Achseln waxen

Waxing ist vielleicht etwas schmerzvoller als Rasieren, dafür hält es deine Achseln aber 4-6 Wochen frei von Haaren. Du kannst den Schmerz verringern und einwachsenden Härchen vorbeugen, indem du deine Haut vor dem Waxen vorbereitest. Hier erfährst du, was du tun musst.

Methode 1 von 3: Vorbereitung

  1. Bereite deine Achseln vor. Du kannst auch Waxen ohne deine Haut vorher zu behandeln. Allerdings wird die Prozedur durch diese einfachen Schritte vor dem Waxing um einiges angenehmer und effektiver:
    • Wasche deine Achseln gründlich. Verwende Seife oder Duschgel und schrubbe sanft, um alte Hautschuppen zu entfernen. Warmes Wasser macht die Haut und Haare weicher, wodurch die Haare leichter entfernt werden können.
    • Trimme die Haare. Wenn deine Achselhaare länger als 0,5 cm sind, solltest du sie mithilfe einer Nagelschere auf etwa 0,5 cm stutzen. So wird das Waxing weniger schmerzvoll.
  2. Wickle dich in ein altes Handtuch. Wenn du dich selbst waxt, passiert es schnell, dass das Wachs tropft oder an andere Stellen gerät. Deshalb ist es ratsam entweder nackt zu sein oder etwas altes umzuwickeln, das bekleckert werden kann.
  3. Puder deine Achseln. Dafür kannst du irgendein Talkumpuder verwenden. Nimm einen großen Schwamm und verteile damit das Puder über deine Haut. Verreibe es gut, sodass keine Rückstände bleiben.
  4. Erhitze das Warmwachs. Stelle sicher, dass das Wachs für Beine und Achseln vorgesehen ist, und nicht für Gesichtsbehaarung oder sonstiges. Befolge die Anweisungen auf der Packung und erhitze das Wachs in der Mikrowelle oder im Wasserbad. Wenn es vollständig flüssig ist, ist es bereit zum Benutzen.
    • Wenn du zum ersten Mal waxt, teste das Wachs auf der Rückseite deiner Hand, ob es die richtige Temperatur hat.
    • In Drogeriemärkten gibt es komplette Waxing-Sets.
    • Du kannst Wachs auf Zuckerbasis (arabisches Wachs-Halawa) auch selber herstellen: Mische 2 Tassen Wasser mit 1/4 Tasse Wasser und 1/4 Tasse Zitronensäure. Erhitze die Mischung auf niedriger Stufe auf dem Ofen bis der Zucker vollständig aufgelöst hat und es zu einem bräunlichen Syrup geworden ist. Du kannst es nun verwenden.

Methode 2 von 3: Waxing

  1. Verwende ein Holzstäbchen, um das Wachs aufzutragen. Nimm mit dem Stäbchen eine gute Portion des heißen Wachses und trage es auf deine Achseln auf. Trage es in Richtung des Haarwuchses auf. Verteile das Wachs bis alle Haare bedeckt sind, immer mit dem Haarwuchs.
    • Bei manchen Leuten wachsen die Haare in mehr als eine Richtung. Wenn das bei dir der Fall ist, musst du deine Achseln in verschiedene Regionen teilen und nacheinander waxen.
    • Trage das Wachs nicht gegen die Haarrichtung auf, ansonsten stehen deine Haare auf und lassen sich nicht säuberlich entfernen.
  2. Lege einen Wachsstreifen darauf. Nimm einen der Wachsstreifen, den du mit dem Waxing-Set bekommst, lege es über die Stelle mit dem Wachs und streiche es in Haarrichtung glatt.
    • Wenn du Halawa selber gemacht hast, kannst du ein sauberes, dünnes Baumwolltuch verwenden. Kaffeefilter eignen sich auch sehr gut.
    • Lasse die Ecke des Streifens frei von Wachs, sodass du ihn leicht abziehen kannst.
    • Wenn du nicht die ganze Region mit dem Streifen bedecken kannst, arbeite dich Schritt für Schritt durch.
  3. Ziehe den Streifen ab. Nimm den Streifen an der wachsfreien Stelle und ziehe ihn entgegen des Haarwuchs mit einem schnellen Ruck ab. Der Streifen, das Wachs und die Haare sollten sich abziehen lassen. Wiederhole den Vorgang in der anderen Achsel.
    • Wenn sich das Wachs und die Haare nicht abziehen lassen, musst du es mit einem neuen Streifen nochmals probieren.
    • Wenn dir das Waxing zu viele Schmerzen bereitet, kannst du das Wachs mit warmem Wasser und Olivenöl abwaschen und deine Achseln wie gewohnt rasieren.

Methode 3 von 3: Nachbearbeitung

  1. Begutachte deine Achseln im Spiegel. Wenn du noch ein paar Härchen entdeckst, trage Wachs auf und ziehe ihn mit einem Streifen ab.
  2. Entferne überschüssiges Wachs mit Öl. Verwende das Öl oder die Tücher aus dem Waxing-Set. Du kannst auch etwas Oliven- oder Mandelöl auf die Stellen reiben. Das Öl löst das Wachs von deiner Haut, sodass du es einfach abziehen kannst.
  3. Wasche deine Achseln. Wenn du all das Wachs entfernt hast, wasche deine Achseln mit warmem Wasser und milder Seife. Wenn deine Achseln noch brennen, kannst du Aloe auftragen.
    • Wenn deine Haut durch das Waxing anfängt zu bluten, drücke eine Bandage darauf bis der Blutfluss gestoppt ist.
    • Verwende kein Deo, Feuchtigkeits- oder andere Cremes für einige Stunden.

Tipps

  • Am besten ist es sich im Bad zu waxen, da man dort danach mit Wasser alles sauber machen kann.
  • Bereite alles vor bevor du mit dem Waxen beginnst. Dann musst du später nicht mit erhobenen Armen durch die Gegend rennen.
  • Wenn du Halawa machen willst, sollte die Konsistenz so sein, dass das Wachs in einem Faden nach unten fließt, wenn du es auf einen Löffel nimmst.
  • Babyöl eignet sich hervorragend, um das Haar weich zu machen.

Warnungen

  • Achte darauf, dass das Wachs nicht zu heiß ist. Teste die Wärme immer an der Hand.

Was du brauchst

  • Wachs
  • Holzstäbchen oder ähnliches zum Auftragen
  • Wachsstreifen, Baumwolltuch oder Kaffeefilter
  • Talkumpuder
  • Öl, um das Wachs zu entfernen
  • Seife und Wasser
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.