Leinsamen essen

Leinsamen enthalten trotz ihrer geringen Größe zahlreiche Nährstoffe. Sie sind eine exzellente Quelle für essentielle Fettsäuren. Die Leinsamen haben einen guten, nussigen und getoasteten Geschmack. Zu den Vorteilen von Leinsamen gehören die Verbesserung der Gesundheit des Herzens, die Verbesserung seiner Regelmäßigkeit und der mögliche Schutz vor bestimmten Typen von Krebs. Wenn du wissen möchtest, wie du die Leinsamen am besten isst, befolgst du die folgenden Schritte. Du kannst die Samen zu einem Puder mahlen, Leinsamenöl trinken oder einen Zusatz nehmen, der Leinsamen enthält.

Methode 1 von 3: Vorbereitung der Leinsamen

  1. Lasse die Leinsamen ganz. Die kleinen Leinsamen haben die perfekte Größe, um sie im Ganzen unter deine Speisen zu mischen. Achte darauf, dass du die Samen gründlich kaust, damit sie leichter verdaut werden können und die vorteilhaften Nährwerte, die sie enthalten leichter aufgespalten werden. Sie können 6-12 Monaten bei Raumtemperatur und ein Jahr im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  2. Mahle die Leinsamen. Die Omega-3 Fettsäuren, die in den Leinsamen enthalten sind, befinden sich im Inneren der Samen und deshalb müssen die Samen geöffnet werden, um an die Nährwerte zu gelangen. Du kannst die Leinsamen mit einer Kaffeemühle oder einer Gewürzmühle mahlen, um sicherzustellen, dass du von allen Vorteilen der Leinsamen profitierst. Die gemahlenen Leinsamen können eine Woche bei Raumtemperatur oder für zwei Monate im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  3. Nimm das Leinsamenöl als einen Nahrungsmittelzusatz ein. Wenn du die Vorteile von den Leinsamen ohne den Geschmack oder die Umstände genießen möchtest, die damit verbunden sind, sie deinen Speisen zuzufügen, kaufst du einfach einen Zusatz aus Leinsamen und nimmst eine oder zwei Pillen täglich.
  4. Trinke das Leinsamenöl. Du kannst das Leinsamenöl auch in flüssiger Form kaufen, um es deinem Getränk nach Wahl hinzuzufügen. Das Leinsamenöl hat den gleichen nussigen Geschmack,wie die Samen selbst, aber es hat nicht die Textur der Samen.
  5. Nimm zwei oder drei Esslöffel ganzer Samen pro Portion. Wenn du die Leinsamen einfach zu einer individuellen Mahlzeit hinzufügst, wird diese Menge einer angemessenen Portion entsprechen, ohne den Geschmack von deiner Speise zu beeinträchtigen.

Methode 2 von 3: Leinsamen in Süßspeisen

  1. Gib die Leinsamen in deine Morgenflocken oder in das Hafermehl. Die Leinsamen beleben deine langweilige Speise mit einem frischen, nussigen Geschmack. Versuche einige frische Beeren hinzuzufügen, um den zusätzlichen Geschmack von den Leinsamen etwas abzurunden.
  2. Gib die Leinsamen in deinen Jogurt oder in deinen Apfelbrei. Gib die ganzen Samen hinein, die eine schöne Textur erzeugen und die den gesundheitlichen Wert von deinem cremigen Snack aufwerten.
  3. Mische sie in Brot oder den Teig von Muffins. Suche einfach dein bevorzugtes Brot- oder Muffinrezept aus und füge etwa ¼ Tasse Leinsamen pro Teigportion hinzu. Das Endprodukt wird knuspriger werden und eine interessante Textur haben.
    • Du kannst auch gemahlene Leinsamen verwenden und Eier mit Wasser ersetzen.
    • Ein Ei ergibt etwa die Menge von einem Esslöffel Leinsamen auf drei Esslöffel Wasser.
  4. Füge die Leinsamen zu deinem Smoothie hinzu. Fruchtsmoothies können mit der Zugabe von Leinsamen toll ergänzt werden. Erhöhe den Anteil der Ballaststoffe in deinem Smoothie, indem du etwa einen Esslöffel pro Portion hinzufügst.
  5. Gib die Leinsamen in deinen französischen Toast. Füge die Leinsamen zu deinem Dip für den französischen Toast hinzu und bedecke das ganze Brot damit, bevor du es in der Pfanne röstest. Die Leinsamen geben nicht nur eine schöne Kruste, sondern der Geschmack passt perfekt zu dem traditionellen Rezept für französischen Toast. Du kannst entweder ganze Leinsamen oder gemahlene Leinsamen verwenden.
  6. Bereite Cookies mit Leinsamen zu. Gib die Leinsamen zu deiner bevorzugten Mischung aus Studentenfutter hinzu. Für Cookies mit getrockneten Früchten, Nüssen, Hafer, und anderen groben Elementen sind die Leinsamen eine tolle Ergänzung.

Methode 3 von 3: Zugabe von Leinsamen zu gewürzten Gerichten

  1. Streue die Leinsamen über deinen Salat. Nüsse sind oft eine schöne Ergänzung zu Salat und Leinsamen kann denselben Geschmack verleihen. Dunkle Gemüse wie Spinat schmecken mit Leinsamen besonders gut.
  2. Bedecke Fleisch oder Gemüse mit einer Kruste aus Leinsamen. Gib die Leinsamen zu deiner üblichen Panade mit anderen zusätzlichen Gewürzen hinzu, um die Knusprigkeit und der Geschmack deiner Fleisch- oder Gemüsegerichte zu verbessern.
  3. Mische die Leinsamen in deine Fleischbälle, deinen Hackbraten und Kasserollen. Wenn du die Leinsamen wirklich verbergen musst, damit deine Familienmitglieder sie essen, gibst du sie in ein komplexes Gericht, um die Vorteile zu nutzen, ohne dass die Esser wissen, dass die Samen enthalten sind.
  4. Bereite schmackhaftes Leinsamenbrot, Cracker oder Chips zu. Gib die ganzen Leinsamen zu einem dieser kohlehydratreichen Produkte, um den gesundheitlichen Wert der Mahlzeit zu verbessern.

Tipps

  • Bewahre deine Leinsamen ein einem dunklen Behälter im Kühlschrank auf.
  • Wenn du die Leinsamen bereits in flüssiger Form kaufst, kann das Leinsamenöl auch dann schnell verderben, wenn es kühl aufbewahrt wird. Bewahre es im Kühlschrank auf und verwende es schnell. Kaufe das Öl nicht in großen Mengen, damit es nicht verdirbt und du es entsorgen musst.
  • Der Verzehr von ganzen Leinsamen kann möglicherweise nicht die gleichen gesundheitlichen Vorteile bieten, wie gemahlene Leinsamen, weil die Schale der Leinsamen schwer zu verdauen ist. Es gibt noch keine medizinische Untersuchung, die die These unterstützt, dass die gemahlenen Leinsamen, den ganzen Leinsamen vorzuziehen sind.

Warnungen

  • Leinsamen wirken als ein Abführmittel, wenn sie in über den empfohlenen Mengen eingenommen werden. Achte darauf, dass du sie nur in den empfohlenen Dosen einnimmst.
  • Rohe Leinsamen (gemahlen und ganz) enthalten Zyanid, wenn sie in großen Mengen eingenommen werden. Durch das Erhitzen werden die Bestandteile des Zyanid zerstört, weshalb du deine rohen Leinsamen rösten solltest, wenn sie dich nervös machen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.