Deinen Kindern sagen dass du dich scheiden lässt

Es ist für Kinder jeden Alters schwer, mit einer Scheidung umzugehen. Es gibt viele Möglichkeiten, deinen Kindern zu sagen, dass du dich scheiden lässt, aber nicht alle von ihnen sind effektiv.

Vorgehensweise

  1. Es ist am besten, es den Kindern zu sagen, wenn beide Elternteile anwesend sind (bei solchen Themen wie häuslicher Gewalt werden nicht beide Elternteile anwesend sein.) Habe einen Plan, bevor du anfängst: Einigt euch schon vorher darauf, was jeder von euch sagen wird und wie ihr auf Fragen antworten werdet.
  2. Beantworte die Fragen eurer Kinder so vollständig und ehrlich wie möglich, ohne von eurem Plan abzuweichen.
  3. Bleibe unabhängig davon, wie sie reagieren, ruhig. Sie werden wahrscheinlich wütend und bestürzt sein, daher versuche, nicht auf gleiche Weise zu reagieren.
  4. Wenn sie schreien oder weinen und dann das Zimmer verlassen, dann gib ihnen eine Verschnaufpause von ein paar Minuten und dann sollten BEIDE Elternteile in das Zimmer gehen und mit den Kindern sprechen.
  5. Tröste dein Kind … ermutige es nicht, dich zu trösten. Deine Emotionen sollten so neutral wie möglich sein. Nimm dir eine kurze Pause, wenn du emotional wirst und fahre fort, wenn du deine Aufmerksamkeit wieder auf dein Kind richten kannst.
  6. Erkläre ihm, warum ihr euch scheiden lässt. Gehe nicht zu sehr ins Detail und gib auch nicht dem anderen Elternteil die Schuld.
  7. Erzähle deinem Kind so viel wie möglich darüber, wie sich dein Leben verändern wird (wo es leben wird, wo es auf die Schule gehen wird, wo der Hund bleiben wird, etc.)
  8. Sprich mit dem Kind darüber, wann und wie häufig es das Elternteil, bei dem es nicht lebt, sehen wird.
  9. Biete an, die Hilfe eines Beraters in Anspruch zu nehmen oder erinnere dein Kind daran, dass es andere Erwachsene (im Einzelnen) gibt, an die sie sich für Trost und Rat wenden können.
  10. Beide Elternteile sollten die Kinder daran erinnern, dass sie sie lieben, auch wenn die Ehe geschieden wird.
  11. Gib den Kindern zu verstehen, dass der Grund für die Scheidung nichts mit ihnen zu tun hat. Bestärke die Tatsache während du sprichst, dass die Kinder nicht der Grund sind.
  12. Erzähle den Lehrern deiner Kinder, dem Schulpsychologen, dem Babysitter und anderen Bezugspersonen, den Eltern ihrer engsten Freunde und allen anderen Erwachsenen, die regelmäßig mit den Kindern zu tun haben, von eurem Plan, euch scheiden zu lassen. Deine Vorwarnung wird ihnen verstehen helfen, dass jegliche bedeutenden Veränderungen im Verhalten deiner Kinder vielleicht auf die Scheidung zurückzuführen sind. Bitte diese Erwachsenen, dich bezüglich solcher Veränderungen auf dem Laufenden zu halten.
  13. Sage zu den Kindern: "Selbst wenn wir nicht alle zusammen im gleichen Haus leben, werden wir meistens dennoch zusammen sein."
  14. Wiederhole immer wieder, dass du deine Kinder liebst und nichts, was zwischen Mama und Papa passiert, das ändern wird.
  15. Ermutige sie, ihre Gedanken zu äußern, indem du sanft Dinge zu ihnen sagst, wie: "Es ist in Ordnung zu weinen, aber du musst mit uns darüber sprechen, wie du dich im Inneren fühlst – worüber du nachdenkst."
  16. Frage die Kinder vor der Scheidung, wie sie sich mit dem Gedanken fühlen, dass Mama und Papa sich scheiden lassen.
  17. Bestärke die Kinder darin, nichts Unüberlegtes zu tun, wie zum Beispiel "wegzurennen".
  18. Vermeide es, Sätze zu benutzen, die die Wörter "Fehler" oder "Schuld" beinhalten. Sage ihnen, dass es eine gemeinsame Entscheidung von euch Erwachsenen war. Wenn ihr viel gestritten habt, dann erkenne das an und versuche zu erklären, dass ihr beiden festzulegen versucht, was das Beste für die Familie ist.
  19. Mache dein Kind nicht zum Mitwisser und besprich keine Erwachsenenthemen mit ihm. Sage nicht zu ihm, dass es jetzt der Mann oder die Frau im Haus ist … das erhöht den Stress für das Kind. Es ist ein Kind ... lasse es ein Kind bleiben.
  20. Benutze die Kinder nicht als Informanten oder Spione dem anderen Elternteil gegenüber. Versuche nicht, die Zuneigung des Kindes zu gewinnen oder das gute Elternteil zu sein und deinen Ex-Mann/deine Ex-Frau zum schlechten Elternteil zu machen.
  21. Versprich keine Dinge, die du nicht einhalten kannst. Wenn du die Fakten zur Lebenssituation etc. noch nicht kennst, sage deinen Kindern, dass du noch dabei bist, das zu klären und zu entscheiden, was am besten ist. Versichere ihnen jedoch, dass sie beide Elternteile sehen werden, auf die gleiche Schule gehen werden, etc., sofern du weißt, dass dies der Fall sein wird.

Tipps

  • Bleibe ruhig. Schreie nicht zurück. Lasse deine Kinder sprechen.
  • Sage ihnen, dass beide Elternteile für sie da sein werden.
  • Besprecht, wie viel Zeit beide Elternteile mit den Kindern nach der Scheidung verbringen werden, bevor ihr euren Kindern von der Scheidung erzählt.
  • Beruhige sie. Zeige ihnen, wie man das beste aus einer schlimmen Situation macht.
  • Sage ihnen, dass in allem etwas Gutes und Schlechtes steckt, aber stelle die Scheidung nicht als etwas Gutes dar oder als etwas, was sich lohnt.

Warnungen

  • Wenn dein Kind unter 8 Jahren ist und nicht alles verstehen wird, erzähle es ihm dennoch.
  • Schreien wird nicht dabei helfen, das Verständnis deines Kindes bezüglich der Scheidung zu erhöhen.
  • Sage Kindern nie, dass die Scheidung vielleicht nicht endgültig ist, um bei den Kindern keine falschen Hoffnungen darüber, dass die Eltern wieder zusammenkommen, aufkommen zu lassen.
  • Beziehe deine Kinder immer in der Scheidung mit ein. Sie haben jedes Recht zu wissen, warum ihr euch scheiden lasst und sollten ihre Fragen beantwortet bekommen.
  • Zwing deine Kinder nicht sofort dazu, sich zu entscheiden, wer das Sorgerecht bekommen sollte. Lasse sie bei jedem Elternteil eine bestimmte Zeit lang leben, damit sie beide Seiten kennenlernen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.