Gesamtinhalt an gelösten Feststoffen berechnen

Der Gesamtinhalt an gelösten Feststoffen ist ein Maß aller organischen und nicht-organischen Substanzen, die in einer bestimmten Flüssigkeit gelöst sind und gibt die Anteile der verschiedenen Feststoffe an. Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten dafür: Man kann zum Beispiel sehen, ob Wasser rein oder verschmutzt ist, und es kann in der Landwirtschaft benutzt werden. Wenn du den Gesamtinhalt an gelösten Feststoffen für eine bestimmte Flüssigkeit berechnen willst, dann lies weiter.

Vorgehensweise

  1. Nimm eine Probe. Nimm ein sauberes, gut sterilisiertes Becherglas, das keinen Staub oder andere Partikel enthält. Fülle das Becherglas mit der Flüssigkeit, die du untersuchen willst.
  2. Miss die Leitfähigkeit der Flüssigkeit. Du musst dazu ein elektrisches Leitfähigkeitsmessgerät benutzen: ein elektronisches Instrument, das dazu benutzt wird, die Leitfähigkeit zu messen. Beim Messen wird ein elektrischer Strom in die Flüssigkeit geschickt und der Widerstand der Flüssigkeit gemessen. Schalte es an, und halte die röhrenförmige Sonde in das Wasser. Warte bis die Leitfähigkeitsanzeige stabil bleibt, bevor du dir das Ergebnis aufschreibst.
    • Angenommen, wir wollen als Beispiel den Gesamtinhalt an gelösten Feststoffen in einer Wasserprobe messen. Nachdem wir die Leitfähigkeitssonde in die Probe gehalten haben, bekommen wir einen Wert von 430 Mikro-Siemens / cm bei 25 Grad Celsius.
  3. Setze die Daten in die Formel für den Gesamtinhalt an gelösten Feststoffen ein. Die grundlegende Formel zur Berechnung des Gesamtinhalts an gelösten Feststoffen sieht folgendermaßen aus. In der Formel ist EC die Leitfähigkeit deiner Probe und ke der Korrelationsfaktor. Der Korrelationsfaktor hängt von der verwendeten Flüssigkeit ab und kann sich auch in Abhängigkeit der atmosphärischen Bedingungen ändern. Du kannst ihn für die meisten Flüssigkeiten in Standard-Physik-Tabellen finden.
    • Angenommen, in unserem Beispiel ist der Korrelationsfaktor bei der gegebenen Temperatur und den gegebenen Druckverhältnissen 0,67. Setze deine Werte wie folgt in die Formel ein. Der Gesamtinhalt an gelösten Feststoffen für deine Probe ist deshalb 288,1 mg/L.

Tipps

  • Wasser mit einem Gesamtinhalt an gelösten Feststoffen von unter 1000 mg/L wird als Trinkwasser betrachtet.
  • Du kannst dir die Leitfähigkeit im Grunde als Inverse des elektrischen Widerstandes, den die Flüssigkeit dem elektrischen Strom bietet, vorstellen.
  • Siemens ist eine Einheit der Leitfähigkeit. Sie wird üblicherweise mit dem Buchstaben S bezeichnet.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.