Patienten bekommen normalerweise ein lokales Betäubungsgel vor der Laserbehandlung. Man sollte außerdem beachten, dass Laser-Tätowierungs-Entfernungen mehrere Behandlungen erfordern und Narbenbildung, Blasen oder Schorf verursachen können. Obwohl er teuer ist, ist dies der sicherste und effektivste Weg, die unerwünschte Tätowierung loszuwerden.
  2. Informiere dich über Dermabrasion! Sie ist der Salabrasion ähnlich, bei der die Haut mit Sand abgefeilt wird, nachdem eine betäubende Lösung aufgesprüht wurde. Du bekommst ein örtliches Betäubungsmittel, und dann wandert ein Sprühwerkzeug über die obersten Schichten deiner Haut. Gewöhnlich treten Blutungen auf, und der Prozess kann genauso schmerzhaft sein wie jeder andere auch.
    • Diese Methode kostet dich außerdem bis zu 750 Euro, je nach Größe deiner Tätowierung. Du wirst danach etwas länger als eine Woche wund sein und vermutlich eine Salbe bekommen, um die betroffene Stelle zu behandeln. Außerdem könnte die Tätowierung nicht vollständig weggehen.
  3. Rede mir deinem Arzt über eine Operation! Falls deine Tätowierung klein genug ist, könntest du sie (und die Haut) tatsächlich entfernt bekommen. Ein Arzt nimmt ein Skalpell und entfernt sie, zieht die Ränder der Haut zusammen und bildet eine kleine Narbe.
    • Falls deine Tätowierung groß ist, ist dies immer noch eine Möglichkeit, aber es braucht diverse Behandlungen und möglicherweise eine Hautverpflanzung.
  4. Kältechirurgie und chemische Peelings sind ebenso eine Option. Bei der Kältechirurgie wird die Tätowierung buchstäblich eingefroren und mit flüssigem Stickstoff heruntergebrannt. Chemische Peelings sind ähnlich, da sie auf die Haut aufgetragen werden und Blasen verursachen, die anschließend abgezogen werden. Keine von beiden hört sich hübsch an, aber es sind Alternativen.
    • Diese Methoden sind weniger populär als die ersten drei erwähnten und viel weniger populär als Laserchirurgie. Das steht schon mal fest.
  5. Recherchiere! Die Effektivität einer professionellen Methode ist abhängig von den Fähigkeiten des Profis, deinem Hauttyp und deiner Hautfarbe, deiner Tätowierung und deinem Tätowierer. Bevor du irgendeine Prozedur anfängst, ist es wichtig, einen Sinn für das Realistische zu haben.
    • Bei diesen Methoden behältst du sehr wahrscheinlich eine Narbe zurück. Wenn du eine Narbe der Tätowierung vorziehst, großartig! Tu es! Doch sei dir darüber im Klaren, dass du das kleinere von zwei Übeln wählst und nicht etwa ungeschoren davonkommst!
    • Zusätzlich zur Methodenrecherche solltest du auch deinen Arzt recherchieren. Er oder sie muss lizensierter Profi sein und muss wissen, was er oder sie tut. Wir reden hier über deine Haut!
      • Was dir dein Arzt auch zu tun rät, ist es vermutlich das beste, du tust es. Ob das nun eine bestimmte Technik oder besondere Pflege vor oder nach der Entfernung beinhaltet, spar dir seinen oder ihren Rat nicht!

Methode 2 von 2: Abhilfemaßnahmen zum selbst Ausführen (nicht geprüft)

  1. Versuch es mit Salz! Dies steht nur deshalb im Abschnitt Abhilfemaßnahmen zum selbst Ausführen, weil du es, technisch gesehen, selbst machen kannst. Trotzdem kannst du mit einem Profi viel bessere Ergebnisse erzielen. Tatsächlich riskierst du, wenn du es selbst machst, eine beträchtliche Menge Schmerz aushalten zu müssen und das Sch---ding immer noch zu haben. Doch diese Methode, bekannt als Salabrasion, ist ein Ding und hat schon funktioniert.
    • Salabrasion ist der Begriff für das Einreiben einer Salzlösung auf deine Haut, das Erhitzen derselben und das Abschaben der Haut. In einer Studie aus San Diego waren die meisten Tätowierungen zumindest auf die Hälfte reduziert. Trotzdem, falls die Tätowierung doch verschwindet, hast du vermutlich stattdessen eine Narbe. Es mag vielleicht nicht wie bei Tyler Durden sein, aber es ist eine Narbe.
  2. Sieh dir Entfernungscremes an! Entfernungscremes sind die billigste (billigste, nicht billige) und am wenigsten schmerzhafte Methode der Tätowierungs-Entfernung: Dennoch, ihre Effektivität hängst von regelmäßiger, fleißiger Anwendung ab. Das Tätowierungs-Entfernungs-Institut empfiehl ein paar verschiedene Cremes, die effektiv zu sein scheinen, einschließlich TatBGone und Tattoo-OFF.
    • Für einen sechsmonatigen Bedarf an TatBGone musst du 200 Euro hinblättern – als Bezugsgröße, die Entfernung soll 3 bis 9 Monate dauern.
  3. Fang schon mal an zu sparen! Es ist nun mal so, dass das Salz es nicht bringt, und solche Cremes einfach zu lange brauchen, um effektiv zu sein, so dass zum Arzt zu gehen vermutlich die beste Idee ist. Professionelle Tätowierungs-Entfernung ist teuer, also fang am besten gleich an! Wenn wir realistisch sind.
    • Abhängig von deiner Tätowierung, wo du wohnst und zu einem wie berühmten Profi du gehen willst, reden wir vermutlich über das Vermögen von ein paar tausend Euros. Doch du bist nicht allein: Etwa die Hälfte der Leute, die sich tätowieren lassen, bereuen das am Ende. Du bist also in guter Gesellschaft!

Tips

  • Die Entscheidung, deine Tätowierung zu entfernen ist sehr persönlich und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sei vorsichtig!
  • Keine dieser Methoden wird empfohlen. Um jemanden vom Personal eines Laser-Chirurgie-Zentrums in New York zu zitieren: "Du könntest Kerosin darüber gießen und ein Streichholz anzünden – das wäre dasselbe."

Warnungen

  • Falls du im Internet auf das TCA-System stoßen solltest, verwende es nicht! Es ist nicht sicher. Es hat seinen Grund, dass es auf dieser Seite nicht genannt wird.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.