Schmerzen durch Myome der Gebärmutter lindern

Gebärmutter-Myome sind verbreitete, nicht krebsartige Wucherungen, die während der fruchtbaren Jahre bei Frauen wachsen können. Bei manchen Frauen können die Schmerzen extrem sein. Als Folge der gewucherten Myome kann der Uterus, der normalerweise die Größe einer Birne hat, bis zu der Größe einer großen Wassermelone anschwellen. Der vergrößerte Uterus kann auf die Blase, die Verdauungsorgane, den Bauch oder den Rücken drücken und Schmerzen verursachen.

Teil 1 von 3: Medikamentöse Behandlung der Schmerzen

  1. Nimm rezeptfreie Schmerzmittel. Acetaminophen, Ibuprofen und Naproxen sind milde Schmerzmittel, die du ohne Verschreibung in deiner Apotheke kaufen kannst. Diese Medikamente werden häufig von Fachkräften im Gesundheitswesen zur Linderung von Menstruationsschmerzen und Beschwerden durch Gebärmutter-Myome empfohlen.
    • Sei vorsichtig bei der Einnahme und übersteige die vorgeschriebene Dosis nicht. Achte auch auf Nebeneffekte, die im Beipackzettel beschrieben sind.
    • Wenn du normalerweise eine schwierige und schmerzhafte Menstruation hast, kannst du ein paar Tage vor deiner Periode mit der Einnahme von Ibuprofen oder Naproxen beginnen. Das kann dir helfen, in Zukunft einen Teil des Unbehagens zu mildern.
  2. Erwäge die Einnahme von Ergänzungsmittel mit Eisen. Wenn deine Schmerzen und das Unbehagen mit starken Blutungen im Zusammenhang stehen, kannst du möglicherweise anämisch sein. Dein Arzt kann einen einfachen Bluttest durchführen und feststellen, ob dein Eisenspiegel zu niedrig ist. Mit rezeptfrei erhältlichen eisenhaltigen Ergänzungsmitteln kannst du deinen Eisenspiegel normalisieren.
    • Häufige Symptome für Anämie aufgrund von exzessivem Blutverlust sind Erschöpfung und Schwäche, eine blasse Haut, Schwindel oder Benommenheit, Kopfschmerzen, kalte Hände und Füße und in manchen Fällen Atemnot und Brustschmerzen.
  3. Frage deinen Arzt nach verschreibungspflichtigen Medikamenten. Starke Schmerzmittel und entzündungshemmende Wirkstoffe sind rezeptpflichtig und sie können dir helfen, die Symptome erträglicher zu machen. In manchen Fällen können bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente das Wachstum einiger Arten von Gebärmutter-Myomen verlangsamen.
  4. Nimm ein schwach dosiertes Verhütungsmittel. Niedrig dosierte Anti-Baby-Pillen und auch Progesteron-Injektionen wurden erfolgreich bei Schmerzen durch Gebärmutter-Myome eingesetzt und können möglicherweise eine Lösung für dich sein. Sie enthalten geringere Dosen von Östrogen und veranlassen deshalb nicht das Wachstum der Myome. Sie helfen außerdem beim menstrualen Fluss während der Periode.
    • Bei Untersuchungen wurde festgestellt, dass sich das Volumen der Myome bei einigen Frauen nach einer Injektion mit Dopo-Provera reduziert hat, wohingegen bei anderen Frauen eine Zunahme des Umfangs zu beobachten war.
  5. Erwäge die Einnahme von Gonadropin Freisetzungshormonen, wenn du eine medizinische Behandlungsform planst. Medikamente, die als Gonadotropin Freisetzungshormon-Agonisten klassifiziert werden, können die Schrumpfung der Myomen unterstützen. Diese Medikamente werden über eine Injektion, Nasenspray oder einen implantierten Träger verabreicht. Gonadotropin Freisetzungshormone werden normalerweise vor einer Operation verabreicht, weil sie dazu beitragen, den Umfang der Myome zu verringern.
    • Wegen negativer Nebenwirkungen, wie der Ausdünnung der Knochen können diese Medikamente nicht für längere Zeit eingenommen werden. Andere häufige Nebeneffekte sind Hitzewallungen, Depressionen, Schlaflosigkeit, verminderter Sexualtrieb, Gelenkschmerzen und das Ausbleiben der monatlichen Periode. Sobald die Einnahme des Medikaments gestoppt wird, können die Myome schnell zu wuchern beginnen.

Teil 2 von 3: Verschiedene Techniken und Veränderungen des Lebensstils zur Schmerzkontrolle

  1. Verstehe, welche Risikofaktoren es für Myome gibt. Es gibt verschiedene Faktoren außerhalb deiner Kontrolle, die dich einem größeren Risiko aussetzen, Myome zu entwickeln und es gibt andere Faktoren, die du kontrollieren kannst. Erwäge diese Faktoren, wenn du beginnst, deinen Lebensstil anzupassen. Faktoren für ein erhöhtes Risiko zur Bildung neuer Myome oder der Verschlechterung vorhandener Gebärmutter-Myome sind:
    • Der Verzehr von viel rotem Fleisch und wenig Gemüse
    • Der Genuss exzessiver Mengen Alkohol
    • Eine Mutter oder Schwester, die ebenfalls Myome haben
    • Ein sehr früher Beginn der Menstruation
    • Eine farbige Abstammung
  2. Wärme deinen Unterbauch. Wärme kann die Blutzirkulation verbessern und dir helfen, deine Muskeln zu entspannen. Benutze eine Wärmekissen oder eine warme Kompresse auf deinem Unterbauch, um die Schmerzen durch die Gebärmutter-Myome zu lindern. Pausiere etwa alle zehn Minuten und nimm das Wärmekissen von der Haut, damit sie abkühlen kann. Nimm ein warmes Bad. Das kann dir ebenfalls helfen, die Schmerzen zu lindern.
  3. Nutze entspannende Techniken. Lege dich hin und ruhe dich aus, um den Druck zu lindern, der möglicherweise für die Schmerzen verantwortlich ist. Wenn du auf dem Rücken liegst, kannst du ein Kissen unter deine Knie schieben, damit dein unterer Rücken entlastet wird.
    • Andere Techniken sind tiefes Einatmen und Muskelentspannung. Manche entspannende Teckniken funktionieren am besten nach Erlernung der Grundlagen mit einem Trainer. Dazu gehören Yoga, Biofeedback und Visualisierung.
  4. Ernähre dich gesund. Die Nahrungsmittel, die du verzehrst, können einen Einfluss auf die Wachstumsgeschwindigkeit der Myomen haben. Viele Recherchen bezüglich der Ernährung beruhen lediglich auf Beobachtung, aber sie können für manche Menschen hilfreich sein.
    • Zwei möglicherweise hilfreiche, häufig empfohlene Veränderungen der Ernährung sind die Steigerung des täglichen Anteils von Milchprodukten und die Verringerung der täglichen Portion zuckerhaltiger und kohlehydratreicher Nahrungsmittel. Ein gesundes Gewicht kann dir ebenfalls helfen, die Schmerzen aufgrund von Gebärmutter-Myomen zu kontrollieren.
  5. Beobachte und warte. Behandele die Schmerzen, wenn sie auszuhalten sind, aber achte auf eine Verschlechterung und warte. Myome werden von allein schrumpfen, nachdem du die Menopause hinter dir hast und dein Östrogenspiegel sinkt. Die meisten Frauen haben nach der Menopause keine Schmerzen aufgrund der Myome.
    • Wenn ein Myom vorhanden ist, werden häufig auch andere Myome wuchern. Rede mit deinem Arzt über die Symptome, die für dich spezifisch sind und genau beobachtet werden müssen.

Teil 3 von 3: Erwäge eine medizinische Behandlung

  1. Rede mit deinem Arzt über die Risiken, die mit der Behandlung verbunden sind. Eine medizinische Behandlung kann der beste Ansatz sein, die Schmerzen durch Gebärmutter-Myome loszuwerden, aber du solltest die Risiken genau kennen, bevor du dich für diesen Schritt entscheidest.
  2. Frage deinen Arzt nach den Optionen für medizinische Behandlungen und auch nach der Möglichkeit eines operativen Eingriffs. Bevor du entscheidest, was du tun wirst, solltest du eine zweite oder sogar dritte Meinung von einem anderen Gynäkologen, Chirurgen oder Radiologen einholen. Sie können die bereits vorhandenen bildgebenden Untersuchungen überprüfen und eine zusätzliche Meinung zu einer Operation oder anderen ambulanten Behandlungsmethoden abgeben.
  3. Frage deinen Arzt nach einer nicht operativen Embolisation der Gebärmutter-Myome. Diese Prozedur wird durchgeführt, während der Patient wach, aber sediert ist. Die Prozedur ist nicht schmerzhaft, jedoch werden in den ersten 24 bis 48 Stunden nach der Prozedur signifikante Schmerzen auftreten.
    • Eine Embolisation der Gebärmutter-Myome besteht aus der Einführung eines Katheters in deine femorale Arterie durch einen kleinen Einschnitt in deinem Oberschenkel. Über den Katheter werden kleine Partikel eingeführt und zu der Stelle transportiert, an der das Myom entstanden ist. Das Ziel dieser Prozedur ist, die Blutversorgung zu unterbrechen, damit das Myom schrumpft. Diese ambulante, nicht invasive Prozedur ist relativ neu und hat gute Erfolgschancen, aber sie ist nicht für jeden Patienten geeignet.
  4. Frage deinen Arzt nach einer Endometrium-Ablation. Bei dieser Prozedur wird die Auskleidung des Uterus entfernt oder zerstört. Diese Art von Eingriff wird häufig ambulant in einer Arztpraxis durchgeführt. Einige Methoden, die bei dieser Prozedur angewendet werden sind Laser, Drahtschlinge, kochendes Wasser, elektrischer Strom, Mikrowellen oder Kälte. Nach dieser Prozedur ist eine Schwangerschaft häufig nicht mehr möglich. Dieser Eingriff kann für ältere Frauen geeignet sein, aber bei jüngeren Frauen, die sich für diese Prozedur entscheiden liegt die Fehlerquote höher. Die Risiken bei dieser Prozedur sind:
    • Perforation oder Riss im Uterus
    • Verbrennungen am Uterus oder dem Verdauungstrakt
    • exzessive Flüssigkeit in den Lungen
    • Blockierung der Arterien, die bis zu den Lungen (pulmonare Embolie) reichen kann
  5. Erwäge eine fokussierte Ultraschalloperation, die über Magnetresonanzbildgebung (MRI) geführt wird. Obwohl diese Option nicht sehr häufig zur Verfügung steht, kann diese Prozedur eine gute Wahl sein, wenn du den Wunsch hast, deine Fruchtbarkeit zu erhalten oder du viele und große Myome hast oder dein Gewebe sehr vernarbt ist oder andere Arten von Eingriffen zu riskant sind. Diese Prozedur ist ein nicht invasiver, ambulanter Eingriff. Die Behandlung basiert auf hochintensiven Ultraschallwellen zur Zerstörung der Myome. Die Magnetresonanzbildgebung in Echtzeit wird als Führung während des Eingriffs genutzt.Die Risiken bei dieser Prozedur sind:
    • Verbrennungen am Unterleib
    • Schädigung des Gewebes
    • Schmerzen durch Stimulation der Nerven
    • Blutgerinnsel
  6. Bespreche eine Myomektomie mit deinem Arzt, wenn du deine Fruchtbarkeit erhalten möchtest. Eine Myomektomie ist ein operativer Eingriff zur Entfernung der Myome ohne Entnahme anderer, gesunder Gewebe aus dem Uterus. Eine Schwangerschaft ist nach diesem operativen Eingriff immer noch möglich. Der Umfang des operativen Eingriffs ist von der Größe der Myome abhängig. Die Risiken bei einer Myomektomie sind:
    • Verlust großer Mengen Blut
    • Bildung von Narbengewebe
    • Ein erhöhtes Risiko bestimmter Komplikationen während der Geburt (wenn du nach dem Eingriff schwanger wirst)
    • Die Notwendigkeit der Gebärmutterentfernung in einem Notfall
  7. Erwäge eine Gebärmutterentfernung. Bei einer Gebärmutterentfernung wird der Uterus operativ entfernt. Die Entfernung des Uterus garantiert die Beseitigung des gewucherten Gewebes der Myome im Inneren, aber eine Schwangerschaft wird nach diesem Eingriff nicht mehr möglich sein. Der Umfang des operativen Eingriffs ist auch hier von der Größe der Myome abhängig. Die Genesung nach einem invasiven operativen Eingriff kann mehrere Wochen dauern. Sei dir bewusst, dass es verschiedene Risiken im Zusammenhang mit einer Gebärmutterentfernung gibt:
    • Blutgerinnsel
    • Infektion
    • exzessive Blutungen
    • Adverse Reaktionen auf die Anästhesie
    • Strukturelle Schädigungen an deinem Harntrakt, der Blase, dem Rektum oder der Beckenstruktur
    • Früheres Einsetzen der Menopause
    • Tod (das ist sehr selten, aber es ist trotzdem ein Risiko)
  8. Sprich mit deinem Arzt über die Durchführung einer Myolose. Diese Option wird bei Gebärmutter-Myomen nicht häufig angewendet, aber sie ist eine weitere Option, die du mit deinem Arzt diskutieren kannst. Diese Prozedur ist lediglich auf das myotische Gewebe fokussiert. Während des Eingriffs benutzt der Chirurg ein Laparoskop zur Leitung der Operation und führt damit elektrischen Strom oder extreme Kälte in das myotische Gewebe ein, um es zu zerstören. Sei dir bewusst, dass eine Myolose keine gute Option ist, wenn du deine Fruchtbarkeit erhalten möchtest.
  9. Frage deinen Arzt nach einer Radiofrequenz-Ablation und einer antihormonellen, medikamentösen Behandlung. Diese neueren Prozeduren sind verfügbar, aber werden noch nicht als Standardtherapie eingesetzt. Radiofrequenz-Ablation nutzt extern angewendete Wärme zur Schrumpfung der Myomen. Bei einer antihormonellen medikamentösen Therapie werden Medikamente zur Linderung der Symptome eingesetzt, die keine negativen Nebenwirkungen, wie die Ausdünnung der Knochen oder andere medikamentöse Behandlungen haben.

Tipps

  • Schmerzen durch Myome können chronisch oder nur gelegentlich auftreten. Sie können während bestimmter Aktivitäten wie Darmaktivität, physischer Aktivität, Geschlechtsverkehr und während der Periode schlimmer werden.
  • Etwa 75% aller Frauen können von Zeit zu Zeit Myome entwickeln. Die meiste Zeit werden keine Symptome beobachtet und es bestehen lediglich geringe Risiken aufgrund der Myome.
  • Konsultiere deinen Arzt, wenn du grundlos Fieber bekommst, sich neue Symptome entwickeln oder wenn vorhandene Symptome schlimmer werden.
  • Gebärmutter-Myome werden meist bei einer routinemäßigen Untersuchung des Beckens festgestellt. Eine Ultraschalluntersuchung während eines Arzttermins kann die Diagnose bestätigen. In manchen Fällen können weitere bildgebende Untersuchungen wie ein MRI erforderlich sein.
  • Lasse deine Myome behandeln, bevor du schwanger wirst. Einige Arten von Myomen und verschiedene Behandlungsmethoden können eine Schwangerschaft verhindern.
  • Schmerzen im Bauchraum können viele Ursachen haben und manche davon können lebensbedrohlich sein, wenn sie nicht behandelt werden. Du solltest du die Ursache bei Schmerzen immer von einem Arzt diagnostizieren lassen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.