Deine Stimme verlieren

Heiserkeit oder der totale Stimmverlust wird durch eine Reizung oder Entzündung des Kehlkopfes hervorgerufen. Kehlkopfentzündungen können verschiedenste Ursachen haben, wenn du also beabsichtigst, deine Stimme zu verlieren, kannst du aus einer Vielzahl von Optionen wählen. Aber sei bedacht – Stimmverlust geht in der Regel mit Schmerzen einher. Wenn du dennoch fortfahren möchtest, beginne mit Schritt 1. Merke: Hierbei geht es darum, wie du deine Stimme verlieren kannst, nicht wie du sie bei Heiserkeit oder Stimmverlust zurückerlangen kannst.

Methode 1 von 2: Empfehlenswerte Methoden

  1. Rede, rede, rede! Der offensichtlichste Weg, um deine Stimme zu verlieren, ist es, deinen Kehlkopf einfach so sehr zu beanspruchen, bis er aufgibt. Stimmhafte Aktivitäten wie Sprechen, Rufen, Singen etc. beanspruchen die Stimmbänder des Kehlkopfes, indem sie sanft in Schwingung gebracht werden. Werden sie zu stark beansprucht, können sie sich entzünden, wodurch sie ihre Fähigkeit, richtig in Schwingung zu geraten, zeitweilig verlieren. Versuche also, durchgehend so laut zu sprechen, wie es in der Situation, in der du dich derzeit befindest, noch angemessen ist. Behältst du dies hartnäckig bei, werden deine Stimmbänder nach einiger Zeit ermüden.
    • Wenn du nach Möglichkeiten suchst, lang und laut zu sprechen, versuche dich für einen Rhetorik- oder Rednerkurs anzumelden oder unterhalte dich einfach lautstark in einer gut besuchten Bar.
  2. Singe. Singen kann deine Stimmbänder stark beanspruchen – besonders dann, wenn du sehr laut singst oder in außergewöhnlich tiefen oder hohen Tonlagen. Dies Gefahr einer Überanspruchung besteht insbesondere dann, wenn du ein ungeübter Sänger bist. Eine Freikarte für eine kaputte Stimme ist es also, in voller Lautstärke in einer für dich fremden Tonlage zu singen.
    • Es sollte selbstverständlich sein, dass du in diesem Falle auf sämtliche Aufwärmübungen für deine Stimmbänder verzichtest.
    • Wenn es dir peinlich ist, laut zu singen, singe im Auto bei geschlossenen Türen und Fenstern. Andere Verkehrsteilnehmer werden denken, dass du einfach beim Song im Radio mitsingst.
  3. Huste. Auch wenn es für erkältete Menschen nichts Ungewöhnliches ist, so lange zu husten, bis sie ihre Stimme verlieren, musst du dafür nicht unbedingt an einer Erkältung leiden. Jede Art von wiederholtem Husten wird deinen Kehlkopf reizen und letztlich zu einer Entzündung führen, wodurch du deine Stimme verlierst. Um den maximalen Effekt zu erzielen, kombiniere dein Husten mit den anderen Methoden.
    • Wie auch das Rufen und Singen kann auch ein lang anhaltendes Husten zu Schäden am Kehlkopf und starken Halsschmerzen führen.
  4. Behalte den Mund offen. Wie bereits angemerkt sind trockene Hälse besonders anfällig. Um den Prozess des Stimmverlustes zu beschleunigen, lasse deinen Mund und deinen Hals austrocknen, indem du den ganzen Tag den Mund offen hältst. Dies funktioniert besonders dann hervorragend, wenn du in einer sehr trockenen Klimazone lebst.
    • Wenn du dir sorgen darum machst, wie du aussiehst, wenn du den ganzen Tag den Mund offen behältst, dann versuche stattdessen mit offenem Mund zu schlafen. Dort wird dich niemand sehen.
  5. Trinke kein Wasser. Ordentlich angefeuchtete Stimmbänder sind der Erzfeind einer jeden Person, die ihre Stimme verlieren möchte. Personen, die professionell viel sprechen oder singen, haben in der Regel stets ein Glas Wasser griffbereit, um ihre Stimmbänder zu schützen. Wenn du also deine Stimme verlieren möchtest, mache genau das Gegenteil. Verschaffe deinen angegriffenen Stimmbändern keine Linderung mit einem erfrischenden Schluck Wasser, nachdem du viel gesprochen, gerufen oder gesungen hast.
    • Bleibe hierbei jedoch vernünftig – treibe es nicht soweit, dass du an Dehydrierung leidest.
    • Wenn du nach einer Alternative für Wasser suchst, die deinem Hals weiter schadet, versuche es mit einem säurehaltigen Getränk oder Milchprodukten (siehe unten).
  6. Konsumiere säurehaltige Getränke oder Milchprodukte. Spezielle Arten von Getränken und Nahrungsmitteln, insbesondere Milchprodukte oder sehr säurehaltige Flüssigkeiten (Zitrone, Essig, etc.), sorgen in vielen Hälsen für erhöhte Schleimbildung. Auch wenn der Schleim allein deine Stimmbänder noch nicht reizt, so regt er doch zum Husten an. Wenn du also versuchst, deine Stimme zu verlieren, versuche, in Kombination mit den anderen Methoden aus diesem Artikel, hauptsächlich diese Art Lebensmittel zu dir zu nehmen.
  7. Trink sehr kaltes Wasser. Bei einigen Menschen wird durch sehr kalte Getränke ebenfalls die Schleimbildung angeregt, ähnlich wie bei Milchprodukten und säurehaltigen Getränken. Trink ein eiskaltes Glas Wasser, um dies auch für dich in Erfahrung zu bringen – wenn du bemerkst, dass danach auch dein Hals erhöhte Schleimbildung aufweist, kannst du auch diese Methode dazu verwenden, dich zum Husten zu bringen.

Methode 2 von 2: Nicht empfehlenswerte Methoden

  1. Schreie. Je härter du deine Stimmbänder angehst, desto schneller verschleißen sie. Rufen und Schreien beansprucht deine Stimmbänder wesentlich stärker als normales Sprechen und sollte in kürzester Zeit zu Heiserkeit oder Stimmverlust führen. Um einen maximalen Effekt zu erzielen, schreie so laut du kannst. Denk jedoch dran, dass solches Schreien sehr schmerzhaft sein kann und unter Umständen sogar zu langwierigen oder bleibenden Schäden führen kann.
    • Wenn du dich darum sorgst, andere mit deinem Geschrei stören zu können, besuche ein Event, bei welchem die Anwesenden dazu angeregt werden, laut zu schreien, etwa eine Sportveranstaltung oder ein Rockkonzert.
  2. Erkälte dich. Wenn dir eine Person mit Heiserkeit oder Stimmverlust begegnet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie erkältet ist. Wenn es dir wirklich wichtig ist, deine Stimme zu verlieren, ziehe es in Erwägung, dich in eine Situation zu begeben, in welcher du dich erkälten kannst. Du könntest beispielsweise Zeit mit erkälteten Freunden verbringen und kaum schlafen. Selbstverständlich kommt eine Erkältung auch mit weiteren unangenehmen Begleiterscheinungen, wie zum Beispiel Fieber, Schwindel, Gliederschmerzen und generelles Unwohlsein, also halte davon Abstand, dich absichtlich zu erkälten, wenn es dir nicht unglaublich wichtig ist, deine Stimme zu verlieren!
    • Dies sollte eigentlich gar nicht erst gesagt werden müssen, aber um es noch einmal zu verdeutlichen: es ist niemals eine gute Idee, sich wissentlich einer Krankheit auszusetzen. Das sagt schon der gesunde Menschenverstand.
  3. Setze dich deinen Allergien aus. Allergien können unter bestimmten Umständen ebenfalls deinen Hals reizen und zu Heiserkeit führen. Wenn du also weißt, dass du auf gewisse Dinge leicht allergisch reagierst und in der Vergangenheit bereits öfter einen gereizten Hals bekommen hast, könntest du dich wissentlich den Stoffen aussetzen, auf die du allergisch reagierst, um deinen Hals weiter zu reizen. Wenn du also an einer leichten Form von Heuschnupfen leidest, könntest du im Sommer einen fröhlichen Wald- und Wiesenspaziergang unternehmen und an ein paar Blüten schnuppern!
    • Wenn du an schweren Allergien leidest, spiele nicht mit dem Feuer, indem du deine Allergien wissentlich auslöst, nur um deine Stimme zu verlieren. Ernsthafte Allergien können fatale Folgen haben!
  4. Gib deiner Stimme keine Ruhe. Mit der Zeit wird dein Körper die Reizung im Hals selbst bekämpfen und lindern. Wenn du deine Stimme verlieren willst, lasse das nicht zu! Je weniger Zeit du deinem Kehlkopf gibst, sich zu regenerieren, desto schneller wirst du deine Stimme verlieren können. Bekämpfe die Müdigkeit!
    • Denk dran, dass du dabei deine Stimme ernsthaft gefährdest. Wenn du deine Stimme überanstrengst (besonders dann, wenn du dies eine Zeit lang immer und immer wieder tust), kann das zu irreparablen Schäden an deiner Stimme führen. Die Stimmen vieler Sänger und Sängerinnen leiden nach einigen Jahren an Ermüdungserscheinungen.

Tipps

  • Wenn du schreist, um deine Stimme zu verlieren, kannst du auch in ein Kissen schreien, um deine Nachbarn nicht in Alarmbereitschaft zu versetzen.
  • Statt deine Stimme wirklich zu verlieren, kannst du stattdessen auch lernen, nur so zu tun, als seist du heiser.

Warnungen

  • Ein weiterer Aspekt, den du vermeiden solltest, wenn du versuchst, deine Stimme zu verlieren, ist das Sodbrennen, also der schmerzhafte Zustand, bei welchem Magensäure in deinen Hals vorstößt, was ihn ebenfalls reizt. Auch wenn Sodbrennen so unangenehm ist, dass es unwahrscheinlich ist, dass es jemand willentlich hervorruft, um seine Stimme zu verlieren, sollte doch gesagt werden, dass wiederholtes Aufsteigen von Magensäure die Wahrscheinlichkeit von Speiseröhrenkrebs erhöht.
  • Einige Methoden, um deine Stimme zu verlieren, können deiner Gesundheit sehr schaden, weshalb du sie unbedingt vermeiden solltest, auch wenn du deine Stimme unter allen Umständen verlieren willst. Rauchen beispielsweise kann zu Heiserkeit führen, aber dennoch ist es eine sehr schlechte Idee, da Tabak mit einer ganzen Reihe von Gesundheitsproblemen in Verbindung steht, unter anderem Krebs, Herzkrankheiten und Schlaganfällen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.