Dein Gehör verbessern

Gehörverlust kann durch einen Schaden im Innenohr (durch Verletzung oder Alter) oder durch kontrollierbarere, äußerliche Umstände entstehen. Hier findest du ein paar Vorschläge, was du dagegen tun kannst.

Vorgehensweise

  1. Überprüfe deine Ohren auf übermäßiges Ohrenschmalz. Gehörverlust kann zu einem gewissen Grad von Ohrenschmalz in deinem Gehörgang hervorgerufen werden. Schieße ein Foto von deinem Ohr mit einer Kamera oder lasse einen Freund mit einer Taschenlampe in dein Ohr schauen. Wenn du festgeklemmtes Ohrenschmalz siehst, berühre es nicht. Wenn du versuchst, es selbst zu entfernen, wirst du es wahrscheinlich nur verschlimmern.
    • Wenn die Verstopfung nicht zu schlimm ist, kannst du versuchen, sie selbst auszuspülen. (Wisse: Tue dies nur, wenn dein Trommelfell keine Trompeten oder Löcher hat.) Verwende eine Pipette, um ein paar Tropfen Babyöl, Mineralöl oder Sauerstoffperoxid in dein Ohr zu träufeln, um das Ohrenschmalz aufzuweichen. Nach einem oder zwei Tagen kannst du eine Gummiballspritze verwenden, um sanft warmes Wasser in dein Ohr zu spritzen. Kippe deinen Kopf zur anderen Seite, um das Wasser (und das Schmalz) ablaufen zu lassen.
    • Wenn die Verstopfung ernst ist, konsultiere einen Arzt und lasse es professionell entfernen.
  2. Gehe sicher, dass du keine Ohrenentzündung hast. Wenn deine Ohren stark schmerzen, konsultiere umgehend einen Arzt, um sicherzugehen, dass du keine Ohrenentzündung oder ein gerissenes Trommelfell hast. Wenn diese Zustände nicht behandelt werden, können sie deinem Innenohr und Gehör dauerhaften Schaden zufügen.
  3. Verstehe, dass Gehörverlust, der durch Schaden an deinem Innenohr hervorgerufen worden ist, auf natürlichem Wege nicht wiederhergestellt werden kann. Du kannst selbst durch Training keine Schäden ausgleichen, die durch sensoneuralen Gehörverlust hervorgerufen worden sind. Du kannst jedoch von Fortschritten der Medizin und Technologie profitieren und auf ein Hörgerät zurückgreifen.
  4. Besorge dir ein Hörgerät oder ein Cochleaimplantat. Wenn dein Gehörverlust aus strukturellem Schaden durch Alter, Verletzung oder Krankheit resultiert, konsultiere einen Hals-Nasen-Ohrenarzt (HNO) und informiere dich über Technologien, die deine Hörleistung wieder steigern können.
  5. Ergreife Maßnahmen, um weiteren Gehörverlust zu vermeiden. Auch wenn du den bereits erlittenen Gehörverlust nicht rückgängig machen kannst, kannst du Schritte einleiten, die dafür sorgen, dass es nicht noch schlimmer wird. Setze dich keinerlei übermäßig lauten Geräuschkulissen mehr aus. Wenn solche Geräuschkulissen Teil deiner Arbeit sind (etwa wenn du Bauarbeiter bist oder in einer Konzerthalle arbeitest), dann ziehe es in Erwägung, spezielle Ohrenstöpsel zu tragen oder den Job zu wechseln. Wenn du Ohr- oder Kopfhörer verwendest, um Musik zu hören, drehe die Musik auf eine höchstens moderate Lautstärke. Versuche im Allgemeinen, dich keinerlei lauten Geräuschen mehr auszusetzen und du wirst zukünftigen Hörverlust auf ein Minimum zu beschränken.

Tipps

  • Wenn du bereits einen signifikanten Hörverlust erlitten hast, sprich in einem sanfteren Ton, als du denkst, dass es eigentlich notwendig ist. Es ist eine Angewohnheit, diesen Hörverlust übermäßig kompensieren zu wollen, und wesentlich lauter zu sprechen, weil du deine eigene Stimme nicht gut hören kannst. Wenn man dich nicht verstehen kann, wird man dich schon dazu auffordern, lauter zu sprechen.
  • Denk dran, die Lautstärke deines iPod herunterzudrehen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.