Eine Handgelenksbandage waschen

Eine Handgelenksbandage benutzt man, um das Handgelenk nach einer Verletzung zu stützen und zu entlasten, sodass es nicht noch mehr geschädigt wird. Meistens darf das Handgelenk nach einer Verletzung nicht bewegt werden, damit es sich gut erholen kann. Die Handgelenksbandage stabilisiert das Handgelenk und stützt die Bänder. Weil dein Körper natürlich schwitzt und eine Handgelenkserholung einige Wochen bis Monate dauern kann, kann die Bandage schmutzig werden und anfangen, unangenehm zu riechen. Aus diesem Grund solltest du sie waschen – mit der Hand oder in der Waschmaschine.

Methode 1 von 2: Von Hand waschen

  1. Folge den Anweisungen des Herstellers. Wenn du Anweisungen darüber findest, wie die Bandage gereinigt werden kann, solltest du ihnen folgen, um nichts zu beschädigen.
    • Du findest diese entweder auf der Bandage selbst oder auf/in der Packung.
    • Normalerweise sagen diese Anweisungen nicht alles darüber, wie die Bandage gewaschen werden kann, sondern informieren über die richtige Temperatur, welche Mittel verwendet werden können usw.
  2. Sammle dir zusammen, was du für die Wäsche brauchst. Meistens ist es absolut sicher, die Bandage zu waschen, um ihre Sauberkeit zu gewährleisten.
    • Um die Bandage zu waschen brauchst du nur drei Dinge: Waschmittel, Essig und ein sauberes Tuch.
    • Du kannst statt Waschmittel auch normale Seife oder sogar Spülmittel verwenden.
  3. Fülle zwei Tassen lauwarmes Wasser, einen halben Teelöffel voll Waschmittel und einen Esslöffel weißen Essig in eine Schüssel. Diese Mittel wirken zusammen sehr gut, um deine Handgelenksbandage zu reinigen.
    • Das Waschmittel entfernt die Öle und Fette, die von den Talgdrüsen der Haut produziert werden.
  4. Der weiße Essig enthält Essigsäure, die antibakteriell wirkt und Bakterien abtötet.
  5. Vermische alles in einer Schüssel und achte darauf, dass sich das Waschmittel völlig auflöst, um Reste auf der Bandage zu vermeiden.
  6. Entferne Metallteile in der Bandage. Wenn deine Bandage innen etwas aus Metall hat, solltest du das entfernen, bevor du sie in die Waschmittel-Essig-Lösung tauchst.
  7. So verhinderst du, dass Metallteile rosten oder beschädigt werden.
    • Lass die Bandage in der Lösung einweichen. Reibe sie außerdem mit einem Tuch in die Bandage ein.
    • Wasche sie vorsichtig und gründlich.
  8. Vermeide zu harte Reibung, um Beschädigungen zu vermeiden.
    • Achte auf kleine, versteckte Stellen, vor allem an den Fingern, um Schmutz und Bakterien vollständig zu entfernen.
    • Spüle die Bandage aus. Indem du sie vorsichtig ausspülst, stellst du sicher, dass die Reinigungslösung vollkommen ausgewaschen wird.
  9. Das verhindert Spuren und Rückstände der Lösung auf dem Stoff, wenn die Bandage getrocknet ist.
    • Rückstände von Waschmittel auf der Bandage könnten deine Haut reizen, daher ist es besser, wirklich alles auszuwaschen.
    • Wringe die Bandage gut aus, um so viel Wasser wie möglich loszuwerden. Sei aber vorsichtig und drehe den Stoff nicht, damit nichts beschädigt wird.
    • Drücke die Bandage nur vorsichtig aus.
  10. Sie zu drehen kann die Fasern des Stoffes kaputt machen und die Bandage ausweiten.
  11. Lass die Bandage trocknen. Lege sie an einen schattigen, gut durchlüfteten Ort, damit sie gut trocknet.
    • Trockne sie nicht im Sonnenlicht, denn die Kunststoffe der Bandage könnten eingehen, wenn sie heißen Temperaturen ausgesetzt sind.
    • Setze die Metallteile wieder in die Bandage ein, wenn sie ganz trocken ist.

Methode 2 von 2: In der Waschmaschine

  1. Suche ein Schild, das sagt, dass die Bandage in der Maschine gewaschen werden kann. Siehe genau nach, ob du Anweisungen für die Wäsche in der Maschine findest.
  2. Nicht alle Bandagen können in der Maschine gewaschen werden.
    • Wenn du eine Bandage in der Maschine wäschst, ohne die Anweisungen dafür gelesen zu haben, riskierst du, dass sie beschädigt wird oder ganz kaputt geht.
  3. Entferne Metallteile von der Bandage. Wenn die Bandage in der Maschine gewaschen werden darf, solltest du die Haken öffnen und alles aus Metall entfernen.
    • Das verhindert, dass diese Teile, die notwendig sind, um das Handgelenk zu stützen, beschädigt werden.
  4. Schließe den Riemen, bevor du die Bandage wäschst. Schließe alles an der Bandage, was zu schließen ist, um Schäden an den Riemen zu vermeiden.
    • Wenn sie nicht geschlossen sind, könnten sie sich im Inneren der Waschmaschine verhaken und auseinanderreißen.
    • Um Schäden an den Riemen der Bandage zu vermeiden, solltest du sie immer schützen, indem du sie schließt oder ein Gummiband drum herum bindest.
  5. Wasche die Bandage in lauwarmem Wasser. Warmes Wasser ist am besten geeignet, Bandagen zu waschen, da es Fette und Schmutz effektiv entfernt.
    • Kaltes Wasser ist nicht ganz so effektiv, um Schmutz und Fette zu lösen.
  6. Vermeide jedoch heißes Wasser, damit die Bandage nicht eingeht oder beschädigt wird.
    • Verwende mildes Waschmittel. Wenn du deine Bandage wäschst, solltest du ein mildes Waschmittel verwenden, das sicher auf synthetischen Materialien angewendet werden kann.
    • Das verhindert, dass starke und aggressive Chemikalien die Bandage kaputt machen.
  7. Lass die Bandage an der Luft trocknen, um sie nicht zu beschädigen. Lass sie an der Luft trocknen, damit das Material nicht zu Schaden kommt.
    • Trockne sie nicht mit heißer Luft.
  8. Setze die Metallteile wieder ein, wenn die Bandage komplett getrocknet ist.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.