Damit umgehen Single und allein zu sein

Bist du Single - müde und genervt von all den glücklichen, verliebten Pärchen, die sich im Park küssen und Hand in Hand durch die Stadt laufen? Hast du das Gefühl, alleine zu sein und dass jeder in deinem Umfeld einen Partner hat? Das Single-Leben kann hart sein, aber es muss nicht alles schlecht sein! Lies weiter und finde heraus, wie du die guten Seiten am Single-Leben entdecken und deine Einsamkeitsgefühle überwinden kannst.

Teil 1 von 3: Alternative Beziehungen aufbauen

  1. Verbringe Zeit mit deiner Familie und deinen Freunden. Eine romantische Beziehung ist nicht die einzige befriedigende Art von Beziehung. Tatsächlich ist die Single-Zeit die beste Zeit, um dich auf die anderen entscheidenden Beziehungen in deinem Leben zu konzentrieren.
    • Wenn du dich einsam fühlst, sprich mit deiner Familie und deinen engen Freunden darüber. Es kann zunächst schwer sein, sich diese Gefühle einzugestehen, wenn du aber deine Einsamkeit überwinden willst, musst du sie zunächst dir gegenüber eingestehen, aber auch den Menschen, die dir wichtig sind und die dir helfen können.
    • Telefonieren oder über die sozialen Netzwerke Kontakt halten ist in Ordnung, du solltest aber auch versuchen, dich außerhalb deines Zuhauses mit anderen zu treffen. Eine Umgebungsveränderung kann manchmal wirklich helfen, die Stimmung zu heben und ein positives, nach vorne gewandtes Gefühl zu erzeugen.
    • Biete deinen Freunden oder Familienmitgliedern an, auf ihre Kinder oder Haustiere aufzupassen. Das ist eine Möglichkeit, in Verbindung zu bleiben, und dabei noch eine schöne Zeit mit ihren Kindern und Haustieren zu verbringen.
  2. Gehe mehr nach draußen. Alleine in einem dunklen Zimmer zu sitzen - die Vorhänge zugezogen - tut nichts für dein Selbstvertrauen und wird dich nur noch pessimistischer machen.
    • Probiere neue Läden und Restaurants in deiner Stadt aus und lerne die Besitzer kennen.
    • Wenn du viel von Zuhause aus arbeitest, denke darüber nach, deine Arbeit mit in ein Café zu nehmen, damit du mehr unter Menschen kommst.
    • Freunde dich mit deinen direkten Nachbarn an. Du kannst sie immer auf einen Nachmittagstee oder am Wochenende zum Grillen einladen, wenn du gerne Gesellschaft hättest.
  3. Tritt einer gesellschaftlichen Gruppe bei. Diese platonischen Treffen können eine tolle Möglichkeit sein, Gleichgesinnte zu treffen und Interessen zu teilen.
    • Informiere dich in der örtlichen Bibliothek oder in den örtlichen Cafés, ob es bei dir in der Gegend einen Buchclub gibt.
    • Wenn du dich leidenschaftlich für ein bestimmtes Problem oder eine soziale Ungerechtigkeit interessierst, informiere dich im Internet, ob es in deiner Gegend Clubs oder Organisationen gibt, die sich diesem Zweck gewidmet haben.
    • Wenn du religiös bist, denke darüber nach, einer Kirchengruppen beizutreten oder mit dem Meditieren zu beginnen.
  4. Leiste ehrenamtliche Arbeit. Das hilft nicht nur dabei, deine „einsame Zeit“ zu füllen, sondern gibt dir auch ein gutes Gefühl über sich selbst. Es gibt klinische Beweise dafür, dass anderen zu helfen, die eigene Stimmung heben kann.
  5. Lege dir ein Haustier zu. Ein pelziger Begleiter kann zu deinem besten Freund werden und verhindern, dass du dich Zuhause einsam fühlst.
    • Haustiere lieben bedingungslos. Anstatt einer leeren Wohnung, begrüßt dich so dein Haustier, wenn du nach einem langen Tag nach Hause kommst.
    • Studien haben gezeigt, dass Haustiere zu haben, den Blutdruck senken und die Stimmung heben kann.

Teil 2 von 3: Konzentriere dich auf dich selbst

  1. Baue dein Selbstvertrauen auf. In einer Beziehung zu sein, macht dich nicht zu einer besseren, erfolgreicheren Person. Denke nicht schlechter von dir, nur weil du Single bist. Sieh es stattdessen als Möglichkeit an, dich auf die Dinge zu konzentrieren, die dich großartig machen – zusammen mit den kleinen Dingen, die dich noch besser machen könnten.
    • Verwöhne dich selbst mit ein paar neuen Klamotten oder einem neuen Haarschnitt. Das kann dir dabei helfen, dich in deinem Körper wohler zu fühlen, und gibt dir das Gefühl einer Art Neuanfang.
    • Konzentriere dich auf deine Karriere, Arbeit und dein Berufsleben. Wenn du in diesem Bereich deines Lebens erfolgreich bist, kann dir das auch im Allgemeinen ein besseres Gefühl geben.
  2. Genieße deine Zeit alleine. Die Zeit alleine kann auch als eine „erholsame Einsamkeit“ angesehen werden. Du hast die Zeit, um nachzudenken, dich zu erholen und deine kreativen Säfte neu aufzufüllen - bevor du dich als erfülltere und ergiebigere Person wieder ins Leben stürzt.
    • Gönne dir einen Kino-, Theater oder Konzertbesuch. Diese Aktivitäten müssen nicht unbedingt „Date“-Aktivitäten sein. Du kannst sie auch ganz alleine genießen.
    • Lerne dein inneres Selbst mit ein wenig persönlicher Meditation kennen. Oder tritt über Gebete mit einer höheren Macht in Verbindung.
    • Versuche es mit Schreiben, Protokollieren oder dem Führen eines Tagebuchs. Studien haben gezeigt, dass Schreiben eine reinigende Erfahrung sein kann. Es kann dir durch deine Einsamkeit helfen, dich mit deinen Ängsten konfrontieren, dich an die Dinge erinnern, die dich in deiner momentanen Situation glücklich machen und dir helfen, dir über deine Vorstellungen für die Zukunft klarzuwerden.
  3. Werde aktiv und treibe Sport. Wenn du dich einsam und deprimiert fühlst, kann Sport oder körperliche Betätigung eine große Hilfe sein. Bewegung ist gut für deinen Körper und deine Seele.
    • Aktivitäten wie Laufen und Schwimmen eignen sich großartig zur Linderung von Stress oder Depressionen. Durch sie schüttest du Endorphine aus, eine neurochemische Reaktion, die uns glücklich und weniger gestresst fühlen lässt.
    • Mache lange Spaziergänge in der Natur. Spaziergänge durch den Wald oder am Strand entlang können besonders entspannend sein und die Schönheit der Natur kann dich an die guten Dinge im Leben erinnern.
    • Jogge auf beliebten, öffentlichen Laufstrecken. Vielleicht findest du einen Laufkumpel, der ebenfalls regelmäßig auf deiner Lieblingsstrecke verkehrt.
    • Fange mit Yoga an. Yoga ist ein fantastisches Training für Körper und Seele. Es hilft dir dabei, Stress zu reduzieren und stärkt dabei deine Beweglichkeit und deine Kraft. Du kannst es alleine Zuhause ausführen oder in der Gesellschaft von anderen in einem Studio.
    • Tritt einem Fitnesscenter bei. Mitglied in einem Fitnessstudio zu werden, bietet dir nicht nur die Motivation, auch wirklich aktiv zu bleiben, sondern auch ein gesellschaftliches Umfeld, in dem du neue Leute kennenlernen kannst.
  4. Lerne eine neue Fähigkeit oder ein neues Hobby. Etwas neues zu lernen, kann eine belohnende Erfahrung sein und dir dabei helfen, deine Interessen zu kultivieren.
    • Hobbys für eine einzelne Person, wie z.B. Kochen, Gartenarbeit oder Handwerken, können durch den Eintritt in einen Kurst, der sich mit diesen Themen beschäftigt, in eine soziale Aktivität umgewandelt werden.
    • Halte deinen Geist mit einem guten Buch beschäftigt. Versuche, etwas Fesselndes, Informatives oder Inspirierendes zu finden, nicht etwas Deprimierendes.
  5. Sorge für eine fröhliche Umgebung. Unsere Umgebung kann einen großen Einfluss auf unsere Stimmung haben und mit ein paar kleinen Anpassungen, kannst du einen glücklichen, pulsierenden Ort erschaffen, der deiner Einsamkeit den Kampf ansagt.
    • Umgib dich mit hellen Farben. Gönne deinem Zimmer einen frischen Anstrich in einer hellen fröhlichen Farbe wie Sonnengelb oder Minzgrün. Versuche auch ein wenig Farbe in deine Garderobe zu integrieren. Wenn du dich fröhlich anziehst, fühlst du vielleicht auch gleich fröhlicher!
    • Besorge ein paar Blumen oder Pflanzen, um dein Zuhause ein wenig aufzuheitern. Dich um lebende Pflanzen zu kümmern, kann ein tolles Hobby sein und deinem Zuhause sofort mehr Lebensqualität verleihen. Du kannst dich auch mit ein paar frischen Schnittblumen verwöhnen, gerade mit solchen, die mit bestimmten Emotionen verbunden sind (gelbe Nelken sollen z.B. Heiterkeit symbolisieren).
  6. Mache einen Ausflug. Alleine zu einem Ort zu reisen, den du immer schon einmal besuchen wolltest, kann eine aufregende Erfahrung sein. Das beste daran ist, du musst keine Rücksicht auf andere Personen und ihre Eigenheiten nehmen. Du musst z.B. keine Sehenswürdigkeiten besuchen, die dich nicht interessieren, und musst nicht den Zug nehmen, nur weil jemand nicht fliegen will.

Teil 3 von 3: Akzeptiere die Gegenwart und freue dich auf die Zukunft

  1. Lebe im Moment. Studien haben gezeigt, dass bedachtes Leben, oder das Fokussieren auf den präsenten Moment, dabei helfen kann, Einsamkeit zu überwinden und mehr Selbstzufriedenheit zu erreichen.
    • Konzentriere dich auf das Hier und Jetzt und lass die Vergangenheit, Vergangenheit sein. Genieße, wo du bist und wer du bist - genau in diesem Moment.
    • Halte nicht an vergangenen Beziehungen oder „Fehlschlägen“ fest. Akzeptiere die Tatsache, dass du die Vergangenheit nicht mehr ändern kannst. Du hast aber die Möglichkeit, die Vergangenheit hinter dir zu lassen und in eine neue, bessere Phase in deinem Leben überzugehen.
    • Mache langsam und nimm dir die Zeit für tägliche Aktivitäten. Achte auf die kleinen Dinge im Leben.
    • Mache dir keine Sorgen über die Zukunft. Habe Hoffnungen, Träume und Ansprüche - lasse aber nicht zu, dass die Gedanken an die Zukunft sich in negative Ängste und Sorgen verwandeln und deine Gegenwart beeinflussen.
  2. Versuche Beziehungen nicht zu idealisieren. In einer Beziehung zu sein, ist nicht immer einfach. Manchmal sind Personen mit einem Partner sogar einsamer als Singles.
  3. Denke über deine Ansprüche nach. Während deiner Single-Zeit, kannst du darüber nachdenken, was du in Zukunft von Freunden, Familienmitgliedern und anderen Beziehungen erwartest.
    • Denke darüber nach, welche Eigenschaften und Qualitäten du an anderen zu schätzen weißt. Welche Eigenschaften dein Leben bereichern. Es ist in Ordnung, hohe Ansprüche für deine nächste Beziehung zu haben!
    • Schließe aber auch keine neuen Erfahrungen aus. Wenn es sich richtig anfühlt, kannst du ruhig auch einmal etwas ausprobieren, das nicht in dein normales Schema passt.
    • Vergiss nicht: es ist viel besser, glücklich und Single zu sein, als in einer schlechten Beziehung.
  4. Suche nicht sofort nach etwas Neuem. Die richtige Person wird dann in dein Leben treten, wenn du es am wenigsten erwartest, aber besonders bereit dafür bist. Genieße dein tägliches Leben mit dir selbst, anstatt dich darauf zu fokussieren, sofort jemanden finden zu müssen.
  5. Bleibe positiv. Sei glücklich und zufrieden mit dir selbst und denke nie, dass dein Leben wertlos ist, nur weil du in keiner Beziehung bist – oder dass du ein „Verlierer“ bist, nur weil du dich einsam fühlst. Nichts davon ist wahr! Erinnere dich stattdessen selbst immer wieder an die guten Dinge in deinem Leben – und es lassen sich viele positive Dinge aus deinem Leben als Single ziehen.

Tipps

  • Denke daran, nur weil du „alleine“ bist, musst du dich nicht auch einsam fühlen.
  • Sozialisiere dich mit Freunden, die gut für dich sind. Nicht mit solchen, die dich nach unten ziehen.
  • Liebe dich selbst! Du solltest auch selbstbewusst sein, ohne von jemand anderem gestützt werden zu müssen.
  • Sei stolz auf dich selbst. Jeder ist auf seine ganz eigene Art und Weise wunderschön.
  • Akzeptiere dich so, wie du bist. Du bist auch ohne einen Partner mindestens genauso gut.
  • Halte dich nicht mit der Vergangenheit auf, lebe im Hier und Jetzt.

Warnungen

  • Wenn du dich ständig zutiefst deprimiert fühlst und diese Gefühle nicht abschütteln kannst, benötigst du vielleicht Hilfe. Habe keine Angst davor, mit deinem Arzt über deine Gefühle zu sprechen oder dir von ihm eine Empfehlung dafür geben zu lassen, mit wem du diese Probleme besprechen könntest.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.