Einen Nymphensittich zähmen

Zahme Nymphensittiche kannst du streicheln oder du kannst mit ihnen spielen und ihnen das Tanzen beibringen. Es erfordert aber viel Zeit und Mühe, bis sie zahm sind. Beim Zähmen von Nymphensittichen ist es wichtig, langsam vorzugehen und in kurzen Einheiten und einer ruhigen Umgebung zu trainieren.

Teil 1 von 4: Einen Nymphensittich an Menschen gewöhnen

  1. Sei in der Nähe deines neuen Nymphensittichs ruhig und unauffällig. Versuche nicht, den Vogel aus seinem Käfig zu nehmen oder mit dem Training anzufangen, bevor der Vogel nicht ein paar Wochen Zeit hatte, um sich an die neue Umwelt zu gewöhnen. Halte den Nymphensittich in einer ruhigen Umgebung.
  2. Rede von außerhalb des Käfigs mit dem Nymphensittich. Du kannst sagen, was du willst, solange deine Stimme ruhig bleibt und nicht plötzlich die Lautstärke ändert. Begib dich auf eine Höhe, in der deine Augenhöhe nur knapp über der des Nymphensittichs ist, wenn du größer als der Käfig bist, damit du eine weniger bedrohliche Position einnimmst ohne unterwürfig zu wirken. Wenn der Vogel sich daran gewöhnt hat, dann bewege deine Hand vorsichtig an die Außenseite des Käfigs, unterhalb des Vogels, und rede weiter, bis der Vogel wieder ruhig ist.
  3. Öffne den Käfig nur, wenn der Nymphensittich sich wohl fühlt. Wenn der Vogel sich in deiner Anwesenheit erst mal wohl fühlt, dann bleibt er ruhig, wenn du dich ihm näherst, und isst Leckerbissen vielleicht sogar direkt aus deiner Hand. Bis es so weit ist, kann es bei einem erwachsenen Vogel, der an so nahen menschlichen Kontakt nicht gewöhnt ist, Wochen oder Monate dauern. Wenn du einmal so weit bist, kannst du den Nymphensittich sogar davon überzeugen, den Käfig zu verlassen, aber manche ältere Vögel, die nicht an Menschen gewöhnt sind, tun dies nicht freiwillig.
  4. Biete dem Nymphensittich einen Leckerbissen an. Kolbenhirse wird oft verwendet, um Nymphensittiche zu trainieren, da Vögel typischerweise begeistert von Kolbenhirse sind; alternativ kannst du auch eine kleine Menge spezielles Nymphensittichfutter verwenden. Halte die Kolbenhirse durch die Stangen des Käfigs, aber nicht direkt in das Gesicht des Vogels. Dies ermutigt den Vogel, freiwillig auf dich zuzugehen. Halte die Kolbenhirse still, während der Vogel ein- oder zweimal pickt, oder lasse den Vogel bis zu fünf Sekunden lang picken, wenn er ein besonders gutes Verhalten zeigt.
    • Verwende die Kolbenhirse, oder was auch immer du benutzt, nur als Leckerbissen. Der Nymphensittich ist weniger motiviert zu trainieren, wenn er die Hirse auch fressen kann, ohne dafür zu arbeiten.
  5. Wiederhole das täglich. Nimm dir jeden Tag Zeit, um mit dem Nymphensittich zu reden, lasse deine Hand kontinuierlich in der Nähe des Vogels und gib ihm dann einen Leckerbissen, wenn er ruhig wird. Jede Einheit sollte nicht länger als 10 bis 15 Minuten dauern, ein- oder zweimal am Tag, damit der Nymphensittich nicht ängstlich wird. Lasse den Nymphensittich am Ende jeder Einheit näher an deine Hand kommen, bevor er den Leckerbissen bekommt.
    • Selbst wenn ein junger Vogel mit dir spielen möchte und glücklich scheint, sollten die Einheiten nicht mehr als 15 Minuten dauern, da ein junger Vogel zurück in seinen Käfig gehen muss, um zu essen und sich häufig auszuruhen.

Teil 2 von 4: Einem Nymphensittich beibringen, auf deinen Finger zu steigen

  1. Öffne den Käfig nur, wenn der Nymphensittich sich wohl fühlt. Wenn der Vogel sich in deiner Anwesenheit erst mal wohl fühlt, dann bleibt er ruhig, wenn du dich ihm näherst, und isst Leckerbissen vielleicht sogar direkt aus deiner Hand. Bis es so weit ist, kann es bei einem erwachsenen Vogel, der an so nahen menschlichen Kontakt nicht gewöhnt ist, Wochen oder Monate dauern. Wenn du einmal so weit bist, kannst du den Nymphensittich sogar davon überzeugen, den Käfig zu verlassen, aber manche ältere Vögel, die nicht an Menschen gewöhnt sind, tun dies nicht freiwillig.
    • Stelle sicher, dass alle Fenster und Türen im Raum geschlossen und dass keine anderen Haustiere anwesend sind, bevor du den Käfig öffnest.
  2. Bewege deine Hand in jeder Trainingseinheit näher an den Nymphensittich. Wenn der Vogel sich dir nähert und aus deiner Hand frisst, dann beginne damit, dich ihm mit der leeren Hand auf ähnliche Art und Weise zu nähern, indem du zwei Finger horizontal aufstellst. Halte die Hand in dieser Position, bis der Vogel ruhig ist, und belohne ihn mit einem Leckerbissen, wenn er ruhig bleibt. Lasse diese Einheiten nicht länger als 10 bis 15 Minuten, ein- oder zweimal täglich dauern.
  3. So steigt der Vogel auf deinen Finger. Bewege deine Hand direkt an den Ast, auf dem der Vogel sitzt, oder berühre seine Füße. Wenn du deine Hand dort lassen kannst, ohne dass der Vogel unruhig wird, dann drücke sanft mit deinen Fingern auf den unteren Brustkorb des Vogels. Ein kleiner Stups sollte genug sein, um den Nymphensittich aus der Balance zu bringen, damit er mit einem Fuß auf deinen Finger steigt.
  4. Fördere dieses Verhalten. Sage jedes Mal, wenn der Vogel anfängt nach vorne zu treten, ein kurzes Kommando, so wie "Aufsteigen" oder "Rauf". Lobe den Vogel und gib ihm einen kleinen Leckerbissen, wenn er das macht. Lobe den Vogel wieder, wenn er mit beiden Füßen auf deine Hand steigt. Lasse jede Trainingseinheit nur ein paar Minuten dauern und gehe sicher, dass du immer mit einer positiven Anmerkung abschließt.
    • Der Nymphensittich benutzt vielleicht seinen Schnabel, um die Stabilität deines Fingers zu prüfen. Versuche, deine Hand nicht ruckartig wegzuziehen, wenn der Schnabel deinen Finger berührt.
  5. Bringe dem Nymphensittich bei auf einer Leiter auf- und abzusteigen. Wenn der Vogel auf Kommando auf deinen Finger steigt, dann bringe ihm mit derselben Methode bei, auf einen anderen Ast abzusteigen. Bestärke dieses Verhalten, indem du ihm beibringst "abzusteigen", oder wiederhole das Kommando "Aufsteigen" von deiner linken auf deine reche Hand und zurück. Trainiere diese Bewegungen täglich mit deinem Vogel, bis er sie ohne Leckerbissen auf Kommando macht.
    • Für das Absteigen brauchst du kein spezielles Kommando. Wiederhole stattdessen das Kommando "Aufsteigen".

Teil 3 von 4: Für andere Tricks trainieren

  1. Versuche Clicker-Training. Wenn das Training komplizierter wird, könnte dein Vogel Schwierigkeiten dabei bekommen festzustellen, warum du ihm einen Leckerbissen gibst. Versuche, einen "Clicker" zu benutzen, oder mache ein klares, kurzes Geräusch, indem du jedes Mal mit einem Stift klopfst, wenn dein Vogel ein gutes Verhalten zeigt. Der Vogel richtet seine Aufmerksamkeit darauf, während du einen Leckerbissen holst. Wenn dein Vogel gut trainiert ist, dann kannst du nur das Geräusch des Clickers oder des Stifts als Belohnung benutzen, bis dahin ist der Leckerbissen aber ein unerlässlicher Teil des Trainings.
    • Ein Clicker oder ein anderes klares Geräusch wird mehr empfohlen als ein verbales Kommando, da es jedes Mal gleich klingt und wahrscheinlich nicht außerhalb des Trainings auftaucht.
  2. Benutze für weitere Tricks ebenfalls das Clicker-Training. Clicker-Training ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Tiere zu trainieren. Immer, wenn du dem Nymphensittich ein neues Kommando beibringst, kannst du einen Clicker benutzen oder jedes Mal, wenn das Tier ein gutes Verhalten zeigt, ein klares Geräusch wie das Klopfen mit einem Stift machen. Hole direkt danach einen Leckerbissen und trainiere täglich bis der Nymphensittich auf das Kommando reagiert, wenn nur der Clicker die Belohnung ist.
  3. Bringe dem Nymphensittich bei, sich in einem Handtuch wohlzufühlen. Wenn der Nymphensittich sich außerhalb seines Käfigs wohlfühlt, bringe ihn jeden Tag bei der Trainingseinheit auf ein weißes oder beigefarbenes Handtuch. Ziehe die Ecken des Handtuchs schrittweise nach oben, höre damit aber auf, sobald der Vogel sich wehrt. Wiederhole dies täglich und belohne den Vogel, wenn er ruhig bleibt, bis du den Nymphensittich komplett in dem Handtuch einschließen kannst. Dieses Training macht es einfacher, den Nymphensittich zum Tierarzt zu bringen oder ihn aus einer gefährlichen Situation zu befreien.
  4. Bringe dem Nymphensittich bei zu sprechen. Wiederhole einen Satz mit einem lebhaften Gesichtsausdruck und Ton ein paar Mal wenn der Nymphensittich entspannt und glücklich ist. Wenn der Nymphensittich dich ansieht und reagiert, zum Beispiel mit dem Aufstellen seiner Haube oder mit dem Weiten seiner Pupillen, dann könnte ihn das Wort interessieren. Wiederhole dieses Wort oft, höre aber auf, wenn der Nymphensittich gelangweilt wird. Wenn er versucht, dich nachzuahmen, dann belohne ihn mit einem Leckerbissen.
    • Männliche Nymphensittiche machen mehr Geräusche als weibliche, da sie komplexere Rufmuster benutzen, um andere Nymphensittiche anzuziehen. Weibliche Nymphensittiche können auch reden, ihre Stimme ist aber vielleicht nicht so klar.
    • Die meisten Nymphensittiche können sprechen, wenn sie acht Monate alt sind, du kannst trotzdem versuchen, ihnen schon mit vier Monaten das Sprechen beizubringen, wenn der Vogel interessiert ist. Es kann schwieriger sein, einen erwachsenen Vogel zu trainieren, der nicht ans Sprechen gewöhnt ist.
  5. Bringe den Vogel dazu, zu pfeifen und zu tanzen. Wippe mit deinem Kopf oder bewege deinen Finger im Takt von Musik mit einem gleichbleibenden Rhythmus vor und zurück und schaue dabei den Nymphensittich an. Belohne ihn mit einem Clicker oder einem Leckerbissen, wenn er anfängt, sich nach vorne und hinten zu wiegen. Wenn du mit dem Training weitermachst und Musik findest, die der Nymphensittich interessant findet, dann wiegt er sich schwungvoller und hebt seine Flügel während er das macht. Wenn du während dieser Tanzeinheiten pfeifst, könnte das den Nymphensittich dazu animieren, selbst Geräusche zu machen.

Teil 4 von 4: Mit Beißen umgehen

  1. Versuche, nicht zu reagieren, wenn du gebissen wirst. Versuche deine Reaktion minimal zu halten, wenn der Nymphensittich dich beißt. Die Hand ruckartig zu entfernen, laut zu antworten oder die Einheit zu beenden kann den Vogel dazu ermutigen, wieder zu beißen. Wegen des schmerzhaften Bisses kann dies schwierig sein, versuche also Bisse zu vermeiden, indem du in erster Linie den Nymphensittich alleine lässt, wenn er faucht, wenn er seine Haube komplett aufgestellt hat oder wenn seine Haube flach am Kopf liegt.
    • Trage dicke Gartenhandschuhe, wenn Bisse ein wiederkehrendes Problem sind.
  2. Versuche, den Nymphensittich nicht zu bestrafen. Nymphensittiche verstehen nicht, was du tust, wenn du versuchst, sie zu bestrafen. Vielleicht genießen sie es, wenn du sie anschreist, zurück in ihren Käfig setzt oder anders auf ihr schlechtes Benehmen reagierst. Konzentriere dich darauf, den Nymphensittich für gutes Benehmen zu belohnen oder setze auf milde Arten der Bestrafung, wie den Vogel zu ignorieren oder ihm vorsichtig sein Spielzeug wegzunehmen, auf dem er knabbert.
  3. Streichle den Nymphensittich nur wenn er stillhält. Viele Nymphensittiche lassen sich nur an Haube oder Schnabel streicheln und manche mögen Streicheln allgemein nicht. Streichle langsam und ziehe die Hand langsam zurück, wenn der Vogel faucht, dich zwickt oder seine Haube aufstellt.

Tipps

  • Trainiere den Vogel in einer ruhigen Umgebung, in der nur ihr beide seid, um Ablenkungen zu vermeiden.
  • Nymphensittiche prüfen Dinge, die sie interessant finden, mit ihrem Schnabel oder ihrer Zunge. Wenn die Haube des Nymphensittichs halb aufgestellt ist und der Schnabel erforscht statt geschlossen kneift, dann ist dies ein Zeichen der Neugierde und nicht der Feindseligkeit.

Warnungen

  • Fasse einen Vogel "niemals" mit Gewalt, erst Recht nicht von hinten. Nymphensittiche können sich umdrehen, um dich zu beißen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.