Ein guter Journalist sein

Wolltest du schon einmal ein Journalist sein? Hast du schon einmal davon geträumt, für Zeitungen und Zeitschriften wie The New York Times, Vogue, The Times oder GQ zu arbeiten? Wenn ja, dann hast du den richtigen Artikel gefunden! Dieser Artikel ist gespickt mit Informationen und Tipps und wie du es in der wettstreitenden, aber aufregenden Welt des Journalismus, in der jeder gegen jeden kämpft, zu etwas bringen kannst.

Vorgehensweise

  1. Hab Spaß am Schreiben. Schreibe jeden Tag, lies täglich Zeitungen/ Zeitschriften, schau dir die Nachrichten an, um bei den aktuellen Angelegenheiten auf dem Laufenden zu bleiben, und verschreibe dich der Literatur. Wenn du keinen Spaß am Schreiben, Lesen, Treffen von neuen Leuten oder unter Druck stehen hast, dann bist du beim falschen Artikel und der falschen Berufswahl gelandet, beim Journalismus dreht sich alles um das Schreiben und wenn du den Deutschunterricht leidenschaftlich hasst, dann ist dies nicht der richtige Beruf für dich.
  2. Führe ein Tagebuch. Die meisten wohlbekannten Journalisten schrieben Tagebuch, als sie jünger waren, um ihre Schreibfertigkeiten zu üben. Denke daran, es ist egal, worüber du schreibst, wenn du gerade erst anfängst, Übung ist alles! Es hilft dir, die Gewohnheit aufzubauen, jeden Tag zu schreiben. Außerdem steckt im Wort Journalismus das Wort Journal (Tagebuch).
  3. Trage eine Kamera bei dir. Heutzutage versuchen viele Journalisten, mehr Fähigkeiten für sich und ihren Lebenslauf zu erwerben. Wenn du eine Nase für Fotografie hast, kann es dir auf lange Sicht extrem viel helfen, Journalisten machen immer Bilder für ihre Artikel.
  4. Trage immer einen Stift und einen Notizblock bei dir. Du weißt nie, wann eine berichtenswerte Story passiert. Mache Notizen, wenn du eine gute Story findest. Versuche es zumindest und schreibe dir die wichtigsten Punkte auf, wenn sie dir in den Sinn kommen, damit du sie nicht vergisst. Du weißt nie! Es könnte die beste Story des Jahrhunderts sein! Schreib sie auf Papier, bevor du sie vergisst.
  5. Sei gewillt, neue Leute zu treffen. Darum geht es beim Journalismus. Wenn du dich unfähig und nicht wohl damit fühlst, verschiedene Leute und Fremde zu treffen und dich mit ihnen zu unterhalten, dann musst du dieses Problem JETZT angehen. Alle guten Journalisten haben keine Angst, ihrem Interviewpartner Fragen zu stellen (in vernünftigem Maße versteht sich).
  6. Denke daran, immer auf den Interviewpartner zurück zu verweisen. Erzähle niemals, unter gar keinen Umständen, Lügen, verdrehe die Story und erfinde deine eigene Geschichte aus der Story. Heutzutage gibt es zu viele Schmierblätter und schäbige Zeitungen und wenn du erfolgreich sein willst, musst du bei der Wahrheit deines Interviewpartners bleiben, erfinde keine Lügen und bleibe 100% bei der Wahrheit.
  7. Erweitere dein Vokabular. Lies die Tageszeitung. Kaufe ein schönes Wörterbuch und einen Thesaurus. Deine Kurzgeschichte wird nicht halb so aufregend sein, wenn jeder Darsteller überall hinläuft und jede Zeile Dialog sagt. Ein verständliches Vokabular kann helfen, deinen Geschichten und Gedichten Leben einzuhauchen und ermöglicht es dir, die Welt um dich herum besser zu beschreiben. Achte darauf, dass du die Worte korrekt verwendest. Manche der in deinem Thesaurus aufgelisteten Alternativen haben vielleicht nicht die gleiche Bedeutungs-Nuance oder sind nicht für die gleiche Formalitätsstufe angebracht. Schau das Wort in deinem Wörterbuch nach, um sicherzugehen, und wenn du Zweifel hast, nimm ein Wort, das du schon kennst.

Tipps

  • Du musst eine schnelle Auffassungsgabe haben, lasse dir von niemandem etwas vormachen!
  • Trage einen Stift und ein Notizbuch bei dir, überall .
  • Ein guter Journalist sollte einen offenen Geist haben und zu allem bereit sein.
  • Sei du selbst. Versuche nicht, wie andere Journalisten zu sein.
  • Ein Journalist muss wissen, wie er die Aufmerksamkeit seiner Leser erzielt. Dafür ist ein prägnanter Satz notwendig.
  • Sei selbstbewusst, lasse Schüchternheit nicht deinem Bestreben in den Weg kommen.
  • Versuche, deinen eigenen Schreibstil zu entdecken.
  • Trage auch immer eine kleine Kamera bei dir und achte darauf, dass sie auch hochauflösende Bilder macht.
  • Beginne, Bücher und klassische Literatur zu lesen, um deine Deutschfähigkeiten zu üben und verbessern.
  • Übe es, andere Leute zu treffen und dich mit ihnen zu unterhalten.

Warnungen

  • Unternimm die richtigen Sicherheitsmaßnahmen, um im Ausland und während des Medienrummels sicher zu bleiben.
  • Erzähle keine Lügen oder offensichtliche Unwahrheiten. Dies kann deinen Ruf als Journalist ernsthaft schädigen.

Was du brauchst

  • Eine Nase fürs Schreiben
  • Block und Stift
  • Kamera oder Telefon
  • Eine gute Story
  • Ein Diktiergerät
  • Ein Thesaurus
  • Ein Wörterbuch
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.