Mit herrischen Menschen richtig umgehen

Kontrollierende Menschen können dir dein berufliches und privates Leben zur Hölle machen. Bevor du dich unterwürfig gibst, solltest du lernen, wie du Beziehungen zu mehr Respekt verhelfen und auch mal “Nein” sagen kannst. Du kannst mit herrischen Leuten auf verschiedene Weise umgehen: sie tolerieren oder dich gegen sie durchsetzen.

Methode 1 von 2: Herrische Menschen tolerieren

  1. Nimm dir einen Moment Zeit, um dich zu beruhigen. Verbiete dir selbst, der entsprechenden Person aus der Wut heraus zu antworten. Erinnere dich daran, dass manche Leute andere oft deshalb kontrollieren wollen, um sie sich unsicher oder hilflos fühlen zu lassen.
  2. Sei nicht passiv aggressiv. Augenrollen oder ein tiefes Seufzen schafft Spannung statt sie abzubauen. Wenn du beleidigt reagierst, aber sonst nichts weiter unternimmst, befindest du dich ganz in der Rolle eines Kindes.
    • Wenn du dich selbst dabei erwischst, wie du eine Antwort gibst, als wärst du wieder in der Pubertät, solltest du diese Antwort überdenken. Dieses Verhalten wird deine Beziehung zu der Person sonst nicht besser und dich selbst nicht glücklicher machen.
  3. Sieh drüber hinweg. Wenn du weißt, dass die andere Person gerade eine harte Zeit durchmacht oder gestresst ist, dann gehe den richtigen Weg und versuche, dich nicht ärgern zu lassen. Das ist aber nur möglich, wenn du dir sicher bist, dass die Person deine Gutmütigkeit nicht dahingehend ausnutzt, dich auch später noch herumzukommandieren.
  4. Vermeide sofortiges Einverständnis, wenn jemand aggressiv ist. Sag nicht sofort “Ja” oder “was auch immer du willst” wenn jemand dich herumkommandieren will.
    • Wenn du schon einmal ein Haustier hattest, weißt du wahrscheinlich, was es heißt, jemanden negativ zu bestärken. Menschen merken sich, wenn jemand sofort tut, was verlangt wird, ohne die Forderung kritisch zu sehen.
  5. Versuche mit Humor zu kontern, wenn dich jemand herumkommandieren will. Wenn dir jemand sagt, was du tun sollst, kannst du zum Beispiel antworten: “Klingt so, als würdest du meinen Job für mich machen wollen” oder “Wurdest du befördert und hast es mir nicht erzählt?” Gehe aber nur diesen Weg, wenn du es wirklich auf die leichte Schulter nehmen kannst.
    • Eine scherzhafte und ironische Antwort wird so eventuell als Warnung verstanden und zeigt, dass du das Verhalten nicht gutheißt.
  6. Bitte deinen Vorgesetzten, die Autoritätenverteilung zu klären, wenn du eine neue Aufgabe bekommst. Wenn du in der Vergangenheit Probleme mit jemandem hattest, kannst du auch darum bitten, die Verteilung schriftlich festzuhalten.
    • Wenn die entsprechende Person immer noch versucht, dir Anweisungen zu geben, kannst du sagen: “Das Projekt hat begonnen und ich habe den besten Weg zur Durchführung bereits erarbeitet. Rufe eine Sitzung zusammen, wenn du denkst, du weißt einen besseren Weg.”
  7. Gib acht, wenn du anfängst, dich als Opfer zu betrachten. Wenn dich jemand zu lange herumkommandiert, kann das Gefühle von Ärger und Demütigung auslösen. Eine Beziehung wird dann auf jeden Fall gefährdet. Wenn es wirklich so weit ist und die Person nicht aufhört, dich zu kontrollieren, solltest du die nächste Methode beachten.

Methode 2 von 2: Sich gegen herrische Menschen durchsetzen

  1. Sag Nein. Atme tief ein und tu nicht, was der andere von dir verlangt.
  2. Weigere dich so respektvoll wie nur möglich. Das ist besonders wichtig, wenn du es mit jemandem zu tun hast, der eine Autorität darstellt, etwa dein Chef oder deine Eltern. Aber entschuldige dich nicht für deine Weigerung.
    • Versuche, zu sagen “In diesem Fall stimme ich nicht mit dir überein” oder “Nein, ich denke nicht, dass dies der beste Weg ist.”
    • Wenn du selbstsicher und respektvoll Nein sagst, ist der andere überrascht und nimmt hin, dass du deine eigene Meinung hast.
  3. Rechne mit Verteidigung. Manche herrischen Menschen mögen die Konfrontation. Wenn dies der Fall ist und der andere beleidigend oder irgendwie sonst negativ auf deine Antwort reagiert, solltest du trotzdem ruhig bleiben.
    • Sage “Ich verstehe, dass dir das nicht gefällt, aber in diesem Fall kommen wir wohl nicht überein.”
  4. Sei still. Fange keinen Streit an, nachdem du deine Meinung deutlich gemacht und gelassen geantwortet hast. Schweigen könnte den anderen zustimmen lassen, bewirken, dass er sich unwohl fühlt oder sogar verschwindet.
  5. Sage ihm, dass er sich gerade respektlos verhält. Manchmal haben auch herrische Leute viel nachgedacht und gute Ideen entwickelt. Wenn du die Idee magst, dich aber trotzdem herumkommandiert fühlst, kannst du einen anderen Kurs einschlagen.
    • Antworte zum Beispiel “Ich denke, das ist eine gute Idee, aber es ist respektlos, wenn du von oben herab mit mir sprichst.”
    • Ziehe in Betracht zu sagen “Ich gebe dir Recht, dass es die beste Methode ist, aber ich halte es nicht für richtig, wenn du unfreundlich zu mir bist oder versuchst, mich herumzukommandieren.”
    • So kannst du für dich selbst einstehen und dich behaupten, ohne dass dir jemand vorwerfen kann, dass du zu emotional oder nicht erwachsen genug reagierst.
  6. Halte dich eine Weile von der Person fern, wenn sie sich weigert, dir zuzustimmen. Jemand, der ständig respektlos mit dir umgeht oder versucht, alles zu kontrollieren, was du tust, könnte dir in deinem Leben erheblich schaden.
    • Versuche es mit einer ernsteren Aussage wie zum Beispiel “Ich finde es nicht gut, wie du mich behandelst.”
    • In der Arbeit kannst du sagen “Ich denke, wir sollten getrennt an diesem Projekt arbeiten. Ich kann nicht arbeiten, wenn mich jemand kontrolliert.”
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.