Einen Palstek knoten

Ein Palstek knotet eine feste Schlaufe am Ende eines Seils oder einer Schnur. Diese Schlaufe kann über einem Gegenstand befestigt oder durch einen Ring geführt werden, bevor der Knoten gebunden wird. Eine Variation dieses Knotens wird manchmal zum Klettern verwendet. Diese Anleitung führt dich durch das Knoten eines einfachen Palsteks mit einer Schnur.

Methode 1 von 2: Primäre Methode

  1. Halte ein Ende der Schnur in der linken Hand und ein Ende in der rechten Hand.
  2. Mache eine kleine Schlaufe mit der Ende der Schnur in der linken Hand. Diese Anleitung setzt voraus, dass du mit einer „Unterhand“-Schlaufe beginnst, so dass das freie Ende der Schnur unter dem durch die Schlaufe geformten Schnittpunkt liegt.
  3. Führe das Ende der Schnur in deiner rechten Hand durch die Schlaufe in deiner linken Hand. Das Ende sollte zu dir hin zeigen, wenn es durch die Schlaufe geführt wird.
  4. Führe das Ende um (hinter) die Schnur, die an der Schlaufe nach oben zeigt.
  5. Führe die gleiche Schnur wieder durch die Schlaufe. Diesmal läuft das Ende von dir weg.
    • Nimm die lose Schnur in deine linke Hand, sowie die ganze restliche Schnur und ziehe in die Gegenrichtung, um den Knoten festzuziehen.

Methode 2 von 2: Alternative Methode

  1. Binde einen losen Knoten in einigem Abstand vom Ende des Seils. Achte darauf, dass das lange Ende das bewegliche ist, da dieses das feste Ende des Palsteks wird.
  2. Führe das andere Ende der Schnur um was immer du binden willst und dann durch das Loch des Knotens. Achte darauf, dass die Spitze mindestens ein paar Zentimeter durch das Loch verläuft.
  3. Ziehe die Schnur an beiden Enden des Knotens fest und drehe sie um. Am besten knotest du von oben, so dass du ihn besser von innen nach außen drehen kannst.

Tipps

  • Wenn du ein Fan des Films „JAWS… Der weiße Hai“ bist, denke an Quints Anleitung: „Kleiner brauner Aal kommt aus der Höhle. schwimmt in das Loch… kommt aus dem Lock. und wieder in die Höhle“.
  • Um einen Palstek zu lösen, egal wie fest er gezogen ist, muss man sein „Rückgrat brechen“:
    • Suche die Stelle, wo das „laufende“ Ende (das Ende, mit dem man den Knoten bindet) eine Schlaufe um den „feststehenden“ Teil macht (der „Stamm“, um den der „Hase“ läuft), und ein Kreuz bildet;
    • Drücke die Schlaufe mit dem Daumen über den des stehenden Teil (weg vom Knoten), so dass der Rücken „bricht“;
    • Dies mindert die Spannung auf der Schlaufe, die das laufende Ende hält, und ermöglicht es, den Knoten aufzuknoten.
  • Merke dir den Knoten mit einer Mnemonik:
    • Stelle dir die Schlaufe als „Hasenbau“ vor und die aus der Schlaufe kommende Schnur als „Stamm“.
    • Stelle dir das lose Ende der Schnur, das du in der rechten Hand hältst, als „Hasen“ vor.
    • Der Hase kommt aus dem „Loch“, läuft „um“ den Baum herum und wieder „nach unten“ ins Loch.
  • Man spricht es Pals-tek. Nicht Pal-stek. Auch wenn es auf beide Arten ausgesprochen wird.
  • Zur Sicherheit sollte das lose Ende 12 Mal länger sein als der Umfang des Seils.

Warnungen

  • Verwende diesen Knoten nicht für schwere Lasten oder zum Klettern.
  • Dieser Knoten lässt sich nicht lösen mit einer Last am feststehenden Ende.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.