Pflege des Shih Tzu

Shih Tzu sind die Nachfahren der kaiserlichen Hunde in China und wurden ursprünglich als Gesellschaftshunde gezüchtet. Sie sehen zwar königlich und zart aus, aber sie sind eigentlich lebhafte, energiegeladene und lustige Hunde, die toll in eine Familie passen. Damit sich ein Shih Tzu in deiner Familie wohlfühlt, musst du dich regelmäßig um sein Fell, seine Erziehung und seine Gesundheit kümmern.

Methode 1 von 3: Einen Shiz Tzu pflegen

  1. Bade und bürste deinen Hund. Du solltest den Hund am besten einmal pro Woche baden. Du musst das Fell zudem mindestens einmal am Tag bürsten oder kämmen, damit es nicht verfilzt.
    • Shih Tzu haben eher Haare als ein klassisches Fell. Das bedeutet, dass sie sie nicht verlieren. Man muss sich darum kümmern wie um menschliches Haar, da es sonst ein verknotetes Durcheinander wird.
    • Achte vor allem auf die Haare um die Augen. Wenn du die Haare lang lassen willst, musst du sie bei den Augen nach oben binden. So fällt ihnen das Haar nicht in die Augen und gerät auch nicht in die Futter- und Wasserschüssel.
  2. Schneide das Haar regelmäßig. Da Shiz Tzu ihr Fell nicht wechseln, können die Haare sehr, sehr lang werden. Nimm dir die Zeit, die Haare deines Hundes schneiden zu lassen, damit es nicht irgendwann zu widerspenstig dafür ist. Wenn du mit deinem Shih Tzu nicht auf Ausstellungen gehst, solltest du überlegen, ihm zur leichteren Pflege einen kurzen „Welpen“-Schnitt zu verpassen, anstatt die klassische lange Frisur für Ausstellungen.
    • Achte dabei besonders auf den Augenbereich deines Hundes, aber sei vorsichtig, wenn du dort eine Schere benutzt! Es ist wichtig, dass du die Haare um die Augen kürzt, damit die Augen deines Hundes sauber bleiben und er sehen kann. Allerdings ist es oft schwer, ihn still genug zu halten. Nimm dir einfach Zeit und pass auf. Du könntest dir auch einen Helfer organisieren, der deinen Hund stillhält.
  3. Wenn du dich nicht selbst um das Fell deines Hundes kümmern kannst, dann bring ihn zu einem professionellen Hundefriseur. Für eine optimale Gesundheit sollten die Haare von Shih Tzus mindestens alle zwei bis drei Wochen gepflegt werden. Wenn du das selbst erledigen willst, aber nicht jede zweite Woche dafür Zeit hast, dann bring ihn zum Hundefriseur, wenn du nicht kannst.

Methode 2 von 3: Einen Shih Tzu erziehen

  1. Sozialisiere deinen Shih Tzu. Lass ihn ab einem frühen Zeitpunkt seines Lebens andere Hunde treffen. So wird dein Hund sozialer und erlebt das Leben außerhalb des Hauses.
    • Geh ab und an mit deinem Hund in die Stadt, damit er keine Angst vor Autos, Lichtern, Geräuschen und anderen Menschen entwickelt. Mache ihn auch früh mit anderen Dingen vertraut, die einen kleinen Hund leicht ängstigen können, wie Skateboards und Fahrräder. Je mehr Dinge sie kennenlernen, desto weniger sollten sie ihnen ausmachen.
  2. Bring deinem Hund den Grundgehorsam bei. Diese Rasse kann etwas selbstgefällig sein, was die Erziehung schwieriger macht. Sei geduldig und konsequent.
    • Shih Tzu sind vor allem dafür bekannt, Probleme mit der Stubenreinheit zu haben. Wende positive Verstärkung an, keine Bestrafung, und sei geduldig.
  3. Kauf deinem Hund einen Beißring, wenn er ein Welpe ist. Diese Rasse kaut in jungem Alter sehr viel, aber mit dem richtigen Training kannst du dieses Verhalten stoppen.
    • Denk auch daran, dass dein Shih Tzu als junger Hund beißen wird. Das ist normal, aber lass ihn sich nicht daran gewöhnen!

Methode 3 von 3: Dafür sorgen, dass ein Shih Tzu gesund bleibt

  1. Bewege deinen Hund so viel wie möglich. Shih Tzu sind zwar kleine Hunde, aber sie müssen sich auch die Beine vertreten und spielen können. Diese Rasse spielt gerne, also kauf (oder bastle) ein paar Spielzeuge und geh so oft es geht in die Hundezone.
    • Obwohl sie sehr zart aussehen, sind Shih Tzu robuste Hunde, denen es nichts ausmacht, ab und an schmutzig zu werden.
    • Denk daran, dass Hunde, die drinnen schnappen und leicht verrückt wirken, mehr Bewegung draußen brauchen! Bewegung ist nicht nur gut für den Körper des Hundes, sondern auch für seinen Geist.
  2. Gib deinem Shih Tzu gesundes Hundefutter. Denk daran, dass manche Shih Tzu Allergien neigen oder einen empfindlichen Magen haben. Wenn du ein Hundefutter verwendest, dass deinem Hund nicht gut tut, dann wechsle es. Wenn es weiter Probleme gibt, lass dir von deinem Tierarzt eine gute Hundefuttermarke für diese Rasse empfehlen.
  3. Lass deinen Shih Tzu einmal im Jahr vom Tierarzt durchchecken. Wie bei jedem Haustier sollte dein Ziel sein, dass dein Shih Tzu gesund und glücklich ist. Dein Tierarzt ist die Person, die dir dabei am besten helfen kann. Du musst dafür sorgen, dass sich regelmäßig um die gesundheitlichen Bedürfnisse deines Hundes gekümmert wird. Zu wichtigen Eingriffen beim Tierarzt gehören unter anderem Impfungen, die Kontrolle auf interne und externe Parasiten, die Sterilisation oder Kastration und das Einsetzen eines Mikrochips.
  4. Achte auf gesundheitliche Probleme, die für die Rasse typisch sind. Bei dieser Rasse sind regelmäßige Besuche beim Tierarzt besonders wichtig, da sie für eine Reihe gesundheitlicher Probleme anfällig sind. Dazu gehören Hüftdysplasie, das Willebrand-Jürgens-Syndrom und autoimmunhämolytische Anämie.
    • Shih Tzu sind zudem anfällig für Augenprobleme wie Progressive Retinaatrophie (PRA), einer Reihe von Erkrankungen, die bestimmte Hunderassen betreffen. Bei dieser Erkrankung degeneriert die Netzhaut auf beiden Seiten, was zu einem allmählichen Sehverlust und schließlich Blindheit führt. Achte darauf, ob dein Hund vor Dinge läuft, seine Spielzeuge nicht mehr entdeckt oder in neuen Situationen plötzlich ängstlich ist.
    • Shih Tzu sind auch für Probleme mit den Bandscheiben und Rückenschmerzen anfällig. Da die Rückenprobleme bei diesen Hunden genetisch bedingt sind, kannst du sie nicht immer vermeiden. Aber du kannst einige Maßnahmen treffen, um das Verletzungsrisiko zu verringern. Zuallererst solltest du das Risiko auf einen Bandscheibenvorfall verringern, indem du deinen Hund nicht aus großen Höhen springen lässt und dafür sorgst, dass er schlank bleibt. Wenn dein Hund Schmerzen zu haben scheint, musst du ihn zum Tierarzt bringen. Ein Tierarzt kann die Gesundheit deines Hundes beurteilen und wenigstens die Schmerzen behandeln.
  5. Versuche, die Zähne deines Hundes zu putzen. Shih Tzu können Probleme mit den Zähnen bekommen, darunter von Geburt an fehlende oder falsch ausgerichtete Zähne. Es ist eine gute Idee, ihre Zähne zu putzen, wenn du deine putzt. Wie wir Menschen können sie Karies bekommen und es kann sich Zahnstein bilden, was zu Infektionen und Zahnverlust führen kann. Im schlimmsten Fall können sie aufgrund der Infektionen im Maul nicht mehr fressen.
  6. Denk auch daran, dich um die anderen täglichen Bedürfnisse deines Hundes zu kümmern. Achte darauf, dass deinem Hund immer Wasser zur Verfügung steht. Lass deinen Hund sich draußen lösen. So wie wir müssen Hunde sich regelmäßig lösen, um gesund zu bleiben.
    • Du solltest auch alle ein, zwei Wochen die Krallen deines Hundes kürzen.
  7. Gib deinem Shih Tzu viel Liebe! Jeder Hund braucht Liebe. Streichle und lob ihn regelmäßig. Selbst wenn du ihn nur beim Lesen oder Fernsehen auf deinem Schoß sitzen lässt, zeigt es ihm, dass er dir wichtig ist.

Tipps

  • Denk daran, dass Shih Tzu kein Fell, sondern Haare und daher keinen Fellwechsel haben. Daher sind sie die ideale Rasse für Menschen, die kein ausgefallenes Fell wegräumen wollen oder auf die meisten Hunde allergisch sind.

Warnungen

  • Die meisten Shih Tzu mögen Kinder, aber jeder Hund hat ein anderes Temperament. Sei immer vorsichtig, wenn ein Hund ein Kind kennenlernt, das er nicht kennt.
  • Denk daran, dass manche Hunde Menschen für andere Hunde halten und daher mit dir so grob umgehen wie mit einem anderen Hund. Hunde spielen von Natur aus mit dem Maul – sogar mit Menschen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.