Fäden nach einer Operation selber ziehen

Obwohl es empfehlenswert ist, dass du einen Arzt oder einen Gesundheitsfachmann aufsuchst, um deine Stiche entfernen zu lassen, ist das nicht immer praktisch. Wenn die empfohlene Heilungszeit erreicht und die Wunde vollkommen geschlossen ist, möchestet du die Stiche vielleicht selbst entfernen. Alles, was du brauchst ist eine Pinzette und eine Schere.

Methode 1 von 3: Die Vorbereitungen treffen

  1. Achte darauf, dass es sicher ist, die Stiche zu entfernen. In machen Fällen solltest du die Stiche auf keinem Fall selbst entfernen. Wenn die Stiche von einem operativen Eingriff herrühren oder wenn die empfohlene Heilungszeit (normalerweise 10 bis 14 Tage) nicht erreicht ist, kann ein großes Infektionsrisiko entstehen und dein Körper kann die Wunde vielleicht nicht von selbst heilen lassen.
    • Wenn du zu einem Arzt gehst, werden nach der Entfernung der Stiche oft Pflaster auf die Haut geklebt, um den Heilungsprozess anzuregen. Wenn du die Stiche zu Hause entfernst, bekommst du möglicherweise nicht die Pflege, die du brauchst.
    • Wenn du doppelt überprüfen möchtest, ob es in Ordnung ist, die Stiche selbst zu entfernen, kannst du deinen Arzt anrufen. Er oder sie werden dich wissen lassen, ob es sicher genug ist, das selbst zu machen.
    • Wenn deine Wunden so aussehen, als ob sie rot oder entzündet wären, solltest du die Stiche nicht entfernen. Suche deinen Arzt auf. Du hast möglicherweise eine Infektion.
    • Denke daran, dass deine Stiche in vielen Fällen entfernt werden, ohne dass du einen normalen Termin bei deinem Arzt brauchst. Du kannst dir deine Stiche vielleicht kurz zwischendurch entfernen lassen. Rufe deinen Arzt an und frage.
  2. Wähle ein Werkzeug, um das Nahtmaterial zu durchtrennen. Nimm eine scharfe Operationsschere wenn das möglich ist. Eine scharfe Nagelschere oder ein Nagelknipser sind ebenfalls gut geeignet. Vermeide alle Arten von stumpfen Klingen und benutze kein Messer. Es rutscht zu leicht ab.
  3. Sterilisiere dein Werkzeug und die Pinzette. Lege sie für ein paar Minuten in einen Topf mit heißem Wasser. Lasse sie gründlich auf einem Papiertuch trocknen und reibe sie dann mit einem in Alkohol getränkten Wattebausch ab. Auf diese Weise können dein Werkzeuge und die Pinzette keine Bakterien auf deinen Körper übertragen.
  4. Stelle deine anderen Hilfsmittel zusammen. Es gibt einige weitere Dinge, die du zur Hand haben solltest. Nimm sterile Bandagen und eine antibiotische Salbe falls du die Stelle behandeln musst, weil sie zu bluten beginnt. Du solltest diese Hilfsmittel eigentlich nicht brauchen, weil deine Haut ordentlich verheilt sein sollte, aber es ist wichtig, sie für den Notfall zur Hand zu haben.
  5. Wasche und sterilisiere die genähte Wunde. Verwende Seifenwasser und trockne die Stelle mit einem Handtuch. Benutze Reinigungsalkohol auf einem Wattebausch, um den Bereich um die Stiche noch gründlicher zu reinigen. Achte darauf, dass der Bereich vollkommen sauber ist, bevor du fortfährst.

Methode 2 von 3: Die Stiche entfernen

  1. Setze dich an eine hell erleuchtete Stelle. Du musst in der Lage sein, jeden Stich gut zu sehen, um die Arbeit ordentlich auszuführen. Versuche nicht, die Stiche an einem Ort zu entfernen, der zu dunkel ist, weil du dich selbst verletzten kannst.
  2. Hebe den ersten Knoten an. Nimm eine Pinzette und hebe den Knoten von dem ersten Stich vorsichtig an, bis er über die Haut ragt.
  3. Schneide das Nahtmaterial durch. Halte den Knoten über deine Haut und nimm die andere Hand, um deine Schere zu halten. Schneide das Nahtmaterial nahe am Knoten durch.
  4. Ziehe an dem Faden. Greife den Knoten mit der Pinzette und ziehe sanft daran, damit der Faden durch die Haut gleitet und herausgezogen wird. Du kannst vielleicht etwas Druck verspüren, aber der Vorgang ist nicht schmerzhaft.
    • Wenn die Haut zu bluten beginnt, nachdem du den Faden entfernt hast, sind deine Stiche noch nicht verheilt und die Fäden sollten nicht gezogen werden. Höre sofort auf, weitere Fäden zu ziehen und bitte einen Arzt, die verbleibenden Fäden zu ziehen.
    • Achte darauf, dass du den Knoten nicht durch deine Haut ziehst. Er wird sich in der Haut verfangen und eine Blutung auslösen.
  5. Fahre damit fort, die Stiche zu entfernen. Benutze die Pinzette zum Anheben der Knoten und schneide sie dann mit der Schere durch. Ziehe den Faden durch und wirf ihn in den Abfall. Fahre damit fort, bis alle Stiche entfernt sind.
  6. Reinige die Wunde. Achte darauf, dass keine Reste in der Wunde verbleiben. Wenn du möchtest, kannst du eine sterile Bandage über den Bereich breiten, um die wunde Stelle abzudecken und sie heilen zu lassen.

Methode 3 von 3: Die Nachsorge

  1. Suche einen Arzt auf, wenn Probleme auftauchen. Wenn sich der Wundbereich erneut öffnet, wirst du wahrscheinlich mehr Stiche benötigen. Es ist sehr wichtig, den Arzt sofort aufzusuchen, nachdem das passiert ist. Beim Bandagieren der Wunde ohne neue Stiche, kann die offene Stelle nicht angemessen verheilen.
  2. Schütze die Wunde vor einer erneuten Verletzung. Die Haut gewinnt ihre Stärke langsam zurück. Wenn du das Nahtmaterial entfernst, hat sie etwa 10% ihrer normalen Stärke. Strapaziere diesen Körperteil nicht zu sehr, wenn du genäht wurdest.
  3. Schütze die Wunde vor UV-Strahlen. Das Ultraviolette Licht ist sogar für gesundes Gewebe schädlich. Benutze einen Sonnenschutz, wenn die Wunde der Sonne ausgesetzt sein wird oder wenn du ein Sonnenbad nimmst.
  4. Trage Vitamin E auf. Es kann den Heilungsprozess unterstützen, aber es sollte nur verwendet werden, wenn die Wunde vollkommen verschlossen ist.

Tipps

  • Halte die Wunde sauber.
  • Lasse die Stiche solange verheilen, wie der Arzt es anordnet.
  • Verwende einen speziellen 'Nahtöffner' für den einmaligen Gebrauch, anstatt der Schere. Sie sind schärfer und flacher und du musst beim Schneiden weniger am Stich ziehen.

Warnungen

  • Die selbständige Entfernung der Stiche bei Wunden von größeren Operationen ist nicht empfehlenswert. Dieser Artikel bezieht sich auf die kleineren Wunden und wenige Stiche.
  • Befeuchte die genähte Wunde nicht, wenn dir das gesagt wurde und wasche sie nicht mit Seife.
  • Versuche nicht, die Klammern zu Hause zu ziehen. Die Ärzte haben ein spezielles Werkzeug für die Entfernung. Die Methoden zu Hause können schmerzhaft sein und größere Verletzungen verursachen.

Was du brauchst

  • Operationsschere, Skalpell, Nagelschere oder ein Messer (sterilisiert)
  • Greifer oder Pinzette (sterilisiert)
  • Wasserstoffperoxid oder Alkohol
  • Vergrößerungsglas vorzugsweise mit eingebautem Licht
  • Antibiotische Salbe
  • Steriler Verband
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.