Chrysanthemen setzen und pflegen

Chrysanthemen sind mehrjährige Blütenpflanzen, die aufgrund der kürzeren Tage und längeren Nächte auf der Nordhalbkugel im Herbst blühen. Chrysanthemen bilden üppige Blüten in verschiedenen Formen und Farben, die mehrere Wochen lang blühen. Ihre dichte Blütendecke macht Chrysanthemen zur hervorragenden Wahl für Gärten, Beete oder große Töpfe. Lies den unten stehenden Artikel, um zu erfahren, wie man Chrysanthemen pflanzt und pflegt.

Methode 1 von 3: Das Pflanzen vorbereiten

  1. Pflanze die Chrysanthemen im Frühling. Chrysanthemen bringen erst im Frühherbst Farbe in Gartencenter und Supermärkte, sollten allerdings idealerweise bereits im Frühling gepflanzt werden. Dadurch haben sie genügend Zeit, um sich an die Bodenbedingungen zu gewöhnen, starke Wurzeln zu bilden und Blüten für den Herbst anzusetzen.
    • Du kannst Chrysanthemen, die bereits blühen, auch noch im Herbst kaufen und pflanzen, sie könnten allerdings den Winter nicht überleben, da ihre gesamte Energie für die Blüten benötigt wird und nicht genügend Wurzeln gebildet werden.
    • Pflanze die Chrysanthemen nach dem letzten Frost, wenn der Boden komplett aufgetaut ist.
    • Falls du in einer Region mit milden Wintern lebst, könnten deine Chrysanthemen sogar dann überleben, wenn du sie im Herbst pflanzt.
  2. Entscheide, welche Art von Chrysanthemen du setzen möchtest. Es gibt eine Vielzahl von Chrysanthemen, wodurch es schwierig wird, sich für eine Art zu entscheiden. Du kannst einfach deine bevorzugte Form und Farbe (es gibt alle außer Blau) wählen, allerdings schadet es sicherlich nicht, etwas mehr über deine Optionen zu erfahren.
    • Garten-Chrysanthemen sind robuste Blumen, die mehrere Jahre lang überleben können, wenn du sie zur richtigen Jahreszeit pflanzt und sie gut pflegst. Sie bilden unterirdische Ausläufer, die den Winter überleben und im nächsten Jahr neu austreiben.
    • Floristen-Chrysanthemen sind weniger robust als Garten-Chrysanthemen. Sie werden normalerweise in Töpfen oder Beeten gezogen und entsorgt, sobald die Blüte vorüber ist. Floristen-Chrysanthemen stehen in zahlreichen Farben und Formen zur Verfügung, sind allerdings nicht winterhart - egal wie gut du sie pflegst. Zu den Floristen-Chrysanthemen gehören folgende Sorten:
      • Pompon-Chrysanthemen, eine der häufigsten Arten, die die Form eines Balls haben.
      • Anemonen-Chrysanthemen mit einer oder zwei Reihen von Blütenblättern um die gelbe Mitte herum.
      • Gänseblümchen-Chrysanthemen bilden eine Reihe Blütenblätter um die gelbe Mitte herum - genau wie Gänseblümchen.
      • Spinnenchrysanthemen, die weniger häufig vorkommen, haben lange, hängende Blütenblätter.
  3. Entscheide, wohin du die Chrysanthemen setzen möchtest. Chrysanthemen sind robuste Pflanzen, gedeihen aber in der Sonne am besten. Falls du keine Stelle in der Vollsonne findest, entscheide dich für eine, die zumindest einige Stunden pro Tag in der Sonne ist.
    • Chrysanthemen können direkt in die Erde oder in Töpfe gesetzt werden, sofern die Erde über gute Drainage verfügt.
    • Bedenke bei der Auswahl einer Stelle, dass Chrysanthemen nur im Herbst einige Wochen lang blühen. Im Winter sind sie trocken und braun, im Frühling und Sommer sind sie unauffällig und grün. Aus diesem Grund solltest du sie neben Pflanzen, die im Frühling und Sommer blühen, setzen - sobald die Blüte dieser Pflanzen vorüber ist, werden die Chrysanthemen glänzen.
    • Chrysanthemen können mit geringem Abstand zueinander gepflanzt werden und lassen sich zu verschiedenen Farbmustern kombinieren. Wähle eine Farbe und fülle dein Beet damit, mische verschiedene Farben oder kreiere einen Chrysanthemen-Regenbogen.
    • Falls du Garten-Chrysanthemen pflanzen möchtest, solltest du eine Stelle wählen, die sich gut für die Pflanze eignet. Falls du dich für Floristen-Chrysanthemen entscheidest, ist der Standort nicht so wichtig, da sie nach der Blüte entsorgt werden.

Methode 2 von 3: Die Chrysanthemen pflanzen

  1. Grabe das Chrysanthemenbeet um und arbeite Kompost ein. Verwende einen Rechen, um die Erde zu lockern und mische die Erde bis zu einer Tiefe von ca. 20 cm mit etwas Kompost.
    • Falls dein Boden schwer und lehmig ist, füge etwas mehr Kompost hinzu und stelle sicher, dass der Boden locker ist, damit die Chrysanthemen Wurzeln bilden können.
    • Falls du die Chrysanthemen in einen Topf setzt, fülle ihn mit mehreren Zentimetern Blumenerde, die du mit Kompost vermischt hast.
  2. Grabe Löcher für die Chrysanthemen. Nimm die Chrysanthemen aus dem Plastiktopf, in dem du sie gekauft hast, und stelle sie neben die Stelle, an der du sie pflanzen möchtest. Grabe Löcher, die 2,5 cm tiefer sind als die Länge der Wurzeln - insgesamt sollten sie ca. 20 bis 25 cm tief sein, was allerdings von der Größe deiner Chrysantheme abhängt.
    • Floristen-Chrysanthemen werden normalerweise nicht viel größer. Du kannst sie nahe zusammensetzen, wobei sich ihre Blätter berühren können. Stelle aber sicher, dass die Wurzeln einige Zentimeter Platz haben, damit die Pflanzen nicht gegeneinander um Nährstoffe kämpfen müssen.
    • Garten-Chrysanthemen werden mit der Zeit immer größer und sollten daher mit etwas Abstand gepflanzt werden.
    • Lockere die Erde des Wurzelballens und die Wurzeln vorsichtig. Die Oberkante des Wurzelballens sollte auf dem gleichen Niveau wie die Oberkante des Lochs sein.
  3. Pflanze die Chrysanthemen. Stelle die Chrysanthemen in die Löcher. Verteile die mit Kompost vermischte Erde über den Wurzeln und drücke sie leicht fest. Falls du die Chrysanthemen in Töpfe pflanzt, stelle die Chrysanthemen auf diese Erdschicht und bedecke sie danach mit etwas mehr Erde. Drücke die Erde um die Pflanze fest, um sie zu stabilisieren.

Methode 3 von 3: Chrysanthemen pflegen

  1. Gieße neu gepflanzte Chrysanthemen gründlich. Ertränke sie nicht komplett, sie sollten aber auf keinen Fall welk werden.
  2. Gieße Chrysanthemen am Morgen, damit sie während des Tages trocknen können. Die Blumen am Abend zu gießen fördert Krankheiten.
    • Vermeide es, Chrysanthemen zu gießen, während die Sonne am kräftigsten und heißesten scheint.
  3. Dünge die Chrysanthemen. Falls du deine Chrysanthemen im Frühling gepflanzt hast, sollten sie einmal pro Monat gedüngt werden, bis sie im Herbst blühen. Floristen-Chrysanthemen, die im Herbst gesetzt wurden, müssen nicht gedüngt werden.
  4. Stutze die Chrysanthemen. Schneide ca. die Hälfte der neuen Triebe der Chrysanthemen ab, sobald sie im Frühling zu wachsen beginnen. Dadurch werden die Pflanzen schön rund und buschig.
    • Sobald die Chrysanthemen austreiben, solltest du ca. die Hälfte der neuen Triebe, inklusive Stängel, Blätter und Knospen, abschneiden. Wiederhole dies alle paar Wochen bis zur Mitte des Sommers.
    • Floristen-Chrysanthemen, die du bereits blühend kaufst, wurden bereits gekürzt.
  5. Überwintere die Chrysanthemen. Floristen-Chrysanthemen können nicht überwintert werden, falls du dich aber für Garten-Chrysanthemen entscheidest, musst du einige Dinge unternehmen, damit sie die Kälte überstehen.
    • Wickle 7,5 bis 10 cm hohe Strohmatten um die Pflanzen, um ihre Wurzeln zu schützen.
    • Schneide die welken Blüten ab.
    • Beschneide die Stängel nicht. Chrysanthemen mit intakten Stängeln haben besser Chancen, den Winter zu überleben.

Tipps

  • Chrysanthemen blühen, sobald es mehr Stunden pro Tag dunkel als hell ist. Pflanze Chrysanthemen daher nicht direkt unter Lichtquellen, die das Tageslicht künstlich verlängern könnten.
  • Pflanze Chrysanthemen neben ein Gebäude oder einen Busch, um sie vor starkem Wind zu schützen.

Was du brauchst

  • Chrysanthemen
  • Blumenerde
  • Kompost
  • Kleine Gartenschaufel
  • Wasser
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.