Es verkraften, dass dich jemand nicht respektiert

Wenn du jemanden magst, der dich nicht respektiert, solltest du das immer bedenken, wenn du seinen Charakter einschätzt und das dazu führt, dass du ihn nicht mehr so gut leiden kannst. Andererseits steht es oft gar nicht in unserer Macht, ob wir jemanden mögen oder nicht, das geschieht einfach unterbewusst. Tatsächlich kann es manchmal aber dennoch auf eine komische Art und Weise attraktiv wirken, wenn jemand gemein oder respektlos ist, da wir das Gefühl haben, dass wir entweder helfen oder die Person positiv verändern können. Wenn du dich in dieser Situation befindest, kann das sehr verwirrend und verletzend sein, vor allem, wenn dich die andere Person immer wieder runterzieht, obwohl du so nett zu ihr bist. Ist das der Fall, wird es Zeit, dass du dich damit auseinandersetzt und dir „selbst“ mehr Respekt erweist anstatt der anderen Person weiter die Möglichkeit zu geben, so gemein zu dir zu sein. Dieser Artikel zeigt dir, wie du von dieser Person loskommst indem du dir selbst wieder mehr Respekt erweist.

Vorgehensweise

  1. Sei vorsichtig, wenn es um den „Glamoureffekt“ geht. Es ist leicht, eine Person aufgrund ihrer Rolle, Position oder ihres Status zu mögen, anstatt die Person oder ihren wahren Charakter selbst. Es ist nicht immer leicht, zu erkennen, warum du eine Person bewunderst, aber wenn du dich von diesem „Glamoureffekt“ einer Person durch ihr Handeln beeindrucken lässt, allerdings nicht die Person und ihre Position unterscheidest, kann es sein, dass du etwas magst, was gar nicht existiert. Um es genauer zu sagen: Du bist nicht von der Person selbst begeistert oder beeindruckt, sondern von ihrer Rolle als Führungsperson, ihrer Machtstellung oder dem Respekt vor etwas anderem, was dich interessiert, egal ob Arbeit, Hobby, Club oder Sport. Das ist heutzutage leider keine Seltenheit mehr, da wir die Menschen anhand ihres Handelns schätzen und nicht mehr wegen ihres Charakters.
    • Ein Beispiel: Jenna ist in Gary verliebt. Er ist einer der besten Lektoren des Jahres und kann sich unglaublich gut artikulieren. Jenna würde das auch gerne können und deshalb lässt seine Rede Jenna dahinschmelzen. Außerdem ist er auch der Präsident der Rhetorikgemeinschaft und hat viel Einfluss auf die Fakultät. Es scheint, als wollten sehr viele Leute Zeit mit ihm verbringen. Jenna möchte auch eine Lektorin werden, um für ihre Redefähigkeiten ebenfalls geschätzt zu werden. Sie weiß, dass sie Gary nicht gerade nett behandelt und dass er sie auch schon oft direkt beleidigt hat, aber sie denkt trotzdem, dass das schmeichelnd ist, weil das ein Zeichen dafür ist, dass er clever und originell ist und dass er irgendwann begreifen wird, dass sie auch eine gute Rednerin ist. Allerdings liegt Jenna falsch: sie liebt nur Garys Position, aber nicht die selbstgefällige Person, die Gary eigentlich ist.
    • George ist schwer in seine Chefin verliebt. Sie ist schlau, clever, frech und im Management wird dauernd über eine Beförderung für sie geredet. Dennoch behandelt sie George abfällig und macht forsche Bemerkungen, dass er seine Arbeit immer noch einmal überschauen muss, auch wenn George immer einer der besten Mitarbeiter war und alle anderen finden, dass er sehr gut arbeitet. Allerdings findet George seine eigene Arbeit schlecht, weil er glaubt, dass seine Chefin schlauer ist als er und darauf hofft, dass sie bemerkt wie speziell er ist und mit ihm ausgehen wird, wenn er das tut, was sie will. Genauso wie Jenna irrt sich George. Er ist von der Position und dem Lob seiner Chefin beeindruckt und spielt die Gemeinheiten ihm gegenüber herunter, weil er hofft, dass sie sich ändern wird. Aber sie wird sich nicht ändern und er wird nur weiterhin runtergemacht.
  2. Du musst dich selbst respektieren. Wenn du lange Zeit jemanden magst, der dich nicht respektiert, wirst du oft selbst unsicher und verlierst den Respekt vor dir selbst. Manchmal hat man das Gefühl, dass dieser gemeine Schwarm die Leere in einem selbst füllen kann. In Wahrheit kann dich aber niemand vollkommen machen. Nur du bist du und wenn du ein geringes Selbstbewusstsein hast, dich nicht selbst respektierst und unsicher bist, musst du dich unbedingt auf dich selbst und deine Bedürfnisse konzentrieren anstatt jemandem hinterherzujagen, der dich nur runtermacht und sich deine Schwäche zu Nutze macht. Mache dich bereit dazu, diesen Prozess zu stoppen und dich selbst schätzen zu lernen. Niemand der dich beleidigt oder runterzieht verdient einen Platz in deinem Leben.
  3. Übertreibe es nicht bei der Analyse des Verhaltens von der anderen Person. Sie ist wahrscheinlich aus 1001 verschiedenen Gründen so wie sie ist, von ihrer eigenen Unsicherheit bis hin zu Aufmerksamkeitsgier. Nichtsdestotrotz solltest du irgendwann den Punkt erreichen, an dem du sagst „wen interessiert das eigentlich?“. Du bist nicht ihr Schutzengel, auch nicht ihr Arzt und du bist nicht ihr Personaltrainer. Wenn sie Probleme hat, musst du nicht da sein, um sie zu retten oder sie zu verändern und du gehst das Risiko ein, Ausreden für ihr Verhalten zu finden, wenn du zu viel darüber nachdenkst, warum sie so ist wie sie ist. Wenn sie dich runtermacht oder verletzt, sollte für dich das Warnung genug sein, dich von deinen schwärmenden Gefühlen für die Person zu distanzieren.
    • Wenn du darunter leidest, dass du anderen Personen gefallen willst, solltest du zuerst daran arbeiten, dass du nicht mehr jedem gefallen willst, wenn du dich dabei nur selbst zerstörst.
  4. Du musst verstehen, dass du über diese Person hinwegkommen musst. Eine gesunde Beziehung ist nicht möglich, wenn eine Person die andere nicht respektiert. Während das der härteste Teil des ganzen Prozesses ist, ist es auch gleichzeitig der Wichtigste. Wenn du deine Gefühle für diese Person nicht hinter dir lassen willst, wirst du der Person weiter hinterherlaufen und deine eigenen Bedürfnisse und Respekt nicht an erste Stelle stellen.
  5. Konzentriere dich darauf, dass du die Einstellung dieser Person dir gegenüber eher hassen als mögen solltest. Wenn sie dich in verschiedenen Situationen respektlos behandelt hat, sollte das für dich Warnung genug sein, dass sie nicht aufhören wird und, dass sie dich immer unfreundlich behandeln wird. Wenn du ihr Verhalten weiter in Schutz nimmst und für etwas hältst, das sie gar nicht ist, erlaubst du ihr weiterhin, dich gemein und respektlos zu behandeln und sich dir gegenüber grauenhaft zu verhalten. Wie macht dich die Person fertig und beleidigt dich? Beispiel: Bringt dich die Person in der Öffentlichkeit in peinliche Situationen? Neckt sie dich die ganze Zeit? Nervt sie dich bis zum Gehtnichtmehr? Verspottet dich, vor allem dann, wenn andere Personen es mitbekommen? Verhöhnt dich? Indem du dir diese Dinge ins Gedächtnis rufst, werden deine romantischen Gefühle für diese Person immer weniger.
  6. Schütze dich, indem du den Kontakt reduzierst. Vielleicht hast du dich in eine Position gebracht, in der du die andere Person so oft siehst wie möglich. Du erträgst die Gemeinheiten und Beleidigungen dieser Person nur, damit du in ihrer Nähe sein kannst. Egal, wie du dich dieser Person gegenüber verhältst, es muss aufhören. Es ist besser, du distanzierst dich von dieser Person komplett und findest dafür zu dir zurück. Das sind dann die nächsten Schritte:
    • Sprich nicht mit der Person. Sie verdient deine Aufmerksamkeit nicht.
    • Lösche alle Kontaktmöglichkeiten. Das heißt du löschst ihre Nummer in deinem Handy, ihre E-Mail-Adresse und auch ihr Profil in Facebook (du kannst sie sogar blockieren). So lässt du die Person wissen, dass du ihre letzten Aktionen nicht gut fandst und ihre zukünftigen Gemeinheiten nicht mehr ertragen willst.
    • Wenn die Person mit dir sprechen will, antwortest du nicht. Lauf einfach weg. Wenn du das als zu gemein empfindest (du willst ja nicht so sein wie sie), kannst du auch einfach höflich nein sagen und dann gehen.
    • Wenn du keine andere Wahl hast und weiterhin mit der Person reden musst (wegen der Arbeit zum Beispiel), solltest du nur das Nötigste mit dieser Person reden und vor allem nur beruflich und geschäftlich. Du solltest alle Beleidigungen, die auf deine Arbeit abzielen, dokumentieren, sodass du das irgendwann einem Chef erzählen kannst. So solltest du also deine Einstellung der anderen Person gegenüber vom erträglichen Schwarm zum intolerablen Hasser verändern.
  7. Rede mit niemandem sonst über diese Person. Lästere nicht hinter ihrem Rücken und beleidige sie auch nicht. So bist du nur genau wie sie und stärkst dabei nicht deinen Charakter und auch nicht den Respekt vor dir selbst. Wenn dich jemand fragt, was zwischen euch beiden passiert ist, sagst du einfach „Ich wollte nicht mehr mit ihm/ihr zusammenarbeiten.“ Du kannst aber auch einfach sagen, dass ihr beide beschlossen habt, nicht mehr so eng zusammenzuarbeiten und gerade nicht viel zu tun habt. Da es aber eigentlich niemanden richtig etwas angeht, kannst du auch einfach fragen: „Warum willst du das wissen? Ich möchte nicht darüber reden.“
  8. Hole dir Unterstützung von Familie und echten Freunden oder auch von Schulkameraden oder Teammitgliedern, denen du vertraust. Jemanden so links liegen zu lassen, kann wehtun, vor allem dann wenn du dir vorher eine andere Zukunft mit der Person ausgemalt hast und endlos viel Energie da rein gesteckt hast, dass sie dich in einem anderen Licht sieht. Du wirst danach immer noch Gefühle für diese Person haben, das ist ganz normal, aber du solltest nicht mehr in alte Muster zurückfallen. Triff dich mit Freunden, verbringe Zeit mit Leuten, die das Gute an dir sehen und schätzen und dich unterstützen, egal ob du gerade erfolgreich bist oder nicht. So merkst du wie es ist, von Personen umgeben zu sein, die dich respektieren und dich nicht runtermachen.
  9. Lebe dein Leben positiv und selbstbewusster. Denke darüber nach, wie du zukünftig mit Leuten, die in dein Leben treten, umgehst und verliebe dich nicht in jemanden, weil du denkst, dass du jemanden retten oder besser machen kannst. Menschen verändern sich nur aus eigenem Willen. Wenn du außerdem darauf hoffst, dass jemand mehr Zeit mit dir verbringen will, um dein wahres Ich kennenzulernen, heißt das, dass dein wahres Ich noch nicht an der Oberfläche ist und das solltest du schnellstmöglich ändern. Wir fühlen uns von Personen angezogen und ziehen selbst an und es kann passieren, dass wir uns manchmal zu einer Person hingezogen fühlen, weil sie etwas hat, was uns in uns selbst fehlt. Es ist wichtig, dass du verstehst, dass du dich zu jemandem hingezogen gefühlt hast, der sehr negativ war, weil es auch viel darüber aussagt, wie du dich selbst in dir drin fühlst. Du verdienst auf jeden Fall mehr und musst dich immer wieder daran erinnern, bis es für dich normal ist und auch daran arbeiten, dass du dich selbst mit Leuten umgeben musst, die freundlich zu dir sind.
    • Glaube an dich selbst und habe Selbstvertrauen. Du wirst schnell Leute anziehen, die die gleiche positive Ausstrahlung haben wie du und die deine Stärke und Persönlichkeit zu schätzen wissen, wenn du diesen Weg einschlägst. Jetzt scheint dies schwer zu sein, aber der einzige Weg, auf eine Person mit deinem wahren Ich attraktiv zu wirken, ist, indem du ihr dein wahres Ich auch wirklich zeigst und Respekt von anderen erwartest.
    • Du kannst in wikiHow auch noch nachlesen, wie du für eine Sache geradestehst, um dir den Respekt der anderen zu verdienen.

Tipps

  • Eine Person, die dich nicht schätzt, braucht dich in keiner Weise. Sie wird die Aufmerksamkeit, die du ihr gibst, genießen, aber sich nie verändern. Im Gegenteil, wenn sie dich sowieso schon unfreundlich behandelt und du weiterhin nett bleibst, wird sie das Gefühl bekommen, dass sie dich wie Dreck behandeln kann, ohne dabei auf deine Gefühle oder deine Menschlichkeit zu achten. Beende die Beziehung zu dieser Person, egal was dir dein Herz sagt.
  • Wenn eine Person gemein zu dir ist, heißt das nicht, dass du auch gemein sein sollst. Egal wie gut es sich vielleicht anfühlen mag, wenn du zurückschlagen kannst, es ist kontraproduktiv und gibt niemandem ein gutes Gefühl (das weißt du wohl sogar am besten). Die Person ist auch nur ein Mensch, egal wie gemein sie zu dir ist.
  • Verhalte dich als hättest du diese Person nie gekannt. Dein Leben geht weiter und du wirst dieser Person auch sicher noch einmal begegnen. Selbst, wenn sie ihre Einstellung nie ändern wird, ist das auch egal, weil du dich auf dich konzentrieren solltest und darauf, dass „du“ eine bessere Person bist und dich nicht darum kümmern musst, was mit der anderen Person geschieht.
  • Wenn du dich von der Person abwendest, kannst du ihr noch sagen, warum du das machst. Nenne ihr ihre Kommentare oder ihr Verhalten und schau was passiert. Rufe ihr in Erinnerung, dass es besser wäre, sich zu verändern. Sie ist vielleicht überrascht, dass du die Kommentare die ganze Zeit hingenommen hast. Vielleicht konfrontiert sie dich auch mit deinem eigenen Verhalten, sodass du selbst zugeben kannst, dass du es bereust, nicht schon eher etwas gesagt zu haben, aber dass du froh bist, es jetzt zu tun. Greife die Person nicht an sich an, aber nenne ihr die Vorkommnisse, mit denen sie dich verletzt hat.

Warnungen

  • Brich den Kontakt zu der Person komplett ab, auch wenn sie sagt, dass es ihr „leid tut”. Wenn sie sagt, dass das nie mehr vorkommen wird, ist das nur ein Versuch, dich zurückzuholen.
  • Wenn sie sich entschuldigt, ist das nur aus Selbstzwecken. Lass dich aber nicht einwickeln. Sie ist in einer Situation, in der ihr Fehlverhalten peinlich an den Pranger gestellt wird. Wenn es ihr wirklich leid tut, muss sie das ganze Ausmaß begreifen, mit dem sie dich verletzt hat. Sie wird sich ihr Verhalten noch einmal durch den Kopf gehen lassen und genau darüber nachdenken, wie es auf dich gewirkt hat. Sie wird nicht versuchen, dich mit etwas herumzukriegen (zum Beispiel einem Urlaub in Hawaii). Das ist nur ein Versuch das Geschehene vergessen zu machen.
  • Die meisten Leute sind Feiglinge, wenn es darum geht, Fehler einzugestehen. Sie werden ihre Fehler nur verstecken wollen, aber sich nicht damit auseinandersetzen.
  • Wenn dich die Person bedroht oder stalkt, musst du das deinem Vorgesetzten mitteilen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.