Für Mädchen attraktiv sein ohne mit ihnen zu reden

Es ist nicht die einfachste Sache der Welt, die schönsten und poetischsten Sätze zu finden, um das Interesse deiner Flamme zu steigern. Aber hey, nicht jeder von uns kann ein Shakespeare sein. Und interessanterweise findet die größte Anziehung zwischen zwei Menschen statt, bevor ein einziges Wort gesprochen wird. Ganz recht. Es gibt unzählige Wege, um das Mädchen deiner Träume dazu zu bringen, dich zu bemerken, ohne mit ihr reden zu müssen (nun, wenigstens anfangs). Schaue dir diesen Artikel an, um nichtverbale Tricks zu erlernen und so für jedes Mädchen attraktiv zu sein, für das du schwärmst.

Teil 1 von 3: Das richtige Aussehen entwerfen

  1. Stelle dir eine Garderobe mit tollen Basics zusammen. Denke daran: Anziehung ist keine bewusste Entscheidung, aber sie kann durch die richtigen visuellen Reize ausgelöst werden. Auf bestimmte Aspekte deiner Garderobe zu achten kann viel bewirken, wenn du versuchst, die Aufmerksamkeit eines Mädchens zu erlangen. Denke an die folgenden Dinge:, :
    • Richte den Fokus darauf, schöne Hemden und T-Shirts in vorzugsweise neutralen Farben ohne Muster zu bekommen (Schwarz, Weiß, Navy).
    • Wenn Pullover-Saison ist, dann besorge dir ein paar schöne Pullover mit Rundhals- oder V-Ausschnitt in neutralen Farben, wie zum Beispiel Navy, Weiß oder Schwarz.
    • Sieh ein Paar schönere Schuhe für besondere Gelegenheiten vor und für den Alltag einen eher legeren sportlichen Stil.
    • Bringe dein Aussehen mit coolen Jeans in dunkleren Farben auf Vordermann. Diese sind so vielseitig, dass sie sogar zu Verabredungen getragen werden können.
  2. Achte darauf, wie deine Kleidung passt. Das ist entscheidend. Selbst wenn du den obigen Schritten gefolgt bist, deine Kleidung aber zu schlabberig ist oder schlecht sitzt, bleibst du eventuell unbeachtet. Stelle daher sicher, die Hilfe eines Freundes oder eines Verkäufers in Anspruch zu nehmen, um eine zweite Meinung dazu zu bekommen, was zu deinem Körpertyp am besten passt..
    • Hemden. Wenn du deinen Kopf bewegst, dann sollte der Kragen sich nicht mitdrehen. Wenn er es tut, bedeutet das, dass das Hemd zu eng ist. Die Naht deines Hemdes sollte direkt auf dem Schulterbein sitzen. Denke daran: Das Hemd sollte nicht so eng sitzen, dass du jedes Detail deines Oberkörpers sehen kannst, aber du solltest auch nicht darin herumschwimmen.
    • T-Shirts. Hier sollte die Naht deines T-Shirts ebenfalls an deinem Schulterbein sitzen. Abhängig von deinem Körpertyp entscheidest du dich vielleicht für Slim Fit oder Regular Fit.
    • Hosen. Du musst dich nicht für ein Slim Fit entscheiden, aber meide Hosen mit Bundfalten. Sie sind ein bisschen überholt und verleihen den Eindruck von ein paar zusätzlichen Pfunden im Bauchbereich.
    • Jeans. Halte dich im Allgemeinen an Slim Fit Jeans Straight (selbst wenn du anfangs zögerst) und vermeide Boot Cut Jeans.
    • Besuche ein paar Geschäfte. Wenn du mit Mode nicht schon ziemlich vertraut bist, dann kann es viel bewirken, wenn du dich in ein paar Bekleidungsgeschäften umschaust. Du wirst in der Lage sein, ein Gefühl für die Trends zu bekommen, die du magst und für diejenigen, die du nicht magst.
  3. Trage Kleidung, die deine Persönlichkeit widerspiegeln. Wenn du dich bemühst, zu zeigen, dass dir Trends bekannt sind, kann das einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Immerhin mögen Frauen Mode! Gleichzeitig solltest du es vermeiden, jedem Modetrend nachzulaufen, den du siehst. Sorge einfach dafür, dass du – egal wie du deine Garderobe auf den neuesten Stand bringst – noch immer das Gefühl hast, dass du du selbst bist. Anmerkung: Ein allmählicher Wandel funktioniert für die meisten eventuell am besten..
    • Schaue dir deine aktuelle Garderobe an und wähle ein oder zwei Aspekte aus, mit deren sofortigen Änderung du dich wohl fühlst.
    • Integriere etwas, was sehr viel mit dem zu tun hat, wer du bist. Bist du ein großer 49er-Fan? Wenn du etwas von ihrer Farbskala zu deiner Garderobe hinzufügst, dann kann das dafür sorgen, dass du dich mit der Veränderung wohler fühlst (ja, selbst dann, wenn diese Farben nicht neutral sind).
  4. Beginne mit deiner Veränderung. Es kann ziemlich beunruhigend und sogar schwierig sein, die Art, wie du dich bislang gekleidet hast, zu verändern, denn es ist vielleicht zu einem Teil deiner Persönlichkeit geworden. Denke einfach daran, dass Veränderung auch beglückend sein kann!
    • Tue es einfach. Manchmal kann es unseren Fortschritt verzögern, wenn wir unseren Stil und unsere Garderobe überanalysieren. Entwickle stattdessen einen Zeitplan für die verschiedenen Schritte, die mit der Veränderung einhergehen.
    • Verpflichte dich dazu, deinen Stil zu verändern. Wenn du deine Entscheidung anderen verbal mitteilst, kann das einen mächtigen Einfluss auf dich haben und dich antreiben.
    • Befreie dich von jeglichen Hindernissen, die der Veränderung deiner Garderobe im Weg stehen. Wenn du einfach nur deine Kleidung am Vorabend ausbreitest, verhindert das Ausreden am nächsten Morgen, wie zum Beispiel: „Ich hatte keine Zeit, mein Aussehen abzustimmen.“

Teil 2 von 3: Deine Körpersprache bestimmen

  1. Sei dir bewusst, wie du dich bewegst. So funktioniert es: Die Art, wie du deinen Körper bewegst, sagt eine Menge darüber aus, wie sicher oder unsicher du bist. Wenn du dir dessen einfach bewusst bist, kann das deine Bewegungen für Mädchen anziehender machen..
    • Gehe langsamer, als du es normalerweise tun würdest und kontrolliere deine Bewegungen. Ein solches Handeln zeigt an, dass du dich mit der Welt und dir selbst wohl fühlst.
    • Nimm Raum ein. Lehne dich zurück und strecke deine Beine aus. Stelle es dir vor wie das Markieren deines Territoriums.
    • Sei dir deiner Tonalität bewusst. Auch wenn es eigentlich mit dem Sprechen zu tun hat, ist es doch ein riesiger Teil der Körpersprache. Verlangsame deine Sprechgeschwindigkeit und behalte eine ausgeglichene Lautstärke bei.
  2. Habe keine Angst vor Körperkontakt. Langsam, langsam: wir reden hier nicht davon, dass du dich unangemessen verhalten sollst. Aber wenn du keine Angst hast, Gefühle körperlich auszudrücken, kann das Wärme und Trost signalisieren. Immerhin ist Anziehung eine emotionale Reaktion.
    • Klopfe einem Kumpel auf den Rücken.
    • Umarme einen Freund oder schüttle ihm die Hand zur Begrüßung.
    • Habe keine Angst, etwas näher an anderen Menschen zu stehen als du es normalerweise tun würdest.
  3. Achte auf deine Körperhaltung. Nichts weist mehr auf Unsicherheit hin als hängende Schultern und ein geneigter Kopf. Denke darüber nach, Folgendes zu tun, um deine Haltung zu verbessern.:
    • Wenn du sitzt, dann ziehe deine Brust nach vorne und deine Schultern nach hinten. Halte den Kopf erhoben.
    • Laufe mit geradem Rücken und erhobenem Kopf. Mache gemessene Schritte und ziehe deine Schultern zurück.
  4. Stelle Augenkontakt her. Hab keine Angst, dich im Raum umzuschauen. Vielleicht gegegnen sich eure Blicke. In diesem Fall kann eine Verbindung entstehen, wenn du ihren Blick für eine Sekunde länger erwiderst..
    • Lasse deinen Blick auf den Horizont gerichtet, wenn du gehst. Wenn du das tust, dann wirkst du zugänglicher und geselliger.
    • Habe keine Angst, durch deine Augen zu sprechen. Wenn du sie in Erstaunen weitest oder bei Skepsis verengst, zeigt das, dass du teilnimmst und aufmerksam bist.
    • Lächle aufrichtig. Wenn du dich besonders selbstbewusst fühlst, dann könntest du ein freches Lächeln ausprobieren.

Teil 3 von 3: Deine Aufmerksamkeit fokussieren

  1. Sieh ausgeruht und gepflegt aus. Wenn du müde bist oder spät ins Bett gekommen bist, dann wird man das am nächsten Tag sehen. Triff Vorkehrungen, um immer frisch und ausgeruht auszusehen und achte darauf, sauber auszusehen..
    • Vergewissere dich, dass deine Augen klar und weiß sind. Benutze Augentropfen, um die Rötung loszuwerden. Deine Augen werden innerhalb von Sekunden wacher und klar aussehen.
    • Pflege deine Fingernägel. Halte sie kurz und sauber.
    • Wenn du deine Haare extrem kurz trägst, dann musst du vielleicht gar nichts tun. Aber wenn deine Haare länger sind, dann sorge dafür, dass sie gestylt und sauber aussehen.
    • Passe auf, dass du es nicht mit dem Eau de Cologne übertreibst. Manche Frauen mögen überhaupt kein Kölnischwasser oder reagieren vielleicht sehr sensibel auf starke Düfte.
  2. Sei dir deiner Umwelt bewusst. Verschiedene Örtlichkeiten erfordern verschiedene Kleidung. Vor allem dann, wenn du jemandem im Auge hast. Wie du dich anziehst, wenn du in einen Klub gehst, sollte sich sehr davon unterscheiden, wie du dich anziehst, wenn du in die Bücherei gehst.. Lass uns mal einen Blick darauf werfen.
    • Wenn du in einen Klub gehst, dann steche hervor, indem du dich auf legerere Art kleidest. Jeder andere Mann dort wird wahrscheinlich geschniegelt und gestriegelt sein. Wenn du das nicht bist, dann wirst du automatisch Lockerheit vermitteln.
      • Anmerkung: Wir schlagen hier nicht vor, dass du deine schäbigen Sportshorts anziehst. Eher ein cooles Paar Jeans und ein schönes T-Shirt.
    • Wenn du in die Bücherei gehst, dann wird jeder Junge wahrscheinlich in seinen schäbigen Spotshorts dort sein. Das ist eine großartige Gelegenheit, um dort hinzugehen und fein auszusehen.
  3. Habe immer etwas zu tun. Wenn du zeigst, dass du stets auf etwas konzentriert bist, kann das eine sehr attraktive Eigenschaft sein, da es Engagement signalisiert. Zudem gibt es ihr die Möglichkeit, deine Angewohnheiten aus sicherer Entfernung zu beobachten..
    • Wenn du in der richtigen Umgebung bist und du ein Instrument spielst, dann tue es! Welches Mädchen liebt keinen Musiker?
    • Gehst du in ein Café? Nimm eine schöne Aktentasche mit deinem Laptop darin mit und kleide dich im legeren Business-Stil. Wenn du signalisierst, dass du dort bist, um zu arbeiten, dann kannst du als entschlossen und konzentriert wahrgenommen werden.
  4. Achte auf die Menschen in deiner Umgebung. Egal in welcher Umgebung du dich befindest … wenn du mit Menschen sprichst, dann stelle sicher, dass du in der Interaktion aktiv bist. Es ist ihnen gegenüber nicht nur höflich, sondern wird auch signalisieren, dass du in der Lage bist, den Menschen in deinem Leben Beachtung zu schenken..
    • Nicke mit deinem Kopf, um zu bestätigen, dass du hörst, was die Leute in deiner Gruppe sagen.
    • Verlagere das Zentrum deiner Aufmerksamkeit regelmäßig, indem du die verschiedenen Leuten in deiner Gruppe anschaust.
    • Hole nicht dein Handy heraus, während jemand spricht. Das signalisiert Desinteresse und Unhöflichkeit.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.