Vögel beobachten

Du hörst Vögel wahrscheinlich jeden Tag, aber kannst du die Gesänge auch voneinander unterscheiden? Vogelbeobachtung ist ein immer beliebteres Hobby in vielen Teilen der Welt. Nach draußen zu gehen, um verschiedene Vogelarten in deiner Gegend zu suchen und ihnen zuzuhören, kann sowohl bereichernd als auch entspannend sein. Alles, was du brauchst, sind Ferngläser, ein Bestimmungsbuch und den Willen zu beobachten.

Vorgehensweise

  1. Besorge die ein Fernglas. Solche mit vernünftiger Vergrößerung (zum Beispiel 7x oder 8x) und einem leichten Gewicht sind besser für starkbewachsene Gegenden wie Wälder. Gläser mit einer höheren Auflösung (10x oder 12x) und größerem Gewicht eignen sich besser für offenes Gelände und Sumpfgebiete. Allerdings finden manche Menschen diese schwerer zu halten und dies führt zu verwackelten Bildern.
    • Wähle zwischen einem Porroprisma oder einem Dachkantprisma. Die meisten ernsthaften Vogelbeobachter verwenden die besten Dachkantprismen, wie das Swarovski EL, Leica Ultravid oder Zeiss Victory FL. Die besten Modelle verwenden dieses Design, da es kompakter und einfacher zu verwenden ist. Günstige Ferngläser haben normalerweise Porroprismen; günstige Dachkantprismen (vor allem die ohne Phasenkorrekturbeläge) sollten vermieden werden.
    • Denke auch an den Riemen des Fernglases. Wenn du nach draußen gehst, wirst du das Gewicht Stundenlang um den Hals tragen. Also stelle sicher, dass der Riemen breit und bequem ist. Manche Vogelbeobachter verwenden ein Geschirr, welches das Gewicht auf den Schultern und dem Rücken verteilt, anstatt auf den Hals.
    • Kalibriere dein Fernglas, ehe du Vögel beobachtest.
  2. Kaufe dir ein Bestimmungsbuch. Manche Menschen bevorzugen Bücher mit Zeichnungen, da Fotos aufgrund schlechter Beleuchtung, Blitzlicht, Haltung etc. verwirrend sein können. Gewöhne dir an, die Gewohnheiten, Rufe und Markierungen zu studieren, ehe du dich ans Beobachten machst. So wirst du einen Vogel gleich bestimmen können, wenn du ihn siehst.
  3. Suche andere Vogelbeobachter. Wenn dir das Vogelbeobachten wirklich Spaß macht, dann such online nach Gruppen in deiner Nähe. Viele leiten diese Spaziergänge, an denen du teilnehmen kannst. Kontaktiere nahegelegene Universitäten oder Parks, um herauszufinden, ob Klassen oder Spaziergänge angeboten werden. Je mehr Augen und Ohren unterwegs sind, desto mehr Vögel wirst du finden, vor allem wenn du mit Vogelbeobachtern unterwegs bist, die erfahrener sind als du.
  4. Beginne mit der Vogelbeobachtung am Morgen, wenn die Vögel nach Futter suchen, und lausche. Die meiste Zeit, wirst du von Vogelrufen und -gesängen umgeben sein, aber keinen einzigen Vogel sehen. Schaue nach Bewegung in den Bäumen und halte dann das Fernglas vor die Augen. Versuche nicht, den Vogel durch dein Fernglas zu finden. .
    • Wenn du nicht zu den Vögeln kannst, dann bring die Vögel zu dir. Futterhäuschen aufzuhängen und diese mit frischem Vogelfutter zu füllen ist eine effektive Möglichkeit, um Vögel in deinen Garten zu locken. Finde heraus, welches Futter die Vögel anlockt, die du besonders gerne beobachten möchtest. Sonnenblumen locken einige Vogelarten an und sind ein guter Start. Du kannst auch eine Vogeltränke aufstellen. Die meisten Dinge, die flaches Wasser fassen können, reichen! Vor allem laufendes oder tropfendes Wasser interessiert Vögel.
    • Ziehe dich passend an, als ob du zum Wandern gehst. Farben, die zu der Umgebung passen, verhindern, dass Vögel dich meiden.
    • Bewege dich leise. Laute Gespräche oder Lachen können die Vögel verscheuchen, ehe du ihnen auch nur Nahe gekommen bist. Es hilft zudem, wenn du dein Handy auf Vibrieren stellst.
  5. Identifiziere den Vogel, den du entdeckt hast, in deinem Bestimmungsbuch. Vögel bleiben in einem bestimmten Gebiet – entsprechende Karten findest du in deinem Bestimmungsbuch. Konzentriere dich nicht nur auf die Farbe, da dies allein zu Fehlbestimmungen führen kann. Achte auf Form, Größe, Markierungen, Haltung, Verhalten etc. Beobachte Stellen, an denen Markierungen wie Flügelstreifen oder Schwanzfedern liegen.
    • Wenn du Zeit hast und eine visuelle Aufzeichnung haben möchtest, dann fotografiere den Vogel. Dies kann am Anfang schwer sein, vor allem da du eine Kamera auf einem Stativ gemeinsam mit einem Teleskop oder Fernglas brauchst (eine Praxis, die als Digiskopie bekannt ist), um das Foto machen zu können.
    • Um mehr und verschiedene Vögel zu finden, solltest du Ausflüge in verschiedene Lebensräume planen: Wälder, Wattenmeer, Seen, Flüsse, Felder/Wiesen. Schließlich solltest du weitere Reisen planen, so dass du Vögel siehst, die nicht in deiner Nähe leben.
  6. Erstelle deine „Lebensliste“.Dies ist eine Liste mit allen Vogelarten, die du gesehen hast. Schließlich wirst du vielleicht weitere Listen erstellen: Gebietslisten, Monatslisten, Jahreslisten, Staatslisten etc. Vielleicht fängst du auch an zu „jagen“ – das heißt, du reist herum, so dass du einen seltenen Vogel sehen kannst, um ihn dann deiner Liste hinzuzufügen. Notiere die Vogelart, das Geschlecht (falls du es bestimmen kannst), Ort und Datum.
  7. Respektiere die Vögel. Etikette und Ethik sind beim Vogelbeobachten wichtig, um sicherzustellen, dass trotz der größer werdenden Beliebtheit des Vogelbeobachtens die Lebensräume der Vögel nicht zerstört werden. Einige Richtlinien der Amerikanischen Vogelbeobachtungsgesellschaft sind:
    • Stress die Vögel nicht durch Aufnahmen oder künstliches Licht.
    • Geh nicht zu nah an Nester, Nestkolonien, Schlafplätze, Balzbereiche und wichtige Futterstellen; deine Anwesenheit kann die Aktivitäten der Vögel stören.
    • Respektiere Privatbesitz.
    • Verbreite nicht die Anwesenheit eines seltenen Vogels, falls dies zu einer Störung des Lebensraumes führt.
    • Locke Vögel nicht an Stellen, an denen sie in Gefahr geraten können, wie zum Beispiel in die Nähe deiner Katze.

Tipps

  • Hänge Futterhäuschen auf! Dies ist der beste Weg, Vögel zu beobachten, ohne sein Zuhause verlassen zu müssen.
  • Wenn du erfahrener bist, überlege dir, an einer Vogelzählung teilzunehmen, um Wissenschaftlern zu helfen, mehr über die Vogelpopulation und -wanderung zu erfahren.
  • Manche Vögel ähneln sich, also sei nicht zu sicher, welchen Vogel du siehst.
  • In gemäßigten Zonen sind Frühling und Herbst die besten Zeiten zum Vogelbeobachten, wenn sie ziehen.

Warnungen

  • Manche Vögel greifen dich an, wenn du zu nahe kommst, wie z.B. Schwäne.
  • Bewege dich leise, wenn du Vögel beobachtest. Es sei denn, du bist in einer Gegend mit vielen Bären…
  • Während der Vogelwanderung solltest du die Vögel nicht durch „Psch“-Laute oder die Geräusche anlocken, die kleine Vögel machen, wenn sie Raubtiere bedrängen. Dies stresst den geschwächten Vogel und kann zu seinem Tod führen.

Was du brauchst

  • Fernglas
  • Bestimmungsbuch
  • Notizbuch und Stift, um deine Sichtungen und Notizen festzuhalten
  • passende Kleidung (je nach Wetter der Jahreszeit)
  • Snacks
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.