Okra kochen

Wenn Leute an Okra denken (sie wird auch Gemüse-Eibisch oder Ladyfingers genannt), denken sie häufig an ein schleimiges Gemüse, das man schlecht essen kann, und neigen deshalb dazu, es zu vermeiden. Während die Okra eine etwas schleimige Konsistenz hat, finden all diejenigen, die wissen, wie man Okra richtig zubereitet, dass sie ein super Gemüse ist, das feierlich genossen werden muss. Viele Köche vermeiden es einfach, die Vielseitigkeit der Okra zu entdecken, weil sie eine schlechte Erfahrung gemacht haben oder einfach Schlechtes darüber gehört haben. Aber wenn du lernst, wie man Okra richtig zubereitet, wird sich deine Vorstellung von diesem wunderbaren Gemüse komplett ändern. In diesem Artikel erfährst du, wie man Okra zubereitet.

Vorgehensweise

  1. Kauf deine Okra. Du kannst Okra in vielen Obst- und Gemüseläden kaufen. Die Okra muss frisch sein.
    • Es mag vielleicht schwierig erscheinen, Okra selber anzubauen, es ist aber möglich und eine sehr billige Alternative.
  2. Die Okras sollten gleichmäßig grün und ca.5-10 cm lang sein. Zu große Okras haben einen faden Geschmack und sind möglicherweise zäh. Zu kleine Okras lassen sich schwer kochen.
    • Du solltest keine Okras kaufen, die verrunzelt aussehen oder weich sind, wenn man sie drückt.
    • Die Okras sollten brechen statt sich biegen.

Methode 1 von 2: Grundrezept zur Vorbereitung der Okras

  1. Schneide das Stielende ab. Du solltest dabei aber nicht die Hülse selbst anschneiden. Der Kegelförmige Stiel kann sorgfältig von der Hülse entfernt werden. Entferne die dünne Schicht mit deinen Fingern. Dadurch wird das ganze Gemüse essbar, aber diese Arbeit ist etwas zeitaufwändig
  2. Entferne den Flaum. Jüngere Okras müssen vor dem Kochen nicht entflaumt werden. Um den Flaum von älteren Okras zu entfernen:
    • Entflaume die Okra unter fließendem Wasser. Reibe die Hülse sanft mit einem feinen Nylon-Spülschwamm, einem Papiertuch oder einem Koch-Pinsel.
    • Tupfe die Okra in einem Küchentuch trocken oder breite sie aus und lass sie an der Luft trocknen.
  3. Lass die Okra während des Kochens nicht schleimig werden. Das ist ganz einfach, wenn du die Okra mit Essig behandelst, aber das musst du lange im voraus machen.
    • Gib pro 500 g Okra ca. 120 ml Essig in eine Schüssel.
    • Schwenke den Essig vorsichtig in der Schüssel hin und her, damit alle Okras damit bedeckt sind.
    • Lass sie dann 30 Minuten im Essig tränken.
    • Nimm die Okras aus der Schüssel und wasche sie gut ab. Trockne sie ab und verwende sie in deinem Rezept.
  4. Wie man Okra in verschiedenen Gerichten zubereitet. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Okra zuzubereiten, je nachdem, wie sie gekocht wird:
    • Für Cajun und kreolische Eintöpfe (z.B. Gumbo), die mit Okra verdickt werden, musst du den Stamm und die Spitze von der Okra entfernen und sie dann in große Stücke schneiden.
    • Schneide sie zum Frittieren in Scheiben, oder lass sie ganz (siehe unten).
    • Lass sie ganz (aber gesäubert und vorbereitet) für Eintöpfe und Aufläufe, wenn das im Rezept so vorgeschrieben wird. Wenn die Okras ganz gekocht werden, kann keine gallertartige Substanz entweichen.
    • Wenn du Okra als Verdickungsmittel verwendest, blanchiere die Okras zunächst ganz. Schneide sie dann in Stücke und gib sie 10 Minuten vor Ende der Kochzeit dazu.
  5. Verwende Knoblauch und Gewürze mit Okra. Okra passt gut zu Auberginen, Zwiebeln, Paprika und Tomaten.

Methode 2 von 2: Okra frittieren

  1. Schneide die Stängel ab. Sie sind hart, und haben wenig Aroma; siehe die Anweisungen weiter unten.
  2. Schneide die Okras in einen halben Zentimeter dicke Scheiben. Wenn die Scheiben zu dich sind, brauchen sie beim Kochen länger.
  3. Verrühr ein Ei mit dem Schneebesen und lass die Okras 5 bis 10 Minuten darin einweichen.
  4. Während sie einweicht, verteile eine Tasse Maismehl auf einem Teller und gib Salz und Pfeffer dazu. Verwende kein Mehl, denn das bildet Klumpen und die Okrascheiben werden damit matschig.
  5. Wälze die Okrascheiben nach dem Einweichen im Maismehl, so dass sie gleichmäßig bedeckt sind.
  6. Erhitze ca. 120 ml Öl in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur.
  7. Wenn das Öl heiß ist, gib die Okrascheiben vorsichtig in die Pfanne.
  8. Rühr dabei kontinuierlich um, dass sie nicht anbrennen. Wenn die Okrascheiben goldbraun sind, nimm sie heraus und lass sie auf Küchenpapier abtropfen. Lass es dir schmecken.
  9. Fertig.

Zutaten

  • Okra
  • Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Maismehl

Tipps

  • Bevor du Okra-Rezepte ausprobierst, versuche es zuerst mit dem in diesem Artikel beschriebenen Frittier-Rezept. Mit dieser Methode kannst du dich an den Geschmack und die Konsistenz der Okra gewöhnen und das ist oft die beste Zubereitungsmethode.
  • Okra kann in Suppen verwendet werden.
  • Die Ansätze können holzig sein wenn die Okra nicht sofort geerntet wurde. Wenn du eine ganze Okra allein isst, kannst du den Stielansatz als Griff verwenden, die Okra bis zum Ansatz essen, und denn Ansatz dann am Tellerrand ablegen.
  • Okra wird in vielen verschiedenen Ländern zum Kochen verwendet, zum Beispiel in der kreolischen, Cajun, indischen, karibischen, südostasiatischen und nahöstlichen Küche.

Warnungen

  • Sei vorsichtig, wenn du die Okras ins heiße Öl gibst. Es kann Spritzen und dich verbrennen.
  • Geh sanft mit den Okras um.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.