Das Zahnfleischwachstum anregen

Es gibt zahlreiche Gründe, warum eine Person das Zahnfleischwachstum anregen möchte. Falls der Rückgang deines Zahnfleischs begonnen hat, kannst du Paradontose haben. Dies ist die Krankheit, die die Knochen und das Gewebe an deinen Zähnen zerstören kann. Zusätzlich zur Einhaltung einer guten oralen Hygiene gibt es einige andere Wege zur Anregung deines Zahnfleischwachstums. Zur Unterstützung dieser Methoden liegen wissenschaftliche Beweise nur in einem beschränkten Umfang vor. Wende sie sorgfältig an und nutze sie nicht als Ersatz für das Zähneputzen, die Reinigung mit Zahnseide und regelmäßige Zahnarztbesuche.

Methode 1 von 4: Auftragen von Pasten auf dein Zahnfleisch

  1. Mische Backsoda mit Wasser. Mische in einer kleinen Tasse drei Esslöffel Backsoda mit einem Teelöffel Wasser. Rühre die Mischung gut um und fahre fort, Wasser hinzuzugeben, bis sich eine Substanz mit der Konsistenz einer Paste bildet. Es ist wichtig, das Backsoda mit Wasser zu mischen. Backsoda allein ist für deine Zähne und das Zahnfleisch zu harsch.
    • Du kannst das Backsoda auch mit Olivenöl statt mit Wasser mischen.
  2. Trage die Mischung auf dein Zahnfleisch auf. Tauche einen Finger in die Paste und trage sie am Zahnfleischrand auf. Massiere dein Zahnfleisch mit den Fingern sanft in kleinen, kreisenden Bewegungen. Du kannst die Mischung auch mit einer weichen Zahnbürste auf das Zahnfleisch auftragen.
    • Massiere für zwei Minuten.
    • Trage die Mischung zweimal oder dreimal pro Woche auf.
    • Stoppe die Anwendung der Paste, wenn du bemerkst, dass dein Zahnfleisch stärker gereizt wird.
  3. Stelle eine Kräuterpaste her. Mische Gelbwurzpulver mit Wasser und bereite eine Paste. Benutze eine weiche Zahnbürste und trage die Paste auf dein Zahnfleisch auf. Falls die Zahnbürste zu rau ist, kannst du deine Finger benutzen und die Paste in dein Zahnfleisch einmassieren. Lasse die Paste für einige Minuten auf dein Zahnfleisch einwirken und spüle deinen Mund anschließend aus.
    • Du kannst auch gehackte Salbeiblätter oder 1/16 Teelöffel getrocknete Salbeiblätter auf dein Zahnfleisch auftragen. Lasse den Salbei für zwei bis drei Minuten wirken und spüle anschließend deinen Mund.
    • Sowohl Gelbwurz als auch Salbei besitzen entzündungshemmende Eigenschaften. Gelbwurz hilft zusätzlich bei Reduzierung von Entzündungen und beim Kampf gegen Bakterien.

Methode 2 von 4: Anwendung von ozonisiertem Olivenöl

  1. Kaufe ozonisiertes Olivenöl. Ozonisiertes Olivenöl ist ein Öl, das einem Prozess unterzogen wurde, der seine Wirksamkeit bei der Bekämpfung von schädlichen Bakterien und Mikroorganismen im Mund erhöht. Dieser Prozess wandelt Olivenöl mit einer grünlichen Farbe in ein weißliches Gel um. Du kannst ozonisiertes Olivenöl bei einem online Anbieter wie Amazon kaufen.
    • Ozonisiertes Olivenöl hat sich als wirksam bei der Heilung von Zahnfleischwunden erwiesen und es verbessert die Symptome von Zahnfleischerkrankungen.
    • Kühle dein ozonisiertes Olivenöl oder bewahre es vor Sonnenlicht geschützt bei Raumtemperatur auf.
    • Viele Menschen haben mit dieser Behandlung gute Resultate erzielt, aber die einzige Art, den Rückgang des Zahnfleischs wirklich aufzuhalten, ist die medizinische Behandlung durch einen Experten.
  2. Putze deine Zähne. Putze deine Zähne mit einer weichen Zahnbürste und einer Zahnpasta ohne Fluor. Nachdem du die Zähne geputzt hast, solltest du jeden einzelnen Zahn mit Zahnseide reinigen, um Plaque und andere Rückstände zu entfernen. Das Olivenöl ist wirksamer, wenn du deinen Mund vor der Anwendung vorbereitest.
    • Sei vorsichtig und bürste deine Zähne vor dem Auftragen von Olivenöl nicht zu fest.
  3. Trage das Öl auf deinem Zahnfleisch auf. Du kannst das Öl mit den Fingern oder einer Zahnbürste auf dein Zahnfleisch auftragen. Massiere dein Zahnfleisch zehn Minuten lang mit dem Öl. Sobald du das Öl aufgetragen hast, solltest du während der nächsten 30 Minuten nicht essen oder trinken. Das ermöglicht dem Öl, seine Magie auszuüben.
    • Du kannst auch deine Zähne mit dem Öl bürsten.
    • Benutze ozonisiertes Olivenöl nicht, wenn du kürzlich einen Herzinfarkt hattest, schwanger bist, Schilddrüsenüberfunktion hattest, mit Alkohol vergiftet bist oder eine Hämorrhagie (Blutung) in einem deiner Organe hattest.
    • Lies die Anleitungen auf dem Behälter, um zu bestimmen, wie oft du das Öl anwenden solltest.

Methode 3 von 4: Die Ölkurmethode ausprobieren

  1. Nimm einen Esslöffel Öl in deinen Mund. Die Ölkur wird angewandt, um Gifte und Unreinheiten aus deinem Mund zu saugen. Kokosöl, Sonnenblumenöl, Sesamöl oder Palmöl sind hierfür geeignet. Kokosöl ist das beliebteste Öl, jedoch ist es bei einer Temperatur von unter 23,9°C fest und es kann schwierig sein, es in fester Form im Mund hin- und herzuschwenken. Versuche, Kokosöl mit einem der anderen Öle zu mischen, damit es leichter ist, das Öl im Mund hin- und herzuspülen.
    • Kinder (5-15 Jahre alt) sollten nur einen Teelöffel Öl benutzen.
    • Sesamöl ist das bevorzugte Öl der indischen Kultur. Sesamöl ist reich an Antioxidantien und es wird angenommen, dass es Zähne und Zahnfleisch stärkt.
  2. Spüle das Öl herum. Spüle und ziehe das Öl für zehn bis fünfzehn Minuten durch deine Zähne. Das Öl wird dünn werden und eine milchig weiße Farbe bekommen. Die spülende Bewegung hilft bei der Aktivierung von Enzymen und zieht die Giftstoffe aus. Schlucke das Öl nicht, weil es Bakterien und Giftstoffe enthält.
    • Falls du nicht in der Lage bist, zehn bis fünfzehn Minuten zu schaffen, kannst du mit fünf Minuten beginnen und dich langsam steigern.
    • Es ist am besten, das Öl am Morgen zu ziehen, bevor du isst.
  3. Putze deine Zähne. Nachdem du das Öl ausgespuckt hast, solltest du deine Zähne putzen und den Mund mit Wasser ausspülen, genauso, wie du es normalerweise tun würdest. Das Ölziehen ist kein Ersatz für normales Zähneputzen und orale Mundpflege. Es sollte ergänzend zu der Pflege angewendet werden, die du normalerweise praktizierst.
    • Ölziehen ist ebenso effektiv wie kommerziell erhältliche Mundspülungen zur Reduzierung von schlechtem Atem und dem Aufbau von Plaque und Ablagerungen. Gingivitis (frühe Zahnfleischerkrankung) ist die Folge von Ablagerungen aus Plaque.
    • Falls du täglich Öl ziehst, sollte innerhalb von zehn Tagen eine Verbesserung deiner Plaque Ablagerungen eintreten.
    • Obwohl die Amerikanische Zahnärztliche Vereinigung Ölziehen nicht empfiehlt, wird diese Methode seit Jahrhunderten zur Pflege von Zähnen und Zahnfleisch eingesetzt. Auch wenn du diese Methode benutzt, solltest du einen Zahnarzt aufsuchen, um den Rückgang deines Zahnfleischs zu stoppen.

Methode 4 von 4: Pflege des Zahnfleischs

  1. Kenne die Ursache von Zahnfleischrückgang . Es gibt viele Faktoren, die dazu führen können. Dein Zahnarzt kann dir helfen, Risikofaktoren, denen du möglicherweise ausgesetzt bist, zu identifizieren. Zu den typische Faktoren gehören:
    • Zahnfleischerkrankungen
    • Der Gebrauch von Zahnbürsten mit harten Borsten oder zu kräftiges Bürsten der Zähne
    • Rauchen und sonstiger Tabakgenuss
    • Traumatische Einwirkungen auf das Zahnfleischgewebe
  2. Putze deine Zähne zweimal täglich. Benutze eine Zahnbürste mit weichen Borsten und bürste deine Zähne zweimal täglich sanft damit. Deine Zahnbürste sollte in einem 45° Winkel zu deinen Zähnen stehen. Bürste in kleinen Strichen vor und zurück.
    • Stelle sicher, alle unterschiedlichen Oberflächen deiner Zähne zu putzen.
    • Ersetze deine Zahnbürste alle drei oder vier Monate.
    • Bürste zum Entfernen von Bakterien deine Zunge, wenn du fertig bist.
  3. Benutze täglich Zahnseide. Die tägliche Reinigung mit Zahnseide hilft dir bei der Entfernung von Plaque, das durch Bürsten allein nicht entfernt werden kann. Nimm einen 55 cm langen Faden Zahnseide und winde ihn um deinen Mittelfinger. Bilde die Form eines “C”, wenn du mit der Zahnseide zwischen deinen Zähnen und der Zahnfleischlinie reibst. Sei vorsichtig und schnappe die Zahnseide niemals in dein Zahnfleisch.
    • Du kannst Zahnseide, einen Zahnstocher oder vorgefertigte Interdentalbürstchen verwenden. Frage deinen Zahnarzt, welches Hilfsmittel für dich am besten ist.
  4. Besuche regelmäßig einen Zahnarzt. Die Häufigkeit deiner Zahnarztbesuche richtet sich nach der Gesundheit deiner Zähne und deines Zahnfleischs. Die meisten Erwachsenen werden mindestens einmal pro Jahr zum Zahnarzt müssen. Dein Zahnarzt wird sich auf die vorsorgende Pflege und deine allgemeine orale Gesundheit konzentrieren.
  5. Suche einen Spezialisten auf. Falls dein regelmäßiger Zahnarzt das Gefühl hat, dass du eine intensivere Pflege brauchst, solltest du einen Spezialisten aufsuchen. Ein Spezialist kann verschiedene Behandlungen und operative Eingriffe vornehmen, um das Zahnfleischwachstum zu verbessern. Diese Behandlungen sind teuer und invasiv.
    • Mögliche Behandlungen zur Heilung deines Zahnfleischs sind eine Skalierung, Wurzelglättung oder Zahnfleischtransplantation. Dein Zahnarzt wird entscheiden, was für dich am besten ist.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.