Ein wirklich gutes Bild zeichnen

Möchtest du ein sehr gutes Bild zeichnen? Wir können das für dich beantworten. Ja! Viele Leute wollen gute Bilder zeichnen, sind aber nicht sicher, wie. Dieser Artikel wird dir zeigen, wie man ein großartiges und perfektes Bild zeichnt.

Vorgehensweise

  1. Überlege, was du zeichnen möchtest. Einige Beispiele sind Menschen, Tiere, Stillleben (nicht-bewegende Objekte) oder Landschaften.
  2. Wähle den perfekten Bleistift. Ein Schul-Bleistift gibt dir eine gute Halbschattenlinie und eine mittlere Breite der Linie. Wenn du einen dunkleren Bleistift möchtest, verwende einen B- Bleistift. Je höher die Zahl, desto dunkler wird die Linie sein. 6B ist viel dunkler als 2B. Wenn du eine wirklich helle Linie möchtest,verwende einen H- Bleistift. Je höher die Zahl desto heller ist die Linie. 6H ist viel heller als 2H. Die meisten und Kunsthandwerksläden verkaufen diese Bleistifte. Die besten Zeichnungen verwenden viele verschiedene Bleistifte.
  3. Halte deine Bleistifte gespitzt. Je schärfer die Spitze ist, desto besser kannst du zeichnen. Spitze sie oft, wenn du zeichnest.
  4. Wähle das perfekte Papier - Bristol Board ist mit Abstand das beste Zeichenpapier auf dem Planeten. Je glatter die Oberfläche, desto besser die Zeichnung.
  5. Halte dein Papier sauber durch Waschen deiner Hände. Wasche immer die Hände, bevor du mit dem Zeichnen zu beginnst. Dies vermeidet Schlieren und Flecken. Wenn du etwas isst, wasche wieder die Hände, bevor du wieder zu deiner Zeichnung zurückkehrst.
  6. Lasse niemals einen Teil deiner Hand auf irgendeinem Teil des Papiers, das Bleistift darauf hat, ruhen. Mit anderen Worten, lasse niemals deine Hand auf der eigentlichen Zeichnung ruhen. Versuche, deine Hand auf den leeren Teile des Papiers zu halten. Dadurch wird verhindert, dass fertige Teile verwischt werden.
  7. Verwende einen "Knetgummi". Dies sind spezielle Radiergummis, die Bleistift-Linien ausradieren, ohne das Papier zu kratzen.
  8. Mit kleinen, feinen Linien eines Bleistiftes, skizziere die Grundform des Objekts schnell und leicht. Versuche, es in grundlegende Formen zu zerlegen. Verwende Kreise, Quadrate, Dreiecke und Rechtecke, um die größten Teile des Objekts darzustellen. Achte besonders auf Größenverhältnisse (Beispiel: ein Objekt ist 2 1/2 mal höher als dasjenige, das sich neben ihm befindet und doppelt so breit).
  9. Radiere und zeichne erneut, wenn nötig, bis du mit deinen Grundformen zufrieden bist.
  10. Je mehr Zeit du verwendest, um sicherzustellen, dass die Relationen korrekt gezeichnet sind, desto überzeugender und beeindruckender wird deine Zeichnung sein. Keine Menge an Details wird die ungewollte Ungenauigkeiten ausgleichen können.
  11. Sobald du mit der Form und Gliederung der Zeichnung zufrieden bist, gehe über die Zeichnung und füge mehr feine Linien hinzu, um Details zu erhöhen und Licht und Schatten zu zeigen.
  12. Sobald du fertig bist, kannst du mit der Ausführung der Linien beginnen. Gehe über die Zeichnung mit einer feinen spitzen Feder oder einem spitzen Bleistift und füge Details zu den dunkleren Bereichen hinzu, indem du starke Striche verwendest.
  13. Wenn du eine Feder verwendet hast, nimm einen Radierer (ein Knetradiergummi ist besser als ein Standard-Radiergummi) und radiere alle ursprünglichen, feinen Linien, die du mit dem Bleistift gezeichnet hast, aus.
  14. Verwende farbige Stifte mit der kleinen Technik (kleine, kurze Linien), wenn du es wünschst
  15. Gratuliere dir zu einem gut gemachten Job. Wenn deine Arbeit nicht so gelungen ist, wie du gerne hättest, übe weiter, eines Tages wird es gelingen. Gib nicht auf!

Tipps

  • Habe Vertrauen in dich selbst!
  • Sei geduldig
  • Sei sorgfältig beim Zeichnen von dünnen Linien
  • Beginne niemals mit durchgezogenen Linien
  • Viel Spaß!
  • Wärme dich zuerst auf. Skizziere, ohne das Ergebnis zu beurteilen, nur zum Lockern, bevor du mit deinem Bild beginnst.
  • Achte auf gute Beleuchtung, wo du zeichnest.
  • Vertraue auf deine Fähigkeiten.
  • Nicht aufhören, zu versuchen.
  • Vergleiche dich nicht mit anderen Künstlern.
  • Lass dein Kunstwerk von guten Freunden oder Verwandten begutachen und bitte sie um eine ehrliche Einschätzung. Lass dir sagen, was sie gut und was sie schlecht finden. Nur durch erkannte Fehler kann man besser werden.

Warnungen

  • Achte auf Menschen, die dich ärgern wollen, sie können dich aus dem Konzept bringen.
  • Wenn du vorhast, eine Person zu zeichnen, frage nach seiner Erlaubnis.
  • Lasse dich nicht zu sehr stressen: Es ist nur ein Bild.
  • Entscheide, ob du es behalten möchtest, verkaufen oder als Geschenk verwenden möchtest. Wenn du es verschenkst, wirst du es möglicherweise nicht wieder zurückbekommen!

Was du brauchst

  • Papier
  • Bleistift
  • Einen großen Radiergummi / Knetradiergummi
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.