Einen Ball häkeln

Einen Ball zu häkeln ist relativ einfach. Du kannst einen einfachen, einfarbigen Ball machen oder etwas abenteuerlicher einen mehrfarbigen gestreiften Ball häkeln. Du kannst sogar kleine Bälle auf eine Reihe deines aktuellen Häkelprojekts häkeln, indem du mit einer Häkeltechnik arbeitest, die Ballmasche heißt.

Methode 1 von 3: Kleiner einfarbiger Plüschball

  1. Mache eine Anfangsschlinge und zwei Luftmaschen. Binde eine anpassbare Anfangsschlinge an das Arbeitsende deiner Häkelnadel. Forme aus dem Knoten eine Schlinge und häkle zwei Luftmaschen.
  2. Häkle sechs feste Maschen. Häkle sechs feste Maschen in die zweite Luftmasche von deiner Nadel aus, welche die erste Luftmasche ist, die du gehäkelt hast.
    • Wenn du das gemacht hast, hast du deine erste Runde. Diese Runde besteht aus sechs Maschen.
  3. Häkle zwei feste Maschen in jede vorherige Masche. Schließe Runde 2 ab, indem du in jede feste Masche der Vorrunde zwei feste Maschen häkelst.
    • Die zweite Runde hat am Ende 12 Maschen.
  4. Wechsle zwischen zwei und einer festen Masche. Häkle in der dritten Runde zwei feste Maschen in die erste feste Masche der Vorrunde und anschließend eine feste Masche in die zweite Masche der Vorrunde. Wiederhole dies über die komplette Runde und benutze dabei jede Masche aus der Vorrunde.
    • Insgesamt hast du jetzt 18 Maschen.
  5. Häkle drei Runden mit festen Maschen. Häkle in Runde 4 bis Runde 6 feste Maschen in jede entsprechende Masche der Vorrunde.
    • Häkle in Runde 4 auf Runde 3, in Runde 5 auf Runde 4 und in Runde 6 auf Runde 5.
    • Jede Runde sollte aus 18 Maschen bestehen
    • Nach der sechsten Runde musst du den Ball von innen nach außen drehen, um das Erscheinungsbild zu verbessern.
  6. Nimm in der nächsten Runde feste Maschen ab. Häkle eine Abnahme durch feste Maschen in den ersten zwei Maschen der Vorrunde. Häkle dann eine feste Masche in jede folgende Masche. Wiederhole dies über die komplette Runde.
    • In der siebten Runde hast du insgesamt 12 Maschen.
    • Jetzt hast du die Hälfte des Balls geschafft und beginnst mit diesem Schritt, ihn schmaler werden zu lassen. Du häkelst dieselben Reihen wie in der ersten Hälfte des Balls quasi rückwärts.
  7. Stopfe den Ball. Fülle den Ball mit Füllwatte, getrockneten Bohnen oder Plastiktüten.
    • Wenn du etwas Kleines wie beispielsweise getrocknete Bohnen verwendest, dann häkle noch eine weitere Runde, bevor du mit dem Füllen beginnst. Wenn du noch mehr Runden häkelst, könnte das Füllen schwierig werden.
  8. Nimm wieder feste Maschen ab. Nimm in der achten Runde feste Maschen über die nächsten zwei Maschen der Vorrunde ab. Wiederhole dies auf der kompletten Runde.
    • Jetzt hast du insgesamt sechs Maschen.
  9. Nimm in der neunten und letzten Runde feste Maschen ab. Häkle eine Abnahme durch feste Maschen in die zwei Maschen der Vorrunde. Wiederhole dies auf der kompletten Runde.
    • Du hast nur noch drei Maschen.
  10. Fixiere das Ende. Schneide Garn ab und lasse viel überstehen. Wickle das Garn um die Nadel und ziehe es durch die Schlinge auf deiner Nadel, binde einen Knoten, um den Ball zu fixieren.
    • Webe das Garnende in die Maschen des Balls, um es zu verstecken.

Methode 2 von 3: Großer gestreifter Plüschball

  1. Mache eine Anfangsschlinge und zwei Luftmaschen. Binde eine anpassbare Anfangsschlinge in die Nähe des Arbeitsendes deiner Häkelnadel. Häkle zwei Luftmaschen aus der Schlinge auf dem Knoten.
    • Verbinde die Maschen mit einer Kettmasche, um einen Ring zu bilden.
  2. Häkle sechs feste Maschen. Häkle sechs feste Maschen in die zweite Luftmasche von deiner Nadel aus. Diese ist die erste Luftmasche aus dem vorherigen Schritt.
    • Damit ist die erste Runde fertig.
  3. Häkle zwei feste Maschen in jede Masche aus der Vorrunde. Häkle auf der zweiten Runde zwei feste Maschen in jede Masche der Vorrunde.
    • Es ist ratsam, ein Garn in Kontrastfarbe, eine Büroklammer oder einen Maschenmarkierer aus Plastik zu benutzen, um das Ende der Runde zu markieren. Dies gilt auch für alle folgenden Reihen. Das macht es dir einfacher, Start und Ende der Runde zu erkennen.
    • Insgesamt hast du jetzt 12 Maschen.
  4. Wechsle zwischen zwei und einer festen Masche. Häkle in der dritten Runde eine feste Masche in die nächste Masche der Vorrunde und anschließend zwei feste Maschen in die nächste Masche der Vorrunde. Wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende.
    • Insgesamt hast du jetzt 18 Maschen.
  5. Wechsle die Farbe und häkle in der vierten Runde feste Maschen. Ziehe Garn in der zweiten Farbe auf deine Nadel, statt mehr Garn vom Arbeitsende der ersten Farbe zu benutzen, um Streifen zu erzeugen. Häkle in der vierten Runde eine feste Masche in die nächsten zwei Maschen und zwei feste Maschen in die darauffolgende Masche. Wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende.
    • Insgesamt hast du in dieser Runde 24 Maschen.
  6. Wechsle zwischen zwei und einer festen Masche. Häkle in der fünften Runde eine feste Masche in jede der nächsten drei Maschen aus der Vorrunde und anschließend zwei feste Maschen in die darauffolgende Masche. Wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende.
    • In dieser Runde solltest du 30 Maschen haben.
  7. Nimm in der sechsten Runde weiterhin Maschen zu. Vergrößere den Ball weiterhin, indem du eine feste Masche in jede der nächsten vier Maschen der Vorrunde häkelst. Häkle dann zwei feste Maschen in die darauf folgende Masche. Wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende.
    • Jetzt hast du 36 Maschen.
  8. Wechsle die Farbe und nimm weiterhin Maschen zu. Wechsle die Garnfarbe zu der Farbe, mit der du deine siebte Runde begonnen hast. Häkle eine feste Masche in jede der nächsten fünf Maschen der Vorrunde und anschließend zwei feste Maschen in die darauffolgende Masche. Wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende.
    • Insgesamt hast du in dieser Runde 42 Maschen.
  9. Erhöhe die Maschenzahl auf den nächsten sechs Runden. Wiederhole dieses Muster in den Runden 8, 9, 10, 11, 12, und 13. Wechsle nach Runde 9 die Farbe auf deine zweite Garnfarbe und wechsle nach Runde 12 auf deine erste Farbe.
    • Häkle in Runde 8 eine feste Masche in jede der nächsten sechs Maschen und zwei in die darauffolgende Masche, wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende. Jetzt hast du insgesamt 48 Maschen.
    • Häkle in Runde 9 eine feste Masche in jede der nächsten sieben Maschen und zwei in die darauffolgende Masche, wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende. Jetzt hast du insgesamt 54 Maschen.
    • Häkle in Runde 10 eine feste Masche in jede der nächsten acht Maschen und zwei in die darauffolgende Masche, wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende. Jetzt hast du insgesamt 60 Maschen.
    • Häkle in Runde 11 eine feste Masche in jede der nächsten neun Maschen und zwei in die darauffolgende Masche, wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende. Jetzt hast du insgesamt 66 Maschen.
    • Häkle in Runde 12 eine feste Masche in jede der nächsten zehn Maschen und zwei in die darauffolgende Masche, wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende. Jetzt hast du insgesamt 72 Maschen.
    • Häkle in Runde 13 eine feste Masche in jede der nächsten elf Maschen und zwei in die darauffolgende Masche, wiederhole dieses Muster bis zum Rundenende. Jetzt hast du insgesamt 78 Maschen.
  10. Häkle in Runde 14 bis 21 eine feste Masche in jede Masche. Die nächsten neun Runden haben genau dasselbe Muster. Du musst nur eine feste Masche in jede Masche der Vorrunde häkeln.
    • Wechsle nach Runde 15 auf die zweite Farbe. Wechsle nach Runde 18 zurück auf die erste Farbe und beende den Ball in dieser Farbe.
    • Insgesamt sollte jede Runde 78 Maschen haben.
  11. Schließe ab. Schneide Garn ab und lasse viel überstehen. Wickle das überstehende Garn um deine Häkelnadel und ziehe es durch die letzte Schlinge auf deiner Nadel. Jetzt solltest du einen festen, sicheren Knoten haben.
  12. Wiederhole das Ganze, um eine zweite Hälfte zu bilden. Mit den erledigten Schritten hast du erst eine Hälfte des Balls gehäkelt. Um die andere Hälfte zu häkeln, musst du genau dieselben Schritte befolgen, auch die bzgl. des Farbwechsels.
  13. Verbinde die Hälfte. Ziehe ca. 61 cm Garn der ersten Farbe auf eine Stopfnadel. Nähe die Hälften des Balls zusammen, indem du die zwei Kanten gleichmäßig aneinander nähst und das Garn zwischen den Maschen beider Hälften vor und zurück führst.
    • Lege die beiden Hälften mit den rechten Seiten aufeinander.
    • Nähe um den kompletten Umfang abzüglich 2,5 cm.
  14. Stopfe den Ball. Drehe die rechte Seite nach außen. Stopfe den Ball locker, indem du Füllwatte oder anderes Füllmaterial durch die Öffnung stopfst.
    • Wenn du einen zerknitterten Ball möchtest, kannst du ihn mit Plastiktüten füllen. Wenn du einen Beanbag-Ball möchtest, dann fülle ihn mit getrockneten Bohnen.
  15. Schließe den Ball. Nimm wenn nötig mehr Garn auf die Nadel und nähe die Öffnung zu. Fixiere das Ganze mit einem Knoten.
    • Webe die Enden in die Maschen des Balls, um sie zu verstecken.

Methode 3 von 3: Ballmasche

  1. Schlage Garn um die Nadel und ziehe durch die nächste Masche eine Schlinge. Schlage Garn um die Nadel. Stich die Nadel in die nächste Masche im Muster, schlage ein weiteres Mal Garn um die Nadel und ziehe sie zurück auf die Vorderseite, um eine weitere Schlinge auf deiner Nadel zu erstellen. Jetzt hast du insgesamt drei Schlingen auf deiner Nadel.
    • Die Ballmasche alleine bildet keinen Ball. Du kannst sie benutzen, wenn du einen Balleffekt in ein Projekt häkeln willst, an dem du arbeitest. Du musst bereits dabei sein, das Projekt zu häkeln, wenn du diese Masche benutzt und solltest die Masche beginnen, wenn du nur eine Schlinge auf der Nadel hast.
  2. Wiederhole dies dreimal. Am Ende hast du insgesamt neun Schlingen auf deiner Nadel.
    • Schlage Garn um (Schlinge 4) und stich mit der Häkelnadel in dieselbe Masche. Schlage erneut Garn um und ziehe es zurück auf die Vorderseite des Projekts (Schlinge 5).
    • Schlage auf der Vorderseite wieder Garn um (Schlinge 6) und stich die Nadel nochmals in dieselbe Masche. Schlage auf der Hinterseite Garn um die Nadel, bevor du sie wieder auf die Vorderseite ziehst (Schlinge 7).
    • Schlage Garn auf der Vorderseite um die Nadel (Schlinge 8) und stich die Nadel ein letztes Mal in dieselbe Masche. Schlage nochmals auf der Hinterseite Garn um die Nadel und ziehe die Nadel zurück auf die Vorderseite (Schlinge 9).
  3. Schlage Garn um und ziehe es durch alle neun Schlingen. Schlage ein letztes Mal Garn um die Nadelspitze, wenn die Nadel auf der Vorderseite der Arbeit ist. Ziehe diesen Umschlag auf einmal durch alle neun Schlingen auf deiner Nadel. Damit ist die Ballmasche fertig.
    • Eventuell musst du die Ballmaschen mit deinen Fingern zurechtziehen, um sicherzustellen, dass alle Maschen in dieselbe Richtung zeigen, wenn du eine ganze Reihe aus Ballmaschen häkeln möchtest.

Tipps

  • Bei einer Abnahme mit festen Maschen musst du eine feste Masche durch zwei Maschen deines Projekts arbeiten.
    • Schlage Garn um die Nadelspitze, stich die Nadel in die entsprechende Masche, schlage von der anderen Seite Garn um die Nadelspitze.
    • Ziehe diese Schlinge nach vorne, schlage Garn um die Nadel und stich die Nadel in die nächste Masche.
    • Schlage von der anderen Seite Garn um die Nadel und ziehe eine weitere Schlinge auf die Vorderseite.
    • Ziehe diese letzte Schlinge durch die anderen beiden auf deiner Nadel, um die Masche abzuschließen.
  • Teile mit einer Wollnadel zusammennähen.
    • Stich deine Wollnadel durch die vorderen und hinteren Maschenglieder beider Teile, arbeite am Ende der Öffnung. Ziehe den Garnstrang komplett durch, hole dabei Garn vom Knoten, der am Ende des Garns gebunden ist.
    • Stich die Nadel durch die nächsten vorderen und hinteren Maschenglieder direkt über den beiden ersten. Arbeite in dieselbe Richtung wie zuvor und ziehe das Garn wieder komplett durch. Damit ist ein Stich fertig.
    • Wiederhole diese Schritte bis zum Ende der Öffnung.

Was du brauchst

Einfarbiger Plüschball

  • Garn
  • Häkelnadel Größe D3 (3,25 mm)
  • Füllmaterial aus Polyester, Plastiktüten, getrocknete Bohnen oder andere Füllung

Gestreifter Plüschball

  • Garn in zwei verschiedenen Farben
  • Häkelnadel Größe D3 (3,25 mm)
  • Füllmaterial aus Polyester, Plastiktüten, getrocknete Bohnen oder andere Füllung
  • Wollnadel

Ballmasche

  • Garn
  • Häkelnadel
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.