Haare blond bleichen

Sehnst du dich nach prachtvollem, sonnengebleichtem blondem Haar? Seit Jahrhunderten haben Mädchen Ihre Haare gebleicht, um dieses stilvolle Aussehen zu erlangen, ohne viel dafür im Haarsalon bezahlen zu müssen. Bevor du dich im Badezimmer mit einer Flasche Wasserstoffperoxid einschließt, solltest du ein paar Dinge wissen: das Bleichen der Haare kann diese austrocknen, und wenn du es nicht richtig machst, können die Haare sogar brechen. Lies diesen Artikel, um herauszufinden, wie du dich mit einem Minimum an Schaden und Ausgaben von einer Brünetten zu einer Brigitte Bardot verwandeln kannst.

Methode 1 von 3: Vorbereitungen zum Bleichen der Haare

  1. Mache dir die Folgen klar. Wenn du von schwarzem oder dunkelbraunem Haar zu blondem Haar gehen willst, wird der Bleichprozess für deine Haare eine große Belastung sein. Du nimmst deinem Haar seine natürliche Farbe, indem du es einer Reihe von starken Chemikalien aussetzt. Sollte dein Haar bereits von Natur aus trocken oder schon geschädigt sein, dann wird die Auswirkung des Bleichens noch schlimmer sein.
    • Das soll nicht heißen, dass du deine Haare nicht bleichen sollst – immerhin wächst Haar ja wieder. Du solltest nur wissen, was passieren kann, bevor du weitermachst.
  2. Beginne mit gesundem Haar. In den Monaten vor dem Bleichen solltest du deine Haare weder färben noch in irgendeiner anderen Weise behandeln. Das Bleichen funktioniert viel besser, wenn dein Haar relativ stark und unbehandelt ist. Stärke dein Haar auf folgende Weisen:
    • Benutze ein natürliche Shampoo und Conditioner. Vermeide Produkte, die Sulfate enthalten, da diese das Haar austrocknen.
    • Vermeide Haar-Sprays, Gels und alle anderen Haarprodukte, die mit Chemikalien überladen sind.
    • Wende keine Hitze auf deinem Haar an (Föhn u.a.)
  3. Kaufe, was du zum Bleichen benötigst. Entscheide, welche Tönung du anstrebst und kaufe die folgenden Produkte in deinem Haarsalon:
    • Bleichpulver. Dies kommt entweder in Päckchen oder kleinen Dosen; es kann wirtschaftlicher sein, eine Dose zu kaufen, wenn du planst, dein Haar mehr als einmal zu bleichen.
    • Creme developer (Creme-Entwickler). Wenn dein Haar blond oder hellbraun ist, benutze einen 20 oder 30 volume developer. Sollte dein Haar schwarz oder sehr dunkel sein, benötigst du wahrscheinlich einen 40 volume developer. Je niedriger diese Zahl ist, desto weniger wird dein Haar geschädigt.
    • Toner (Tönung). Wenn du eine Platintönung anstrebst, wirst du Toner benötigen, der die gelbe Farbe aus dem gebleichten Haar nimmt. Einige Toner machen das Haar weiß, andere geben ihm einen Silbereffekt.
    • Rot-Gold-Korrektur. Diese wird dem Bleichpulver zugefügt, um dessen Wirksamkeit zu erhöhen, so dass du nicht zweimal bleichen musst. Wenn du langes, dickes Haar hast, brauchst du eventuell zwei Tuben davon.
    • Neutralen Proteinfüller. Dieses Produkt hilft, das Protein, das während des Bleichprozesses entfernt wurde, wieder aufzubauen.
    • Shampoo, das speziell für gebleichtes Haar gedacht ist.
    • Eine Farbbürste (zum Auftragen von Produkten), eine Schüssel und Plastikfolie

Methode 2 von 3: Der Bleichprozess

  1. Stelle die Bleichmixtur her. Folge den Anweisungen auf der Packung des Bleichpulvers und schütte etwas Pulver zum Mischen in eine Schale. Wische mit einem Spatel oder einem Löffel die richtige Menge Developer hinein. Dann mische die Rot-Gold-Korrektur den Anweisungen entsprechend dazu.
    • Die Mischung wird nicht blond aussehen; sie sollte bläulich weiß oder blau sein.
    • Trage Handschuhe, um zu vermeiden, dass Chemikalien auf deine Hände gelangen.
  2. Trage die Bleichmischung auf völlig trockenes Haar auf. Schmiere die Mischung mit einer Bürste auf dein Haar, beginne an den Haarspitzen und arbeite zu den Wurzeln hin. Bedecke dein ganzes Haar damit (oder den Teil deiner Haare, den du bleichen möchtest).
    • Sollte dies das erste Mal sein, ist es hilfreich, jemanden dabei zu haben, der sicherstellt, dass die Bleichmischung auch die Haare auf deinem Hinterkopf vollständig bedeckt.
    • Reibe die Mischung nicht in deine Kopfhaut; es könnte auf der Haut brennen. Bemühe dich, sie möglichst von der Kopfhaut fernzuhalten.
    • Nimm ein Handtuch, um Bleiche von deinem Gesicht oder deinen Armen abzuwischen.
  3. Bedecke dein Haar mit Plastikfolie und lass die Bleiche einwirken. Je länger du das tust, desto heller wird dein Haar.
    • Setze einen Timer für zunächst 15 Minuten. Überprüfe deine Haarfarbe, indem du die Bleiche mit einem Handtuch von deinem Haar im vorderen Bereich deines Kopfes abwischt. Wenn das Haar noch dunkel aussieht, trage erneut ein bisschen Bleiche auf, wo du sie abgewischt hast, und lass alles für weitere 10 Minuten einwirken. Prüfe wieder und wieder bis dein Haar die gewünschte Helligkeit hat.
    • Sei vorsichtig, dass du die Bleiche nicht zu lange einwirken lässt. Es sollte nicht länger als 1 Stunde sein, andernfalls kann es zu Haarausfall führen.
    • Die Bleiche wird auf deinem Kopf ein Wärmegefühl und ein brennendes Gefühl auslösen. Sollte es beginnen zu schmerzen, wasche dein Haar sofort aus.
  4. Wasche die Bleiche aus dem Haar. Spüle das Haar so lange bis das Wasser klar ist. Verwende ein Shampoo für gebleichte Haare.
  5. Trockne dein Haar. Trockne es mit einem Handtuch und lass es an der Luft trocknen.
    • Nach dem Bleichen wird dein Haar eine gelblich blonde Farbe haben. Wenn du damit zufrieden bist, ist es gut, aber wenn du gerne einen Platinton haben möchtest, musst du es auch tönen.

Methode 3 von 3: Der Tönungsprozess

  1. Mache die Tönungsmixtur. Mische in einer Schale einen Teil Tönung und zwei Teile Developer (Entwickler). Füge Rot-Gold-Korrektur entsprechend der Gebrauchsanleitung hinzu.
    • Vergiss nicht, Handschuhe zu tragen, damit du diese Produkte nicht auf deiner Hände bekommst.
    • Die Mixtur wird blau aussehen.
  2. Trage die Tönung auf völlig trockenes Haar auf. Verwende eine Bürste, um die Tönung aufzutragen. Achte besonders auf deine Haarwurzeln.
  3. Lass die Tönung einwirken. Entnimm der Gebrauchsanweisung auf der Flasche, wie lange die Tönung auf dem Haar bleiben sollte. Normalerweise sind das ungefähr 30 Minuten.
  4. Spüle die Tönung aus. Halte dein Haar unter laufendes Wasser bis dieses klar ist. Verwende ein Shampoo für gebleichtes Haar, um sicherzustellen, dass alle Tönung entfernt wird.
  5. Gib Conditioner in dein Haar. Verwende einen Conditioner für gefärbtes Haar. Behandle dein Haar in den nächsten Wochen sehr sorgfältig. Wende nicht so viel Hitze an und vermeide weitgehend Chemikalien.

Tipps

  • Verwende häufig Conditioner für gefärbte Haare solange dein Haar gebleicht ist.
  • Um die blonde Farbe zu bewahren, bleiche die Haarwurzeln alle 4-5 Wochen.
  • Wenn du bereits gefärbtes Haar hast, wirst du zunächst ein Produkt zum Entfärben anwenden müssen.
  • Das schlimmste, was du tun kannst, ist es, dein Haar zu bleichen und es dann gleich wieder dunkel zu färben, weil du von dem Ergebnis entsetzt bist. Dies wird nicht nur dein Haar sehr schädigen, sondern auch dazu führen, dass du zumindest stellenweise Haarausfall beobachten kannst.
  • Wenn du Zweifel hast, mache eine Verabredung mit deinem Haarsalon.
  • Wenn du mit deiner Haarfarbe nach dem ersten Versuch des Bleichens nicht zufrieden bist, warte 24 Stunden und bleiche die Stellen, die orangefarbig sind oder die du nicht getroffen hast usw.

Warnungen

  • Volume 40 und 50 developer ist extrem stark und wird höchstwahrscheinlich dein Haar ernsthaft schädigen. Sogar Haarausfall kann die Folge sein. Dies ist nur für sehr dunkles Haar gedacht.
  • Bleiche verursacht Flecken in Kleidung und bringt die Haut zum Jucken, also trage auf alle Fälle Handschuhe und schützende Kleidung.
  • Verwende keine Haushaltsbleichmittel für dein Haar. Es ist gefährlich, diese Chemikalien auf dem Körper zu verwenden.
  • Wenn du eine empfindliche Kopfhaut oder Schuppen hast, beschränke das Bleichen auf ein Minimum.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.