Stirnhöhleninfektion behandeln

Ein Stirnhöhleninfektion kann schwerwiegend und sogar tödlich sein. Die Nebenhöhlen produzieren Schleim, die verschiedenen Funktionen haben und hauptsächlich der Filterung der Atemluft dienen. Die Nasennebenhöhlen sind Hohlräume im Kopf nahe den Augen, die sich mit Schleim füllen und blockiert, entzündet und infiziert werden können. Hier sind einige Möglichkeiten, sowohl natürliche als auch medikamentöse, die eine Stirnhöhleninfektion klären können, so dass du dich in kürzester Zeit wieder besser fühlst.

Methode 1 von 4: Erstellen Sie Ihre eigene Salinenlösung

  1. Gib 1/4 Teelöffel Salz und 1/4 Teelöffel Backsoda (Natron) in eine Tasse.
  2. Füge 2-5 cm hoch kochendes Wasser hinzu.
  3. Rühre bis sich Salz und Backpulver aufgelöst haben.
  4. Füge kaltes Wasser hinzu, um den Becher aufzufüllen.
  5. Stelle sicher, dass die Lösung nicht mehr als lauwarm ist.
  6. Drücke die Saugblase der Nasenpipette, senke die Spitze in die Lösung und lass los, um sie aufzufüllen.
  7. Neige deinen Kopf nach hinten und leicht zu der Seite, die die Blockade hat.
  8. Drücke die Lösung in die Nase.
  9. Neige den Kopf weiter, damit die Lösung in deine Nebenhöhlen fließen kann. Wenn deine Nebenhöhlen nicht vollständig blockiert sind, solltest du die Lösung fühlen wie sie zur Basis des Gehörganges wandert.
  10. Beuge den Kopf nach vorne, um die Lösung ablaufen zu lassen.

Methode 2 von 4: Nimm Medikamente

  1. Orale Antihistamine. Sie helfen bei Verstopfung der Nasennebenhöhlen, juckenden Augen, Niesen und anderen Symptomen, die mit Infektionen der Nasennebenhöhlen verbunden sind. Diese sollten nicht in Verbindung mit anderen in der Drogerie erhältlichen Medikamenten eingenommen werden.
  2. Schmerzmittel. Während diese deine Stirnhöhleninfektion nicht beseitigen, können sie einige der unangenehmen Symptome wie Kopfschmerzen und Nebenhöhlenschmerzen, reduzieren. Ein einfaches, frei erhältliches Schmerzmittel sollte Abhilfe schaffen.
  3. Nasensprays. Diese können in fast jeder Drogerie oder Apotheke gekauft werden und entlasten verstopfte Nasen und Nebenhöhlenschmerzen.

Methode 3 von 4: Andere natürliche Heilmittel

  1. Honig. Dieser natürliche Hustenstiller kann Halsschmerzen beruhigen. Mische etwas in einen heißen Kräutertee mit Eukalyptus oder Pfefferminz-Blättern.
  2. Lass einen kühlen oder warmen Vernebeler laufen. Trockene und heiße Luft reizt Nasennebenhöhlen. Einen Luftbefeuchter laufen zu lassen, während du schläfst, erleichtert das Atmen. Du kannst auch einige Tropfen ätherischer Öle wie Eukalyptus in das Wasser des Luftbefeuchters geben, um weitere Verstopfungen zu reduzieren.
  3. Steigere dine Flüssigkeitsaufnahme. Dies wird dir helfen, den Schleim zu verdünnen und ein weiteres Austrocknen zu verhindern. Wasser, Sportgetränke oder Suppen auf Brühebasis sind alle akzeptable Optionen.
  4. Nimm es leicht. Wenn du weiterhin nicht genug Schlaf bekommst oder viel arbeitest, wird es länger dauern, die Infektion loszuwerden. Wenn möglich, versuche, 24 Stunden ausgiebig zu ruhen.

Methode 4 von 4: Verhindern einer Sinus-Infektion

  1. Die Behandlung von Allergien und Erkältungen. Eine Entzündung in der Nase, hervorgerufen durch Allergien und Erkältungen verursacht, dass ein Patienten stark auf alle Arten von Reizen reagiert.
  2. Vermeide Verschmutzungen. Wenn du einer verschmutzten Umgebungen und verschmutzter Luft ausgesetzt bist, kann es zu Reizungen der Nasenwege kommen und deine Nebenhöhlenentzündung verschlimmern. Chemikalien und starke Dämpfe können deine Sinus-Schleimhäute reizen.
  3. Gib das Rauchen auf. Tabak und Rauch sind bekannt für Irritationen der Sinus-Schleimhäute, was schlechte Drainage von Schleim und damit verstopfte Nebenhöhlen verursacht. Rauchen ist schlecht für deine Gesundheit!
  4. Trinke viel Wasser. Wasser erhöht die Menge an Feuchtigkeit im Körper und hilft Verstopfung zu verhindern. Es hilft auch, den Schleim zu verdünnen und sorgt damit für ordnungsgemäßes Ablaufen.
  5. Gute Hygiene. Bakterielle und virale Infektionen sind die häufigsten Ursachen der Nebenhöhlenentzündung. Das Risiko, sie zu bekommen, kann durch sorgfältige Einhaltung von Hygiene, wie häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife, kontrolliert werden.

Tipps

  • Verwende die Kochsalzlösung mehrmals täglich, bis die Nebenhöhlenverstopfung beseitigt ist.
  • Putze deine Nase nicht in der gewohnten Weise (durch Blockierung eines Nasenloches und dann blasen) nach der Verwendung der Lösung, da dies die Lösung und Schleim in dine Gehörgänge drückt, was zusätzlich eine Ohrinfektion verursachen kann.
  • Verwende keine Lösung unmittelbar bevor du ins Bett gehst, da sie von den Nasennebenhöhlen in die Gehörgänge ablaufen wird und es zu einer Ohr-Infektion führen kann.
  • Verwende einen Keramik- oder Glasbecher für die Lösung und keinen Kunststoff-Behälter. Kunststoff kann in die Lösung auswaschen.
  • Eine Tasse Lösung wird für mehrere Spülungen genügen. Bedecke den Becher, um die Lösung sauber zu halten. Es ist nicht notwendig, sie zu kühlen.
  • Wenn Sie Schmerzen in Ihren Gehörgängen (hinter dem Unterkiefer) verspüren, hast du möglicherweise bereits eine Ohrenentzündung. Frage deinen Arzt nach Antibiotika. Möglicherweise musst du diese Infektion klären. Du musst die Blockierung beseitigen oder die Ohr-Infektion wird wieder auftreten.

Warnungen

  • Frage deinen Arzt, ob diese Behandlung für dich geeignet ist.
  • Gib nicht zu viel Salz in die Lösung, da es reizt ".
  • Du kannst das Brennen durch Verwendung von Meersalz anstelle von Jodsalz vermeiden.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.