Auf Facebook werben

Facebook hat über 600 Millionen Nutzer und mehr als 50% von ihnen loggen sich täglich ein. Auch wenn Werbung auf Facebook Geld kostet, Fallstudien haben gezeigt dass der Ertrag aus dem investierten Kapital erheblich sein kann. Facebook-Anzeigen sind die neue Werbefront und die Werbenden können die demografischen Informationen von Facebook verwenden, um ihre Anzeigen auf Nischengruppen abzuzielen. Jeder kann eine Facebook-Anzeige erstellen, ob es für eine Facebook-Seite, Ereignis, App, eine andere Destination auf Facebook oder deine eigene Webseite ist. Lies den untenstehenden Artikel um herauszufinden wie.

Methode 1 von 3: Wirb auf deiner Firmenseite

  1. Registriere dich als Nutzer auf Facebook, wenn du nicht schon ein Konto hast. Auch wenn dein Ereignis oder Geschäft keine Facebook-Präsenz benötigt, du musst ein registrierter Facebook-Nutzer sein um auf Facebook zu werben.
  2. Wähle eine Kategorie und einen Seitennamen um deine Firma oder Dienst zu repräsentieren. Eine Seite ist ein Profil für dein Geschäft. Du benötigst keine Seite um auf Facebook zu werben. Aber die meisten – wenn nicht alle – großen Unternehmen haben eine etablierte Seite. Auf deiner Seite kann du für Dinge oder Dienste werben, mit etablierten Kunden interagieren und Möglichkeiten erschaffen, neue Kunden zu erreichen.
  3. Lade ein Logo oder Foto hoch, dass du mit deinem Geschäft verbinden möchtest. Meistens ist dies das Logo, dass die Menschen mit deiner Marke verbinden.
  4. Lade ein Titelbild hoch. Es ist das erste, was die Leute sehen werden, wenn sie deine Geschäftsseite besuchen. Dein Titelbild umspannt fast die komplette Breite deiner Seite und, noch einmal, sollte etwas sein, was deine Kunden mit deiner Marke verbinden können.
    • Du machst zum Beispiel eine Seite für dein Geschäft, Barbaras Törtchen Catering. Du könntest eine Nahaufnahme von den Törtchen präsentieren oder ein Foto von Barbara, wie sie hinter den Kulissen arbeitet und ihre Törtchen backt.
  5. Erstelle einen Satz, der dein Unternehmen beschreibt. Er kommt direkt unter das Firmenlogo und die Kategorie. Kunden, die deine Seite besuchen, sollten basierend auf diesem Satz in der Lage sein, zu erkennen welche Produkte oder Dienste du anbietest.
  6. Gib eine Webadresse für deine Seite an. Wähle eine zur Verfügung stehende Webadresse um weiteres Werbematerial zu verwenden.
  7. Beginne dich deinen Kunden mit Beiträgen anzunähern. Beiträge können alles sein, von einer Notiz über einen Schlussverkauf bis zu der Ankündigung einer neuen Produktlinie. Deine Beiträge können in Form von Updates, Fotos oder Videos erscheinen. Menschen, die dein Produkt „liken“ werden deine Beiträge in ihren Neuigkeiten sehen.
  8. Optimiere deine Beiträge. Werbetreibende haben erkannt, dass nicht alle Beiträge gleich gestaltet sind. Wenn du dein Geschäft durch Facebook-Beiträge ankurbeln und dein Geschäft in die richtige Richtung wachsen lassen möchtest, dann beachte die folgenden Tipps für deine Beiträge:
    • Halte sie kurz und bündig. Gemäß Facebook bekommen kürzere Beiträge – zwischen 100 und 250 Zeichen – 60% mehr „likes“ und Kommentare und werden häufiger geteilt. Das ist ein großer Unterschied.
    • Sprich die visuellen Sinne an. Nicht jeder verarbeitet Informationen besser durch Worte. Tatsächlich lernen viele Menschen durch sehen, wenn die visuellen Sinne angesprochen werden. Fotoalben, Bilder und Videos bringen Besucher auf Facebook-Seiten.
    • Nutze die Seiten-Erkenntnisse um zu lernen. Die Seiten-Einsichten ist eine Funktion, die dir erlaubt deine Analysen zu erstellen, so dass du besser auf deine Kunden zugehen kannst.

Methode 2 von 3: Erstelle eine gezielte Anzeige

  1. Stelle sicher, dass du alle Informationen hast, die du benötigst um eine Facebook-Anzeige zu erstellen. Abhängig davon, für was du werben möchtest, beinhaltet dies eine Webseiten-URL; Ereignis-Zeiten, Daten oder Orte, wie zum Beispiel die Details einer speziellen Veranstaltung in einem Nachtklub; oder ein Foto oder Logo, das in der Anzeige erscheinen soll.
  2. Geh auf deine Facebook-Seite und schaue in der rechten Leiste nach der Sektion “Gesponsert“, wo Anzeigen erscheinen. Neben dem Wort “Gesponsert“ ist ein Link mit dem Namen “eine Anzeige erstellen“. Klicke auf diesen Button.
  3. Entwerfe deine Anzeige. Für jede Auswahl die du triffst, wenn du deine Anzeige erstellst, generiert Facebook automatisch eine Vorschau am Ende der Seite, so dass du sofort sehen kannst, wie deine Anzeige aussehen wird, bevor du weitermachst.
    • Zielort: Wähle zwischen einer externen URL (Webseite) oder einer Facebook-Seite, die du erstellt hast.
      • Für eine externe URL musst du die URL in das passende Feld einfügen. Dann füge den Titel deiner Anzeige, den Inhalt deiner Anzeige und ein Bild oder Logo ein.
      • Für eine Facebook-Seite kannst du zwischen gesponserten Geschichten, welche entweder Geschichten über Freunde des Betrachters oder eine Geschichte über deine Facebook-Posts enthält, oder Facebook-Anzeige, welche eine bestimmte Nachricht enthält und zu einer von dir vorgeschriebenen Handlung einlädt.
        • Für eine gesponserte Geschichte musst du zwischen einer “Page Like Story“ und einer “Page Post Story“ wählen. Eine “Page Like Story“ wird dem Nutzer einen Freund zeigen, welcher der Seite ein Like gegeben hat, die Aufforderung zum Handel wird hier ein Like-Button sein. Eine “Page Post Story“ zeigt dem Nutzer einen Auszug und Bild von deinem letzten Beitrag auf Facebook; die Aufforderung zum Handeln enthält hier einen Beitrag verfassen-Button, einen Like-Button und einen Teilen-Button.
        • Für eine Facebook-Anzeige musst du auswählen, auf welcher Registerkarte deiner Facebook-Seite der Link in deiner Anzeige den Nutzer führen wird. Dann kannst du den Körper deiner Anzeige und ein Bild oder Logo einfügen.
  4. Wähle dein Ziel. Facebook-Anzeigen bieten dem Unternehmer oder Dienstleister eine Menge Flexibilität. Was hoffst du mit deinen Anzeigen zu erreichen?
    • Bekomme mehr Likes für deine Seite. Menschen, die deiner Seite ein Like geben, werden eher Beiträge sehen, die du auf deiner Seite verfasst. Je mehr Likes du bekommst, desto größer wird dein Publikum, wenn du einen Beitrag verfasst.
    • Werbe für deine Beiträge. Für einen speziellen Beitrag den du verfasst hast zu werben, erhöht die Chancen dein Zielpublikum zu erreichen.
    • Bekomme neue Anwender. Ziele auf Menschen ab, die eher geneigt sind, deine App herunterzuladen und zu verwenden.
    • Steigere die Teilnahme. Ziele auf Menschen ab, die eher geneigt sind, an deinen Funktionen teilzunehmen.
  5. Wähle deine Zielgruppe, die du erreichen möchtest. Werbe nicht einfach blind. Werbe intelligent. Auf wen du in deinen Anzeigen abzielst, könnte dein Endergebnis beeinflussen. Wenn du nicht auf die richtige Bevölkerungsgruppe abzielst, dann tappst du im Dunkeln.
    • Ort: Wähle eine spezielle Stadt, Bundesland oder Land, indem deine Anzeige zu sehen sein wird.
    • Demographie: Wähle eine Altersgruppe und ob du auf Männer, Frauen oder beides abzielen möchtest.
    • Vorlieben und Interessen: Gib ein spezielles Interesse ein und Facebook wird deine Anzeige mit den Seiten der Nutzer abgleichen, die ihre Interessen in ihrem Profil eingetragen haben.
    • Verbindungen auf Facebook: Wähle auf wen du abzielen möchtest; die Auswahl reicht von nur deinen Freunden zu Menschen, die Fans von deiner Seite sind oder nicht, zu allen auf Facebook.
    • Erweitere Ziel-Optionen enthalten die Bildungsstufe des Nutzers, ob du auf Menschen aufgrund ihres Geburtstages, ihrer Sprache oder ihres Beziehungsstatus abzielst.
  6. Wähle, ob du pro Klick oder pro Eindruck bezahlen möchtest und setze deinen Preis. Du kannst wählen, ob du pro Klick (CPC) oder pro Eindruck (CPM) bezahlen möchtest. Wenn du nicht genau weißt, wie du die Kosten für CPM einplanen sollst, dann sei darauf vorbereitet, mehr Geld für CPM zu bezahlen als für CPC.
    • Kampagnen, Preise und Planung: Hier kannst du die Währung wählen, mit der du deine Anzeigen bezahlen möchtest, dein tägliches oder komplettes Kampagnen-Budget eingeben und wann deine Anzeige erscheinen soll.
  7. Überprüfe deine Anzeige. Achte darauf, dass all deine Informationen korrekt sind. Auf dieser Seite hast du die Möglichkeit zurückzugehen und jeden Teil der Anzeige, die du erstellt hast, zu überarbeiten.
  8. Platziere deinen Auftrag. Du kannst mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Du hast offiziell eine Anzeige gestartet und deine Chancen erhöht, eine Rendite für deine Ausgaben zu sehen.

Methode 3 von 3: Mach das meiste aus deinen Anzeigen

  1. Bearbeite Anzeigen mit Hinblick auf Handys und Tablet-PCs. Gemäß einiger Quellen, öffnen 60% der Nutzer Facebook auf ihren Handys oder Tablet-PCs. Tatsächlich verdienen Facebook-Handy-Anzeigen 2,5 mal so viel wie Desktop-Anzeigen, und der Markt für mobile Anzeigen wächst: Im ersten Quartal 2013 stieg der mobile Anzeigen-Verkauf um fast 25% gegenüber dem letzten Quartal. Welche praktischen Auswirkungen hat das? Zum einen bedeutet es, dass es keine rechte Spalte gibt, wo Anzeigen auf dem Desktop angezeigt werden. Um das meiste aus deinen Anzeigen zu machen, bearbeite sie in diesem Sinne.
    • Verwende den Facebook Power Editor um die Anzeigen auszuwählen, die du für mobile Geräte umwandeln möchtest. Du musst Chrome heruntergeladen haben um den Power Editor herunter zu laden und zu verwenden. Um den Power Editor herunterzuladen:
      • Öffne einen Chrome-Browser
      • Navigiere zu der Ads Manager Seite auf Facebook.
      • Geh zu der Power-Editor-Registerkarte auf der rechten Seite
      • Installiere die Power-Editor-Applikation
      • Sobald die Applikation gestartet ist, klicke auf "Herunterladen" und folge den Anweisungen
    • Achte im Power-Editor auf die Platzierung deiner Anzeige. Einige Menschen empfehlen die Platzierung der Anzeige sowohl auf dem Desktop und mobilen Geräten in den Nachrichten, um die Klickrate zu optimieren. Du kannst verschiedene Kombinationen von Platzierungen ausprobieren und damit experimentieren, wie es sich auf deinen Gewinn auswirkt.
  2. Schaffe mehr Kundenkontakte durch Angebote. Du möchtest dich mit mehr potentiellen Kunden verbinden und deinen Kundenstamm wachsen lassen? Du kannst Beziehungen mit neuen Kunden schaffen, indem du ein Angebot aufführst, wo du etwas kostenlos abgibst. Kunden lieben gratis Artikel, und sie mit kostenlosen Sachen dazu zu verleiten, Waren und Dienstleistungen zu kaufen, ist ein großartiger Weg um sich mit neuen Nutzern zu verbinden und Folgegeschäfte zu generieren.
    • Wenn du versuchst, Kundenkontakte zu generieren, dann erstelle eine Zielseite mit Platz für Namen und Email-Adressen. Wenn Kunden ihren Namen und Email-Adresse eingeben, dann sende ihnen einen einlösbaren Code oder eine Kopie deines Angebots. Die Kunden bekommen ihre gratis Artikel, du bekommst deinen Kundenkontakt.
  3. Spare Geld, indem du deine Zielgruppe anpasst. Wenn du in der Lage bist, ein beträchtliches Korps von Fans aufzubauen, dann ziele deine Anzeige direkt auf sie ab. Es kann günstiger sein und höhere Klickraten erzeugen bei Kunden zu werben, die bereits ein Fan deines Produkts oder Dienstleistung sind. Dies führt zu geringeren Ausgaben und besseren Umsätzen.
  4. Achte darauf, dass du nicht für Anzeigen mit Bildern bestraft wirst. Facebook hat kürzlich seine Politik für Anzeigen mit Bildern überarbeitet, wonach der Text nicht mehr als 20% der Anzeige ausmachen kann. Mit anderen Worten, Facebook versucht die Erschaffer von Anzeigen dazu zu bringen, Bilder in Anzeigen besser zu verwenden. Achte darauf, dem zu folgen, wenn du eine Anzeige erstellst.
  5. Überlege dir, Videos zu verwenden, um Likes zu generieren. Facebook erlaubt es dir Anzeigen zu erstellen, die auf Menschen abzielen, die noch keine Fans sind, in der Hoffnung mehr Likes zu generieren. Diese Anzeigen sind eine perfekte Gelegenheit für Videos. Gut gemachte Videos können Begeisterung, Anerkennung, und – vor allem – Vertrauen kommunizieren, etwas das du brauchst, um mehr Fans zu generieren.
    • Wenn du ein Video erstellst, dann halte es wie Bild-Anzeigen kurz und bündig. Und sei dir bewusst, wer deine Bevölkerungsgruppe ist. Füge am Ende des Videos einen Aufruf zum Handeln hinzu. Ein gutes Video kann dir mehr helfen Vertrauen aufzubauen als jedes andere Medium oder Werbung; verwende sie weise!

Tipps

  • Facebook legt eine maximale Preis-pro-Klick-Rate basierend auf deine Zieloptionen fest. Du kannst ein anderes Gebot abgeben, wenn du weniger bezahlen möchtest. Facebook wird dies überprüfen und genehmigen oder ablehnen.
  • Wenn du dir unsicher bist, was du schreiben sollst, dann klicke auf den “Anzeigen-Vorschlag“-Button und Facebook wird eine Anzeige für dich generieren, die du nach deinen Wünschen bearbeiten kannst.
  • Achte darauf, dass du den Anzeigen-Richtlinien von Facebook folgst, so dass deine Anzeige nicht abgelehnt wird.
  • Nutze die vielen nützlichen Werkzeuge die Facebook ihren Werbekunden bietet, einschließlich dem Budget-Management-Werkzeug Leistungsermittlung.

Warnungen

  • Facebook ist besser für den Aufbau von Beziehungen mit deinen Kunden geeignet, als für die Stimulierung von Direktverkauf. Werbetreibende sind gewarnt, nicht direkt eine Steigerung der Verkaufszahlen durch Facebook-Anzeigen zu erwarten. Behalte dies im Hinterkopf, wenn du dein Budget festlegst.
  • Facebooks Engineering Manager Hong Ge hat gesagt, dass Facebook seinen Werbungsalgorithmus ändern wird, um zu zählen, wie viele Nutzer wählen, die Werbung zu verbergen.which is designed to increase effectiveness of advertisements.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.