Einen Kopf auf Läuse untersuchen

Kopfläuse sind kleine flügellose parasitäre Insekten, die auf der Kopfhaut leben. Es kann schwierig sein, sie zu entdecken, weil sie nur zwei bis drei Millimeter lang sind. Eine genaue Untersuchung der Kopfhaut und sorgfältiges Durchkämmen der Haare sind die einzigen Möglichkeiten, erfolgreich nachzusehen. Es ist einfacher, eine andere Person auf Läuse zu überprüfen, aber du kannst auch auf deinem eigenen Kopf nachsehen, wenn du ein paar Spiegel hast.

Methode 1 von 4: Wissen, wann man nach Läusen suchen sollte

  1. Achte auf eine juckende Kopfhaut. Eine juckende Kopfhaut ist das üblichste Symptom eines Läusebefalls. Andere Probleme, einschließlich Schuppen und Kopfhautekzem, können jedoch ebenfalls eine juckende Kopfhaut verursachen. Eine juckende Kopfhaut kann auch ein Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Haarpflegeprodukte wie Shampoo sein.
    • Bei einigen Personen, die Kopfläuse haben, juckt die Kopfhaut nicht sofort. Es kann bis zu sechs Wochen nach dem Befall dauern, bis die Kopfhaut anfängt zu jucken.
    • Einige Person haben womöglich auch ein "kribbelndes" Gefühl auf ihrem Kopf, als bewegte sich oder krabbelte etwas.
  2. Schaue nach weißen Flocken auf der Kopfhaut oder in den Haaren. Weiße Flocken könnten von Schuppen oder einem Kopfhautekzem verursacht worden sein. Sie könnten ebenfalls durch eine allergische Reaktion auf Shampoo und andere Haarpflegeprodukte verursacht werden. Diese "Flocken" könnten jedoch tatsächlich Läuseeier (Nissen) sein.
    • Schuppen kommen für gewöhnlich in den ganzen Haaren vor. Läuseeier treten normalerweise näher an der Kopfhaut auf und sind nicht so weit verbreitet wie Schuppen.
    • Falls du die Flocken nicht leicht aus den Haaren oder von der Kopfhaut bürsten oder schütteln kannst, könnten es Läuseeier sein.
  3. Untersuche deine Kleidung auf Läuse. Läuse könnten auf Kleidung oder Bettzeug den Weg in dein Zuhause finden. Sie können nicht fliegen, aber sie können weit springen.
    • Du siehst womöglich kleine Käfer, die wie hellbraune Sesamkörner aussehen, auf Kleidung, Bettzeug, Haut oder Haaren.

Methode 2 von 4: Vorbereitungen

  1. Suche dir eine helle Lichtquelle. Natürliches Licht ist gut geeignet, wenn es nicht durch Gardinen oder Jalousien gefiltert ist. Badezimmerlicht ist oftmals nicht hell genug. Benutze eine helle Taschenlampe oder eine kleine Schreibtischlampe, falls du zusätzliches Licht brauchst.
  2. Befeuchte die Haare der Person. Das kannst du unter einer Brause oder mit einer Sprühflasche machen. Läuse sind auf trockenen oder nassen Haaren zu sehen, aber vielen Leuten fällt es leichter, Läuse zu entdecken, wenn die Haare nass sind.
    • Mit nassen Haaren zu arbeiten macht es außerdem einfacher, sorgfältig Abschnitte abzuteilen und die untersuchten Abschnitte aus dem Weg zu klemmen. So kannst du damit fortfahren, den Rest der Haare zu überprüfen.
  3. Erkenne ausgewachsenen Läuse. Ausgewachsene Läuse sind schwierig zu sehen, hauptsächlich weil sie sich schnell bewegen können und kein Licht mögen. Wenn du Haarabschnitte abteilst, können die ausgewachsenen Läuse schnell in die Haare und in den Schatten zurückwandern. Obwohl eine ausgewachsene Laus winzig ist, solltest du sie sehen können, wenn du das Kleingedruckte in einer Zeitung lesen kannst.
    • Ausgewachsene Läuse haben eine hellbraune Farbe und etwa die Größe eines Sesamkorns. Sie sind oftmals in der Nähe des Kopfhautbereichs, in den Haaren direkt über und hinter den Ohren und am Haaransatz am Nacken zu finden.
  4. Erkenne die Eier, auch Nissen genannt. Die Eier haften fest an den Haaren, praktisch wie festzementiert. Eier sind gelblich-braun oder bräunlich, bevor sie schlüpfen, und sehen wie winzige Körner aus. Frisch gelegte Eier glänzen und sind oftmals nahe der Kopfhaut zu finden.
  5. Identifiziere die geschlüpften Nissen. Wenn das Ei, oder die Nisse, geschlüpft ist, bleibt die Eihülle fest am Haar hängen. Die Hülle ist praktisch durchsichtig.

Methode 3 von 4: Die Haare auf Läuse und Nissen untersuchen

  1. Beginne damit, die nassen Haare in Abschnitte aufzuteilen. Teile die Haare in kleine Abschnitte auf und setze den Kamm nahe der Kopfhaut an. Benutze entweder einen normalen feinzinkigen Kamm oder einen Läusekamm und kämme jeden Haarabschnitt von der Kopfhaut bis zu den Spitzen durch. Kämme jeden Abschnitt öfter als einmal durch.
    • Läusekämme sind in Drogerien erhältlich. Sie sind kleiner als reguläre Kämme, aber die Zinken liegen viel dichter aneinander, damit es einfacher ist, nach Läusen und Nissen zu suchen.
  2. Kämme die Haare weiterhin in Abschnitten durch. Teile einen Abschnitt nasser Haare mit einer Klemme von den anderen Haaren ab, die du noch nicht untersucht hast, wenn du ihn fertig durchgekämmt hast. Kämme jeden abgeteilten Haarabschnitt durch und untersuche den Kamm nach jedem Strich.
  3. Untersuche den Bereich um die Ohren herum und am Nacken aufmerksam. Diese Bereiche sind Stellen, an denen man für gewöhnlich ausgewachsene Läuse und Nissen findet.
  4. Fange eine lebende Laus zwischen Daumen und Zeigefinger. Versuche, sie zwischen Daumen und Zeigfinger zu fangen, falls du siehst, wie sich etwas bewegt. Klebe es dann mit Klebeband auf ein Blatt weißes Papier, damit du es genauer untersuchen kannst. Es könnte hilfreich sein, deinen Fund mit Bildern von Läusen zu vergleichen.
    • Eine Laus mit den Fingern zu fangen ist nicht gefährlich. Du kannst damit bestätigen, dass die untersuchte Person tatsächlich einen Läusebefall hat.
  5. Verwechsle Schuppen nicht mit Läusen oder Nissen. Personen jeden Alters können Zeug in ihren Haaren haben. Jemandem die Haare so sorgfältig durchzukämmen enthüllt wahrscheinlich Schuppen, verknotete Haare, Fusseln und andere kleine Dinge, die in seinen Haaren festhängen. Nissen sind nicht leicht auszukämmen, da sie an den Haaren festzementiert sind. Untersuche kleine Dinge, die du beim Durchkämmen seiner Haare gefunden hast, mit einem Vergrößerungsglas, um dir sicher zu sein.
  6. Überprüfe deine eigenen Haare auf Läuse. Natürlich ist das keine leichte Aufgabe, also lasse dir nach Möglichkeit dabei helfen. Befolge dieselben grundsätzlichen Schritte, falls du dich dazu entschließt, deine Haare selbst zu überprüfen. Jeder in einem Haushalt mit einer befallenen Person sollte auf Läuse überprüft werden.
  7. Befeuchte deine Haare. Läuse und Nissen sind auf nassen oder trockenen Haaren zu sehen, aber dich selbst auf Läuse zu untersuchen könnte mit nassen Haaren einfacher sein.
  8. Achte darauf, dass du ausreichend Licht hast. Badezimmerbeleuchtung ist oftmals heller als die Lampen in anderen Räumen. Außerdem bist du auf die Badezimmerspiegel angewiesen. Benutze notfalls für zusätzliches Licht eine kleine Lampe.
  9. Benutze einen Handspiegel. Du musst die Bereiche hinter deinen Ohren und darum herum genau untersuchen. Verwende Klemmen, um deine Haare zurückzuhalten, und halte den Handspiegel so, dass du die Bereiche, die du untersuchen musst, deutlich sehen kannst.
  10. Halte den Spiegel so, dass du deinen Nacken sehen kannst. Suche aufmerksam nach allem, was krabbelt, und nach Nissen oder Nissenhüllen, die in diesem Bereich an deinen Haaren festsitzen.
  11. Benutze einen feinzinkigen Kamm oder einen Läusekamm. Um deine eigenen Haare möglichst genau zu untersuchen, musst du sie in Abschnitte aufteilen und sie mehrmals durchkämmen. Untersuche den Kamm nach jedem Strich durch deine Haare gründlich. Fahre damit fort, die Haare, die du bereits untersucht hast, mit Klemmen abzuteilen.
    • Denke daran, dich auf den Bereich um deine Ohren herum und am Nacken zu konzentrieren. Deine eigenen Haare auf Läuse zu untersuchen ist schwierig. Daher könnte dich auf die wahrscheinlichsten Stellen zu konzentrieren dir dabei helfen, zu bestimmen, ob du einen Läusebefall hast.
  12. Sieh dir den Kamm genau an. Du solltest eventuell ein Vergrößerungsglas benutzen, um den Kamm jedes Mal zu untersuchen, wenn du durch deine Haare gegangen bist. Unterscheide Schuppen, verknotete Haare, Fusseln und andere Sachen genau. Kleine körnerartige Hüllen hängen fest und sind schwer zu entfernen. Wahrscheinlich entfernst du das Haarfollikel gleich mit, wenn du mit dem Kamm hindurchgehst. Das ermöglicht es dir, genau zu untersuchen, was du ausgerissen hast, um zu bestimmen, ob du Läuse oder Nissen in den Haaren hast.

Methode 4 von 4: Läuse behandeln

  1. Behandle die befallene Person. Du kannst Kopfläuse mit rezeptfreien Produkten behandeln. Befolge die Anweisungen genau, einschließlich aller empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen.
  2. Fange damit an, dass du die Person darum bittest, alte Kleidung anzuziehen. Das hilft, nur für den Fall, dass die in der Behandlung enthaltenen Inhaltsstoffe die Kleidung beschädigen. Achte außerdem darauf, dass die Person sich die Haare gewaschen, aber keinen Conditioner benutzt hat.
  3. Befolge die Produktanweisungen. Dein Arzt oder Apotheker kann dir bei der Auswahl des besten Produkts helfen. Untersuche die Haare der Person in etwa acht bis zwölf Stunden erneut, wenn sie entsprechend den Anweisungen auf dem Produkt behandelt wurde. Falls du noch Läuse siehst, diese sich aber langsam bewegen, wirkt die Behandlung trotzdem. Fahre mit dem Prozess fort, mit der Kämmtechnik so viele tote Läuse und Nissen wie möglich zu entfernen.
  4. Wiederhole die Behandlung, falls noch Läuse aktiv sind. Achte, wenn du die Haare untersuchst, darauf, ob die Läuse noch so aktiv sind, wie sie es vor der Behandlung waren. Falls das der Fall ist, musst du die Packungsanweisungen befolgen, um die befallene Person erneut zu behandeln.
  5. Befolge die Produktanweisungen, falls eine erneute Behandlung nötig ist. Für gewöhnlich solltest du die Kopfhaut der Person nach einer Woche erneut behandeln. Die meisten erhältlichen Produkte führen aus, wie man bei einer zweiten Behandlung vorgehen muss. Dein Arzt oder Apotheker kann die mit Ratschlägen zur erneuten Behandlung sowie zur Behandlung zusätzlicher Familienmitglieder helfen.
  6. Behandle die Umgebung. Wasche und trockne alles Bettzeug, alle Handtücher und Kleidung, mit denen die Person in den zwei Tagen vor der Behandlung in Kontakt gekommen ist. Verwende heißes Wasser und stelle den Trockner auf eine hohe Temperatur ein.
    • Sachen, die nicht gewaschen werden können, können gereinigt werden. Du kannst sie auch für zwei Wochen in einen fest verschlossenen Plastikbeutel stecken.
  7. Weiche Kämme und Bürsten ein. Weiche die Sachen jedes Mal, wenn ein Kamm oder eine Bürste dazu benutzt wurde, um Läuse und Nissen zu entfernen, fünf bis zehn Minuten lang in mindestens 55° C heißem Wasser ein.
  8. Staubsauge den Boden und die Möbel. Kopfläuse leben nur etwa zwei Tage lang weiter, wenn sie sich nicht auf einem Menschen befinden. Nissen können nicht schlüpfen, wenn sie aus der normalen Temperatur eines menschlichen Körpers herausgenommen werden, und sterben innerhalb einer Woche.
  9. Wasche die Kleidung und weiche die Kämme ein. Achte darauf, dass du nicht aus Versehen einen Neubefall verursachst. Wasche alle Kleidung und alles Bettzeug in heißem Wasser. Bewahre nicht waschbare Sachen zwei Wochen lang in luftdicht verschlossenen Beuteln auf. Weiche Kämme und Haaraccessoires, wie etwa Haarnadeln und Haarklemmen, mindestens fünf Minuten lang in heißem Wasser ein.
    • Achte darauf, alle weichen Sachen, wie etwa Stofftiere oder Kopfkissen, mit heißem Wasser zu waschen.
  10. Vermeidet es, weiche Sachen mit anderen zu teilen. Läuse werden oftmals auf Kinder übertragen, wenn sie Kleidung, Mützen, Schals und Stofftiere miteinander teilen. Lasse dein Kind diese Sachen nicht mit anderen teilen.
    • Teilt unter Familienmitgliedern keine weichen Sachen, bis alle Anzeichen eines Befalls verschwunden sind.
  11. Untersuche die Haare der befallenen Person weiterhin aufmerksam. Befolge zwei bis drei Wochen lang alle zwei bis drei Tage die Kämmprozedur, um sicherzugehen, dass die Person nicht erneut befallen ist.
  12. Lasse dein Kind wieder zur Schule gehen. Nach einer erfolgreichen Behandlung kann dein Kind am nächsten Tag wieder zur Schule gehen. Behalte dein Kind wegen eines Läusebefalls nicht mehrere Tage lang zuhause.
    • Achte darauf, dass dein Kind in der Schule keinen Kopf-an-Kopf-Kontakt mit anderen Kindern hat.

Tipps

  • Deinen eigenen Kopf auf Läuse zu untersuchen kann extrem schwierig sein. Lasse dir nach Möglichkeit von jemandem helfen.
  • Ziehe in Betracht, weitere Mitglieder deines Haushalts zu untersuchen, falls du jemanden mit Läusebefall findest.
  • Läuse werden durch Kontakt zwischen Personen übertragen. Läuse können sich auch durch Kontakt mit Gegenständen ausbreiten, mit denen jemand Kontakt hatte, der Läuse hat, wie etwa durch Mützen, Kämme, Schals und Stirnbänder. Teile diese Gegenstände niemals mit anderen.
  • Läuse übertragen keine bakteriellen oder viralen Infektionen.
  • Läuse können nur bis zu 48 Stunden lang weiterleben, wenn sie keinen menschlichen Wirt mehr haben, von dem sie sich ernähren können.
  • Je nach Ausmaß des Befalls solltest du eventuell deinen Arzt bezüglich Behandlungsoptionen um Rat fragen und dir Behandlungsvorschläge für die Wohnumgebung machen lassen.

Was du brauchst

  • Feinzinkigen Kamm oder Läusekamm
  • Gute Beleuchtung
  • Vergrößerungsglas
  • Sprühflasche mit Wasser
  • Klebeband
  • Weißes Papier
  • Handspiegel
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.