Beim Singen ein Brechen deiner Stimme vermeiden

Wenn du singst, kann es ein ziemlich peinlicher Zeitpunkt dafür sein, dass deine Stimme bricht. Das Brechen deiner Stimme mag innerhalb oder außerhalb deiner Kontrolle liegen. Zum Glück kann man ihm vorbeugen, indem man ein paar Schritte unternimmt.

Vorgehensweise

  1. Übe, zu singen. Wenn du Kontrolle über deine Stimme hast, magst du in der Lage sein, sie vor dem Brechen zu bewahren. Falls es wirklich sehr schwer ist, halte deinen Bauch und singe. Du solltest deine Stimme richtig tief sein lassen!! Übe Tonhöhen-Kontrolle und schaue, ob du in der Lage bist, die besagte Tonhöhe zu halten, ohne deine Stimme brechen zu lassen.
  2. Singe aktiv. Wenn du versuchst gut zu singen und wirklich darüber nachdenkst, welche Tonhöhen du triffst, magst du genug Kontrolle aufbauen, um dich davor zu bewahren, den Ton zu brechen.
  3. Bitte um Hilfe. Wenn du Unterricht von einem Gesangslehrer bekommst, frage ihn, ob er irgendwelche Tipps oder Tricks für dich hat, die deiner Stimme helfen. Er hat es höchst wahrscheinlich selbst erlebt, oder in seiner Unterrichtserfahrung viele Fälle davon gesehen.
  4. Trinke vor dem Singen Wasser. Deine Kehle feucht zu erhalten kann dir dabei helfen, eine bessere Kontrolle darüber zu haben, was du singst. Falls das Brechen von einer trockenen Kehle verursacht wurde, ist dieses eine einfache Lösung. Schlucke einen Teelöffel Olivenöl.
  5. Probiere Stimmübungen aus, die dir helfen, deine Stimmbänder aufzupumpen und zusammen zu ziehen. Diese Übungen können dir, wenn sie regelmäßig praktiziert werden, dabei helfen, eine bessere Kontrolle über deine Stimme zu erlangen, und sie vor dem Brechen bewahren.
  6. Halte dein Zwerchfell jederzeit unten. Falls deine Töne brechen, bedeutet das, dass du deine Töne überbläst, was nicht gut ist.
  7. Aufwärmübungen sind extrem hilfreich. Sieh dir auf YouTube Aufwärmübungen an, und du wirst viele verschiedene Arten finden, wie etwa das klassische "Do mi sol do sol mi do". Gehe entweder in halben oder ganzen Tönen nach oben.

Tipps

  • Übe weiter! Wenn du es nicht tust, kommst du nie an dein Ziel.
  • Benutze immer Unmengen an Luft, selbst wenn du nicht-klassische Stücke (Popmusik) singst. Je mehr Luft du durch deine Stimmbänder pumpst, desto leichter wird das Singen.
  • Falls das Problem eine Erkältung ist, oder du deine Stimme verloren hast, gönne deiner Stimme etwas Ruhe. Trinke reichliche Flüssigkeiten und verzichte darauf, zu singen und exzessiv zu reden.
  • Leise und so wenig wie möglich zu reden, ist gut für deine Stimme, flüstern ist es NICHT.
  • Eine weitere Option ist es, eine Mischung aus Wasser, Zitrone und Honig zu trinken, Verwende als allgemeine Regel einen Esslöffel Zitronensaft und zwei Esslöffel Honig auf eine Tasse heißes Wasser.
  • Falls das Problem durch die Pubertät verursacht wird, versuche es abzuwarten. Du solltest in Null-Komma-nichts wieder singen!
  • Falls die Note zu hoch für dich ist, um sie mit deiner normalen Stimme zu singen, versuche sie mit deiner Kopfstimme zu singen.
  • Wenn du singst, hilft es, bei hohen Tönen deine Augen zu schließen, deine Hände zu bewegen, dich vorzubeugen und dich richtig hinein zu hängen.
  • Gieße direkt vor dem Singen etwa einen Zentimeter, oder ungefähr so viel, Olivenöl in eine Tasse. Dann trinke es! Falls du Rap oder so etwas singst, brauchst du vermutlich nicht so viel, wie wenn du tiefe und lange hohe Töne singst.
  • Vermeide es, zu sprechen, wenn du dich aufgewärmt hast. Deine Stimmbänder sind darauf vorbereitet, zu singen, und Reden macht alles zunichte.

Warnungen

  • Milchprodukte können eine Schleimansammlung in deiner kehle verursachen, durch welche es extrem schwer hindurch zu singen ist. Die meisten Sänger trinken vierundzwanzig Stunden vor einem Auftritt keine Milch.
  • Meide Produkte mit übermäßig viel Zucker, Süße oder Säure. Die üblichsten Beispiele: Milch, Saft, Kaffee, Eiscreme, Süßigkeiten. Meide sie besonders an Proben- oder Auftrittstagen.
  • Vermeide es außerdem, vor einem Auftritt oder sonst irgendwann zu schreien oder laut zu reden, da das deine Stimmbänder schwer schädigen kann. Hin und wieder ist in Ordnung, aber sei vorsichtig.
  • Falls deine Stimme anfängt, weh zu tun, und Wasser/Luft die Beschwerden nicht reduzieren, höre sofort auf zu singen.
  • Falls du deine Stimme verloren hast, versuche nicht zu singen. Du könntest mit einem dauerhaften Schaden an deinen Stimmbändern enden.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.