Das Aquarium von Kampffischen reinigen

Kampffische sind sehr liebenswürdig und sogar ziemlich intelligent. Sie wollen immer etwas erforschen und beobachten die Dinge, die um sie herum geschehen. Sie fressen und scheiden aus, wie jedes andere Lebewesen auch. Und deshalb ist es sehr wichtig, ihr Aquarium zu reinigen. Wenn du dir nicht sicher bist, wie du das machen sollst, dann ist dieser Artikel perfekt für dich.

Vorgehensweise

  1. Lege die nötigen Materialien aus dem Abschnitt "Was du brauchst" (s.u.) parat.
  2. Nimm das Wasser mit einer sehr kleinen Tasse aus dem Fischglas/Aquarium und schütte es nach und nach (am besten in fünf Zügen) in einen Behälter (sei vorsichtig, damit du die Kampffische nicht verletzt). Stelle den Behälter zur Seite, du brauchst ihn später wieder. Dies ist wichtig, weil du das Wasser nicht komplett wechseln kannst, da der Kampffisch sonst einen Schock erleiden würde. Wenn du ein neuer Besitzer bist, dann kannst du mit Wasserwechseln zu 50% beginnen und das schrittweise erhöhen, bis nur noch 25% des alten Wassers verbleiben.
  3. Wenn du bei der Mitte des Fischglases angekommen bist, fange den Fisch mit einem Netz und setze ihn/sie in eine Plastiktasse (du kannst auch vorsichtig versuchen, ihn gleich mit der Plastiktasse zu fangen). Denke auch daran, dass Kampffische springen können, während du dies machst. Wenn er also in einer Tasse ist, dann bedecke sie mit Mesh-Stoff oder einem Netz.
  4. Entferne sämtliche Dekoration, die im Aquarium ist, und gib das restliche Wasser mithilfe eines Siebs in den Abfluss. So fällt kein Kies mit in den Abfluss.
  5. Spüle den Kies mit kaltem Wasser. Rühre den Kies mit deiner Hand und wische ihn von Seite zu Seite, um Dreck, Kot und Futterreste abzuspülen. Du kannst dies mit deinen Händen sorgfältiger machen.
  6. Spüle das Glas oder Aquarium mit warmem Wasser und verwende eine weiche Bürste, um Glas und Dekoration zu schrubben. Trockne die Dekoration gut mit Küchenpapier und stelle sie zur Seite.
  7. Gieße das neue Wasser in das Aquarium. Gib das Mittel zur Wasseraufbereitung dazu, während das Wasser läuft. Verwende einen Plastiklöffel, um das Wasser zu rühren. Gieße das alte Wasser (aus dem ersten Schritt) hinein. Rühre sorgfältig.
  8. Warte 10 Minuten bis das Wasser dich gelegt hat, halte ein Auge auf deinen Kampffisch.
  9. Stelle langsam die Tasse (in der dein Kampffisch ist) in das Aquarium und neige sie leicht. Dein Kampffisch kommt von alleine langsam aus der Tasse. Sei vorsichtig dabei, da du die Flossen des Fischs verletzen könntest.
  10. Wenn du den Kampffisch alleine lässt, wird der bald das Aquarium erkunden. Stelle das Aquarium an seinen Platz zurück und sieh zu, wie der Kampffisch schwimmt und alles beobachtet!

Tipps

  • Denke daran, sämtliche Heizungen, Filter oder Lichter auszustecken, bevor du anfängst.
  • Heizungen brauchst du nicht, versuche aber, die Temperatur im Aquarium bei 28 °C zu halten. Wenn du keine Heizung hast, dann halte die Wassertemperatur immer auf Raumtemperatur. Kampffische können damit gut leben.
  • Schleife sämtliche Dekoration mit scharfen Kanten, damit dein Fisch sich daran nicht in die Flossen schneidet.
  • Achte darauf, dass deine Hände sauber sind!
  • Man rät oft, kein Netz zu verwenden, da normale Netze die Flossen des Kampffischs zerreißen könnten. Verwende eine Tasse oder ein Krabbennetz.
  • Es sollte im Aquarium keine harten Plastikteile geben, da sie die Flossen verletzen und zerreißen könnten. Mache wenn möglich den "Strumpfhosentest". Reibe sie an Strumpfhosen. Wenn sie sich verhaken oder die Strumpfhose zerreißen, können sie auch die schönen Flossen und den Schwanz deines Kampffischs zerreißen. Am besten verwendest du Seiden- oder lebende Pflanzen, da sich Kampffische in lebenden Pflanzen sehr wohl fühlen. Außerdem können sie das Wasser mit Sauerstoff anreichern.
  • Das Aquarienwasser muss dieselbe Temperatur wie zuvor haben, ganz egal, welche das war. Dein Fisch WIRD am Stress des Temperaturwechsels sterben.
  • Versuche, die Flossen oder den Schwanz deines Kampffisches nicht zu verletzen, wenn du ihn zurücksetzt. Dies kann ihm furchtbar schaden.
  • Wenn du ein Aquarium hast, kannst du jedes Wochenende einen Wasserwechsel machen. Kampffische brauchen ein großes Aquarium. Halte sie nicht in einem Glas oder einer Vase, denn sie mögen viel Platz. Je größer, desto besser.
Wechsle das Wasser in Fischglas alle zwei Tage. Fischgläser werden für Kampffische nicht empfohlen.
  • Verwende niemals Seife an irgendetwas im Aquarium oder dem Aquarium selbst.

Warnungen

  • Lasse deinen Kampffisch niemals im Urlaub (der länger als 3 Tage dauert) alleine. Bitte einen Freund darum zu kommen, ihn zu füttern und das Wasser zu wechseln.
  • Sei im Umgang mit deinem Kampffisch immer vorsichtig. Wenn du dies nicht bist, wird er verletzt.
  • Denke bei der Arbeit mit Aquarien oder Fischgläsern daran, dass sie Deckel mit Löchern oder Netze als Deckel haben sollten, da Kampffische springen.
  • Stelle deinen Kampffisch nicht an ein sonniges Fenster, einen Abzug oder staubige Orte.

Was du brauchst

  • Abfluss
  • Plastiktasse
  • Behälter
  • Meshstoff/Netz
  • Küchenpapier
  • Wasseraufbereiter
  • Plastiklöffel
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.