Lernen wenn du Kinder hast

Gleichzeitig die Rolle eines Schülers oder Studenten und eines Elternteils einzunehmen kann einen leicht überfordern. Wenn du Kinder hast und in Betracht ziehst, wieder zur Schule zu gehen, fragst du dich vielleicht, wie du die Zeit findest, deine schulischen und erzieherischen Verantwortungen unter einen Hut zu bringen. Die Nächte durchmachen, um eine Aufgabe abzuschließen, hat vielleicht funktioniert als du jünger warst, aber mit wenig oder keinem Schlaf mit Kindern umzugehen ist ein Rezept für ein Desaster - und auch dein Studium leidet darunter. Mit ein wenig Planung, Geduld und Ausdauer kannst du jedoch ein erfolgreicher Schüler und ein erfolgreiches Elternteil sein.

Methode 1 von 3: Das Meiste aus der Zeit zuhause herausholen

  1. Plane die Lernzeit. Lege in deinem Kalender bestimmte Zeiten fest (mindestens einmal am Tag), zu denen du versuchst, mit minimalen Ablenkungen zu lernen. Du stellst vielleicht fest, dass du dich nicht immer an diesen Plan halten kannst, aber dir eine Lernroutine anzueignen wird dir helfen, so effizient wie möglich zu sein und zu vermeiden, dass du elterliche Pflichten auf deine Lernzeit zuhause übergreifen lässt.
    • Du solltest mit verschiedenen Tages-/Abendzeiten experimentieren, um herauszufinden, welche Zeiträume für dich am besten funktionieren. Bist du direkt nach der Arbeit am konzentriertesten? Nach dem Abendessen? Spät abends? Nur du kannst das bestimmen.
    • Erwäge die Erstellung eines rotierenden Plans, wenn deine elterlichen Pflichten und andere Verpflichtungen sich von Tag zu Tag ändern; schreibe dir dies nur irgendwo auf, damit du es nicht vergisst und aus dem Plan kommst. Je beständiger dein Plan, desto einfacher ist es, dich an ihn zu halten.
    • Einen Lernplan zu haben bedeutet nicht, dass du keine weiteren Lernsitzungen einschieben kannst, wenn du Zeit hast. Tatsächlich kann es dir helfen, deine Arbeitslast zu verteilen und zu verhindern, dass du dich überlastet fühlst.
  2. Schaffe dir zuhause einen Platz zum Lernen. Wenn es irgendwie möglich ist, schaffe zuhause einen Platz zum Lernen, an dem du mit minimaler Ablenkung lernen kannst. Damit diese Strategie effektiv ist, mache diesen Bereich für deine Kinder strikt tabu. Du kannst dich so beim Lernen nicht nur besser konzentrieren, dies kann auch mithelfen, sicherzustellen, dass deine unfertige Arbeit oder deine Stelle im Lehrbuch nicht verloren geht oder von deinen Kindern gestört wird.
    • Wenn du keinen Platz zuhause hast, den du dem Lernen widmen kannst, habe wenigstens eine Box, eine Schublade oder einen Schrank, wo du alle Materialien aufbewahren kannst, während sie nicht in Verwendung sind; so bleibt deine Arbeit sicher.
    • Wenn du einen Platz hast, den du zum Lernen nutzen kannst, aber nicht die ganze Zeit deine Kinder davon fernhalten kannst, stelle sicher, dass sie verstehen, dass sie das Zimmer nicht betreten dürfen, während du arbeitest, oder dich nicht stören dürfen, es sei denn, es gibt einen Notfall.
  3. Versuche, das Lernen um deine familiären Verpflichtungen herum einzupassen. Einen festen Lernplan aufzustellen kann definitiv von Vorteil sein, aber du solltest auch nach kleinen Zeiteinheiten während des Tages Ausschau halten, die du dem Lernen widmen kannst. So ist das Lernen um deine familiären Verpflichtungen herum integriert und du hast nicht das Gefühl, dass du Zeit mit deinen Kindern verlierst.
    • Lerne ein wenig, während die Pasta für's Abendessen kocht oder der Braten im Ofen gart. Passe das Lernen ein, während du darauf wartest, bis deine Kinder mit dem Fußballtraining fertig sind oder während du beim Erledigen von Besorgungen in der Schlange stehst. So kannst du deine Zeit maximieren und hast das Gefühl, als würdest du dennoch deinen familiären Verpflichtungen nachkommen.
  4. Bringe deine Kinder dazu, dir zu helfen. Wenn deine Kinder alt genug sind, weise ihnen Hausarbeiten zu, während du lernst. Dies hilft, dass deine Kinder beschäftigt sind, während du lernst, so dass du dich auf deine Arbeit konzentrieren kannst. Außerdem hat dies den zusätzlichen Vorteil, dass die Arbeiten im Haushalt erledigt werden und deine Kinder Arbeitsmoral lernen!
    • Wenn deine Kinder im Schulalter sind, kann das Erschaffen einer Regel, dass sie ihre Hausaufgaben machen, während du ebenfalls lernst, dazu beitragen, ungeplante Ablenkungen während deiner dedizierten Lernzeit zu vermeiden.
    • Wenn deine Kinder zu klein sind, um Hausarbeiten zu erledigen, dann funktioniert es vielleicht nicht so gut, wenn du sie helfen lässt. Selbst Kleinkindern können jedoch "falsche" Aufgaben zugewiesen werden wie z.B. das Fegen, das sie als Spiel ansehen können.
    • Wenn deine Kinder diesem Aktionsplan widerstreben, erwäge die Aufstellung eines Punkte- oder Belohnungssystems, durch das sie kleine Vorteile erlangen, indem sie Arbeit leisten. Durch zwei Stunden Arbeit verdient dein Kind vielleicht 30 Minuten ungestörte Fernsehzeit.
  5. Sprich mit deinem Partner über die Unterstützung deiner Lernzeit. Wenn du einen Partner hast, der bei dir und deinen Kindern wohnt, möchtest du dich vielleicht mit ihm zusammensetzen und deine geplanten Lernzeiten besprechen. Du kannst ihn dann um Unterstützung bitten, wenn du während des Tages lernen willst. Er kann dich unterstützen, indem er dir anbietet, dich während deiner Lernzeit um deine Kinder zu kümmern, oder indem er Hausarbeiten für die Kinder erledigt, die du während des Lernens vielleicht nicht übernehmen kannst.
    • Scheue dich nicht, deinen Partner um Hilfe zu bitten. Elternschaft sollte eine gemeinsame Anstrengung sein und dein Partner sollte bereit sein, deine Ausbildungsziele zu unterstützen.
  6. Beauftrage externe Hilfe. Wenn du es dir leisten kannst, jemanden dafür zu bezahlen, damit er dir bei der Pflege der Kinder oder der Arbeiten im Haushalt (z.B. Putzen oder Kochen) hilft, dann mache es. Dies nimmt eine große Last von deinen Schultern und gibt dir Zeit zum Lernen, wenn du sie brauchst. Wenn du es dir nicht leisten kannst, jemanden zu bezahlen, schau, ob du mit Familie oder Freunden tauschen kannst. Ein Arrangement wie dieses kann für beide Seiten von Vorteil sein und ermöglicht dir Zeit zum Lernen, ohne dass du dich um deine Kinder kümmern musst.
    • Wenn du einen Partner zuhause hast, sollte er definitiv in der Lage sein, die zusätzliche Verantwortung, ein paar Abende die Woche allein auf die Kinder aufzupassen, tragen zu können. Idealerweise ist dies eine Diskussion, die du und dein Partner führt, bevor du dich dafür entscheidest, wieder die Schulbank zu drücken.
    • Wenn du dich dafür entscheidest, jemanden damit zu beauftragen, auf die Kinder aufzupassen, während du lernst, versuche jemanden zu finden, der während deines idealen Lernplans arbeiten kann.

Methode 2 von 3: Die Vorteile der Zeit auf dem Campus nutzen

  1. Nimm an jeder Kursphase teil. Eine Familie zu haben hat für die meisten Menschen offensichtlich Priorität, aber wenn du dich dazu verpflichtest, wieder zur Schule zu gehen, dann steh' dahinter. Kurse ausfallen zu lassen, weil du dich schuldig fühlst, weil du von deiner Familie weg bist, verringert nur den Vorteil, den du aus deinem Studium ziehst. Wenn dies etwas ist, das dir wichtig ist, hole das Meiste aus ihm heraus, indem du jeden Kurs besuchst.
    • Hin und wieder erlebst du vielleicht Situationen oder auf deine Elternschaft bezogene Terminkonflikte, aufgrund derer du nicht am Unterricht teilnehmen kannst. Wenn eine unvermeidliche Situation entsteht, erkläre es deinem Professor im Vorfeld und frage, was du tun kannst, um es auszugleichen.
    • Stelle sicher, dass du die Mitschriften aus dem Unterricht von einem Klassenkameraden bekommst, wenn du jemals nicht am Unterricht teilnehmen kannst. Du solltest jedoch verstehen, dass dies ein schlechter Ersatz für die wirkliche Teilnahme ist!
  2. Pass im Unterricht gut auf. Im Unterricht zu erscheinen ist wichtig, aber es reicht nicht aus, um erfolgreich zu sein. Wenn du dir die Mühe machst, am Unterricht teilzunehmen, dann stelle sicher, dass du das Meiste aus ihm herausholst, indem du aktiv an den Klassenaktivitäten und Diskussionen teilnimmst, während des Unterrichts Fragen stellst und dir sorgfältig Notizen zum präsentierten Material machst. Zusätzliche Mühe hineinzustecken, während du im Unterricht bist, könnte später weniger lernen und mehr Zeit mit deinen Kindern bedeuten.
    • Sieh deine Kurszeit als eine erstklassige Gelegenheit an, ohne Ablenkungen zu lernen. Dies ist eine Zeit, während der du garantiert nicht gestört wirst, verschwende sie daher nicht, indem du dir Sorgen machst, was du zuhause zu tun hast oder dich deswegen schuldig zu fühlen, weil du nicht bei deinen Kindern bist.
  3. Vereinfache deinen Kursplan. Wenn du Kurse auswählst, achte auf die Tage, Zeiten und Orte. Nimm dir die Zeit, um einen Plan zu erstellen, der es für dich so einfach macht wie möglich, dass du dich zur Teilnahme verpflichten kannst. Versuche, deine Kurse direkt hintereinander zu legen, damit du nicht mehrmals am Tag oder nur ein paar Mal die Woche zum Campus fahren musst.
    • Wenn möglich, nutze öffentliche Verkehrsmittel, um zum Unterricht und wieder nach Hause zu kommen, damit du unterwegs lernen kannst. Wenn du das machst, dann stelle sicher, dass dein Kursplan zum Fahrplan von Bus oder Bahn passt.
    • Wenn du keine Tagesstelle hast, versuche, deine Kurse während des Tages zu legen, während deine Kinder in der Schule sind. Dies minimiert die Zeit, die du von ihnen getrennt verbringen musst.
  4. Nutze Ressourcen auf dem Campus. Hochschulen haben normalerweise eine Menge Ressourcen für ihre Studenten, damit sie besser lernen, ihre Zeit verwalten und sogar Aufgaben erledigen können. Frage deinen Berater nach diesen Services oder schau auf der Webseite der Schule nach Informationen über die Services, die dir zur Verfügung stehen.
    • Bitte deinen akademischen Berater um Hilfe und Rat, wenn du sie bzw. ihn brauchst; dies ist eine der großartigsten Ressourcen für dich. Ein Berater kann dir helfen, das Meiste aus deinen Anstrengungen herauszuholen.
    • Vergiss nicht die Ressourcen, die indirekt mit deinem Studium in Verbindung stehen; zu diesen könnte z.B. das Gesundheitszentrum der Schule gehören oder Freizeiteinrichtungen. Je ausgeglichener du dich insgesamt fühlst, desto besser bist du wahrscheinlich in deinem Studium.
  5. Lerne, während du auf dem Campus bist. Suche zwischen zwei Kursen oder während Wartezeiten auf die öffentlichen Verkehrsmittel dafür vorgesehene Lernbereiche auf dem Campus auf. Orte wie die Schulbibliothek haben wahrscheinlich dafür vorgesehene Lernbereiche, wo du ausreichend Schreibtische, frei zugängliche Computer-Labors, Referenzbücher und eine ruhige, entspannte Atmosphäre vorfindest.
    • Je nachdem, wie weit du vom Campus entfernt wohnst, möchtest du vielleicht sogar in Betracht ziehen, diese Lernbereiche auf dem Campus als Anlaufstelle für deine Arbeit nach dem Unterricht anzusteuern. Dies ist eine gute Möglichkeit, um die Ablenkungen zuhause zu umgehen.
    • Indem du dein Leben zuhause und in der Schule getrennt hältst, kannst du deine Zeit am effizientesten nutzen, weil du nicht gleichzeitig den "Eltern"- und "Studenten"-Hut aufhast. Schließlich sind Kinder nicht dafür bekannt, dass sie ihren Eltern bereitwillig Zeit für sich erlauben.
  6. Gehe zu den Sprechstunden des Professors. Dein Professor hat Sprechstunden für jeden Kurs, den er gibt. Dies ist eine erstklassige Gelegenheit, um direkte Hilfe bei Projekten, Aufgaben oder Themen zu bekommen, mit denen du vielleicht Schwierigkeiten hast. Baue dies in deinen Plan ein und nimm dir vor, jede Woche hinzugehen, selbst wenn du nicht dringend Hilfe brauchst. Dies hilft, Rapport mit deinem Professor aufzubauen, und verhindert, dass du deinen Plan umstellen musst, wenn du zusätzliche Hilfe brauchst.
    • Wenn die Bürostunden deines Professors nicht zu deinem Terminplan passen, erkläre ihm deine Situation und bitte ihn, einen wiederkehrenden Termin direkt vor oder nach dem Unterricht einzurichten.
    • Wenn du aus der Entfernung lernst (an Online-Kursen teilnimmst), hat dein Professor wahrscheinlich Online-Sprechstunden; stelle sicher, dass du diese genauso nutzt, wie du das bei persönlichen Sprechstunden machen würdest.

Methode 3 von 3: Dir das Leben erleichtern

  1. Hab Vertrauen in dich. Versuche, nicht in negativen Gedanken zu schwelgen, indem du dir z.B. Sorgen darum machst, dass du lange nicht gelernt hast, dass du älter bist als die anderen Studenten oder dass du nicht so viel Zeit von deiner Familie weg sein solltest. Erinnere dich daran, dass du dies tust, um dich zu verbessern, und dass du die Unterstützung deiner Familie und die Reife und Erfahrung hast, um erfolgreich zu sein.
    • Dich dafür zu entscheiden, wieder die Schulbank zu drücken, ist einer der schwierigsten Schritte; wenn du dies gemacht hast, kannst du Trost in der Tatsache finden, dass du eine schwierige Entscheidung getroffen hast und jetzt in der Position bist, davon zu profitieren.
    • Denke daran, dass du Schritte in Richtung eines besseren Du unternimmst, indem du etwas so Wichtiges für dich tust - und davon profitieren auch deine Kinder auf lange Sicht. Verwirf alle Gedanken, dass deine Wahl egoistisch oder schlecht für deine Kinder ist.
  2. Bleibe in Bezug auf die Kursarbeit auf dem Laufenden. Wenn du einen Lehrplan oder einen Plan bekommst, nimm dir die Zeit, um im Voraus zu planen, so dass du sicher sein kannst, die Aufgaben pünktlich zu erledigen. Dies könnte erfordern, dass du vor Abgabeterminen oder Prüfungen zusätzliche Lernzeit einplanst. Auf das vorbereitet zu sein, was kommt, wird dir verhindern helfen, zurückzufallen, wovon du dich vielleicht nur schwer erholen kannst, vor allem wenn du Kinder und Studium unter einen Hut bringst.
    • Eine gute Möglichkeit, bei deinem Studium auf dem Laufenden zu bleiben, ist, jeden Tag ein bisschen zu machen, statt vor der Abschlussprüfung richtig zu büffeln. Selbst wenn du dir am Tag nur 20 Minuten nehmen kannst, summiert sich dies zu deinem Vorteil, wenn du dich dazu verpflichtest, während dieser Zeit zu lernen.
    • Wenn du Schwierigkeiten hast, auf dem Laufenden zu bleiben, fordere zusätzliche Hilfe von deinem Professor durch Kurskonzepte, von deinem Partner durch mehr Unterstützung in der Beaufsichtigung der Kinder oder lasse den Babysitter 30 Minuten länger am Tag kommen.
  3. Setze vernünftige Erwartungen. Egal, wie du es drehst, Kinder zu haben und gleichzeitig zu studieren ist keine einfache Sache. Versuche, dich nicht zu sehr unter Druck zu setzen, um dich in allem auszuzeichnen. Deine schulischen Ziele sollten basierend auf dem festgelegt werden, was du auf lange Sicht zu erreichen hoffst und innerhalb des Kontexts deines persönlichen und familiären Lebens stehen. Machst du einen Kurs einfach nur zum Spaß oder musst du gut abschließen, um deinen Job zu behalten?
    • Arbeite aus, was du tun musst, um deine Kurse zu bestehen, verpflichte dich dazu und sei stolz auf alles, was du darüber hinaus schaffen kannst.
    • Im wahrscheinlich schlimmsten akademischen Fall fällst du bei einem Kurs durch und musst ihn wiederholen; dies ist eine deutlich weniger schlimme Konsequenz als wenn du deine Kinder vernachlässigen würdest, um mehr zu lernen. Deine Prioritäten als Elternteil sollten dir helfen zu definieren, was du in der Schule auf vernünftige Weise erreichen kannst.
  4. Vermeide, dich wegen deines Studiums schuldig zu fühlen. Auch wenn die Balance zwischen Schularbeit und Familienleben schwierig sein kann, solltest du versuchen, dich nicht schuldig zu fühlen, weil du Zeit von deinen Kindern weg verbringst. Du kannst dich dennoch deinen Kindern widmen und deine persönlichen Ziele erreichen, vor allem wenn du einen Lernplan um deine familiären Verpflichtungen herum entwickelst.
    • Du kannst deine schulischen Bestrebungen auch als positives Verhalten ansehen, das deine Kinder als Modell nutzen können. Deine Fähigkeit, Schule und Familie unter einen Hut zu bringen, kann als positives Beispiel fungieren, das deine Kinder sehen und in der Zukunft hoffentlich nachahmen können.
  5. Nimm dir Zeit, um deine Familie zu genießen. Vermeide es, dass dein Studium dein Leben einnimmt, indem du sicherstellst, dass du keine besonderen Momente mit deinen Kindern verpasst. Plane wenn nötig Zeit ein, um sie mit deinen Kindern zu verbringen und unterhaltsame Aktivitäten zu machen oder zusammen zu entspannen. Dies hilft dir, dass du dich nicht ausgebrannt fühlst, verringert Schuldgefühle, die du vielleicht hast, weil du so viel Zeit in der Schule verbringst, und hilft der gesamten Familie, einander nahe zu bleiben.
    • Zur Familienzeit kann gehören, dass du an Aufführungen oder Sportveranstaltungen deines Kinds teilnimmst, ihr euch zusammen einen Film anschaut oder vielleicht sogar einen Kurzurlaub macht. Was auch immer deine Familie zusammenbringt, nimm dir Zeit dafür.
    • Du wirst es wahrscheinlich mehr bereuen, wenn du wichtige Momente im Leben deines Kindes verpasst, als wenn du einen Kurs oder eine Prüfung verpasst; dies ist etwas, an das du denken solltest, wenn du deinen Plan und deine Prioritäten durchdenkst.

Tipps

  • Lerne zu erkennen, wann du dir zu viel zugemutet hast. Fühle dich nicht schlecht, weil du deinen Pflichten Prioritäten gibst und einige auslässt, wenn es sein muss.
  • Vergiss nicht, auch Zeit für dich selbst einzuplanen, um dich zu entspannen, Sport zu treiben oder deine Lieblingsaktivitäten auszuüben. Dies hilft dir, beim Lernen fokussiert zu bleiben und hält deine Gefühle positiv.
  • Kommuniziere deinen Kindern die Wichtigkeit deines Studiums. Wenn sie verstehen, dass dies etwas ist, das dir wichtig ist, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie dir Ruhe und Frieden gönnen, wenn du sie brauchst.

Warnungen

  • Opfere nicht dein Wohlbefinden, nur um einen weiteren Kurs unterzubringen. Wenn du zu erschöpft bist, um beim Lernen auf dem Laufenden zu bleiben, könntest du gesundheitlich darunter leiden und hast dann sowieso nichts von dem Kurs.
  • Pass auf, dass du die emotionalen und psychologischen Bedürfnisse deiner Kinder nicht vernachlässigst. Wenn deine Kinder das Gefühl haben, dass sie im Vergleich zu deinem Studium immer hinten anstehen müssen, dann entwickeln sie vielleicht eine Abneigung gegen deinen Studentenstatus und spielen sich auf.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.