Eine Verkaufspräsentation erstellen

Das Halten einer Verkaufspräsentation kann nervenaufreibend sein. Wenn du dich gründlich vorbereitest und ein paar Übungsläufe machst, kannst du dein Selbstbewusstsein steigern und dein Produkt oder deine Dienstleistung bestmöglich verkaufen.

Vorgehensweise

  1. Recherchiere die Firma deines Kontakts und auch deine eigene. Finde alles, was du kannst, über die Firma, bei der du dein Produkt bzw. deine Dienstleistung vorstellst, heraus, damit du deine Verkaufspräsentation auf deren Bedürfnisse maßschneidern kannst. Du kannst dafür das Internet nutzen und auch mit einem Mitarbeiter der Firma sprechen. Zusätzlich musst du die Historie deines eigenen Unternehmens und jedes Detail über das Produkt oder den Service, das/ den du verkaufst, kennen, damit du Fragen genauestens beantworten kannst.
  2. Entwirf eine Präsentation, die den Bedürfnissen deines möglichen Kunden möglichst gut entspricht. Wenn du z.B. ein Produkt verkaufst, bringe ein Muster oder einen Prototypen mit. Wenn dein Produkt oder deine Dienstleistung sehr detailliert ist, verwende Diagramme, Bilder und Unterlagen, um dich bei der Betonung deiner Argumente zu unterstützen. Eine Folienpräsentation ist hilfreich, egal, was du verkaufst; achte einfach darauf, dass du sie auf deinen Kunden maßschneiderst und keine allgemeine Präsentation für alle deine Verkaufspräsentationen verwendest.
  3. Beginne die Präsentation, indem du einen kurzen Überblick über die Geschichte des Unternehmens gibst. Es ist besser, wenn dies nicht zu detailliert ist, weil Geschäftsleute oft nur begrenzt Zeit haben, um sich Sales Pitches anzuhören. Beziehe dein Gegenüber mit ein, um seine Aufmerksamkeit zu halten.
  4. Sage dem Kunden, wie dein Produkt den Bedarf des Unternehmens deckt. Identifiziere mehrere Möglichkeiten, wie dein Produkt eine Lücke füllen oder die Gewinne der Firma deines Kunden steigern kann. Sei spezifisch und konzentriere dich darauf, was die Firma schätzt; wenn das Hauptziel des Kunden es z.B. ist, den Kundendienst zu verbessern, dann sage dem Mitarbeiter nicht einfach, wie deine Dienstleistung seinen Nettoprofit steigern kann.
    • Nenne so viele Details wie möglich, um die Fragen des Kunden zu beantworten, bevor er sie stellt. Wenn dein Produkt sehr technisch ist, dann nutze visuelle Hilfen, um den Mitarbeiter durch diesen Abschnitt der Präsentation zu führen. Gib Beispiele aus dem echten Leben, wie dein Produkt ähnlichen Kunden geholfen hat.
  5. Erstelle einen Vergleich zwischen deinem Produkt und anderen Produkten. Indem du den Wettbewerb direkt ansprichst, antwortest du Fragen, die sich der Kunde vielleicht nicht zu stellen traut.
  6. Erkläre den Prozess deiner Firma bezüglich Lieferung des Produkts, Umschlagszeit, Anpassung, Rechnung und Kosten. Gib kurze Details über diese Dinge, um deine Geschäftspräsentation abzurunden.
  7. Beantworte die Fragen des Kunden. Am besten bereitest du Antworten auf Einwände und schwere Fragen vor, bevor du deine Präsentation startest, damit du jede Frage ausführlich beantworten kannst. Wenn du eine Antwort nicht kennst, sage dem Kunden, dass du es herausfinden wirst, und melde dich schnellstens wieder bei ihm. Stelle sicher, dass du nachhältst.
  8. Schließe deine Präsentation ab, indem du deinem Kontakt dankst und ihn einlädst, dich nach Belieben anzurufen oder dir eine E-Mail zu schicken. Sei nicht aufdringlich, aber lasse ihn wissen, dass du bereit bist loszulegen, wenn er es ist.

Tipps

  • Gib deinem Kunden die Gelegenheit Fragen zu stellen, während du durch deine Präsentation gehst. Wenn du zu schnell vorgehst, wird dein Kontakt leicht überfordert und er könnte anschließend gehen, ohne eine Vorstellung davon zu haben, was du anbietest - und deshalb nicht bei dir kaufen.
  • Übung wird dir helfen, selbstbewusst eine Verkaufspräsentation abzuhalten. Du solltest mit deinen visuellen Hilfen üben, um die beste Möglichkeit zu finden, ihn mit einzubeziehen; du kannst auch einen Testlauf vor deinen Kollegen oder Freunden machen und dir Feedback zu Dingen holen, die du verbessern kannst. Arbeite an deiner Körpersprache und deinen Gesichtsausdrücken. Du möchtest lebhaft sein, es aber nicht übertreiben.

Warnungen

  • Lüge oder übertreibe nicht damit, was dein Produkt oder deine Dienstleistung für deinen zukünftigen Kunden tun kann. Dies erscheint arglistig und kann deine Glaubwürdigkeit erschweren.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.