Eine Batman Maske basteln

Batman ist eine unbestreitbare Ikone und Liebling sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen. Falls du dich als Superheld verkleiden möchtest, ist eine Batman-Maske anzufertigen eine tolle Methode, um deinen Look zu vervollständigen. Ob du nun auf eine einfache Augenmaske oder auf eine vollständige den Kopf bedeckende Maske aus bist, es gibt die richtige Batman-Maske für dich. Du kannst eine Maskenschablone ausdrucken, eine Maske aus Bastelschaumstoff anfertigen oder eine Kopfbedeckung aus Fotokarton herstellen. Als Maßanfertigung kannst du eine aus Klebeband modellierte Maske anfertigen.

Methode 1 von 4: Eine einfache Schaumstoffmaske anfertigen

  1. Miss dein Gesicht aus. Du musst den halben Kopfumfang des Trägers ausmessen, die Höhe seines Gesichts von der Nase aufwärts und den Abstand zwischen der Nase und den Augen. Schreibe die Maße auf, um eine maßangefertigte Schablone für deine Maske anzufertigen.
    • Miss mit einem Maßband den Abstand zwischen der Vorderseite eines Ohrs und der Vorderseite des anderen, indem du das Maßband um dein Gewicht wickelst.
    • Miss den Abstand von der Unterseite der Nase bis zum oberen Rand der Stirn aus.
    • Miss den Abstand zwischen den Unterseite der Nase und dem unteren Rand der Augen sowie die Abmessungen der Augen selbst.
  2. Skizziere den Maskenumriss auf Blankopapier. Das kann etwas schwierig sein, aber bewaffnet mit deinen Maßen kannst du eine Form anfertigen, die für das Gesicht des Trägers maßgeschneidert ist.
    • Zeichne eine waagerechte Linie, die der Breite des Gesichts des Trägers entspricht.
  3. Zeichne den Teil der Maske, der die Nase bedeckt. Suche nach dem Mittelpunkt der Linie und mache 2,5 cm unterhalb der Linie einen Strich. Benutze ein Lineal, um eine Linie vom rechten Ende der Linie bis zu diesem Punkt zu ziehen. Zeichne vom linken Ende der Linie bis zu diesem Punkt eine zweite Linie.
    • Zeichne von den Rändern der ursprünglichen Linie aus zwei nach unten abgewinkelte Linien. Die Linien sollten etwa 2,5 cm unter der Mitte der ursprünglichen Linie in einer leichten Spitze aufeinandertreffen.
  4. Skizziere den Umriss der Ohren und den oberen Teil der Maske. Die Ohren sind von den Enden der ursprünglichen Linie aus nach oben geschwungen.
    • Zeichne vom Rand der ursprünglichen Linie aus zwei geschwungene senkrechte Linien. Diese Linien sollten dem Höhenmaß von der Nase bis zur Stirn, das du zuvor genommen hast, plus zusätzlichen 7,5 cm entsprechen.
    • Zeichne vom Ende beider "Seiten"-Linien aus eine weitere geschwungene Linie. Die Linie sollte nach innen gewölbt sein und geschwungene Dreiecke bilden. Die Basis jedes Dreiecks sollte etwa 5 cm breit sein. Diese Dreiecke bilden die Ohren der Maske.
    • Zeichne eine Linie, die die beiden oberen Dreiecke quer über den oberen Teil der Maske miteinander verbindet.
  5. Zeichne die Augenlöcher. Skizziere zwei mandelförmige Augenlöcher.
    • Die Position der unteren Ränder der Augenlöcher sollte grob dem Abstand zwischen der Nase und dem unteren Rand der Augen des Trägers entsprechen.
    • Miss von der Mitte der ursprünglichen waagerechten Linie aus bis zum unteren Rand des innen Teils des Auges.
    • Die Augenlöcher selbst sollten etwa zweimal so groß sein wie die Augen des Trägers.
    • Winkle die Augen etwas ab, so dass der schmale Teil der Mandelform nach innen und unten zeigt.
  6. Schneide alles aus. Schneide mit einer Schere die Umrisse der Maske und der Augen aus.
  7. Ziehe die Form auf schwarzem Bastelschaumstoff nach. Übertrage die Formen der Maske und der Augen mit einem Kugelschreiber auf Bastelschaumstoff.
    • Während eine schwarze Batman-Maske die traditionellste Wahl ist, kannst du jede Farbe wählen, falls du vorhast, diese Masken als Geschenke für eine Kinderparty herzustellen.
  8. Schneide die Maske aus. Schneide mit einer Schere vorsichtig die Umrisse der Maske und der Augen aus dem Schaumstoff aus.
  9. Stanze zwei kleine Löcher in die Seiten der Maske. Stanze die Löcher in beide Seiten der Maske, nahe dem Rand und auf Höhe der Mitte der Augenlöcher.
    • Ein Locher ist hierfür gut geeignet, aber du könntest auch die Spitze deiner Schere benutzen.
  10. Bringe ein Gummiband an die Löcher an. Binde ein Ende des Gummis in ein Loch und das andere Ende ins andere Loch. Das Gummi sollte lang genug sein, dass es um den Hinterkopf des Trägers herum passt-
    • Mache einen Doppelknoten, um das Band zu befestigen.

Methode 2 von 4: Eine den Kopf bedeckende Maske aus Fotokarton herstellen

  1. Schneide ein rechteckiges Stück schwarzen Fotokarton aus. Du solltest das Rechteck um deinen Kopf wickeln können, ohne das Haut oder Haare herausschauen.
    • Miss den Durchmesser deines Kopfes mit einem Maßband aus. Füge für die Länge des Rechtecks zu diesem Maß 2,5 cm hinzu.
    • Miss die Höhe deines Kopfes vom Oberkopf bis zu deinem Kinn aus. Füge 13 cm hinzu. Das ist die Breite des Rechtecks.
    • Du kannst auch dünne Pappe anstelle von Fotokarton verwenden.
    • Falls du keinen schwarzen Fotokarton findest, gehen auch Braun oder Weiß. Du musst die Maske anmalen, wenn du fertig bist.
  2. Zeichne den oberen Umriss der Maske. Du musst zusammen mit dem oberen Rand der Maske die Ohren zeichnen.
    • Miss den Platz zwischen deinen Ohren mit einem Maßband ab. Beginne an der Vorderseite des einen Ohrs und wickle das Maßband um dein Gesicht herum, bis du die Vorderseite deines anderen Ohrs erreichst.
    • Wiederhole den Messvorgang an deinem Hinterkopf. Beginne an der Rückseite des einen Ohrs, wickle das Maßband um deinen Hinterkopf herum und führe es zur Rückseite deines anderen Ohrs hoch.
    • Teile das hintere Maß durch zwei und addiere 1,25 cm. Zeichne auf der linken Seite des Fotokartons 13 cm unterhalb der Oberkante des Rechtecks eine waagerechte Linie dieser Länge. Zeichne eine entsprechende Linie auf der anderen Seite des Fotokartons.
    • Zeichne zwischen den beiden Linien eine dritte Linie, die grob dem vorderen Maß deines Gesichts entspricht. Lasse zwischen dieser Linie und den ursprünglichen beiden 2,5 bis 5 cm frei.
    • Zeichne an beiden Enden dieser inneren Linie je eine senkrechte Linie. Die Linie sollte bis zum oberen Rand des Fotokartons reichen.
    • Zeichne vom oberen Ende dieser Linien aus eine geschwungene Linie bis zu den Enden deiner ursprünglichen waagerechten Linien hinunter.
  3. Zeichne eine Aussparung für deinen Mund und dein Kinn. Kreiere in der unteren Mitte der Maske zwei "3"-Formen. Eine "3" sollte richtig herum stehen und die andere verkehrt herum. Die oberen Anfangspunkte der "3"-Formen sollten miteinander verbunden sein, die unteren aber nicht.
    • Miss den Abstand vom unteren Rand deiner Nase bis zu deinem Kinn aus. Das ist die Höhe deiner Mundöffnung.
    • Miss den Abstand zwischen der äußeren Spitze eines Auges zur äußeren Spitze des anderen aus. Das ist die Breite der Mundöffnung.
  4. Stelle den unteren Umriss fertig. Du musst das Mundstück vom Rest des unteren Teils trennen.
    • Zeichne zwei nach oben geschwungene Linien, die 1,25 cm vom unteren Punkt beider "3"-Formen entfernt beginnen. Die geschwungenen Linien sollten etwa 7,5 cm lang sein und an der breitesten Stelle etwa 5 cm über die "3"-Form hinausragen.
    • Das bildet die beiden Reißzahn-ähnlichen Umrisse an beiden Seiten der Mundöffnung.
    • Zeichne am oberen Ende dieser geschwungenen Linien je eine waagerechte Linie. Die waagerechten Linien sollten bis zu den Seiten des Fotokartons reichen.
  5. Skizziere die Augen. Die Augen sind die beiden schrägen Mandelformen und sollten etwas größer als die Form deiner tatsächlichen Augen sein.
    • Die Augen müssen nach oben geneigt sein.
    • Miss den Abstand zwischen dem unteren Rand deiner Nase und dem unteren Rand deiner Augen ab, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wo du die Augenlöcher platzieren musst.
  6. Schneide alles aus. Schneide an all den Linien entlang, um deinen Basisumriss zu kreieren.
  7. Verbinde die beiden Ränder miteinander. Biege die beiden Ende vorsichtig nach innen, so dass sie an der Rückseite der Maske aufeinandertreffen. Klebe sie mit Klebeband oder Klebstoff zusammen.
    • Die beiden Enden können sich zwischen 1,25 und 2,5 cm überlappen.
  8. Schneide ein Nasenstück aus. Das Nasenstück wird aus einem einzelnen karoförmigen Stück Fotokarton hergestellt.
    • Miss die Breite und die Höhe deiner Nase aus. Addiere zu allen Maßen 0,6 cm.
    • Zeichne in die Ecke eines neues Stücks Fotokarton ein Karo. Das Karo sollte den zuvor genommenen Nasenmaßen entsprechen.
    • Schneide das Karo aus und biege es senkrecht in der Mitte.
  9. Bringe das Nasenstück an der Maske an. Zeichne am Nasenteil deiner Maske eine Karoform. Sie sollte so lang und so breit sein wie deine Nase.
    • Schneide dieses Segment der Maskenbasis aus.
    • Klebe das Nasenstück mit Klebeband oder Klebstoff an diese neu ausgeschnittene Kante.
  10. Kreiere ein Oberteil für die Maske. Lege ein Stück Fotokarton auf deine Maske und zeichne einen Kreis, der denselben Abmessungen entspricht. Schneide diesen Kreis aus.
  11. Bringe das Oberteil an. Trage am oberen Rand der Maske entlang eine Schicht Klebstoff auf. Drücke den oberen Kreis vorsichtig auf diese Klebstofflinie und lasse sie trocknen.

Methode 3 von 4: Eine Klebebandmaske anfertigen

  1. Schneide aus der Seite einer Einkaufsplastiktüte ein großes Oval aus. Ziehe dir die Tüte über den Kopf, aber achte darauf, dass du deine Augen, deinen Mund und deine Nase nicht bedeckst!
    • Das Plastik sollte deine Haare und die Seiten deines Kopfs bedecken. Der Rest kann später abgeschnitten werden.
    • Dieses Plastik fungiert als Schutzschicht zwischen deiner Haut und dem Klebeband.
  2. Bedecke die Plastiktüte mit Klebeband. Reiße 12 bis 20 cm lange Streifen Klebeband ab und bringe sie an der Tüte an. Du bedeckst die gesamte Tüte und kreierst so einen Helm aus Klebeband. Passe auf, dass du das Klebeband nicht auf deine Haut oder deine Haare klebst, sondern es nur am Plastik anbringst.
    • Du könntest es am einfachsten finden, an deinem Oberkopf zu beginnen und dich um die Vorderseite, die Seiten und deinen Hinterkopf herum zu arbeiten.
    • Klebe das Klebeband über das Plastik, das deine Stirn bedeckt. Das Klebeband sollte bis zu deinen Augenbrauen herunter reichen, bevor es glatt zu deinen Ohren übergeht und um deinen Hinterkopf herum verläuft.
    • Benutze für beste Ergebnisse schwarzes Klebeband. Das ist einfacher als später zu versuchen, silbernes Klebeband anzumalen.
  3. Fertige eine Nasenabdeckung an. Falte einen 10 cm langen Streifen Klebeband der Länge nach in der Mitte. Klebe den Streifen an die Mitte des Stirnteils deiner Maske, so dass er bis zwischen deine Augen und über deine Nase reicht.
    • Bringe zwei weitere gefaltete 13 cm lange Streifen Klebeband vom Nasenstück bis zu deinen Ohren an. Das ergibt eine "T"-Form, die zwischen und unter deinen Augen entlanggeht und deine Nase bedeckt.
    • Achte darauf, dass du deinen Mund nicht bedeckst.
    • Lasse Platz für die Augenlöcher.
    • Klebe bei Bedarf weiteres Klebeband auf, damit die Maske eng an deinen Wangen und an deiner Nase anliegt.
  4. Zeichne einen Umriss für eine Nase. Schaue mit aufgesetzter Maskenbasis in den Spiegel. Zeichne ein Dreieck um deine Nase herum, das von deiner Nasenwurzel bis zum unteren Rand deiner Nasenflügel reicht.
  5. Schneide Fotokarton für die Nase aus und bringe ihn an. Du musst zwei dreieckige Stücke Fotokarton ausschneiden, um dein Nasenstück zu bauen. Bringe die Stücke, nachdem du sie ausgeschnitten hast, mit weiterem Klebeband an deinem Nasenumriss entlang an der Maske an.
    • Möglicherweise findest du es einfacher, die Maske für diesen Teil vorübergehend abzusetzen.
    • Klebe die Pappdreiecke mit Klebeband an die Maske an, um ein spitzes Nasenstück zu kreieren.
  6. Fertige den unteren Teil der Maske an. Bedecke den Rest deiner Wangen mit weiterem Plastik und Klebeband. Schneide zwei Kreise mit 4 cm Durchmesser aus, um deine Wangen damit zu bedecken.
    • Klebe zusätzliches Plastik von einer weiteren Tüte an den Querstreifen, der unter deinen Augen verläuft. Bedecke das Plastik mit Klebeband, um die Wangen der Maske fertigzustellen.
    • Der gesamte Mund- und Kinnbereich sollte offen bleiben.
  7. Fertige die Ohren an. Jedes Ohr sollte aus drei dreieckigen Streifen Fotokarton hergestellt werden, die so miteinander verbunden werden, dass sie eine schmale Prismaform ergeben.
    • Bringe die Ohren so an der Maske an, dass sie mit deinen tatsächlichen Ohren auf einer Höhe liegen. Bringe die Ohren mit weiterem Klebeband an.
    • Wenn du die Ohrformen mit Klebeband umwickelst, solltest du sie etwas nach innen biegen, so dass sie ein eher rundes und weniger starres Aussehen haben.
    • Es gibt keine exakten Maße für die Ohren, aber im Allgemeinen sollten sie ziemlich groß und schmal sein. Mache die Basis etwa 5 cm breit. Die Länge sollte gut 15 cm betragen.
  8. Forme die Maske und schneide sie zurecht. Nimm die Maske vom Kopf. Verwende zusätzliche Schichten aus Plastik und Klebeband, um die Augenlöcher, die Nase und den unteren Rand zu definieren.
    • Stopfe die Maske mit Einkaufstüten aus, damit sie nicht eingedellt wird, wenn du daran arbeitest.
    • Die Augen der Maske sollten "mandelförmig" sein. Die Löcher sollten etwa zweimal so groß wie deine Augen sein.
    • Kreiere mit Klebeband einen glatten Rand an der Nase und am Rest des unteren Rands der Maske entlang. Schneide etwaiges sichtbares Plastik ab.
    • Falls gewünscht, könntest du die Maske auch mit einer weiteren Schicht Klebeband bedecken, um alle unebenen, überkreuz verlaufenden Klebebandlinien zu verbergen und der Maske mehr Stütze und Struktur zu verleihen.
  9. Probiere die Maske ein letztes Mal an. Sie sollte an dieser Stelle komplett sein.
    • Forme die Maske weiter, während du dich mit aufgesetzter Maske im Spiegel anschaust, falls du mit ihrer Form noch nicht zufrieden bist.

Methode 4 von 4: Eine Maskenschablone ausdrucken

  1. Lade die Maskenschablone herunter. Speichere die Bilddatei auf deiner Festplatte, um auf deinem Computer darauf zuzugreifen.
  2. Lade Fotokarton in deinen Drucker. Drucke deine Maske auf schweres Papier, um sie haltbarer zu machen.
    • Konfiguriere die Einstellungen deines Druckers für schweres Papier, um sicherzustellen, dass es korrekt hindurch befördert wird.
  3. Drucke die Schablonendatei aus. Wähle das Dokument für die Maskenschablone aus und öffne sie mit dem pdf-Leser deines Computers oder mit MS Word.
  4. Schneide die Maske aus. Schneide mit einer Schere am Rand der Maskenschablone entlang. Stich die Schere in die Augenlöcher, um die Augen in der Mitte der Maske auszuschneiden.
  5. Bringe eine Schnur an der Maske an. Mache mit einem Locher in beide Seiten der Maske je ein Loch.
    • Binde ein Ende der Schnur fest und halte die Maske vor dein Gesicht. Wickle die Schnur um deinen Hinterkopf, um abzumessen, wie lang die Schnur sein muss, bevor du sie an die andere Seite der Maske bindest.
    • Verstärke die Löcher und die darin befestigte Schnur mit Klebeband, um zu vermeiden, dass du die Maske abreißt, wenn du sie trägst.

Tipps

  • Verwende dicke Pappe, um deine Maske anzufertigen, um sie so haltbar wie möglich zu machen.
  • Schaue in den Spiegel, wenn du eine Klebebandmaske anfertigst, um sie so zu formen, wie sie aussehen soll.
  • Verstärke alle Schnüre, die die Maske an deinem Kopf halten, mit Klebeband, um zu verhindern, dass sie durch die Maske reißen.

Was du brauchst

Einfache Schaumstoffmaske

  • Papier
  • Bleistift
  • Kugelschreiber
  • Schere
  • Schwarzen Bastelschaumstoff
  • Gummiband
  • Locher
  • Maßband

3D-Maske aus Fotokarton

  • Fotokarton
  • Klebeband
  • Klebstoff
  • Schere
  • Maßband
  • Filzstift, Bleistift oder Kugelschreiber
  • Schwarze Farbe

Klebebandmaske

  • Einkaufsplastiktüte
  • Schwarzes Klebeband
  • Pappe
  • Fotokarton
  • Schere
  • Permanentmarker
  • Spiegel

Maskenschablone zum Ausschneiden

  • Fotokarton
  • Drucker
  • Schere
  • Schnur
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.