Kleide dich für ein Bewerbungsgespräch im Sommer

Die richtige Kleidung für ein Bewerbungsgespräch an einem heißen, schwülen Sommertag auszuwählen, birgt so einige Tücken. Du möchtest natürlich luftig und kühl angezogen sein, aber dennoch einen professionellen und gepflegten Eindruck machen. Der erste Eindruck zählt – das gilt auch im beruflichen Leben. Aus diesem Grund solltest du dich für dein Bewerbungsgespräch angemessen kleiden, damit du garantiert in guter Erinnerung zurückbleibst. Um das zu erreichen, musst du dieses Mal deinen persönlichen Komfort hintanstellen und trotz der Hitze dein professionelles Auftreten wahren.

Teil 1 von 6: Bereite dein Outfit vor

  1. Frage den Personalverantwortlichen nach der in der Firma geltenden Kleiderordnung. Du solltest darauf achten, dass deine Kleidung der Bürokultur der Firma oder der Organisation, bei der du dich vorstellst, angemessen ist. Schreibe dem Personalverantwortlichen eine E-Mail oder rufe persönlich an, um dein Vorstellungsgespräch zu bestätigen und erkundige dich dabei nach der geltenden Kleiderordnung.
    • Informiere dich über die grundsätzlich geltenden Kleidungsregeln in der jeweiligen Branche und wähle lieber konservative und neutrale Klamotten, falls du dir unsicher bist.
  2. Reinige, repariere und bügle deine Klamotten vor dem Bewerbungsgespräch. Achte darauf, dass deine Klamotten keine Flecken haben, dass alle Knöpfe dran sind und keine losen Fäden oder Falten zu sehen sind. Wenn du zu deinem Bewerbungsgespräch erscheinst, solltest du keinesfalls ungepflegt und schlampig wirken.
  3. Überprüfe dein Outfit. Stelle sicher, dass dein Outfit bereits einen Tag vor dem Interview komplett und in einwandfreiem Zustand ist. Probiere das gesamte Outfit an, um festzustellen, wie wohl du dich darin in der Sonne und Hitze fühlen wirst.

Teil 2 von 6: Kleide dich professionell als Frau

  1. Wähle einen Hosenanzug. Wähle ein Modell aus leichtem, atmungsaktivem Stoff, z.B. Wolle oder Baumwolle. Wenn du dich für einen Hosenanzug aus Wolle entscheidest, solltest du einen Blazer wählen, der nur halb oder viertel gefüttert ist, denn dadurch ist das Stück atmungsaktiver und wird dich besser kühl halten. Halb gefütterte Blazer sind lediglich am oberen Rücken, an den Ärmeln und an der Seite gefüttert. Am unteren Rücken gibt es kein Innenfutter.
    • Wähle den Hosenanzug in Grau, Blau oder einer helleren Farbe. Lasse die Finger von Schwarz, denn diese Farbe wirkt meist zu düster.
    • Halte dich von Leinen fern, denn dieses Material neigt dazu, extrem schnell zu verknittern. Dadurch könnte dein Outfit schlecht gewählt oder schlampig wirken.
    • Wenn das Unterteil deines Anzugs ein Rock ist, solltest du auf eine angemessene Länge achten. Wenn der Rock bis zum Knie reicht, handelt es sich um eine gute, konservative Länge. Außerdem werden deine Oberschenkel mit einem längeren Rock auch im Sitzen ausreichend bedeckt sein.
  2. Wähle ein Kleid. Frauen haben außerdem die Möglichkeit, anstatt eines Hosenanzugs ein Kleid zu wählen. Allerdings ist ein ärmelloses Modell nur eine Option, wenn du planst, einen Blazer darüber zu ziehen. Das Kleid sollte mindestens Knielänge haben. Wähle eine neutrale oder gedeckte Farbe. Wilde Muster oder sehr bunte Aufdrucke sind bei einem Bewerbungsgespräch fehl am Platz, es sei denn, du bewirbst dich für einen Job in der Modebranche oder einem anderen extrem kreativen Bereich.
  3. Wähle ein Oberteil, das gut zu deinem Hosenanzug passt. Ein ärmelloses Top aus Seide oder Viskose wäre eine gute Wahl, allerdings solltest du unbedingt darauf achten, deine Arme mit einem Blazer zu verdecken. Eine feine, weiße Baumwollbluse wirkt ebenfalls leicht und luftig.
    • Verzichte auf ärmellose Tops. Trägerhemdchen sind definitiv keine gute Wahl für ein Bewerbungsgespräch und selbst geschmackvolle ärmellose Oberteile sind für manche Menschen schon zu viel des Guten. Wenn du dennoch ein Oberteil mit kurzen Ärmeln oder Flügelärmeln tragen möchtest, solltest du darauf achten, dass deine BH-Träger nicht zu sehen sind.
    • Achte darauf, dass dein Oberteil seriös und zurückhaltend ist. Wähle am besten ein Modell, das nur wenig oder kein Dekolletee zeigt und das dir perfekt passt.
  4. Kombiniere einen Blazer über ein Kleid. Wenn du ein Kleid auswählst, kannst du dazu immer noch einen eleganten Blazer kombinieren, um den Look abzurunden.
    • Du kannst über einem Blazer auch einen geschmackvollen Taillengürtel tragen. Allerdings verlierst du dadurch die Möglichkeit, den Blazer auf dem Weg zum Interview kurz ausziehen zu können.
    • Denke immer daran, dass das Büro, in dem das Interview stattfindet, vermutlich klimatisiert sein wird. Möglicherweise ist es dort sogar richtig frisch. Wenn du während des Bewerbungsgesprächs einen Blazer überziehen kannst, könnte das sogar angenehmer sein.
  5. Trage Achselpads. Achselpads sind wegwerfbare Einlagen, die du zwischen deinen Achseln und deinem Oberteil anbringen kannst, um deine Klamotten vor Schweiß, Flecken und schlechten Gerüchen zu schützen. Achselpads sind in den meisten Drogerien, wie z.B. bei dm, Rossmann und Müller erhältlich und kosten meist um die vier Euro.
  6. Lasse den schicken Schal zu Hause. In den restlichen Jahreszeiten kannst du einen modischen Seidenschal zu deinen Outfits kombinieren. Im Sommer könnte diese zusätzliche Stoffschicht aber zu viel des Guten sein und bewirken, dass dir noch heißer wird.
  7. Trage eine Strumpfhose. Es klingt verlockend, die Beine oder Füße aus Temperaturgründen unbedeckt zu lassen. Allerdings sind nackte Beine extrem unprofessionell, besonders in einem Geschäftsumfeld.
    • Trage eine Strumpfhose, die deiner normalen Hautfarbe sehr ähnlich ist.
  8. Wähle zurückhaltenden Schmuck. Schmuck sollte niemals eine visuelle oder akustische Ablenkung darstellen. Wenn dein Schmuck laut klackert und klimpert, könnte sich dein Interviewer eher auf die Geräusche deines Schmuckes konzentrieren, anstatt sich deine Antworten auf seine Fragen genau anzuhören.
    • Falls du in der Modebranche oder in einem anderen sehr kreativen Bereich tätig bist, könnte es angemessen sein, auffälligeren Schmuck zu tragen. Halte dich an die Regeln deiner Branche und wenn du dir unsicher bist, gehe lieber auf Nummer sicher.
  9. Trage geschlossene Schuhe. Wähle konservatives Schuhwerk und hebe dir deine Sandalen für Freizeitaktivitäten auf. Wähle am besten elegante Business-Schuhe, hübsche Ballerinas und andere flache Modelle oder elegante Pumps (am besten mit niedrigen bis mittleren Absätzen) in einer neutralen Farbe, die gut mit deinem Outfit harmoniert.
    • Wenn es im jeweiligen Unternehmen eher locker-lässig zugeht, könnten auch Sandalen akzeptabel sein. Flip-Flops® sind im Beruf aber auf alle Fälle Tabu. Erkundige dich am besten beim Personalverantwortlichen nach der angemessenen Kleiderordnung.
    • Wenn dein Bewerbungsgespräch an einem Ort stattfindet, an dem du spezielle Sicherheitsschuhe tragen musst, z.B. auf einer Baustelle, einem Krankenhaus oder einem anderen kritischen Ort, solltest du unbedingt darauf achten, für die Umgebung passende Schuhe zu wählen.
    • Wenn es draußen heißt ist, könntest du in deinen Schuhen rutschen, selbst wenn du eine Strumpfhose oder Strümpfe trägst. Besorge dir am besten gepolsterte Einlagen, z.B. Balea Schuhpads von dm. Dabei handelt es sich um rutschfeste Einlagen, die dafür sorgen, dass dein Fuß einen besseren, stabileren Halt im Schuh hat.
  10. Putze deine Schuhe. Putze und poliere deine Schuhe vor dem Interview, um Abriebspuren zu entfernen. Verwende Schuhcreme, die farblich dem Material deiner Schuhe entspricht. Folge der Anleitung auf der Verpackung.

Teil 3 von 6: Kleide dich professionell als Mann

  1. Trage einen leichten Anzug. Wähle einen Anzug aus leichtem, atmungsaktivem Stoff, z.B. Wolle oder Baumwolle. Wenn du dich für einen Anzug aus Wolle entscheidest, solltest du ein Sakko wählen, das nur halb oder viertel gefüttert ist, denn dadurch ist das Stück atmungsaktiver und wird dich besser kühl halten. Halb gefütterte Sakkos sind lediglich am oberen Rücken, an den Ärmeln und an der Seite gefüttert. Am unteren Rücken gibt es kein Innenfutter.
    • Wähle einen Anzug in Grau, Blau oder einer helleren Farbe. Lasse die Finger von Schwarz, denn diese Farbe wirkt meist zu düster.
    • Halte dich von Leinen fern, denn dieses Material neigt dazu, extrem schnell zu verknittern. Dadurch könnte dein Outfit schlecht gewählt oder schlampig wirken.
    • Denke immer daran, dass das Büro, in dem das Interview stattfindet, vermutlich klimatisiert sein wird. Möglicherweise ist es dort sogar richtig frisch. Wenn du während des Bewerbungsgesprächs ein Sakko überziehen kannst, könnte das sogar angenehmer sein.
  2. Wähle eine gut sitzende Anzughose. Wähle am besten eine Hose, die gut zu deinem Sakko passt. Die Hose sollte perfekt sitzen: nicht zu eng und nicht zu locker.
  3. Wähle ein langärmeliges Business-Hemd, das gut zu deinem Anzug passt. Wähle ein langärmeliges Hemd in einer hellen Farbe (Weiß, Blau, Hellgrau). Ein elegantes Baumwollhemd passt immer und ist schön luftig. Vorzugsweise entscheidest du dich für ein einfarbiges oder dezent gestreiftes Modell. Das Hemd sollte ebenfalls perfekt sitzen: nicht zu eng und nicht zu locker.
    • Kurzärmelige Hemden werden für Männer im Beruf nicht empfohlen, auch wenn sie für etwas Abkühlung sorgen.
    • Wähle für dein Hemd ein leichtes, atmungsaktives Material. Baumwolle und tropische Wolle sind geeignete Materialien für ein schickes Sommerhemd. Wähle am besten ein Modell aus Popeline, Seersucker, Madras-Baumwollstoff oder Fresco-Wollgewebe.
  4. Trage Achselpads. Achselpads sind wegwerfbare Einlagen, die du zwischen deinen Achseln und deinem Hemd anbringen kannst, um deine Klamotten vor Schweiß, Flecken und schlechten Gerüchen zu schützen. Achselpads sind in den meisten Drogerien, wie z.B. bei dm, Rossmann und Müller erhältlich und kosten meist um die vier Euro.
    • Denke immer daran, dass das Büro, in dem das Interview stattfindet, vermutlich klimatisiert sein wird. Möglicherweise ist es dort sogar richtig frisch. Wenn du während des Bewerbungsgesprächs ein Sakko überziehen kannst, könnte das sogar angenehmer sein.
  5. Trage eine Seidenkrawatte. Wähle eine leichte Seidenkrawatte in einer Farbe, die gut zu deinem Anzug passt. Von Krawatten mit wilden Mustern oder bunten Aufdrucken solltest du lieber absehen. Auch eine rote Krawatte könnte für ein Bewerbungsgespräch zu viel des Guten sein.
    • Falls du entscheidest, keine Krawatte zu tragen, solltest du zumindest ein elegantes Kragenhemd mit Knopfleiste wählen. Lasse nur den obersten Knopf offen.
  6. Trage Socken. Zwar könnte es verlockend sein, deine Beine und Füße aufgrund der Hitze nicht mit Stoff zu bedecken. Allerdings wirken nackte Füße extrem unprofessionell, besonders in einem Geschäftsumfeld.
    • Wähle Socken in neutralen Farben. Socken mit wilden Mustern sind unangebracht.
  7. Trage geschlossene Schuhe. Wähle am besten konservatives Schuhwerk und verzichte auf Sandalen. Am besten wären elegante Anzugschuhe in Braun oder Schwarz.
    • Falls die Arbeitsumgebung wirklich locker-lässig ist, sind Sandalen vielleicht in Ordnung, allerdings solltest du auf keinen Fall in Flip-Flops® zum Bewerbungsgespräch erscheinen. Erkundige dich beim Personalverantwortlichen nach der korrekten Kleiderordnung.
    • Wenn dein Bewerbungsgespräch an einem Ort stattfindet, an dem du spezielle Sicherheitsschuhe tragen musst, z.B. auf einer Baustelle, in einem Krankenhaus oder einem anderen kritischen Ort, solltest du unbedingt darauf achten, für die Umgebung passende Schuhe zu wählen.
  8. Putze deine Schuhe. Putze und poliere deine Schuhe vor dem Bewerbungsgespräch, um Abriebspuren zu entfernen. Verwende Schuhcreme, die farblich dem Material deiner Schuhe entspricht. Folge der Anleitung auf der Verpackung.

Teil 4 von 6: Die richtige Pflege für Frauen

  1. Trage dezentes Make-up. Bewerbungsgespräche sind nicht der passende Anlass, um mit dicken Lidstrichen oder auffälligen Lippenstiftfarben zu experimentieren. Wähle am besten einen Lidstrich in einem zarten Braun oder Marineblau und einen dazu passenden, dezenten Lidschatten. Trage dazu Lippenstift in einem zurückhaltenden Rosa- oder Rotton.
    • Wenn du in der Hitze zu schwitzen beginnst, könnte dein Make-up verlaufen oder verschmieren. Sorge dafür, dass du dich kurz frisch machen kannst, wenn du am Ort des Bewerbungsgesprächs eintriffst.
  2. Gehe zum Frisör. Wenn du einen kurzen Haarschnitt hast, solltest du in der Woche vor dem Jobinterview zum Frisör gehen und deine Haare nachschneiden lassen. Wenn du langes Haar hast, musst du vielleicht nicht unbedingt zum Frisör. Falls du allerdings Spliss hast und deine Spitzen nicht mehr gepflegt aussehen, solltest du dir zumindest die Spitzen schneiden lassen, damit deine Haare wieder ordentlich aussehen.
  3. Binde oder stecke dir lange Haare aus dem Gesicht und dem Nacken. Wenn du das Haar offen trägst, könnte dir schnell heiß werden, wodurch du verschwitzt und ungepflegt aussehen könntest. Langes, verschwitztes Haar kann in deinem Gesicht und Nacken kleben bleiben, wodurch dir noch heißer werden könnte. Wähle eine einfache, stabile und kühle Hochsteckfrisur. Vermeide aufwendige Frisuren, denn dabei könnten sich schnell Haarsträhnen lösen, die durch die Hitze und den Schweiß in deinem Gesicht und deinem Nacken kleben bleiben.
  4. Verwende Parfüm nur sparsam. Wenn sich deine Körpertemperatur erhöht und du zu schwitzen beginnst, könnte dein Parfüm intensiver riechen. Wenn du bereits intensiv riechendes Parfüm oder Eau de Cologne trägst, könnte der Geruch durch die Sommerhitze unangenehm werden. Ein kleiner Spritzer Parfüm auf den Handgelenken und hinter den Ohren reicht bereits völlig aus.
  5. Schneide deine Fingernägel. Kürze und feile deine Fingernägel ordentlich, damit du gepflegt aussiehst. Eine Maniküre ist zwar nicht unbedingt notwendig, allerdings könntest du dir damit selbst etwas Gutes tun, um entspannt, gepflegt und selbstbewusst zum Bewerbungsgespräch gehen zu können.
  6. Trage neutralen, zurückhaltenden Nagellack oder belasse deine Nägel natürlich. Dein Nagellack sollte keinesfalls das Erste sein, was deinem Gegenüber an dir auffällt. Lasse die Finger von wilden Farben oder Verzierungen auf deinen Fingernägeln.

Teil 5 von 6: Die richtige Pflege für Männer

  1. Rasiere dich gründlich und trimme deine Gesichtshaare ordentlich. Nimm dir genügend Zeit für eine genaue und gründliche Rasur. Falls du Bart oder Schnurrbart trägst, solltest du deine Gesichtshaare sauber trimmen, um einen gepflegten, ordentlichen Eindruck zu machen.
  2. Lasse dir die Haare schneiden. Wenn du einen kurzen Haarschnitt hast, solltest du in der Woche vor dem Jobinterview zum Frisör gehen und deine Haare nachschneiden lassen. Wenn du langes Haar hast, musst du vielleicht nicht unbedingt zum Frisör. Falls du allerdings Spliss hast und deine Spitzen nicht mehr gepflegt aussehen, solltest du dir zumindest die Spitzen schneiden lassen, damit deine Haare wieder ordentlich aussehen.
  3. Trage langes Haar aus dem Gesicht und Nacken. Wenn du langes Haar hast, solltest du es zu einem strengen Pferdeschwanz binden. Wenn du dein langes Haar offen trägst, könnten die Haarsträhnen durch den Schweiß in deinem Gesicht und Nacken kleben bleiben, wodurch dir noch heißer werden könnte.
  4. Sei sparsam mit Eau de Cologne. Wenn deine Körpertemperatur steigt, könntest du zu schwitzen beginnen, wodurch dein Parfüm oder Eau de Cologne noch intensiver riechen wird. Wenn du intensiv riechendes Eau de Cologne aufträgst, könnte es durch die Sommerhitze schnell unangenehm riechen. Ein kleiner Spritzer Eau de Cologne auf deinen Hals reicht bereits aus.
  5. Schneide deine Fingernägel. Kürze und feile deine Fingernägel ordentlich, damit du gepflegt aussiehst.

Teil 6 von 6: Zum Bewerbungsgespräch gelangen

  1. Bringe ein paar Hilfsmittel mit. Bewaffne dich mit ein paar praktischen Hilfsmitteln, um ein verschwitztes Aussehen oder übermäßige Hitze effektiv bekämpfen zu können, wenn du am Ort des Bewerbungsgesprächs eintriffst. Praktisch wären ein Deo in Reisegröße, Erfrischungstücher, eine kleine Flasche Babypuder und ein Taschentuch, um den Schweiß von deinen Augenbrauen tupfen zu können. Nimm auch eine kleine Flasche Wasser mit, damit du deinem Körper genügend Flüssigkeit zuführen kannst.
  2. Wähle eine professionelle Aktentasche oder eine hochwertige Bewerbungsmappe. Lasse die übergroße Tasche zu Hause. Das gilt auch für Rollkoffer und Rucksäcke. Komplettiere dein professionelles Auftreten mit einer eleganten Aktentasche oder einer Handtasche in einer neutralen Farbe.
  3. Ziehe dein Sakko oder deinen Blazer aus, wenn du unterwegs bist. Wenn du ein Sakko oder einen Blazer trägst, kannst du es auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch ausziehen. Dadurch kannst du vermeiden, dass dir in der Hitze zu heiß wird. Trage deine Oberbekleidung auf deinem Anfahrtsweg sorgfältig in der Hand, damit es nicht verknittert.
    • Hänge dein Sakko oder deinen Blazer auf einen Kleiderbügel im Auto, damit es nicht verknittert und keine Fussel entstehen.
  4. Verzichte auf einen Hut. Hüte und andere Kopfbedeckungen sind vor Vorstellungsgesprächen nicht empfehlenswert, da sie deine Frisur ruinieren können und dafür sorgen, dass du am Haaransatz übermäßig schwitzt. Zwar sind Hüte praktisch, wenn du dich draußen in der Sonne aufhältst, allerdings sind Bewerbungsgespräche nicht der beste Anlass für Kopfbedeckungen aller Art.
  5. Nimm ein Taxi. Falls du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Bewerbungsgespräch gelangen musst, solltest du dir am besten ein Taxi leisten. So kannst du verhindern, draußen in der Hitze auf den Bus oder andere öffentliche Verkehrsmittel warten zu müssen.
    • Wenn du mehr als ein paar hundert Meter zu Fuß gehen musst, solltest du ebenfalls ein Taxi nehmen.
  6. Erscheine überpünktlich zum Interview. Erlaube dir genügend Vorbereitungszeit für das Vorstellungsgespräch, indem du überpünktlich erscheinst. Wenn du hingegen zu deinem Interview hetzen musst, um noch pünktlich zu sein, wirst du vermutlich unordentlich und verschwitzt aussehen, wenn du ankommst.
  7. Finde die Toilette und kontrolliere noch einmal dein Aussehen. Wenn du am Ort des Bewerbungsgesprächs angekommen bist, solltest du die Toilette aufsuchen und dich noch einmal frisch machen. Das ist ein guter Zeitpunkt, um ein paar tiefe Atemzüge zu nehmen und sicherzustellen, dass du ruhig und gesammelt wirkst.
    • Lasse in der Toilette kaltes Wasser über deine Hände laufen. Dadurch kannst du für etwas Abkühlung sorgen, da das kalte Wasser deine Körpertemperatur leicht senken kann. Außerdem werden deine Hände danach sauber und frei von Schweiß sein.
    • Tupfe dir mit Erfrischungstüchern den Schweiß von der Stirn. Trage etwas Babypuder auf, um die fettigen, verschwitzten Bereiche in deinem Gesicht zu mattieren.
    • Trage erneut etwas Deo auf. Pass auf, dass keine Deoflecken auf deinen Klamotten zurückbleiben.
    • Frische dein Make-up und deine Haare auf. Entferne verschmiertes Make-up und ziehe deinen Lippenstift nach, um frisch und gepflegt auszusehen. Streiche fliegende Haare glatt.
  8. Nimm deine Sonnenbrille ab. Wenn du draußen eine Sonnenbrille getragen hast, solltest du sie unbedingt abnehmen und in deine Aktentasche oder deine Handtasche stecken, bevor du ins Vorstellungsgespräch gehst. Trage die Sonnenbrille niemals auf dem Oberkopf.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.