Ungebetene Anrufe ablehnen

Eines der größten Ärgernisse im Leben sind ungebetene Anrufe um 8 Uhr an einem Sonntagmorgen oder wenn man sich gerade zum Abendessen hinsetzt. In den letzten Jahren haben Telemarketingfirmen ihre Methoden verfeinert, was zu tausenden Beschwerden bei Regulierungsbehörden führt. Wie kann man also ungebetene Anrufe ein für alle Mal einstellen? Lies Schritt 1, um zu erfahren, welche Maßnahmen du noch heute treffen kannst.

Methode 1 von 2: Anrufe an der Quelle stoppen

  1. Sich bei der Robinsonliste eintragen lassen. Diese Liste gilt für die Bundesrepublik Deutschland und beinhaltet Telefonnummern von Personen, die keine unerwünschte Werbung erhalten möchten. Ein Schutzkonto kann online unter https://www.robinsonliste.de/fragenantworten/350/wie-lege-ich-mein-schutzkonto-an erstellt werden.
    • Diese Liste wurde vom Verein Deutsche Robinson Listen e.V. erstellt und kann die Zahl von unerwünschten Werbeanrufen erheblich reduzieren.
    • Einige Organisationen sind nicht verpflichtet, sich an die Robinsonliste zu halten, dazu gehören:
      • Anrufe von Firmen, mit denen du eine Geschäftsbeziehung eingegangen bist.
      • Anrufe von Firmen, denen du vorher eine schriftliche Einwilligung für Anrufe gegeben hast.
      • Anrufe, die keine ungebetene Werbung beinhalten.
      • Anrufe von gemeinnützigen Organisationen.
  2. Ruf bei deinerTelefongesellschaft an und verlange die Beschwerdestelle. Diese Stelle kann deinen Anschluss für bestimmte Telefonnummern sperren.
  3. Lass deine Telefonnummer von Adressenlisten löschen. Erhältst du regelmäßig ungebetene Anrufe von denselben Firmen, dann kannst du die Telemarketingagentur auffordern, deinen Namen und Nummer von deren Liste zu streichen.
  4. Verwende eine Suchmaschine, um herauszufinden, wer dich anruft. Bist du dir nicht sicher, woher die Nummer stammt, die auf deinem Display aufscheint, finde es mittels Suchfunktion heraus. Wenn du eine unbekannte Nummer bei einer Suchmaschine eingibst, erhältst du vielleicht einige Hinweise über deren Eigentümer. Viele Online Erfahrungsberichtseiten ermöglichen es auch, deine Erfahrungen mit anderen Nutzern zu teilen.

Methode 2 von 2: Anrufe am Telefon blockieren

  1. Installiere eine App auf deinem Handy, die Anrufe blockieren kann. Obwohl Telefonwerber ihre Nummern nicht unterdrücken dürfen, machen es viele trotzdem. Unbekannte Nummern zu sperren, ist eine gute Möglichkeit, die Anrufer abzuwimmeln, von denen man nichts hören will. Es gibt Apps für iPhone und Android, die Anrufe mit unterdrückten Nummern automatisch abblocken.
    • Call Control ist die beliebteste Android App, um Telefonwerbung abzublocken.
    • Call Bliss ist die beliebteste iPhone App, um Telefonwerbung abzublocken.
  2. Ändere die Einstellungen auf deinem Handy. Android und iPhones verfügen beide über Settings, die es dir erlauben, nur die Anrufe von Personen zu erhalten, die du möchtest. Der Nachteil ist, dass eine Organisation oder Person mit unbekannter Nummer, von der du trotzdem kontaktiert werden willst, auch nicht durchgestellt wird. Falls du täglich eine ungewöhnlich hohe Zahl an Werbeanrufen erhältst, dann könnte dies eine gute Lösung sein.
    • Du kannst dein Android Smartphone auf Privat Modus schalten und so nur Anrufe von Personen erhalten, die du vorher aus deiner Kontaktliste ausgewählt hast.
    • Verwende „Bitte nicht stören“ auf deinem iPhone. So können alle Anrufe außer der auf deiner Kontaktliste ausgewählten abgewiesen werden.
  3. Installiere eine Fangschaltung. Eine Fangschaltung ist ein kostenpflichtiger Service, der den Anrufer dazu zwingt, seine Nummer preiszugeben. TrapCall ist das bekannteste Service und funktioniert im Festnetz sowie für iPhone und Android.
  4. Buche bestimmte Serviceleistungen für deinen Festnetzanschluss. Dein Festnetzanbieter bietet eine Auswahl an Sperr- und Anruferidentifizierungsleistungen. Diese Dienstleitungen werden monatlich verrechnet. Rufe bei deinem Festnetzanbieter an, um herauszufinden, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Dienstleistungen wie Call Screen, Priority Ringing und Call Return sind in den meisten Ländern verfügbar.
    • Call Screen blockiert Anrufe von bestimmten Nummern, indem der Anrufer auf eine Bandansage umgeleitet wird, die ihn informiert, dass sein Anruf nicht entgegengenommen wird.
    • Priority ringing ermöglicht es, bestimmte Klingeltöne für jede einzelne Nummer einzurichten, damit man ohne hinzusehen weiß, ob man den Anruf beantworten möchte.
    • Call Return ermöglicht es, den letzten Anrufer zurückzurufen, selbst wenn dessen Nummer als “unterdrückt” oder „nicht verfügbar“ angezeigt war.
  5. Besorg dir einen Call blocker für deinen Festnetzanschluss. Solche Call blocker fordern den Anrufer auf, einen Code einzutippen, um durchgestellt zu werden. Dadurch können alle Anrufe von Personen, die deinen persönlichen Code nicht kennen, abgewiesen werden. Das mag zwar für deine Freunde, Familie und Bekannten umständlich sein, könnte sich aber als nützlich erweisen, wenn du ständig von Bittstellern belästigt werden.

Tipps

  • Sprich mit deinem Telefonanbieter höflich über die ungebetenen Anrufe, die du erhältst. Die Schuld liegt nicht am Anbieter und er wird sehr viel eher bereit sein, dir bei der Lösung des Problems zu helfen, wenn du höflich mit ihm umgehst.

Warnungen

  • Sei vorsichtig bei der Verwendung von Call Return, da die Person, die du anrufst, feindselig reagieren könnte, wenn sie nicht damit rechnet, auf die ungebetenen Anrufe angesprochen zu werden.
  • Ein Call blocker blockiert alle Anrufe, die den speziellen Code nicht kennen. Das bedeutet, dass auch Anrufe in einem Notfall abgewiesen werden könnten.
  • Falls der ungebetene Anruf unter Belästigung einzustufen ist, d.h. falls dieselbe Person immer wieder mit unangemessener Sprache oder bedrohlichem Inhalt anruft, melde die Sache bei der Polizei.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.