Symptome von Menschenläusen erkennen

Menschenläuse sind winzige Parasiten, die den Menschen befallen können, dessen Körper besiedeln und sich von seinem Blut ernähren. Sie sind circa 2,3 – 3,6 mm lang, leben in Kleidung und Möbeln – typischerweise im Bett von Betroffenen – und siedeln nur dann auf den Menschen über, wenn sie ausgereift sind und fressen müssen. Aufgrund dessen kann man Menschenläuse nur schwer auf der Hautoberfläche ausfindig machen. Betroffenen bleibt es deshalb oftmals ein Rätsel, was der Grund einer vor kurzem aufgetretenen Hautirritation ist.

Methode 1 von 2: Läuse entdecken

  1. Die allgemeinen Symptome erkennen, die von Menschenläusen ausgelöst werden. Wenn Menschenläuse fressen, kann das eine allergische Hautreaktion hervorrufen. Solche Reaktionen sind:
    • starker Juckreiz
    • Hautausschlag, insbesondere in den Achselhöhlen und im Taillenbereich des Körpers
    • Rote Punkte oder Hauterhebungen
    • verdickte oder dunkle Hautstellen
  2. Untersuche deine Haut auf Hautirritationen. Irritationen können durch Bisse oder wiederholtes Kratzen ausgelöst werden—beides weist auf Menschenläuse hin. Wiederholtes Kratzen kann ebenfalls weitere Bläschen hervorrufen, die zu bakteriellen oder Pilzinfektionen führen können.
    • Überprüfe deinen Taillenbereich, die Oberschenkel und insbesondere die Leistengegend.
  3. Suche die Haut nach Läusen ab. Menschenläuse können manchmal gesehen werden, wenn sie auf der Haut fressen. Auch wenn das nicht typisch sein mag, du solltest trotzdem im Taillenbereich, den Oberschenkeln und Achselhöhlen nach Läusen Ausschau halten. Menschenläuse haben ungefähr die gleiche Größe, Form und Farbe wie Mohnsamen.
    • Überprüfe alle Hautbereiche, die Irritationen aufweisen.
    • Überprüfe alle Hautbereiche, die dunkle oder verhärtete Stellen aufweisen.
    • Ein Vergrößerungsglas kann dabei helfen, ist aber kein Muss.
  4. Kehre die Innenseite eines Kleidungsstücks nach außen. Menschenläuse leben meistens in den Nähten der Kleidung. Menschenläuse befallen die menschliche Haut nur nach dem Schlüpfen und Reifen.
    • Obwohl selten, Menschenläuse können ihre Eier auch direkt auf die Menschenhaut legen.
  5. Überprüfe die Nähte. Reife Läuse leben nicht länger als fünf bis sieben Tage, nachdem sie von ihrem Wirt abgefallen sind. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlicher, dass man Eier oder “Nissen” in Kleidungsstücken findet.
    • Nissen sind oval und von gelber oder weißer Farbe.
    • Nissen findet man im allgemeinen im Bundbereich und den Achseln von Kleidungsstücken.
    • Nissen schlüpfen alle ein bis zwei Wochen.

Methode 2 von 2: Den Befall beseitigen

  1. Einen regelmäßigen Körperhygieneplan befolgen. In den meisten Fällen verschwinden Menschenläuse, wenn der Körper von Nissen oder Läusen befreit wird. Im Gegensatz zu Kopf- oder Filzläusen, befallen Menschenläuse den Körper nur, wenn sie fressen müssen, sie verweilen nicht ständig auf der Hautoberfläche.
    • Nissen werden nur selten auf die Körperoberfläche gelegt.
  2. Gehe zum Arzt. Dein Arzt ist in der Lage, dir Cremes oder Waschlotionen zu verschreiben, die Hautirritationen oder allergische Reaktionen lindern, die durch Fraß von Menschenläusen ausgelöst wurden (oder durch übermäßiges Kratzen).
  3. Verwende ein Entlausungsmittel. In extremen Fällen empfehlen Ärzte ein Entlausungsmittel. Es gibt verschiedene OTC-Produkte, die sehr wirkungsvoll sind. Entlausungsmittel töten Läuse auf zwei verschiedene Arten ab.
    • Ovizidale Entlausungsmittel töten die Nissen und müssen nur einige wenige Male angewandt werden.
    • Nicht ovizidale Entlausungsmittel töten reife Menschenläuse ab, jedoch nicht die Nissen. Es wird von daher empfohlen, nicht ovizidale Entlausungsmittel regelmäßig anzuwenden, um einen wiederholten Befall (durch schlüpfende Nissen) zu vermeiden.
  4. Persönliche Gegenstände entlausen. Wasche sämtliche Kleidungsstücke, Bettzeug und Handtücher bei mindestens 60 Grad. Das tötet sämtliche Läuse oder Nissen ab.
  5. Trockne die Kleidungsstücke im Wäschetrockner bei hoher Temperatur. Möglicherweise sind einige Kleidungsstücke nicht Trockner geeignet. Aufgrund des hohen Risikos eines wiederholten Befalls, solltest du in diesem Fall erwägen, diese Kleidungsstücke zu entsorgen.
  6. Versiegele Kleidungsstücke, die du nicht entsorgen willst, in einem Müllsack. Sortiere befallene Kleidungsstücke aus und belasse sie für fünf bis sieben Tage in einem Müllsack und wasche sie dann nochmals separat.
  7. Sauge Polster, Matratzen und Teppiche gründlich ab. Das Absaugen entfernt sämtliche Läuse und Nissen, die ihren Weg in die Nähte und Ritzen von Möbeln gefunden habe. Nissen können bis zu zwei Wochen schlummern, von daher ist es unumgänglich zu verhindern, dass sie auf einen anderen Wirt übersiedeln. Sie müssen an den Stellen eliminiert werden, an denen sie sich üblicherweise ansiedeln.

Tipps

  • Verbesserte Hygiene und regelmäßiges Wechseln von Kleidung befreit von Menschenlausbefall.
  • Menschenlausbefall wird am häufigsten durch engen Körperkontakt hervorgerufen, was jedoch üblicherweise nur bei unhygienischen Zuständen vorkommt (wie in Flüchtlingslagern, Obdachlosenheimen, usw.). Katzen, Hunde und andere Haustiere können keine Menschenläuse verbreiten.
  • Der Gebrauch von chemischen Insektiziden, wie es in der Schädlingsbekämpfung oder bei Ausräucherungen der Fall ist, ist manchmal notwendig, um der Verbreitung von gewissen, durch Menschenläuse hervorgerufenen Krankheiten (Fleckfieber), vorzubeugen und diese zu kontrollieren.

Warnungen

  • Menschenläuse können Krankheiten verbreiten. Menschenlausbefall muss man umgehend behandeln.
  • Läuserückfallfieberepidemien und Typhus wurden durch Menschenläuse hervorgerufen.
  • Die “Vagabundenkrankheit” ist eine Krankheit, die durch einen lang anhaltenden Lausbefall verursacht wird. Bei dieser Krankheit verhärtet und verdunkelt sich die Haut in Bereichen, die vielfach gebissen worden sind, üblicherweise der mittlere Körperbereich.
  • Intensives Kratzen kann zu ernsthaften Sekundärinfektionen führen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.