Ein einhändiges Rad schlagen

Wenn du ein zweihändiges Rad bereits gut beherrschst, kannst du mit etwas Übung lernen, ein einhändiges Rad zu schlagen. Das kann zu Beginn ein wenig schwierig sein, aber sobald du die Technik gelernt hast, ist es die Krönung deiner Kunststücke. Diese Übung ist eine gute Vorbereitung für einen Salto oder einen Radschlag ohne die Hilfe deiner Hände. In diesem Artikel findest du die Anleitungen für zwei Variationen. Bei der ersten benutzt du deinen diagonalen Arm zum führenden Fuß in einer "gestreckten abgespreizten" Position. Bei der zweiten Version benutzt du den Arm auf der gleichen Seite wie der führende Fuß als "nahen Arm".

Methode 1 von 2: Einhändiges Rad mit abgespreiztem Arm

  1. Meistere das normale Rad. Sei dir sicher, dass du ein normales Rad auf zwei Händen wirklich gut beherrschst, bevor du das einhändige Rad übst. Übe das Rad mit dem rechten und dem linken führenden Fuß. Das hilft dir, deine Form zu verbessern und baut die Kraft in den Schultern und Armen auf, die du zum Radschlagen brauchst.
  2. Suche eine gute Oberfläche auf der du trainieren kannst. Du wirst möglicherweise ein paar Mal fallen, bis du ein einhändiges Rad schlagen kannst. Deshalb ist es eine gute Idee, auf einer weichen Oberfläche zu üben. Trainiere auf einer Gymnastikmatte, wenn du eine hast oder finde ein schönes Rasenstück im Park oder im Garten. Achte darauf, dass du ausreichend Platz hast und nicht mit den Möbeln oder anderen Objekten zusammenstößt.
  3. Schlage zum Aufwärmen einige Räder auf beiden Händen. Dein Körper wird sich leichter an den Bewegungsablauf erinnern und wissen, wie sich ein Rad anfühlen muss. Ein einhändiges Rad funktioniert auf genau die gleiche Weise. Du nimmst lediglich eine Hand aus dem Bewegungsablauf.
  4. Arbeite an deiner Fußtechnik. Arbeite zuerst eine Weile in Zeitlupe an deiner Fußtechnik und der Stellung deiner Hände, die du für dein einhändiges Rad brauchst. Das ist das Gleiche wie bei einem zweihändigen Rad aber winkele deinen nahen Arm (der Arm auf der Seite deines führenden Fußes) hinter deinem Rücken an und übe den normalen ersten Schritt, den du machen würdest. Platziere deinen gespreizten Arm etwa 30 cm bis 45 cm von deinem führenden Fuß und mache den nächsten Schritt. Konzentriere dich darauf, dass deine Füße und deine Hand eine gerade Linie bilden. Übe diesen Bewegungsablauf einige Male, damit du besser visualisieren kannst, wie es sich anfühlt.
    • Zeichne eine Linie oder klebe eine Markierung auf den Boden, damit du dein Rad wirklich zentriert schlagen kannst.
    • Der Abstand deiner Hände ist von deiner Körpergröße und der Geschwindigkeit deiner Bewegungen abhängig. Du musst vielleicht ein wenig üben, bis du den richtigen Abstand herausgefunden hast.
  5. Nimm die richtige Position ein. Hebe deinen führenden Fuß leicht vom Boden und hebe deine Hände in die Luft, als ob du ein rechteckiges Rad schlagen wolltest. Nimm deinen nahen Arm nun hinter deinen Rücken oder halte ihn zur Seite, damit du dich daran erinnerst, ihn nicht zu benutzen (wenn dein rechter Fuß vortritt, musst du den rechten Arm hinter den Rücken halten).
    • Wenn du befürchtest, dass du umfällst, kannst du versuchen, deinen Arm ein wenig zu beugen, anstatt ihn hinter deinen Rücken zu halten. Auf diese Weise kannst du dich trotzdem daran erinnern, die Hand nicht auf den Boden aufzusetzen, aber du kannst dich abstützen, falls du fallen solltest.
  6. Beuge dich nach vorn und stütze die Hand auf. Wenn du mit dem rechten Fuß beginnst, kannst du deine linke Hand auf den Boden stellen. Damit dein Rad gerade wird, musst du darauf achten, dass die Hand senkrecht zur Bewegungsrichtung auf dem Boden aufkommt. Deine Finger sollten nach innen zu deinem Sprungfuß und nicht nach außen zeigen. Wenn du auf dem rechten Fuß beginnst, musst du die linke Hand aufstellen. Achte darauf, dass deine Finger nach links zum Absprungfuß und nicht nach rechts zeigen.
  7. Drücke dich mit deinem hinteren Bein ab und stoße deine Beine nach oben. Schlage über. Je mehr Schwung du hast, desto leichter wird dein Rad sein. Versuche, dich in einer geraden Linie abzustoßen und zu landen.
  8. Baue mehr Schwung auf. Ein einhändiges Rad ist viel leichter, wenn du etwas mehr Schwung in die Bewegung bringst. Probiere das Rad deshalb ein paar Mal langsam, bis du den Bewegungsablauf richtig verstanden hast. Baue das Rad dann in einen Lauf ein oder mache einen Ausfallschritt wie du es bei einem normalen Rad tun würdest.
  9. Übe, übe und übe noch einmal. Übe solange bis du dein Rad leicht schlagen kannst und die Bewegungen flüssig ineinander übergehen. Übe, mit dem linken und dem rechten Fuß zu führen, bis sich beide Versionen natürlich anfühlen.
    • Wenn das Rad mit abgespreiztem Arm zu bedrohlich auf dich wirkt, kannst du zuerst versuchen, ein Rad mit dem Arm näher am Körper zu schlagen. Viele Menschen finden es erheblich leichter, auf diese Weise zu beginnen.
    • Wenn du zu nervös bist und befürchtest hinzufallen oder ein Risiko einzugehen, kannst du jemanden bitten, dir Hilfestellung zu leisten, bis du mehr Vertrauen aufgebaut hast.
    • Wenn du beim Radschlagen zur Seite geneigt bist oder du deine Hand nicht richtig positioniert hast, kannst du keine gerade Linie mit deinen Füßen bilden. Bitte jemanden, dich zu beobachten und dir Tipps zu deiner Form zu geben.

Methode 2 von 2: Einhändiges Rad mit Arm "nahe" am Körper

  1. Meistere zuerst das normale Rad und den einhändigen Radschlag mit abgespreiztem Arm. Die meisten Personen schlagen dieses Rad mit dem gleichen Arm wie dem führenden Fuß. Es ist weniger stabil und etwas schwieriger als das einhändige Rad mit abgespreiztem Arm. Achte darauf, dass dein normales Rad perfekt gelingt und übe im Anschluss das einhändige Rad mit abgespreiztem Arm, bevor du dich an diese Übung wagst.
    • Manche Personen finden diese Version erheblich leichter. Das ist wirklich von dir abhängig. Du kannst das einhändige Rad mit dem Arm nahe am Körper auch zuerst üben, wenn dir das einhändige Rad mit abgespreiztem Arm Schwierigkeiten bereitet.
  2. Finde einen weichen Platz zum Üben. Du wirst viel Platz und eine möglichst weiche Oberfläche für dieses Rad brauchen. Eine Gymnastikmatte oder weiches Gras sind bestens geeignet.
  3. Wärme dich auf, indem du mehrere Male ein zweihändiges Rad schlägst. Übe das normale, zweihändige Rad, damit du dich wieder genau daran erinnerst, wie es sich anfühlen muss. Übe im Anschluss das einhändige Rad mit abgespreiztem Arm, wenn du diese Technik bereits beherrschst.
  4. Arbeite an deiner Fußtechnik. Sie ist genauso wie beim zweihändigen Rad aufgebaut, aber du musst diesmal die Hand auf der gleichen Seite wie dein führender Fuß (etwa 30 cm bis 45 cm davor) auf dem Boden aufsetzen und den nächsten Schritt machen. Konzentriere dich darauf, deine Hände und Beine in einer geraden Linie zu halten. Übe die Bewegung einige Male sehr langsam damit du besser visualisieren kannst, wie sich der Ablauf anfühlt.
    • Wie weit entfernt du deine Hände aufstellst, hängt von der Höhe und der Geschwindigkeit deiner Bewegung ab. Die Hand solle bei dieser Version etwas enger am Körper stehen als bei der Version mit abgespreizter Hand.
    • Markiere eine Stelle mit Klebeband auf dem Boden oder benutze eine Gymnastikmatte als Orientierung, damit dein Rad zentriert bleibt.
  5. Nimm die richtige Position für dein Rad ein. Hebe deinen führenden Fuß leicht an und strecke deine Hände in die Luft als ob du ein rechteckiges Rad schlagen wolltest. Beuge deine Knie und bereite dich darauf vor, deine vordere Hand auf den Boden aufzustellen. Wenn du mit dem rechten Fuß führst, wirst du die rechte Hand aufstellen.
  6. Beuge dich nach vorn und stelle deine Hand auf. Damit dein Rad gestreckt bleibt, solltest du darauf achten, dass du deine Hand senkrecht in der Bewegungsrichtung aufsetzt und die Finger nach innen zu deinem gegenüberliegenden Fuß zeigen. Wenn du mit dem rechten Fuß beginnst, musst du die rechte Hand so aufstellen, dass deine Finger nach links zeigen.
  7. Drücke dich mit deinem hinteren Bein ab und stoße deine Beine nach oben. Schlage über. Je mehr Schwung du hast, desto einfacher wird das Rad sein. Widerstehe der Versuchung, deine zweite Hand aufzusetzen. Versuche, dich abzustoßen und in einer geraden Linie zu landen.
  8. Baue mehr Schwung auf. Das einhändige Rad ist viel leichter, wenn du etwas Schwung aufgebaut hast. Übe das Rad zuerst ein paar Mal in Zeitlupe mit langsamen Bewegungen probiere dann, den Schwung mit Anlauf oder einem Ausfallschritt wie beim normalen Rad aufzubauen.
  9. Übe, übe und übe noch einmal. Übe dein Rad, bis es sich flüssig anfühlt und das Kunststück leicht für dich ist. Versuche mit dem linken und dem rechten Fuß zu führen. Du wirst in kurzer Zeit Saltos üben können.
    • Wenn du Angst hast zu fallen, kannst du jemanden bitten, dir Hilfestellung zu leisten bis du mehr Vertrauen aufgebaut hast.
    • Wenn dein Rad einseitig wird oder deine Hand nicht korrekt aufgesetzt ist, wirst du mit deinen Füßen keine gerade Linie bilden können. Bitte jemanden, dich zu beobachten und zu korrigieren, bis deine Form korrekt ist.
  10. Lerne in kleineren Schritten. Wenn du der Versuchung, deine Hand aufzustellen einfach nicht widerstehen kannst, solltest du zuerst versuchen, ein Rad in zwei Schritten zu schlagen. Schlage ein normales Rad, aber anstatt beide Hände gleichzeitig aufzusetzen, solltest du nur deine führende Hand aufsetzen. Pausiere eine Sekunde und setze dann die andere Hand auf. Das Bewegungsmuster ist Fuß-Hand-Hand-Fuß.

Tipps

  • Vergiss nicht, dass für dieses Kunststück eine Menge Übung erforderlich ist. Sei mit dir selbst geduldig.
  • Es ist eine gute Idee, dich zuerst aufzuwärmen und zu dehnen bevor du versuchst, ein einhändiges Rad zu schlagen.
  • Du solltest ein normales, zweihändiges Rad perfekt beherrschen. Wenn du ein Anfänger bist und das einhändige Rad üben willst, solltest du deine Hand immer in Bodennähe halten, falls du das Gleichgewicht verlierst. Achte immer darauf, dass du genügend Platz hast.
  • Konzentriere dich darauf, deine Bauchmuskeln anzuspannen, wenn du ein Rad schlägst.
  • Wenn du ermüdest, solltest du eine Pause machen und für den Tag aufhören, damit deine Handgelenke nicht überanstrengt werden.
  • Übe auf dem Trampolin, wenn du Scheu davor hast, das Rad auf dem Boden zu üben.
  • Versuche, das gleiche Tempo wie bei einem normalen Rad einzuhalten.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.