Den Unterricht schnell verlassen

An einem sonnigen Tag hast du manchmal einfach besseres zu tun als in der Schule festzustecken. Wenn du aus der Klasse raus willst, weil du vergessen hast etwas zu machen oder du den Gedanken einfach nicht ertragen kannst im Physikkerker von Herr Flogstein für eine weitere Stunde eingesperrt zu sein, kannst du lernen zu entkommen. Lerne schnelle und einfache Wege alles stehen zu lassen sowie Entschuldigungen für verpassten Unterricht zu legitimieren oder extremere und kompliziertere Methoden, wenn alles andere fehlschlägt.

Methode 1 von 3: Schnell einen Abgang machen

  1. Schwänze einfach den Unterricht. Das ist die Art und Weise aus dem Unterricht zu entkommen, die am wahrscheinlichsten Konsequenzen hat aber wenig Anstrengung und Planung deinerseits erfordert. Während der versäumten Stunde, solltest du einfach die Schule verlassen, wenn du den Rest des Tages auch schwänzen willst oder dich im Badezimmer verstecken oder einfach in den Gängen herumwandern bis der Unterricht endet, dann gehe einfach zur nächsten Stunde als ob nichts gewesen wäre.
    • Wenn du eine Grundschule besuchst und noch nie geschwänzt hast, wirst du ein bisschen mehr planen müssen, da dich wahrscheinlich ein Elternteil abholen muss und du nicht einfach den restlichen Tag schwänzen kannst. Gehe weiter zum nächsten Schritt für weitere Tipps.
  2. Täusche eine Krankheit vor. Eine bewährte Methode, aber wahrscheinlich die sicherste Art und Weise aus dem Klassenzimmer heraus zu kommen ist durch eine Krankheit. Ein guter Schauspieler kann überzeugend krank wirken, sodass kein Lehrer oder Administrator weiter nachfragen wird. Es für gewöhnlich in ihrem eigenen Interesse dich einfach gehen zu lassen, solange du es richtig machst.
    • Wenn du ins Klassenzimmer kommst, fange an richtig dick aufzutragen. Mach ein äußerst finsteres Gesicht und geh langsam, mit dem Kopf nach unten als hättest du Kopfschmerzen. Halte deinen Kopf in deinen Händen und warte ein paar Minuten bis du dich dem Lehrer näherst.
    • Frage ob du zur Krankenschwester gehen kannst. Du kannst entweder wirklich zur Krankenschwester gehen und den Rest der Stunde ein Nickerchen machen, versuchen, dass sie dich nach Hause schickt oder einfach nicht hingehen und herumwandern bis die Stunde vorbei ist.
    • Es ist wichtig ein guter Schauspieler zu sein. Wenn du grinsend und mit deinen Kumpels herumblödelnd in die Klasse kommst, werden dir die Lehrer nicht glauben, wenn du 30 Sekunden später an der Pest leidest.
  3. Täusche eine Verletzung vor. Zwar ist das wahrscheinlich in so etwas wie im Sportunterricht weiter verbreitet und effektiver, aber wenn du eine Verstauchung oder eine andere nicht allzu ernste Verletzung vortäuschen kannst, könntest du wahrscheinlich einen Freund mit aus dem Unterricht holen, der dir dabei hilft zur Krankenstation zu kommen. Es ist eine ziemlich dezente Methode aus dem Unterricht zu entfliehen, aber nur wenn du ein guter Schauspieler bist.
    • Für gewöhnlich ist es am besten nicht zu versuchen eine Verletzung vorzutäuschen, indem du hinfällst oder etwas anderes dummes in der Klasse machst, sondern diese direkt vortäuschst. Humple oder halte deinen Kopf mit deinen Händen, um eine Kopfverletzung vorzutäuschen.
    • Erzähl deinem Lehrer, dass du dir in der Pause oder im Sportunterricht wehgetan hast oder dass du draußen im Gang hingefallen bist und zur Krankenschwester möchtest. Nochmal, du kannst für gewöhnlich lang genug aus der Klasse zum „Ausruhen“ in der Krankenstation herauskommen oder du kannst einfach herumlaufen und später in den Unterricht gehen.
  4. Gehe ins Bad und komm nicht zurück. Eine weitere Methode um Ärger zu kriegen und die ein ziemliches Potential dazu hat, aber ein wenig Planung deinerseits erfordert, ist aufs Klo zu gehen, dann zu verschwinden und die Schule komplett zu verlassen.
    • Das funktioniert nur, wenn du kein bekannter Unruhestifter bist und du dich relativ gut während des restlichen Unterrichts benommen hast. Wenn du den ganzen Tag schon Ärger bekommen hast oder dem Lehrer das Leben schwer gemacht hast und dann aufs Klo willst, wirst du höchstwahrscheinlich erwischt.
    • Nimm die „Notfall“ Karte zur Hand und mache ein besorgtes Gesicht. Kein Lehrer möchte eine Sauerei in seinem Klassenzimmer haben, sie werden dich wahrscheinlich einfach gehen lassen.
    • Überrede einen Klassenkameraden dazu deine Sachen für dich zusammen zu sammeln, sodass du später nicht zum Tatort zurückkehren musst.
  5. Bleibe außer Sichtweite. Wenn du dich dazu entscheidest, den Rest der Stunde in den Gängen herumzuwandern ist es wichtig nicht erwischt zu werden oder nach einem Flurausweis von jemanden gefragt zu werden, der eigentlich erwartet hat, dass du jetzt Unterricht hast. Was auch immer du mit deiner Freiheit anfangen möchtest, du musst dich bedeckt halten und außer Sicht bleiben.
    • Verstecke dich auf dem Klo. Die wahrscheinlich einfachste Art sich bedeckt zu halten ist, sich im Klo zu verstecken. Es könnte auch der am meisten unangenehm riechende Weg sein um abzuhängen, du könntest also auch zurück zum Unterricht gehen, aber es ist für gewöhnlich auch sicher. Wenn du kannst, solltest du versuchen die Aufgabe, die du hängen lässt, fertig zu machen während du dich versteckst.
    • Wandere durch die stillsten Flügel der Schule. Vermeide die Turnhalle, die Bereiche der Band und des Chors und andere Bereiche, in denen viel los ist. Vielleicht solltest du dahin gehen, wo die Lehrer dich nicht kennen, wie z.B. in die Etage eines anderen Jahrgangs.
    • Wenn du älter bist und über ein Transportmittel verfügst, kannst du einfach immer die Schule verlassen und etwas mit deiner Zeit anfangen, das mehr Spaß macht.
  6. Warte immer bis dein Lehrer sich eingeschaltet hat. Wenn du den Unterricht komplett schwänzt, wirst du mit Sicherheit als fehlend eingetragen. Wenn du jedoch den Unterricht verlässt und nicht mehr zurückkommst, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass dein beschäftigter und wahrscheinlich überarbeiteter Lehrer vergessen wird zurück zu gehen und dich als fehlend einzutragen. Es passiert leicht, dass so etwas vergessen wird und du damit durchkommen wirst, selbst wenn dein Lehrer es bemerkt, es ist also gut ein paar Minuten zu warten bevor du versuchst zu entkommen.
  7. Fange Gespräche ab. Wenn du eine oder mehrere Unterrichtsstunden verpasst an einem Tag, werden die meisten Schulen zu Hause anrufen, für gewöhnlich am Ende des Tages. Die beste Methode hier ist, das Telefon zu bewachen wenn du nach Hause kommst oder mit deinen Eltern im Voraus reinen Tisch zu machen und sich mit einer guten Erklärung heraus zu reden.
    • „Herr Jones hat die Anwesenheit heute durcheinander gebracht und uns gesagt, dass wir euch Bescheid geben sollten, dass jeder automatisch einen Anruf erhalten wird, aber ich war im Unterricht.“
    • Manche Schulen könnten deinen Eltern eine E-Mail schreiben oder sie auf andere Art und Weise kontaktieren, versuche also erst die Vorgehensweise herauszufinden bevor du das machst.

Methode 2 von 3: Das benutzen legitimer Entschuldigungen

  1. Mache einen Termin für die Zeit dieses Unterrichts aus. Die beste Methode aus der Klasse zu entfliehen, ist immer die gerechtfertigte Methode. Wenn du das nächste Mal zum Arzt, zum Zahnarzt oder zu einem anderen Termin musst, solltest du dafür sorgen ihn in die Zeitspanne zu legen, in der du dein meistgehasstes Fach hast, sodass du nicht hingehen musst. Du musst nicht herumschleichen wenn er echt ist.
    • Wenn einer deiner Eltern für gewöhnlich deine Termine für dich ausmacht, solltest du es selbst machen bevor sie dir die Chance geben zurück ins Wartezimmer zu gehen. Dann tu so, als ob du dich schon um alles gekümmert hättest.
  2. Hol dir einen Ausweis von einem anderen Lehrer. In der Mittel- und Oberstufe stellen manche Lehrer den Schülern Ausweise aus, um an Gruppenprojekten in deren Klassenzimmer zu arbeiten, vor allem während der Studiums oder anderen Pausen, wenn das Projekt besonders wichtig ist. In manchen Fällen, wirst du einen Lehrer vielleicht davon überzeugen können, dass deine Pause eigentlich während einer anderen Zeit stattfindet als sie eigentlich tut, sodass sie dir einen Ausweis schreiben und du den Unterricht den du nicht magst verlassen kannst. Dann solltest du einfach gehen.
    • Das kann gefährlich sein, wenn du Lehrer hast, die sich viel unterhalten. Versuche Lehrer aus anderen Fachbereichen zu bekommen, wie z.B. einen Werklehrer und einen Mathelehrer, die sich wahrscheinlich nicht miteinander unterhalten werden.
  3. Frag ob du in die Bibliothek gehen darfst. Je nachdem aus welchem Unterricht du raus kommen willst, könntest du einen berechtigteren Grund haben als du zuerst gedacht hast. Wenn du genervt bist, dass du in einem bestimmten Fach sein musst, sag deinem Lehrer, dass du in der Bibliothek bessere Arbeit leistest und frag ob du stattdessen lieber mal dort lernen könntest. Die Lehrer werden wahrscheinlich davon überrascht sein und du könntest eine Freistunde in der Bibliothek ergattern, ohne um den heißen Brei herumreden zu müssen.
  4. Frag ob du den Beratungslehrer aufsuchen kannst. Wenn dich etwas bedrückt oder du denkst, dass du den Unterricht wegen einer ernsteren Angelegenheit verpassen musst, frag ob du mit dem Beratungslehrer sprechen kannst. Es muss nichts großes sein: vielleicht bist du einfach nur gestresst wegen der Schule und aufgrund deiner Fähigkeit mit Druck umgehen zu können. Dazu sind Beratungslehrer da.
    • Sag deinem Lehrer, dass du ziemlich durcheinander bist, aber bleib vage. Sprich leise und ernst, direkt vor dem Unterricht und frag nach, ob sie es dir erlauben heute mit dem Beratungslehrer zu sprechen, statt in den Unterricht zu gehen.
    • Wenn du eine Erklärung vorbringen musst, versuche dir etwas auszudenken, dass sie dir nicht nachweisen können. Keine toten Großmütter. Versuch etwas wie, „Ich glaube ich stehe kurz vor einer Panikattacke“.
  5. Bringe ein Elternteil dazu dich aufzurufen. Vielleicht hast du strenge Eltern, aber du wirst es nicht wissen bevor du nicht gefragt hast. Wenn dir ein richtiger Horrortrip bevorsteht, solltest du dein milderes Elternteil fragen, ob sie dich vielleicht mal aus dem Unterricht rufen. Du könntest ein oder zwei Mal Glück haben.
    • Irgendwann mal solltest du ein bisschen nachforschen, indem du deine Eltern fragst ob sie jemals den Unterricht geschwänzt haben als sie noch jünger waren. Grabe ein paar gute Geschichten heraus und benutz sie später als Druckmittel.
    • Wenn du herausfindest, dass dein Vater für gewöhnlich die ganze Zeit geschwänzt hat, weil sein Mathelehrer langweilig war, solltest du anfangen hoch zu spielen wie langweilig dein Mathelehrer doch ist und wie sehr du dir wünscht stattdessen nach Hause zu kommen und zu putzen statt in den Unterricht zu gehen. Boom. Einfach herausgewunden.

Methode 3 von 3: Riskantere Fluchten veranstalten

  1. Verschaff dir selbst eine Befreiung. Morgens vor der Schule solltest du eine gut gefälschte Stimme imitieren, das Sekretariat anrufen und dir selbst einen Befreiungsschein für irgendeine Art von Termin an diesem Tag verschaffen. Gib dich als deine Mutter oder deinen Vater aus und gib ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Uhrzeit an wo du abwesend sein wirst. Morgens kannst du dann einfach die Befreiung abholen und um die Zeit gehen. Damit kommst du ungeschoren davon.
    • Noch besser ist es, wenn jemand anderes den Anruf für dich erledigt. Ältere Geschwister, Cousins oder Freunde sind alle gute Optionen.
    • Vergewissere dich, dass die Sekretären deine Eltern nicht gut kennen oder dass sie deine Stimme leicht erkennen und ihnen klar wird, dass das nicht du bist.
  2. Benutze eine gefälschte Befreiung oder Zettel. Wenn du das nächste Mal eine echte Befreiung bekommst, nimm sie mit nach Hause und fotokopiere sie. Verwende ein weißes Korrekturmittel um das Infodatum zu ändern und fotokopiere dann die leere, um eine Reihe von Fälschungen zu haben, die du benutzen und anderen geben kannst.
    • Sei sicher, dass du dieselbe Farbe und Art von Stift benutzt, in der die Notiz geschrieben wurde.
    • Wenn du einen Freund hast, der deinen Lehrer nicht kennt, lass ihn aufs „Klo“ gehen und es ihn vom „Sekretariat“ liefern, um noch überzeugender zu sein.
  3. Simuliere einen Anfall. Wenn du dich in einen ernsten Krieg gegen die Klasse begeben musst, kannst du immer noch ein paar ernste Tricks aus dem Ärmel schütteln. Einen Anfall zu simulieren sollte nur im Fall eines ernsten Moments benutzt werden, wie wenn du z.B. völlig vergessen hast zu lernen oder einen Projekt vergessen hast, dass dir eine Menge Punkte einbringen wird o.ä. Um einen Anfall zu simulieren, solltest du folgendes auf eigenes Risiko versuchen:
    • Beschwere dich auf subtile Art und Weise direkt vor dem Unterricht, dass dir „schwindelig“ ist oder du dich „komisch“ fühlst. Atme schwer und geh vor Beginn des Unterrichts aufs Klo um deinen Kopf leicht zu befeuchten und dir somit ein verschwitztes Aussehen zu verleihen.
    • Warte einen Moment und setz einen leeren Blick auf, als würdest du gleich wegtreten. Gehe allmählich kraftlos, wenn du dann in Ohnmacht fällst, falle zu Boden so realistisch wie möglich.
    • Wenn du einen Anfall vortäuschst, fall einfach zu Boden und fange an zu zucken und unkontrollierte Bewegungen zu machen. Sabber dich voll.
    • Die meisten Anfälle dauern nicht lange, nur ein oder zwei Minuten, aber es ist dennoch wichtig es nicht zu übertreiben, damit du nicht anfängst zu lachen oder es auf andere Weise auffliegt.
    • Wenn du fertig bist, grunze und reiß die Augen auf, als ob du Schmerzen hättest. Wenn alle dich verstört anstarren, sag „Was ist passiert?“. Du könntest letztendlich zum Arzt geschickt werden, aber sie werden wahrscheinlich zuerst deine Eltern anrufen und du könntest nach Hause gehen.
  4. Verletzte niemals ernste Regeln oder Gesetze um aus dem Unterricht zu entfliehen. Es ist weit verbreitet, dass das Auslösen des Feueralarms oder anonyme Drohungen an das Sekretariat gute Methoden sind, um aus der Schule zu kommen. Diese Methoden sind nicht nur in der Schule gefährlich, da sie in einem Rauswurf oder einer Suspendierung enden können, sie sind auch illegal. Du könntest eine Geldstrafe oder eine andere schwere Strafe auferlegt bekommen. Niemals, egal unter welchen Umständen, solltest du drastischere Maßnahmen vornehmen.
    • Sprich mit einem Berate wenn du dich wirklich in der Schule abmühst und du das Gefühl hast, aus einem ernsten Grund abwesend sein zu müssen. Sprich darüber und hol dir Hilfe.

Tipps

  • Sei raffiniert!
  • Lass dich nicht erwischen.
  • Wenn du nicht die Zeit dazu hast, guck einfach und übe solange du kannst, aber je mehr Zeit du hast, desto besser wirst du etwas vorspielen können.
  • Es besteht die Chance, dass du dich verletzen könntest wenn du nicht richtig fällst.
  • Plane im Voraus; Freund helfen sehr!
  • Gehe dahin, wohin du gesagt hast, dass du gehst!

Warnungen

  • Gib nicht an, sonst wirst du erwischt.
  • Einen Feueralarm ohne Feuer auszulösen ist in den meisten Staaten eine Straftat.
  • Wende diese Techniken nicht zu oft an, sonst werden sie offensichtlich.
  • Wenn du erwischt wirst, könnte die Schule deine Eltern anrufen.
  • Wenn du zu lange auf dem Klo bleibst oder das Schulgelände verlässt, könnte der Lehrer misstrauisch werden.
  • Dies könnte deinen Ruf ruinieren.
  • Einige könnten ethisch und moralisch fragwürdig sein.
  • Wenn du Ärger bekommst, solltest du diesen anerkennen.
  • Einige dieser Taktiken könnten der Grund für einen Streit sein.
  • Die beste Methode um die Strafe zu mildern, ist verängstigt oder schuldig zu reagieren.
  • Manche dieser Vorgehensweisen könnten dir großen Ärger einbringen, vielleicht sogar größeren Ärger als den, den du zu vermeiden hofftest indem du den Unterricht schwänzt.
  • Wenn du in Ohnmacht fällst/einen Anfall vortäuschst, solltest du es nicht zu lange machen, sonst könnte jemand den Notarzt rufen.
  • Der Notarzt findet das für gewöhnlich nicht lustig und dir wird die Anfahrt/ mögliche Test etc. in Rechnung gestellt.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.