Auf einem Parkplatz einparken

Einparken auf einem Parkplatz kann eine echte Herausforderung sein, wenn du ein Anfänger bist. Manchmal sind die Parkplätze sehr schmal oder der Parkplatz ist überfüllt und das Vorhaben wird noch schwieriger. Auf Parkplätzen gibt es drei verschiedene Arten von Stellflächen. Das sind die schrägen, senkrechten und parallelen Stellflächen. Du solltest das Einparken auf allen drei Stellflächen beherrschen, bevor du deine Fahrprüfung ablegst und mit einem Fahrzeug auf der Straße fährst. Dieser Artikel stellt einige Tipps vor, die dir das Einparken auf den verschiedenen Arten von Stellflächen erleichtern.

Methode 1 von 3: Auf schrägen Parkplätzen parken

  1. Finde einen Parkplatz, der nicht von vielen Autos umgeben ist. Es ist leichter, Einparken zu üben, wenn weniger Hindernisse im Weg sind.
    • Wenn du üben willst, solltest du dir einen Parkplatz suchen, der nicht überfüllt ist.
    • Du wirst möglicherweise Fehler machen, wenn du Einparken lernst.
    • In einem Bereich ohne Fahrzeuge wirst du beim Einparken wahrscheinlich nicht gegen irgendwelche Hindernisse stoßen.
    • Das ist nicht nur eine gute Idee für Personen, die gerade Autofahren lernen. Es ist auch eine gute Idee, Einparken vor einer längeren Fahrt zu üben.
  2. Positioniere dein Fahrzeug. Du musst dein Fahrzeug an der richtige Stelle, von anderen Fahrzeugen entfernt und im richtigen Abstand zum Parkplatz so anhalten, dass du das Lenkrad richtig drehen kannst.
    • Achte darauf, dass mindestens ein Abstand von 1,50 m bis 1,80 m zwischen deinem Fahrzeug und anderen parkenden Fahrzeugen besteht.
    • Wenn keine anderen Fahrzeuge in der Nähe sind, kannst du versuchen, die Distanz von 1,50 m bis 1,80 m einzuschätzen.
    • Auf diese Weise sind die weiteren Schritte beim Einparken, wie zum Beispiel das Einschlagen des Lenkrads leichter zu bewältigen.
  3. Blinke, wenn du einen Parkplatz gefunden hast. Das zeigt anderen Fahrern, dass du parken möchtest.
    • Fahre langsam vor, bis du die Mitte des Stellplatzes sehen kannst, den du dir ausgesucht hast.
    • Achte auf andere Fahrer. Parke nicht auf einem Parkplatz, auf den jemand anders gewartet hat.
    • Versichere dich, dass niemand versucht, rückwärts aus einem Parkplatz in der Nähe herauszufahren, wenn du vorwärts fährst.
  4. Drehe das Lenkrad scharf herum. Du solltest lenken, sobald du den Parkplatz sehen kannst.
    • Achte darauf, dass dein Fahrzeug immer noch 1,50 m bis 1,80 m von anderen Fahrzeugen oder den leeren Parkplätzen entfernt steht, wenn du mit dem Einparken beginnst.
    • Du musst das Lenkrad nur eine halbe Drehung herumdrehen.
    • Stelle sicher, dass keine Hindernisse wie Einkaufswagen oder andere Objekte auf dem Stellplatz abgestellt wurden.
    • Bewege dich langsam vorwärts in die Parkbucht. Halte an, wenn dein Fahrzeug in seiner gesamten Länge in der Parkbucht steht.
    • Achte darauf, dass dein Fahrzeug, richtig in der Parkbucht steht, damit du keinen Strafzettel bekommst.
  5. Richte deine Räder gerade. Du kannst die Räder gerade richten, sobald du dein Fahrzeug gestoppt hast.
    • Stelle sicher, dass deine Räder gerade stehen, damit du beim Ausparken gerade rückwärts fahren kannst.
    • Du kannst deine Räder auch vor dem Ausparken gerade richten.
    • Die bessere Methode ist aber, die Räder beim Einparken gerade zu stellen.

Methode 2 von 3: Auf senkrechten Parkplätzen parken

  1. Positioniere dein Fahrzeug. Du musst weit genug entfernt von anderen Fahrzeugen stehen, damit du dein Fahrzeug drehen und in die Parkbucht manövrieren kannst.
    • Dein Auto muss in beiden Richtungen (Fahrerseite und Beifahrerseite) mindestens 2,40 m von anderen Fahrzeugen entfernt stehen.
    • Das ist auch von der Breite der Parkbucht auf der rechten oder linken Seite abhängig.
    • Wenn keine anderen Fahrzeuge geparkt sind, solltest du versuchen, den Abstand von 2,40 m zwischen den Parkplätzen und deinem Fahrzeug abzuschätzen.
    • Parke nicht auf einem Parkplatz, auf den bereits jemand anders wartet.
  2. Schalte deinen Blinker ein. Damit signalisierst du anderen Fahrern, dass du in dieser Parkbucht parken möchtest.
    • Schaue dich nach anderen Fahrzeugen, Fußgängern oder Hindernissen um.
    • Fahre langsam vor.
    • Fahre solange vorwärts, bis die vordere Stoßstange deines Fahrzeugs gerade die Rücklichter des benachbarten Fahrzeugs passiert hat.
  3. Schlage das Lenkrad nun scharf ein. Du musst etwas mehr als beim Einparken in eine schräge Parkbucht drehen.
    • Beginne mit dem Drehen des Lenkrads, sobald deine vordere Stoßstange die Rücklichter des benachbarten Fahrzeugs passiert hat.
    • Fahre langsam vor.
    • Versichere dich, dass keine Hindernisse wie Einkaufswagen, Müll oder andere Objekte in der angesteuerten Parkbucht stehen.
  4. Fahre in die Parkbucht. Fahre soweit in die Parkbucht, bis die Vorderseite deines Fahrzeugs an der Rückseite vorderen Parkplatzes angelangt ist und dein Heck komplett in der Parkbucht steht.
    • Es kann auch eine gute Idee sein, deine Seitenspiegel zu den Seitenspiegeln des benachbarten Fahrzeugs auszurichten.
    • Achte darauf, dass deine vordere Stoßstange nicht auf den vorderen Parkplatz ragt.
    • Prüfe auch, dass dein Heck nicht aus dem Parkplatz ragt.
  5. Stelle deine Räder gerade. Richte sie gerade, nachdem dein Fahrzeug vollständig eingeparkt ist.
    • Du musst deine Räder gerade richten, wenn du rückwärts aus der Parkbucht fährst.
    • Du kannst die Räder auch gerade richten, bevor du rückwärts aus der Parkbucht fährst.
    • Es ist allerdings besser, die Räder gleich gerade zu richten.

Methode 3 von 3: Auf einem parallelen Parkplatz einparken

  1. Suche dir deinen Parkplatz aus. Die Parkbucht sollte groß genug sein, dass du einparken kannst ohne an das vordere oder hintere Fahrzeug zu stoßen.
    • Einige Parkplätze haben parallele Parkbuchten. Sie sind normalerweise mit deutlichen weißen Linien markiert. Dadurch ist das Einparken oft leichter als am Straßenrand.
    • Wenn nötig, kannst du um den Block fahren, bis du eine Lücke auf dem Parkplatz findest, die dir groß genug erscheint.
    • Du brauchst einen Platz, der deutlich größer als dein Fahrzeug ist.
    • Es ist leichter, auf großen Parkplätzen zu parken.
  2. Überprüfe deine Spiegel. Stelle sie ein, sobald du die Parklücke erreichst.
    • Stelle sicher, dass kein Fahrzeug direkt hinter dir fährt.
    • Blinke in Richtung der Parkbucht, bremse und halte dann an.
    • Behalte deine Position, wenn sich ein anderes Fahrzeug hinter dich stellt. Kurbele das Fenster herunter und mache mit Gesten deutlich, dass das Fahrzeug an dir vorbeifahren soll, wenn das möglich ist.
  3. Richte dein Fahrzeug aus. Du kannst dein Fahrzeug am vor dir geparkten Auto ausrichten. Halte einen Abstand von mindestens 60 cm zwischen den Seiten deines Fahrzeugs und dem Wagen vor dir ein.
    • Richte dein Fahrzeug nicht zu nahe oder zu weit entfernt aus. Wenn du zu nahe an das andere Fahrzeug kommst, kannst du es möglicherweise beim Zurücksetzen in die Parkbucht streifen.
    • Versuche den Abstand von 60 cm ziemlich genau einzuhalten.
    • Richte die Stoßstange deines Fahrzeugs mit der Stoßstange des anderen Fahrzeugs aus oder bleibe 60 cm bis 90 cm dahinter.
  4. Schalte den Rückwärtsgang ein. Du wirst nun in den Parkplatz zurücksetzen.
    • Prüfe im Rückspiegel, dass die Straße hinter dir frei ist.
    • Schau über deine Schulter und überprüfe diesen Bereich.
    • Setze zurück, bis die Stoßstange etwa 90 cm bis 1,20 m hinter der Stoßstange des Fahrzeugs neben dir ist.
  5. Löse die Bremse und drehe das Lenkrad ganz nach rechts. Du fährst nun langsam in die Parkbucht.
    • Überprüfe den Bereich vor dir und seitlich deines Fahrzeugs häufig. Stelle sicher, dass Autos oder andere Fußgänger nicht deinen Weg kreuzen.
    • Bewahre einen seitlichen Abstand von 60 cm bis 90 cm zwischen deinem Fahrzeug und dem Fahrzeug vor dir, damit du es nicht beschädigst.
    • Schätze den Abstand deiner rückwärtigen Stoßstange und dem Fahrzeug hinter dir ein. Wenn du den Rinnstein triffst, bist du zu weit gefahren. In diesem Fall solltest du in den ersten Gang schalten und einen oder zwei Meter vorfahren.
  6. Drehe das Lenkrad nach links. Drehe das Lenkrad, sobald deine Vorderräder auf der gleichen Höhe, wie die rückwärtige Stoßstange des Wagens vor dir sind.
    • Du solltest noch immer den Rückwärtsgang eingelegt haben.
    • Fahre solange du kannst im Rückwärtsgang weiter.
    • Schaue nach vorn und zu den Seiten. Stelle sicher, dass du das Fahrzeug vor dir nicht triffst.
    • Stoße auch nicht an die Stoßstange des Fahrzeugs hinter dir.
    • Schaue durch den Rückspiegel und prüfe, wie weit das hintere Fahrzeug von deiner rückwärtigen Stoßstange entfernt ist. Du kannst auch in die Seitenspiegel schauen.
  7. Schalte in den ersten Gang. Du musst dein Fahrzeug nun in deiner Parkbucht positionieren.
    • Drehe das Rad wieder nach rechts.
    • Bewege dich langsam auf den Bordstein zu. Richte dein Fahrzeug dabei gerade in der Parkbucht aus.
    • Benutze den Seitenspiegel auf der Fahrerseite und prüfe deinen Abstand zum Bordstein. Du solltest 30 cm Abstand halten, wenn du eingeparkt hast.
    • Dein Einparkmannöver ist nun abgeschlossen.

Tipps

  • Lerne das parallele Einparken "nachdem" du verstanden hast, in einer normalen Parkbucht problemlos einzuparken. Beginne mit Markierungen, wie Kegeln anstatt Fahrzeugen als Grenze für die Parkplätze, die eigentlich besetzt sein sollten.
  • Beim Üben kannst du zuerst beginnen, auf einem leeren Parkplatz zu parken.
  • Achte darauf, deine Geschwindigkeit zu kontrollieren. Fahre nicht zu schnell.
  • Beginne mit kleineren Fahrzeugen und parke größere Autos erst ein, wenn du Fortschritte gemacht hast.

Warnungen

  • Denke daran, dass du eine Fahrerlaubnis brauchst, bevor du ein Fahrzeug fahren darfst.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.