Das Gesetz der Anziehung erfolgreich nutzen

Dein ganzes Leben wird sich verändern, wenn du aufhörst, dich auf das zu konzentrieren, was du fürchtest und was du nicht möchtest, und anfängst, dich auf das zu konzentrieren, was du möchtest. Dein ganzes Leben wird sich verändern, wenn du lernst, wie man das Gesetz der Anziehung anwendet.

Vorgehensweise

  1. Du bekommst, worüber du am meisten nachdenkst, aber du ziehst auch an, worüber du am meisten nachdenkst.
    • Denke nicht über das nach, was du nicht möchtest, oder verweile bei vergangenen Vorkommnissen, denn wenn du nur an all die schlechten Dinge denkst, die dir passiert sind, oder an die schlechten Dinge, von denen du glaubst, dass sie dir passieren werden, dann bekommst du nur umso mehr von den schlechten Dingen, von denen du nicht möchtest, dass sie passieren.
    • Dinge zu denken, wie "ich möchte nicht, dass das passiert..." oder "Das wird nicht passieren..." oder "Das passiert jetzt, aber es wird nicht wieder passieren..." ist inakzeptabel. Du schiebst die schlechten Umstände nicht weg, oder hältst sie davon ab, zu passieren. Wenn überhaupt, ziehst du die schlechten Umstände tatsächlich zu dir. Das Gesetz der Anziehung sieht, worüber du nachdenkst, nicht darüber, wie du es nicht möchtest, sondern nur, dass du darüber nachdenkst, und das Gesetz der Anziehung gibt dir, was auch immer es ist, worüber du nachdenkst.
  2. Deine Gefühle verursachen deine Gedanken. Das ist für die meisten Leute der am schwersten zu verstehende Teil. Es ist außerdem unglaublich schwer zu lernen, wie man ihn anwendet, aber es ist nicht unmöglich, und es ist es absolut wert. Wie gerade erwähnt, ist dieser Schritt der Teil, der für die Leute am schwersten zu lernen ist, aber es ist auch der wichtigste Teil. Das Gesetz der Anziehung auf dein Leben anzuwenden wird erfolglos sein, wenn du nicht weißt, wie du deine schlechten Gefühle in gute Gefühle veränderst.
    • Wenn du gute Gefühle, wie Fröhlichkeit, Liebe, Aufregung, Dankbarkeit, Leidenschaft, Freude, Hoffnung und Zufriedenheit fühlst, dann sind deine Gedanken positiv, und es passieren dir positive Dinge. Doch wenn du schlechte Gefühle fühlst, wie etwa Ärger, Furcht, Abneigung, Depression, Hass, Rache und Schuld, dann sind deine Gedanken negativ, und es passieren dir negative Dinge.
    • Wenn du diese guten und positiven Emotionen fühlst und dir etwas Negatives passiert, dann musst du in der Lage sein, deine Emotionen unter Kontrolle zu haben und das Negative, das dir passiert ist, deine Emotionen nicht beeinflussen lassen. Niemand kann dir die Antwort geben, wie du deine Emotionen kontrollieren und sie positiv erhalten kannst. Du musst das für dich selbst herausfinden, denn es ist bei jedem anders.
    • Zum Beispiel: Am Morgen, wenn du anfängst, einen guten Tag zu haben und solange du nicht zulässt, das irgendetwas das Gefühl/die Stimmung ändert, ziehst du weitere Situationen/Umstände/Menschen an, die das glückliche Gefühl erhalten. Dasselbe passiert, wenn du mit schlechter Laune aufwachst. Wenn du anfängst, einen schlechten Tag zu haben und deine Stimmung nicht veränderst, dann ziehst du nur weitere schlechte und unglückliche Situationen/Umstände/Menschen an.
    • Das nun Folgende ist sehr wichtig, und du musst es vollständig verstehen. Die Art, wie du fühlst, ist alles. Es ist der Schlüssel dazu, das Gesetz der Anziehung anzuwenden. Falls du wünschst, gesund zu sein, dann musst du dich fühlen, als wärst du bereits gesund. Nicht, dir zu wünschen, gesund zu sein, oder zu hoffen, eines Tages gesund zu sein, sondern dich tatsächlich zu fühlen, als wärst du bereits gesund, selbst wenn du es nicht bist. Du musst die ganze Zeit damit fortfahren, auf diese Weise zu denken und zu fühlen. Du musst dich dem Gefühl hingeben, bereits gesund zu sein. Falls du dich ihm nicht hingibst, dann ist es Zeitverschwendung, und nichts ändert sich.
    • Falls das, was du dir wünschst, etwas Materielles ist, wie ein neues Auto, dann musst du dich fühlen, als hättest du das neue Auto bereits. Nicht, dir wünschen, du besäßest das Auto, oder hoffen, dass du das Auto eines Tages endlich besitzen wirst, sondern dich tatsächlich fühlen, als besäßest du das Fahrzeug schon, selbst wenn es dir nicht gehört. Du musst damit fortfahren, die ganze Zeit auf diese Weise zu denken und zu fühlen. Du musst dich dem Gefühl hingeben, bereits das neue Auto zu haben. Falls du dich ihm nicht hingibst, dann ist es Zeitverschwendung, und du könntest ebenso gut einfach zum Wünschen und Hoffen zurück gehen, dass du das Auto hättest, und niemals etwas dafür tun.
    • Wenn du erst erkannt hast, dass die Art und Weise, wie du fühlst, alles ist, und du anfängst, deine Gedanken auf der Grundlage dessen, wie sie sich anfühlen, lenkst, kannst du nach und nach den Ort des Gefühls von dem, was du dir wünschst, finden, und es wird sich in deinem Erleben manifestieren.
  3. Fange an, mit Anderen darüber zu reden, was du möchtest, und beziehe sie in deinen Traum, dein Verlangen, dein Wollen mit ein. Fange an zu reden, als käme das, was du möchtest, schon zu dir, oder als sei es bereits Teil deines Erlebens.
  4. Vergiss nicht, "Ich bin..." ist eine starke kreative Aussage. Es ist eine Erklärung. Eine Erklärung beginnt den Vorgang des Schaffens. Achte darauf, dass was auch immer "Ich bin..." folgt, tatsächlich das ist, was du im Jetzt willst, und das sich in Zukunft fortsetzen soll. Mache deine Aussagen außerdem knapp und präzise. Fasse dich kurz. Füge zu dem, was du möchtest, nicht all die Gründe hinzu, warum du es nicht haben kannst (z. B. "Ich möchte ein neues Auto haben, aber ich kann mir keins leisten"). Sage stattdessen einfach, was du möchtest ("Ich möchte ein neues Auto.") ohne Vermerke, ohne Aber, ohne Weil, sauber und klar.
  5. Ergreife inspirierte Maßnahmen, die dich mit dem, was du möchtest, auf eine Linie bringen. Falls du einen neuen Job möchtest, einen erfüllenden, aufregenderen, besser bezahlten, bringt dich darüber nachzudenken und darüber zu reden nicht weit. Du MUSST Maßnahmen ergreifen, die dem Universum sagen, dass du den Job möchtest. Fange an, dich aktiv um zu sehen. Stelle Kontakte her. Rede darüber, was du von einem Job erwartest. Erzähle deinen Freunden und deiner Familie, was du machst. Unterstütze deinen Wunsch durch Taten. Manifestation dessen, was du möchtest, kommt schneller und vollständiger, wenn du zu deinem Wort stehst. Bleibe rechtschaffen. Tue, was du sagst, dass du es tust. Zeige dem Universum, dass du ein starker Schöpfer bist, indem du BIST, was du sagst, dass du es sein möchtest.

Tipps

  • Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass ein positiver Gedanke Hunderte Male stärker ist als ein negativer Gedanke.
  • Eine Menge Leute haben das Gefühl, in ihren gegenwärtigen Umständen festzustecken, aber diese Umstände sind nur ihre gegenwärtige Realität. Sie fangen an, das Gefühl zu haben, festzustecken, weil sie anfangen, dieselben Gedanken immer und immer wieder zu denken, so dass sie immer wieder dieselben Ergebnisse bekommen. Was sie nicht wissen, ist, dass sie ihre gegenwärtigen Umstände verändern können, wenn sie einen Weg finden, die schlechten Umstände aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und anzugehen. Niemand kann jemandem beibringen, wie man das macht, weil es für jeden Menschen und jede Situation anders ist, aber es läuft alles darauf hinaus, nichts deine positiven Gefühle in negative Gefühle ändern zu lassen.
  • Manche Leute werden denken, dass das Gesetz der Anziehung ein Haufen Unsinn ist, dass es Zeit- und Energieverschwendung ist. Aber das Gesetz der Anziehung ist überall offenkundig, wenn du verstehst, wonach du suchen musst. Es ist deine Wahl, ob du daran glaubst, dass es tatsächlich wirkt, und ob du es auf dein Leben anwenden willst. Lasse Andere es dir nicht ruinieren, weil sie es nicht verstehen.
  • Sei fröhlich und hilf und kümmere dich um die Menschen um dich herum.

Warnungen

  • Pass auf, worauf du dich konzentrierst, worum du bittest, denn du könntest es bekommen. Achte darauf, dass du wirklich willst, worauf du konzentriert bist.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.