Pastor werden

Die Erfordernisse, um Pastor zu werden, variieren entsprechend der Kirche und dem Bekenntnis. In den meisten Fällen müssen Pastoren die Hochschule, Seminare und in einigen Fällen zusätzliche professionelle Riten abschließen, bevor sie ordiniert werden können.

Vorgehensweise

  1. Entscheide, welche Art Pastor du sein möchtest! Staatliche, traditionelle Glaubensrichtungen erfordern einen Abschluss in Religion und eine theologische Ausbildung. Es gibt jedoch neuere Kirchen, die keine strengen Erfordernisse haben, um in ihrem Glauben Pastor zu werden. (Katholische Priesterschaft erfordert die Teilnahme an einem Hochschulseminar.)
  2. Bete darüber! Leute arbeiten am besten in Berufen, für die sie eine Leidenschaft empfinden und an die sie glauben. Ein Pastor zu werden bedeutet, dass du absolutes Vertrauen in deinen Glauben hast. Pastor zu werden ist ein langer und aufwändiger Prozess. Ersuche spirituelle Führung, bevor du deine Entscheidung triffst! Stell dir die schweren Fragen:
    • Warum will ich Pastor sein?
    • Empfinde ich eine starke Leidenschaft für diese Arbeit?
    • Sehne ich mich stark danach, Gottes Wort mitzuteilen?
    • Empfinde ich Liebe und Mitgefühl für alle Menschen?
    • Fühle ich tief in meinem Herzen, dass Gott mich bittet, diesen Beruf anzunehmen?
  3. Mach einen Termin mit jemandem im Fachbereich für Pastorenausbildung in der Zentrale des Glaubensbekenntnisses, bei dem du eine Karriere als Pastor zu beginnen hoffst! Besprich alle Erfordernisse dieses Bekenntnisses!
  4. Befrage die Vertreter des Bekenntnisses, das du führen möchtest, über Pflichten und Verantwortlichkeiten! Von einem Pastor wird erwartet, dass er mehr als nur spirituelle Führerschaft bietet; das Schreiben und Halten von Predigten ist nur ein kleiner Teil des Berufs eines Pastors. Finde heraus, was alles dazugehört! Es könnte einiges oder alles vom Folgenden von dir erwartet werden:
    • Kirchenkomitees, Missionen und Missionare beaufsichtigen
    • Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen durchführen
    • Ehe-, Trauer- und psychologische Beratung anbieten
    • Gemeindeveranstaltungen planen
    • Sonntagsschulklassen leiten oder arrangieren
    • Religiöse Unterweisungen für Erwachsene leiten oder arrangieren
    • Neue Gemeindemitglieder aufspüren
    • Abends und am Wochenende bei Bedarf erreichbar sein
  5. Wähle eine Hochschule aus! Recherchiere Hochschulen, die exzellente religiöse Studienprogramme haben! Wähle einen Schwerpunkt in Theologie, der dich am meisten interessiert!
  6. Bereite dich auf die Ordination vor! Sobald du all deine formellen Studien abgeschlossen hast, bereitest du dich darauf vor, ordiniert zu werden, gewöhnlich von deiner Heimatgemeinde. Die Vorbereitung auf deine Ordination beinhaltet gewöhnlich:
    • Studium der Kirchendoktrin
    • Verständnis, wie Fragen der Doktrin sich zur Schrift verhalten
    • Mündliche Stellungnahme gegenüber einem Ordinationsrat (dies kann mehrere Stunden dauern)
  7. Warte die Stellungnahme des Gemeinderats ab! Falls der Rat dich zur Ordination empfiehlt, müssen die Vorsitzenden deiner Gemeinde dafür stimmen, dich zu ordinieren. Wenn du die Wahl gewinnst, wirst du in einem besonderen Gottesdienst in deiner Kirche ordiniert.
  8. Bewirb dich um eine Stelle als Pastor! Sobald du ordiniert bist, kannst du nach einer Stelle suchen.
    • Sieh dich nach offenen Stellen um, die von deinem Seminar bekannt gegeben werden!
    • Bitte deine Dozenten um Empfehlungen!
    • Kontaktiere die Hauptverwaltung für das Predigtamt, um zu sehen, ob sie eine Liste offener Stellen haben!
    • Such online!
  9. Arrangiere Vorstellungsgespräche mit Kirchenoffiziellen, die auf deine Bewerbung geantwortet haben! In einigen Fällen magst du dich mit einem Kirchenrat oder Aufsichtsrat treffen. Du könntest auch gebeten werden, einen Gottesdienst zu halten.
  10. Sei auf eine genaue Prüfung vorbereitet! Manche Gemeinderäte sind sehr engagiert, wenn sie einen neuen Pastor auswählen; du könntest sogar gebeten werden, zusätzlich zum Kirchenrat eine offene Frage-und-Antwort-Zeit mit der Gemeinde abzuhalten. Wenn du gebilligt wirst, wirst du "berufen" (eingestellt), der Pastor zu werden.
  11. Verhandle dein Gehalt! Achte darauf, auch alle Bedingungen deiner Anstellung und deiner Unterbringung zu verhandeln!

Tipps

  • Ein Pastor muss sich auf viele Fähigkeiten stützen. Sammle berufliche Erfahrungen und Kenntnisse, während du die Hochschule besuchst, indem du dich in humanitäre Arbeit einbindest: Arbeite ehrenamtlich in Waisenhäusern, Suppenküchen und anderen Gemeindearbeitsprogrammen!

Warnungen

  • Hüte dich vor Internetseiten, die Pastorenabschlüsse anbieten! Viele dieser "Abschluss"-Programme werden nicht von den traditionellen Kongregationen anerkannt.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.