Akne an einem Tag loswerden

Niemand sollte sich mit Akne herumschlagen müssen, ganz besonders nicht, wenn ein wichtiges Ereignis ansteht. Mit den richtigen Mitteln und Techniken kannst du dafür sorgen, dass du neu entstandene Hautunreinheiten schnellstmöglich los wirst. Zwar ist es meistens nicht möglich, einen Akneausbruch über Nacht vollständig verschwinden zu lassen, du kannst aber einiges tun, damit die Größe deiner Pickel drastisch reduziert wird und gerötete Stellen sofort verschwinden.

Teil 1 von 4: Dein Gesicht vorbereiten

  1. Wasche dein Gesicht. Um deine Akne loszuwerden, musst du dein Gesicht erst einmal richtig reinigen. Akne entsteht durch Bakterien, die in deine Poren eingedrungen sind. Daher solltest du diese als Erstes mit einem sanften, aber wirksamen Reinigungsmittel gegen Akne bekämpfen.
    • Manche Leute benutzen einen Waschlappen bei der Gesichtswäsche, aber einfach deine Hände zu benutzen, ist ebenso wirksam und mitunter sogar weniger reizend. Nimm die angegebene Menge des Reinigungsmittels, mische sie mit warmem Wasser und reibe es in kreisenden Bewegungen sanft auf dein Gesicht.
  2. Peele deine Haut. Gewöhne dir an, dein Gesicht einmal wöchentlich mit einem Peeling gegen Akne abzureiben. Peelings entfernen die abgestorbenen Hautzellen, die sich an deiner obersten Hautschicht (der Epidermis) angesammelt haben, sodass wieder Platz für eine frische, aknefreie Hautschicht ist. Achte darauf, nicht zu stark zu reiben, wenn du dein Gesicht mit einem sanften Peelingprodukt reinigst.
  3. Spüle das Mittel gründlich ab. Nimm kaltes Wasser, um das Mittel durch sanftes Reiben gründlich von deinem Gesicht zu waschen.
    • Warmes Wasser öffnet die Poren, sodass das Reinigungsmittel gegen Akne diese ordentlich reinigen kann; kaltes Wasser hingegen bewirkt, dass sich deine Blutgefäße zusammenziehen, sodass sich die Poren und die umliegende Haut verengen.

Teil 2 von 4: Adstringentien verwenden

  1. Trage Adstringentien auf die betroffenen Bereiche auf. Adstringentien sind Mittel, die bewirken, dass sich deine Hautporen zusammenziehen oder verengen. Manche im Handel erhältliche Aknemittel verwenden eine Vielzahl an antibakteriellen, antimikrobiellen und zusammenziehenden Zusammensetzungen, um Akne zu bekämpfen und die Haut zu reinigen. Was auch immer du zum Klären deiner Haut planst, wenn dir nur wenig Zeit bleibt, wirken Gesichtswasser und andere porenverengende Mittel am schnellsten und effektivsten.
  2. Probiere Benzoylperoxid aus. Benzoylperoxid wird eingesetzt, um akneverursachende Bakterien abzutöten. Es ist in verschiedenen Konzentrationen erhältlich, wobei Produkte mit 2,5 Prozent Benzoylperoxid ebenso wirksam wie fünf- bis zehnprozentige Lösungen sind, erstere die Haut aber weniger reizen. Benzoylperoxid hilft auch dabei, abgestorbene Hautzellen zu entfernen, sodass deine Haut strahlender und frischer aussieht.
  3. Benutze Salicylsäure. Ebenso wie Benzoylperoxid tötet Salicylsäure die Bakterien ab, die für die Entstehung von Pickeln verantwortlich sind. Es bewirkt, dass die Hautzellen schneller abgestoßen werden und sich somit öfter neue Haut bildet. Reinige dein Gesicht vor dem Zubettgehen und trage anschließend ein kleines Bisschen Salicylsäure auf die betroffenen Stellen auf.
  4. Erwäge den Gebrauch von natürlichen Adstringentien. Du hast vielleicht etwas in deiner Küche oder deinem Kühlschrank, das zusammenziehend wirkt, sodass du dir den Weg zum Supermarkt sparen kannst. Wenn du versuchst, deine Akne möglichst schnell loszuwerden, dann erwäge den Gebrauch eines der folgenden natürlichen Mittel:
    • Bananenschale hilft bei Insektenbissen und Mückenstichen, sie kann aber auch dabei helfen, die Größe deiner Pickel zu reduzieren. Reibe mit der Innenseite einer Bananenschale sanft über die betroffenen Bereiche. Du kannst auch eine Bananenschale mit einer Prise Salz, einem Teelöffel Essig und einem Teelöffel Ahornsirup im Mixer zerkleinern. Trage diese Mischung auf dein Gesicht auf und lasse sie sieben Minuten einwirken. Wasche sie mit einem Gesichtsreiniger ab und tupfe dein Gesicht trocken.
    • Benutze Hamameliswasser. Dies ist ein weiteres großartiges Adstringens, das sich vielseitig einsetzen lässt. Besorge dir alkoholfreies Hamameliswasser. Trage ein kleines Bisschen auf den betroffenen Bereich auf und lasse es trocknen.
    • Grüner Tee ist ein Adstringens voller Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und dadurch bei der Reduzierung von Alterungserscheinungen helfen können. Lasse einen Teebeutel in heißem Wasser ziehen, nimm den Teebeutel aus dem Wasser, drücke ihn aus und lege ihn für kurze Zeit auf die betroffene Stelle.
    • Tomaten enthalten Säuren, die Pickel zersetzen und reduzieren können. Die Säure schließt deine Poren und wirkt antibakteriell. Teile eine Tomate in zwei Hälften. Lege eine Hälfte auf deine eine Gesichtsseite und die zweite Hälfte auf deine andere.

Teil 3 von 4: Hausmittel verwenden

  1. Lege Eiswürfel auf entzündete Pickel. Reibe mit einem Eiswürfel so lange über den Pickel, bis sich der Bereich taub anfühlt, und höre dann auf. Lasse dein Gesicht vollkommen in Ruhe, bis es wieder warm ist.
    • Eis trägt dazu bei, dass sich deine Poren verengen, da sich die Blutgefäße unter deiner Haut durch die Kälte zusammenziehen. Wenn deine Akne wehtut, sollte das Eis auch die Schmerzen etwas lindern.
    • Arbeite in Abschnitten, wenn du viel Akne hast. Sobald sich ein Bereich taub anfühlt, gehe zum nächsten Bereich über.
    • Dies ist das einzige Hausmittel, dass die Größe und die Anzahl der Pickel bewiesenermaßen reduzieren kann. Andere Methoden, um Pickel zu verkleinern, wirken entweder nur begrenzt oder ihre Wirkung ist nicht bestätigt.
  2. Probiere Teebaumöl aus. Teebaumöl ist ein antibakterielles ätherisches Öl, das die Mikroorganismen vernichtet, die sich in deinen Poren eingenistet haben. Gib ein paar Tröpfchen Teebaumöl mit einer Pipette auf ein Wattestäbchen und trage es nach Bedarf auf die Pickel auf. Passe aber auf, dass du nicht zu viel aufträgst.
    • Teebaumöl hat auch entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen können, dass Pickel kleiner und weniger gerötet aussehen.
  3. Zerdrücke etwas Aspirin®. Zerdrücke eine Aspirin®-Tablette und gib ein wenig Wasser hinzu, sodass eine Paste entsteht. Trage die Aspirin®-Paste mit einem Wattestäbchen gründlich auf deine(n) Pickel auf und lasse sie trocknen. Aspirin® wirkt entzündungshemmend und hilft deiner Haut, Entzündungen zu bekämpfen, sodass die Pickel weniger auffällig aussehen. Lasse die Aspirin®-Paste deine Pickel am besten über Nacht bekämpfen.
  4. Probiere Zahnpasta aus. Zahnpasta enthält unter anderem Kieselsäure, ein Trocknungsmittel, das du auch als Kieselgel- oder Silikagel-Beutelchen in Produktverpackungen findest. Theoretisch kann Zahnpasta deinen Pickel über Nacht austrocknen, sodass er kleiner wird. Allerdings hilft sie nicht dabei, deine Haut zu reinigen.
    • Achte darauf, eine möglichst naturbelassene Zahnpasta für dein Gesicht zu benutzen. Manche Zahnpastas enthalten Natriumlaurylsulfat (oft auch als Sodium Lauryl Sulfate gekennzeichnet), das die Haut reizt. Vergewissere dich vor dem Auftragen, dass es nicht in der Zahnpasta enthalten ist.

Teil 4 von 4: Langfristigere Lösungen finden

  1. Schlafe. Schlafmangel und Stress können hormonelle Veränderungen hervorrufen, was wiederum dazu führt, dass dein Gesicht anfälliger für Akneausbrüche ist. Versuche daher, jede Nacht acht Stunden zu schlafen.
  2. Vertreibe Stress aus deinem Leben. Ärzte sind sich bei den Gründen nicht vollkommen sicher, sie wissen aber, dass zwischen Stress und Hautproblemen eine Verbindung besteht, insbesondere bei Stress und Akne. Wenn ein Mensch viel Stress hat, sorgt dies irgendwie dafür, dass die Zellen, die Talg produzieren (also den Kram, der letztendlich deine Akne verursacht), unregelmäßig arbeiten.
    • Finde ein kreatives Ventil für deinen Stress. Manche Leute können sich bei Spaziergängen von stressigen Situationen lösen. Andere lassen ihren Stress beim Malen aus sich heraus und auf die Leinwand fließen. Was auch immer du zur Stressbewältigung tust, fange rechtzeitig damit an und tue es häufig.
    • Probiere Meditationstechniken aus. Werde dir deines Körpers bewusst, konzentriere dich auf deine Atmung und drücke dein Bewusstsein langsam an die äußersten Grenzen deines Körpers, sodass dein Kopf vollkommen frei von Gedanken ist. Meditation braucht ihre Zeit, sie ist es aber wert.
  3. Wasche dein Haar regelmäßig mit Shampoo. Die Fette in deinem Haar können Akne verursachen. Wechsle zudem auch einmal wöchentlich deinen Kissenbezug. Die Fette, die von deinem Gesicht und Haar auf deinen Kissenbezug gelangen, sind meistens verschmutzt und reizen deine Haut. Du solltest sie daher am besten meiden.
    • Wenn du längeres Haar hast, binde es dir aus dem Gesicht.
  4. Treibe Sport. Sport ist ein Allheilmittel für so gut wie jedes Problem, abgesehen von Muskel- oder Knochenschäden. Sport eignet sich großartig, um deine Durchblutung anzuregen, und alles, was deine Körpersäfte fließen lässt, trägt auch dazu bei, dass deine Haut gesund und strahlend aussieht. Folgendes solltest du beim Sport allerdings bedenken:
    • Trage immer Sonnenschutzcreme auf, wenn du dich im Freien bewegst. Wenn du nicht vorsichtig bist, können die Nachteile einer Sonnenschädigung die Vorteile deiner körperlichen Ertüchtigung überwiegen. Trage eine leichte Sonnenschutzcreme auf, die weder brennt noch deine Haut reizt.
    • Dusche oder wasche dich nach dem Sport. Beim Schwitzen können sich salzige, schmutzige Rückstände in deine Poren setzen und sie verstopfen. Denke daher immer daran, nach dem Sport deinen Körper und besonders auch dein Gesicht zu waschen.
  5. Nimm ein Medikament gegen Akne ein. Es hat sich gezeigt, dass Aknemedikamente Pickel auf verschiedene Weisen reduzieren und verschwinden lassen können. Frage deinen Arzt oder Dermatologen, welches Medikament für dich das beste ist.
    • Bei Frauen werden zur Aknebehandlung manchmal orale Kontrazeptiva (z.B. die Antibabypille) eingesetzt, da Verhütungsmittel den Hormonspiegel im Körper regulieren, sodass es seltener zu Akneausbrüchen kommt.
    • Aber auch bestimmte Antibiotika zum Einnehmen können die akneverursachenden Bakterien bekämpfen. Diese Medikamente können daher dabei helfen, die Zahl der Ausbrüche zu senken und Entzündungen zu lindern. Betroffene bekommen meistens eine höhere Anfangsdosis und nehmen dann später geringere Dosen ein.
    • Bei starker Akne kann auch Isotretinoin (Aknefug-ISO®) verschrieben werden. Isotretinoin ist ein Retinoid (Vitamin-A-Derivat), das die Talgdrüsen verkleinert. Allerdings birgt es Risiken und hat einige Nebenwirkungen, die du vor Beginn einer solchen Behandlung gänzlich verstehen solltest.
    • Verzichte auf Milchprodukte. In mehreren Studien hat sich gezeigt, dass aufgrund des Hormongehalts in Milchprodukten ein Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Milchprodukten und Akne besteht. Dies führte dazu, dass eine der führendsten Zeitschriften für Dermatologie veröffentlichte, dass Menschen mit Akne auf eine „milchproduktfreie Ernährung“ umsteigen sollten.

Tipps

  • Drücke deine Pickel nicht aus und fasse sie auch nicht an. Dies führt lediglich dazu, dass sich deine Poren vergrößern, sodass noch mehr Schmutz und Bakterien eindringen können und folglich noch mehr Pickel entstehen.
  • Halte deine Hände von deinem Gesicht fern, um zu verhindern, dass Fett, Schweiß und Krankheitserreger an deine empfindliche Haut gelangen.
  • Benutze nicht zu viele Produkte auf einmal, damit deine Haut atmen kann und die Chance hat, sich selbst zu heilen.
  • Drücke Pickel nur im äußersten Notfall aus. Das Ausdrücken von Pickeln reizt die Haut, sodass sie sich rötet und entzünden kann. Es ist besser, Pickel einfach in Ruhe zu lassen.
  • Gib Zitronensaft auf deine Pickel, um der Entstehung von Aknenarben vorzubeugen.
  • Versuche, dein Gesicht mit Wasserdampf zu behandeln, oder lege warme Teebeutel direkt auf deine Pickel.
  • Wenn du noch am selben Tag ein wichtiges Ereignis hast, lege einfach nur Eis auf den Pickel, damit die Schwellung zurückgeht, und decke ihn anschließend mit Make-up ab. Du könntest auch etwas Teebaumöl in deinen Concealer mischen, um die Akne gleichzeitig zu bekämpfen.
  • Probiere Teebaumöl aus. Habe aber Geduld – deine Pickel werden nicht über Nacht verschwinden. Benutze auch nicht zu viel, da es deine Poren verstopften kann.
  • Entferne einige der Spiegel in deinem Zuhause, damit du nicht immerzu an deine Pickel erinnert wirst.

Warnungen

  • Manche Produkte gegen Akne können bewirken, dass deine Haut auf Sonne empfindlicher reagiert. Benutze Sonnenschutzcreme und achte während der Behandlung darauf, dass du dich weder zu oft noch zu lange der Sonne aussetzt. Zudem soll Sonne Akne verschlimmern.
  • Passe auf, dass du dein Gesicht nicht zu lange der Hitze oder Kälte aussetzt.
  • In schlimmen Fällen solltest du dich für eine Langzeitbehandlung an deinen Arzt oder Dermatologen wenden.
  • Einige dieser Methoden eignen sich nicht zur Behandlung von Rosazea, da sich deine Haut noch stärker röten könnte.
  • Bei manchen verschreibungspflichtigen Aknemedikamenten (z.B. Aknefug-ISO®) musst du Verhütungsmittel einnehmen, um sicherzustellen, dass du nicht schwanger wirst, und es kann sein, dass du durch die Verhütungsmittel zunimmst.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.