Nacktschnecken los werden

Schnecken sind der Fluch vieler Gartenbesitzer und ihrer Gärten. Diese kleinen, schleichenden Gastropoden schlüpfen in der Nacht in den Garten und fressen die Blätter und Früchte vieler Pflanzen. Statt ihnen zu erlauben, deinen Garten zu übernehmen, solltest in Aktion treten, und die Nacktschnecken vernichten, die deine Pflanzen ruinieren. Mit einer Reihe verschiedener Techniken, inklusive Köder und Fallen, und auch dem Einsatz natürlicher Feinde zur Vernichtung der Nacktschnecken, kannst du in kurzer Zeit von der Schneckenplage befreit sein. Beachte, dass all diese Methoden nur für Schnecken funktionieren.

Methode 1 von 4: Aufstellen von Fallen und Jagen

  1. Benutze bei wichtigen Pflanzen Bier- oder Milchfallen. Die Nacktschnecken werden diese Fallen lediglich auf einen Meter Entfernung erkennen und sie können am besten für kleine Gärten und wichtige Bereiche eingesetzt werden. Set these up as follows:
    • Grabe einen großen Becher mit tiefen Seitenwänden in den Boden ein. Lass den Rand etwa 1,25 cm über dem Boden ragen und verhindere, dass schneckenjagende Käfer in der Falle gefangen werden.
    • Fülle den Becher zur Hälfte mit Bier oder Milch.
    • Ersetze die Flüssigkeit alle paar Tagen. Wenn die Schnecken aus der Falle klettern, kannst du die Falle auch mit einer Mischung aus Honig, Hefe und etwas Wasser präparieren, die du zu einer klebrigen Substanz eingekocht hast.
  2. Töte die Schnecken mit einer Falle aus Maismehl. Maismehl ist preiswerter, aber es wird weniger Schnecken anlocken. Gib einen oder zwei Esslöffel Maismehl in ein Glas und lege es auf die Seite. Halte das Maismehl trocken. Es tötet die Schnecken, indem es im Verdauungstrakt der Schnecke aufquillt.
  3. Ködere die Schnecken mit humanen Fallen. Die Schnecken werden sich in schattigen, feuchten Bereichen, wie unterhalb von Holzplanken, Blumentöpfen oder Pappkartons sammeln. Stelle diese Fallen auf und kontrolliere sie täglich auf lebendige Schnecken, die du einsammeln und weit entfernt von deinem Haus freilassen kannst. Für die besten Ergebnisse kannst du die Tiere mit einem der folgenden, von den Schnecken bevorzugten, Futtersorten ködern:
    • Kohlblätter
    • Mit Wasser befeuchtete Schalen von Zitrusfrüchten.
    • Trockenfutter für Haustiere
  4. Schütze die Fallen vor Regen und Haustieren. Wasser wird das Maismehl und flüssige Fallen ruinieren. Stelle eine Abdeckung über der Falle auf und halte damit den Regen ab. Falls du Haustiere hast, die den Köder fressen könnten, kannst du eine stabile Abdeckung, wie einen umgestülpten Blumentopf mit einem kleinen Eingang benutzen.
  5. Jage die Schnecken nachts. Obwohl dies keine besonders spaßige Aufgabe ist, kann das Jagen einzelner Schnecken zur Bewältigung besonders großer Plagen erforderlich sein. Benutze eine Taschenlampe und Einmalhandschuhe, spieße die Schnecken mit einem Stock auf oder lasse sie in einen Eimer mit Seifenwasser fallen. Falls du eine Kopflampe besitzt, kannst du beide Hände zum Arbeiten frei haben, und es ist leichter, nach den Schnecken zu jagen.
    • Kontrolliere die Unterseite der Blätter.
    • Folge den erkennbaren Schleimspuren.

Methode 2 von 4: Schnecken abschrecken

  1. Halte deinen Garten trocken. Du wirst das Resultat wahrscheinlich nicht sofort bemerken, aber ein trockener Garten ist die beste Methode für eine langfristige Kontrolle der Schneckenplage. Dies sind einige Taktiken, die deinen Garten weniger einladend für die Feuchtigkeit liebenden Schädlinge machen:
    • Wässere die Pflanzen am frühen Morgen oder Vormittag, damit die Erde austrocknet, bevor die Nacht hereinbricht.
    • Installiere ein Tropfsystem und minimiere den Wasserverbrauch.
    • Halte den Garten frei von Unrat und mähe den Rasen regelmäßig.
    • Vermeide organisches Mulchen, wie Stroh oder Grasschnitt.
    • Platziere die Pflanzen mit genügend Abstand, damit die Luft zwischen ihnen zirkulieren kann.
  2. Stelle aus bestimmten Pflanzen Mulch oder Tee her. Die folgenden Pflanzenzubereitungen, die du vielleicht in deinem lokalen Gartenmarkt finden kannst, besitzen bis zu einem gewissen Grad eine abschreckende Wirkung auf die Schnecken:
    • Mulch aus Eichenblättern oder Mehl aus Tabakstummeln. Streue sie als Barriere um die Pflanzen.
    • Wermuttee aus eingeweichtem Artemisia-Schnitt. Weiche die Pflanzenteile 24 Stunden ein und mische die Lösung mit Seifenwasser bevor du das Endprodukt auf den Boden oder die Schnecken sprühst.
  3. Stelle eine Barriere aus Kupferstreifen her. Kaufe Streifen aus Kupferfolie, die von den Schnecken nicht mit ihren Körpern überwunden werden können. Benutze sie und forme eine Barrikade um deine Pflanzen und Pflanzenbeete.
    • Kleine Kinder können sich leicht an den Streifen schneiden.
  4. Streue Salz auf erdfreie Oberflächen. Streue Salz auf die Oberflächen, auf denen sich die Schnecken bewegen. Das Salz entzieht ihnen Feuchtigkeit und tötet sie auf diese Weise. Sei dir bewusst, dass Salz leicht deine Pflanzen vernichten und deinen Boden verseuchen kann. Benutze Salz als Umrandung für eingetopfte Pflanzen auf der Terrasse oder lege eine Barriere auf die Erde, die du mit Salz bestreust, damit Boden gesund bleibt.
    • Vermeide den Einsatz von Salz, wenn ein Kontakt mit Wasser zustande kommen kann (z.B. wenn es regnet oder eine Wassersprenger eingeschaltet wird). Wasser kann das Salz auflösen und es von "sicheren" Oberflächen in den Boden waschen, wo es die Bodenqualität schädigt.
  5. Baue Barrieren nach überlieferten Volksrezepten. Frustrierte Gärtner haben nahezu jede Substanz zur Abwehr der Schnecken in ihren Gärten verstreut. Die folgenden Rezepte gehören zu den besten der hausgemachten Lösungen, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie die Schnecken zu 100% abschrecken:
    • Kaffeemehl wird lediglich milde Effekte auf deinen Garten haben.
    • Scharfe, grobe Sandkörner gegen Schnecken werden die Plage nicht vollständig abhalten.
    • Meeresalgen sind nicht so effektiv wie einfaches Salz, aber sie sind wahrscheinlich ein wenig sicherer für deinen Boden. Verkalktes Seealgenmehl ist besser, wenn du es finden kannst.
  6. Baue Pflanzen an, die die Schnecken abschrecken. Bestimmte Pflanzen schrecken die Schnecken durch ihren Geschmack, die Textur oder Toxine ab. Pflanze diese Pflanzen als Barriere um deinen gesamten Garten oder baue sie in der Nähe aller anderen Pflanzen an. Sie sind nicht 100% immun, aber sie werden viele Schnecken in deinem Garten ohne Aufwand, abgesehen von der anfänglichen Pflanzung, abschrecken. Probiere die folgenden Pflanzenarten:
    • Kräuter: Ingwer, Knoblauch, Minze und Zichorie.
    • Gemüse: bittere, grüne Gemüse sind normalerweise weniger anziehen für die Schnecken als süße Gemüse. Probiere Anpflanzungen von Kohl, Frühlingskohl oder Brokkoli.
    • Hosta Sorten mit blauen Blättern sind normalerweise resistenter.
    • Blumen für Vollschatten: "Astilbe, Dicentra, Digitalis (Fingerhut), Lobelia, Viola (einige Stiefmütterchen und Veilchen). Auch Ranunculus (Hahnenfuß) und Vinca, jedoch verbreiten diese sich sehr schnell.
    • Blumen für Teilschatten: "Phlox, Campanula, Hemerocallis." Auch "Mentha", aber diese breitet sich schnell aus.
  7. Erwäge den Einsatz stärkerer (aber auch schädlicher) Barrieren. Es gibt verschiedene Materialien, die Schnecken bei Kontakt töten. Sie können zur Schaffung effektiver Barrieren gegen eine Ausbreitung und Bewegungen der Schneckenpopulation eingesetzt werden. Allerdings sollte der Einsatz mit viel Umsicht geschehen und die Materialien sollten zudem trocken bleiben. Der unangemessene Gebrauch kann für deinen Garten oder auch die Menschen oder Tiere, die ihn benutzen, schädlich sein. Stelle sicher, die Materialien nur auf erdfreien Oberflächen anzuwenden, es sei denn, du findest die folgenden Hinweise:
    • Sicherheitswarnungen: Inhaliere diese Substanzen nicht und berühre sie nicht mit bloßen Händen. Diese Produkte sind nicht für Gärten geeignet, in denen kleinen Kinder oder Haustiere spielen.
    • Kieselerde: Sie können nützliche Insekten schädigen.
    • Holzasche: Erhöht den pH-Wert des Bodens und kann somit die Pflanzen beeinträchtigen.
    • Kalkhydrat: Erhöht den pH-Wert des Bodens stark. Kann den Boden für viele Pflanzen ungeeignet machen."
    • 1%iges Koffeinspray: Direktes Einsprühen der Pflanzen, die du schützen möchtest. Tötet die Schnecken beim Fressen ab. Kann viele Pflanzen auf unvorhersehbare Weise negativ beeinträchtigen.

Methode 3 von 4: Einsatz natürlicher Feinde

  1. Siedle Laufkäfer an. Laufkäfer sind natürliche Feinde für die Schnecken. Du kannst die Käferlarven in einem Gartenshop kaufen und sie im frühen Frühling in deinem Garten aussetzten. Die Larven werden fressen, in die Verpuppung eintreten und im Sommer als erwachsene Käfer schlüpfen. .
    • Alternativ kannst du auch wilde Käfer ermutigen, in der Nähe der Pflanzen zu bleiben, indem du ihnen trockene Refugien unter Steinen, Gras oder Stroh anbietest. Das erlaubt den Käfern, sich vor ihren Verfolgern zu verstecken und macht dein Garten zu einem attraktiven Zuhause. Erfreulicherweise können Laufkäfer nahezu überall leben, wo auch Schnecken gedeihen.
  2. Nutze Vögel zu deinem Vorteil. Vögel sind die größten natürlichen Feinde für die Schnecken. Enten, Hühner, Rotkehlchen, Eichelhäher und andere, häufig vorkommende Vogelarten genießen alle gern eine Schneckenmahlzeit. Falls du nicht zu zimperlich bist, kannst du die Schnecken absammeln und sie den wilden Vögeln am Morgen servieren. Die Vögel werden sich mit der Zeit daran gewöhnen, nach Schnecken auf deinem Grundstück zu suchen, und du musst sie nicht für lange Zeit 'füttern'. Du kannst auch deine Hühner oder Enten (wenn du domestizierte Tiere hast) in deinen Garten lassen, damit sie jeden Tag Schnecken fressen.
    • Achte auf deine Hühner, weil sie möglicherweise auch deine Pflanzen fressen könnten.
    • Ermuntere die Vögel, ihre Nester in deinem Garten zu bauen, indem du ihnen Hecken oder dichtes Gebüsch, Futterhäuschen und Vogelbäder anbietest.
  3. Siedle einige Kröten an. Kröten lieben Schnecken. Sie werden die Schnecken und andere Schädlinge von deinen Pflanzen fressen, wenn du ihnen ein Heim in deinem Garten bietest. Falls du versuchst, wilde Kröten anzulocken, kannst du einen Topf oder großen Behälter umdrehen, und gegen einen großen Stein lehnen. So schaffst du ein dunkles Versteck für die Kröten. Du kannst dir auch wilde Kröten besorgen, und sie in deinem Garten ansiedeln, damit sie die Schnecken täglich für dich fressen. Du kannst erwägen, einen kleinen, dekorativen Teich anzulegen, in dem die Kröten oder Frösche leben können.
    • Halte keine Fische im Teich, weil diese die Kaulquappen fressen könnten.
  4. Entscheide dich für Neumatoden, falls das erforderlich ist. Neumatoden sind mikroskopische parasitäre Würmer, die im Erdreich leben. Du kannst in deinem lokalen Gartenmarkt eine Neumatodenart kaufen, die spezifisch zur Vernichtung von Schnecken geeignet ist. Sobald alle Schnecken getötet sind, werden ihre Feinde und auch die Neumatoden, das Gebiet verlassen oder dort aussterben. Falls du die Neumatoden nicht alle paar Wochen aufstockst, kann eine massive Welle von Schnecken aufgrund der mangelnden Bedrohung deinen Garten überfallen.
    • Die Neumatoden werden mit einer Anleitung geliefert. Normalerweise werden sie über den Boden verstreut und anschließend mit Wasser in das Erdreich gespült.

Methode 4 von 4: Einsatz chemischer Kontrollen

  1. Sprühe die Schnecken mit Ammoniak ein. Du kannst ein schneckenvernichtendes Spray aus einer Lösung von Ammoniak und Wasser herstellen. Mische einen Teil reinen Haushaltsammoniak mit sechs Teilen Wasser. Gieße diese Mischung in eine Sprühflasche und spritze die Schnecken überall dort ein, wo du sie finden kannst. Sei allerdings vorsichtig und sprühe deine Pflanzen nicht direkt an, weil die Blätter mit der Zeit verbrennen können.
  2. Benutze Pellets aus Eisenphosphat. Diese kleinen, schneckenvernichtenden Pellets gibt es im Gartencenter und du kannst sie in deinem Garten verstreuen. Die Schnecken werden von ihnen angezogen und der Tod tritt innerhalb einer Woche ein. Diese Behandlung ist für die meisten Haustiere und essbaren Pflanzen sicher, aber es kann trotzdem eine gute Idee sein, den Einsatz auf ein Mindestmaß zu beschränken.
    • Kommerzielle Marken sind Sluggo®, Ferramol® oder Compo® Schneckenkorn.
  3. Probiere Metaldehyd. Metaldehyd ist ein häufig eingesetztes Anti-Schneckenmittel, aber es hat auch seine Grenzen. Beachte: Metaldehyd kann für Haustiere und besonders für Hunde sehr giftig sein. Der richtige Umgang und Einsatz dieser Art von Köder zur Vermeidung gefährlicher Situationen für die Familie und Haustiere ist essentiell.
    • Vermeide Metaldeyhd in Form von "Pellets", weil sie fälschlicherweise mit Leckerbissen für Hunde verwechselt werden können. Benutze stattdessen "Granulat".
    • Bewahre Metaldehyd an einer Stelle auf, die von deinem Hund nicht erreichbar ist.
    • Benutze das Produkt nicht in der Nähe essbarer Pflanzen.
    • Streue Metaldeyhd in einer dünnen Spur und niemals als Haufen, die von den Haustieren mit Futter verwechselt werden können.
    • Metaldeyhd funktioniert am besten an warmen, trockenen Tagen, aber es kann nicht bei Sonnenlicht verwendet werden. Streue es am Vorabend eines voraussichtlichen warmen Tages unter die Blätter.
    • Suche nach niedrig dosierten Metaldeyhd-Produkten mit einem weniger schädlichen Einfluss auf die Umwelt.

Tipps

  • Sprühe WD40 in einer Höhe von etwa 5 cm bis 7,5 cm um die Basis deiner Terassenkübel. Das Mittel übersteht auch Regen. Sprühe es zweimal jährlich auf.
  • Falls du die Schnecken mit der Hand fängst, solltest du sie am frühen Abend, vorzugsweise in feuchten Nächten oder am frühen Morgen jagen.
  • Versuche die Schnecken mit einem Klecks Erdnussbutter, ummantelt mit einer Schicht Salz zu locken.

Warnungen

  • Es gibt einige Kontroversen darüber, ob in Eisenphosphat-Pellets Substanzen enthalten sind, die eine giftige Kombination erzeugen, wenn sie verstreut werden. Es wird behauptet, dass sie EDTA enthalten, die als inerte Substanz gelistet ist.
  • Viele Schneckenköder, die als sicher angepriesen werden, enthalten tatsächlich Giftstoffe, die eine Reihe von wirbellosen Tieren inklusive Erdwürmern töten.
  • Schnecken sind Mollusken (Weichtiere) und keine Insekten. Deshalb werden Insektizide generell keine Wirkung haben.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.