Socken batiken

Socken zu batiken, geht schnell und macht Spaß. Während die gesamte Familie dabei mithelfen kann, können einige der Chemikalien zu Hautreizungen führen, daher wird eine Überwachung durch Erwachsene strengstens empfohlen. Diese Schritte musst du befolgen, um dieses einzigartige Fashion Statement zu Hause zu machen.

Teil 1 von 3: Vorbereitung der Farbe

  1. Schütze dich und deinen Arbeitsplatz. Ziehe Gummihandschuhe an, sowie Kleidung, die schmutzig werden darf. Bedecke die Arbeitsfläche mit Lappen und großen Bögen Zeitungspapier.
    • Stofffarbe kann Flecken auf Kleidung, Haut und fast jeder anderen Oberfläche hinterlassen.
    • Die Gummihandschuhe schützen deine Hände vor Farbflecken, und schirmen deine Hände gegen das Natriumhydroxid ab, das später zur Bearbeitung der socken verwendet wird.
    • Du kannst auch eine schürze oder einen Kittel über deiner Kleidung tragen, um sie zusätzlich vor Farbe zu schützen. Batiken kann schmutzig sein, und es ist gut möglich, dass du währenddessen Farbe auf deine Kleidung bekommst.
    • Eine weitere Alternative ist es, außen zu färben, um Verfärbungen auf Tischen und Böden zu vermeiden.
  2. Mische Stofffarbe mit warmem Wasser. Löse ungiftige Stofffarbe nach Anweisung auf der Farbpackung in heißem Wasser auf.
    • Die Anweisungen für die Farbe weicht je nach Hersteller und verwendeter Chemikalien ab, als allgemeine Richtlinie solltest du jedoch 10ml einer normalen Stofffarbe mit 15ml Salz und 250 warmem bis heißem Wasser mischen. Verrühre alles gründlich, bis eine konzentrierte Farbe entsteht.
    • Wiederhole diesen Vorgang für alle Farben, die du verwenden willst. Ein Farbmuster mit ein bis vier Farben eignet sich am besten. Mehr als das machen die Socken möglicherweise zu unruhig und durcheinander.
  3. Gieße die Farbe in Flaschen. Gib die konzentrierte Farblösung in leere Plastikflaschen.
    • Verwende eine Druckflasche, wie eine alte Senfflasche, keine Sprühflasche. Du musst die Farbe in festen Strichen auftragen können, nicht als Nebel.
    • Du kannst die Farbe auch in eine kleinere Schüssel oder Eimer geben und die Socken eintauchen, statt die Farbe darauf zu drücken. Dies funktioniert vor allem gut, wenn du nur ein bis zwei Farben verwenden willst.
  4. Gib mehr heißes Wasser hinzu als du brauchst. Gib genügend heißes Wasser in die Flasche, um sie bis oben zu füllen.
    • Wenn du Socken durch Eintauchen färbst, gib genügend Wasser in die Schüsseln, um ein paar Socken zu bedecken.

Teil 2 von 3: Vorbereitung der Socken

  1. Nimm saubere, weiße Baumwollsocken. Wasche die Socken, bevor du sie färbst.
    • Baumwolle hält Farbe am Effektivsten, daher sollten die Socken, die du färbst, mindestens zu 80 Prozent aus Baumwolle bestehen. Spandex und Polyester lassen sich nicht färben.
    • Du musst weiße Socken verwenden, um die stärkste, reinste Färbung zu erhalten.
  2. Verrühre Natriumkarbonat mit Wasser. Vermische in einem großen Eimer etwa eine ¾ Tasse (180l) Natriumkarbonat mit 4l warmem Wasser
    • Natriumkarbonat ist kaustisch, daher ist es wichtig, dass du Handschuhe trägst, wenn du damit umgehst. Du solltest auch kleine Kinder und Tiere von der Natriumhydroxyd-Lösung fern halten.
    • Mische die Lösung mit einem Holzlöffel mit langem Griff.
    • Natriumkarbonat ist ein Farbfixierer. Es bewirkt eine effiziente chemische Bindung zwischen Farbe und Stoff. Nicht alle Stofffarben erfordern die Zugabe von Natriumkarbonat, die meisten jedoch schon.
  3. Weiche die Socken ein. Weiche die Socken mindestens 5 Minuten in dieser Lösung ein.
    • Du kannst die Socken etwa 30 Minuten in der Natriumkarbonatlösung einweichen. Sie länger einzuweichen, lässt die Farbe nicht besser in den Baumwollfasern haften, aber du solltest sie länger darin lassen als sie einfach nur in die Lösung einzutauchen.
    • Rühre die Socken mit dem gleichen langstieligen Löffel um, während sie einweichen.
    • Wenn du fertig bist, nimm die Socken aus der Lösung und drücke sie aus.
  4. Binde die Socken ab. Binde Teile der Socken mit Gummibändern ab, so dass die Farbe Muster erschafft.
    • Streifen kannst du machen, indem du drei bis vier Gummibänder um den Fuß und Beinteil der Socken wickelst.
    • Kreise kannst du machen, indem du ein Stück Stoff zusammendrückst und es etwa 2,5cm mit einem Gummiband abbindest. Dies ist vor allem bei der Ferse sinnvoll.
    • Erstelle kleine Ringmuster, indem du Knöpfe oder Centstücke in die Socken steckst. Binde sie ab, indem du ein Gummiband um den Teil der Socke mit dem Knopf oder der Münze wickelst.

Teil 3 von 3: Die Socken färben

  1. Trage die Farbe auf. Lege die abgebundenen Socken flach auf die Arbeitsfläche. Drücke die Farbe mit den Druckflaschen auf die Socken.
    • Um Batikmuster zu erstellen, sollte die Farbe um die abgebundenen Teile des Materials aufgetragen werden. Du kannst die Spitze der Flasche verwenden, um in die Falten des Stoffs zu kommen.
    • Wenn du die Farbe aufträgst, versuche, nicht zu viele farblose Flecken zwischen den verschiedenen Farben zu lassen.
    • Wenn du die Socken durch Eintauchen färbst, lege sie in die Schüssel mit Farbe und lasse sie zwischen 1 und 20 Minuten darin. Du kannst mehrfarbige Socken machen, indem du einen Teil nacheinander in verschiedene Farben tauchst.
  2. Lege die Socken in Plastiktüten. Verschließe die Tüten und stelle sie 24 Stunden lang an einen warmen Ort.
    • Die Farbe muss an einem warmen, feuchten Ort 24 Stunden lang ziehen, um eine starke Färbung zu entwickeln.
    • Wenn du die Socken am nächsten Tag aus der Tüte nimmst, sollte diese innen dampfend und warm sein.
    • Wenn das Wetter warm und sonnig ist, kannst du die Socken der direkten Sonne aussetzen, während die Farbe einzieht. Während der kühleren Jahreszeit solltest du die Socken an einem warmen Ort im Innenraum ziehen lassen. Die gefärbten Socken sollten an einem Ort ruhen, an dem mindestens 21º C herrschen.
  3. Spüle die Socken mit warmem Wasser aus. Wenn die Farbe trocken ist, nimm die Socken aus der Tüte und streife die Gummibänder ab und nimm die Münzen oder Knöpfe heraus. Halte die Socken unter fließendes warmes Wasser und spüle sie aus, bis das Wasser klar bleibt.
    • wenn du eine konventionelle Waschmaschine hast, kannst du die Socken auch einem warmen Spülgang unterziehen. Wenn du eine energiesparende Waschmaschine hast, die weniger Wasser verwendet, ist Ausspülen von Hand besser
  4. Wasche sie in heißem Wasser. Nach dem Ausspülen der Socken solltest du sie separat in heißem Wasser und mit normalem Waschmittel in der Waschmaschine waschen.

Tipps

  • Wenn chemische Farben nichts für dich sind, kannst du aus Lebensmittel wie machen Früchten und Gewürzen biologische Farben herstellen, wie Pflaumenhäuten, Kurkuma, Spinat, Rote Beete, Kaffee und Tee.

Warnungen

  • Trage immer Handschuhe, wenn du Farbe und Natriumkarbonat berührst. Die Farbe macht leicht Flecken und das Natriumkarbonat kann die Haut reizen.
  • Es ist klug, die gebatikten Socken die ersten paar Male getrennt von anderen Kleidungsstücken zu waschen, da du sonst riskierst, deine Kleidung zu verfärben.

Was du brauchst

  • Gummihandschuhe
  • Stofffarbe
  • Kittel oder Schürze
  • Eimer
  • Wasser
  • Salz
  • Druckflaschen
  • Langstieliger Holzlöffel
  • Natriumkarbonat
  • Gummibänder
  • Knöpfe oder Münzen
  • Wieder verschließbare Plastiktüten
  • Waschbecken
  • Waschmaschine
  • Waschmittel
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.