Kapuzenschal häkeln

Ein Kapuzenschal ist ein lustiges, modisches Accessoire für den Herbst und Winter. Du kannst dieses praktische Projekt häkeln solange du ein Garnknäuel, ein wenig Häkelgrundwissen und ein paar Mußestunden hast.

Teil 1 von 3: Den Schal häkeln

  1. Luftmaschenkette häkeln. Befestige das Garn mit einem Slipknoten auf der Häkelnadel und häkle dann eine Luftmaschenkette aus 200 Luftmaschen.
    • Wenn du nicht weißt wie man einen Slipknoten knüpft, findest du eine Anleitung bei den “Tipps”.
    • Dieser Schal wird in Längsrichtung gehäkelt, also ist die Länge der Luftmaschenkette auch die Länge des fertigen Schals. Du kannst die Luftmaschenkette verlängern oder verkürzen, je nachdem wie lang du den Schal haben willst, aber die Anzahl der Luftmaschen sollte durch zwei teilbar sein.
  2. Feste Masche in jede Luftmasche häkeln. Beginne die erste offizielle Reihe indem du eine feste Masche in die zweite Luftmasche von der Häkelnadel aus häkelst, und dann feste Maschen in die verbleibenden Luftmaschen, bis zum Ende der Reihe. Wende das Häkelstück wenn du das Ende der Reihe erreichst.
    • Wenn du nicht weißt wie man eine feste Masche häkelt, schau dir die Anleitung bei den “Tipps” an.
    • In dieser Reihe sollte die “rechte” Seite des Schals zu dir zeigen.
  3. Eine Reihe aus festen Maschen und Luftmaschen häkeln. Häkle eine Wendeluftmasche und häkle dann eine feste Masche in die erste Masche der vorherigen Reihe. Für den Rest der Reihe, häkle eine Luftmasche, lass eine Masche aus und häkle eine feste Masche in die Masche danach. Wiederhole dieses Muster bis zum Ende der Reihe und wende dann das Häkelstück.
    • In dieser Reihe sollte die Innenseite des Schals zu dir zeigen. Ab jetzt sollte jede gehäkelte Reihe zwischen der Schauseite und der Innenseite wechseln.
  4. Eine ähnliche Reihe aus festen Maschen und Luftmaschen häkeln. Beginne die dritte Reihe mit einer Luftmasche und häkle dann eine feste Masche um die erste Luftmasche der vorherigen Reihe. Wiederhole das folgende Muster für den Rest der Reihe: Häkle eine Luftmasche, lass die nächste Masche aus und häkle eine feste Masche in die nächste Luftmaschenlücke der vorherigen Runde.
    • Häkle eine feste Masche in die letzte Masche und wende das Häkelstück am Ende der Reihe.
  5. Feste Maschen und Luftmachen in der vierten Reihe. Häkle eine Luftmasche und dann eine feste Masche in die erste Luftmaschenlücke der vorherigen Reihe. Den Rest der Reihe häkle immer eine Luftmasche, lass eine Masche aus und häkle dann eine feste Masche in die nächste Luftmaschenlücke der vorherigen Reihe. Wiederhole dieses Muster bis du die letzten zwei Maschen erreichst.
    • Bei den letzten zwei Maschen, häkle eine Luftmasche, lass die vorletzte Masche aus und häkle eine feste Masche in die letzte Masche der vorherigen Reihe.
    • Wende das Häkelstück am Ende der Reihe.
  6. Wiederhole die letzten zwei Reihen. Häkle Reihe Fünf und Sechs genauso wie Reihe Drei und Vier.
    • In Reihe Fünf, häkle eine Luftmasche, dann eine feste Masche in die erste Masche der vorherigen Reihe. Häkle eine Luftmasche, lass eine Masche aus und häkle wieder eine feste Masche in die folgende Masche; folge diesem Muster bis zum Ende der Reihe und wende dann das Häkelwerk.
    • In Reihe Sechs, häkle eine Luftmasche, dann eine feste Masche in die erste Masche der vorherigen Reihe. Häkle danach eine Luftmasche, lass eine Masche aus und häkle dann wieder eine feste Masche in die nächste Luftmaschenlücke der vorherigen Reihe; wiederhole dieses Muster bis zum Ende der Reihe und wende dann das Häkelwerk.
  7. Feste Maschen in Reihe Sieben häkeln. Häkle die Wendeluftmasche und dann jeweils eine feste Maschen in jede Masche und jede Luftmaschenlücke der vorherigen Reihe, bis zum Ende der Reihe.
    • Wende deine Arbeit immer am Ende jeder Reihe.
  8. Nach Bedarf wiederholen. Folge den Schritten von Reihe Zwei bis Sieben so oft wie nötig, bis der Schal so breit ist wie du ihn haben willst.
    • Eine gute Breite für einen Schal ist ca. 14 cm, aber du kannst ihn schmaler oder breiter häkeln, nach deinem eigenen Stilgefühl.
  9. Den Schal abschließen. Schneide das Garn ungefähr 7 cm vom Häkelstück entfernt ab. Ziehe den Faden durch die Schlaufe auf deiner Häkelnadel um den Schal zu zuknoten und abzuschließen.
    • Verstecke den Rest des Fadens indem du ihn mit einer Stopfnadel in die Unterseite des Schals einwebst.

Teil 2 von 3: Die Kapuze häkeln

  1. Häkle eine Luftmaschenkette. Befestige das Garn wieder mit einem Slipknoten an der Häkelnadel. Häkle eine Luftmaschenkette aus 60 Luftmaschen.
    • Die Luftmaschenkette muss lang genug sein um von deiner einen Schulter, über deinen Kopf, bis runter auf deine andere Schulter zu reichen. Wenn die Luftmaschenkette nicht lang genug ist, häkle noch ein paar mehr Luftmaschen. Die Anzahl der Luftmaschen muss aber eine gerade Zahl sein.
  2. Halbes Stäbchen in jede Masche häkeln. Häkle ein halbes Stäbchen in die vordere Maschenschlinge der zweiten Luftmasche von der Häkelnadel aus. Für den Rest der Reihe, häkle immer im Wechsel ein halbes Stäbchen in die hintere Maschenschlinge der nächsten Maschen, dann ein halbes Stäbchen in die vordere Maschenschlinge der folgenden Masche.
    • Häkle eine Wendeluftmasche am Ende der Reihe und wende dann die Häkelarbeit.
    • Wenn du nicht weißt wie man ein halbes Stäbchen häkelt, findest du eine Anleitung bei den “Tipps”.
  3. Weiterhin halbe Stäbchen für die restlichen Reihen häkeln. In der zweiten Reihe, häkle ein halbes Stäbchen in die vordere Maschenschlinge der ersten Masche. Häkle dann ein halbes Stäbchen in die hintere Maschenschlinge in die nächste Masche, dann wieder in die vordere Maschenschlinge; wiederhole dieses Muster bis zum Rest der Reihe. Häkle eine Wendeluftmasche und wende dann die Häkelarbeit.
    • Wiederhole dieses Muster bis du insgesamt 18 Reihen gehäkelt hast.
  4. Schneide das Garn ab. Lass einen Rest von rund 50 cm hängen.
    • Du brauchst diesen Faden um die Kapuze zusammenzunähen, er muss also ungefähr so lang sein wie dein Kapuzenrechteck.
  5. Nähe den Saum der Kapuze. Falte das Rechteck quer. Benutze eine Stopfnadel um eine Seite der Kapuze mit einem Saumstich zu vernähen, von der Öffnung bis zur Falz.
    • Wenn du nicht weißt wie man einen Saumstich mit Garn näht, findest du eine Anleitung bei den “Tipps”.
  6. Die Spitze abflachen. Wenn du die Spitze der Kapuze erreichst, drücke die obere Ecke sanft nach innen, sodass ein flaches Dreieck entsteht. Nähe die Außenseite dieses Dreiecks mit der Stopfnadel fest.
    • Dieser Schritt ist nicht unbedingt notwendig, aber er erlaubt der Kapuze, flach auf deinem Kopf zu liegen. Wenn du diesen Schritt überspringst, hat die Kapuze statt dessen eine starre Spitze.

Teil 3 von 3: Die Stücke zusammenfügen

  1. Falte den Schal quer in der Mitte. Die Innenseite sollte nach außen zeigen, und die Schauseite nach innen (rechts auf rechts).
  2. Den Schal und die Kapuze ausrichten. Wende die Kapuze sodass die Schauseite innen ist (rechts auf rechts). Drücke die Naht flach und richte sie dann an deinem gefalteten Schal aus, sodass die Mitte der Kapuze über der Mitte des gefalteten Schals liegt.
    • Stecke den Schal und die Kapuze mit Stecknadeln fest damit nichts verrutschen kann.
  3. Nähe die beiden Häkelstücke zusammen. Benutze eine Stopfnadel mit dem Häkelgarn um die Kanten an der gemeinsamen Grenze mit einem Saumstich zusammen zu nähen.
    • Du brauchst ungefähr 50 cm Garn um die Kapuze am Schal zu befestigen.
    • Achte darauf, dass du nur eine Seite der Kapuze an eine Seite des Schals nähst. Arbeite vorsichtig damit du nicht zwei Seiten der Kapuze oder des Schals aus Versehen aneinander nähst.
    • Vernähe das restliche Fadenende auf der Rückseite der Kapuze, wenn du fertig bist, um ihn zu verstecken.
  4. Glätte die Naht. Wende die Kapuze und den Schal wieder, damit die Schauseite nach außen zeigt. Lege die Kapuze zwischen zwei feuchte Handtücher und lass sie da liegen, bis die Handtücher und der Schal ganz trocken sind.
    • Die Handtücher müssen nur feucht sein, nicht nass. Wenn die Handtücher zu nass sind, kann es eine ganze Weile dauern bis alles trocken ist.
    • Du musst nicht den ganzen Schal abdecken. Nur die Nähte müssen bedeckt sein.
    • Dieser Teil des Prozesses ist auch nicht zwingend notwendig, aber dadurch können die Nähte weniger sichbar werden.
  5. Probier ihn an. Dein Kapuzenschal sollte fertig und bereit zum Tragen sein.

Tipps

  • Einen Slipknoten knüpfen:
    • Kreuze das mit dem Knäul verbundene Ende des Garns über das lose Ende damit eine Schlaufe entsteht.
    • Ziehe das mit dem Knäul verbundene Ende des Garns durch diese Schlaufe, sodass eine zweite Schlaufe entsteht. Ziehe die erste Schlaufe fest.
    • Stich mit der Häkelnadel durch die zweite Schlaufe und ziehe sie fest.
  • Luftmaschen häkeln:
    • Lege das mit dem Knäul verbundene Garn von hinten nach vorne um die Häkelnadel.
    • Ziehe diesen Faden durch die Schlaufe auf deiner Nadel um die Luftmasche fertig zu stellen.
  • Feste Masche häkeln:
    • Stich mit der Häkelnadel durch die angegebene Masche.
    • Lege den Faden von hinten nach vorne um die Häkelnadel und ziehe den Faden durch die Masche. Du solltest jetzt zwei Schlaufen auf der Häkelnadel haben.
    • Lege den Faden wieder um deine Häkelnadel.
    • Ziehe den Faden durch die beiden Schlaufen auf deiner Häkelnadel um die Masche fertig zu stellen.
  • Halbes Stäbchen häkeln:
    • Lege den Faden um die Häkelnadel und stich durch die angegebene Masche.
    • Lege den Faden wieder um die Nadel und ziehe ihn durch die Masche.
    • Lege noch einmal den Faden um die Nadel und ziehe ihn durch die drei Schlaufen auf der Häkelnadel um das halbe Stäbchen fertig zu stellen.
  • Saumstich nähen:
    • Knote das Garn an einer Seite der zwei Kanten fest, die zusammengenäht werden sollen. Führe das andere Ende des Garns durch eine Stopfnadel.
    • Stich mit der Nadel durch die vordere und hinter Maschenschlaufe ein, auf der Kante, an dem der Faden nicht befestigt ist.
    • Stich dann mit der Nadel durch die nächste Masche auf der Seite, an der der Faden befestigt ist, und dann gleich wieder durch die nächste Masche auf der Seite, an der der Faden nicht befestigt ist. Damit ist ein Saumstich fertig.
    • Wiederhole das so oft wie nötig und verknote das Garn am Ende.

Was du brauchst

  • Häkelnadel Größe 6 mm oder 6,5 mm
  • Passendes Garn
  • Stopfnadel
  • Schere
  • Handtücher
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.