Eingewachsene Haare vermeiden

Wenn du diesen Artikel liest, hast du vielleicht schon einmal Erfahrung mit eingewachsenen Haaren gemacht. Medizinisch werden sie als Pseudofolliculitis Barbae bezeichnet und sind allgemein auch als Rasierpickel bekannt. Eingewachsene Haare können auftreten, wenn der Schaft des geschnittenen Haares sehr kurz ist und er sich zurück in dasselbe Haarfollikel dreht, aus dem es wächst. So wird eine entzündliche Reaktion verursacht. Dazu gehören Rötungen, Jucken und eine infizierte Hautoberfläche. Ein besseres Verständnis dafür, was unter eingewachsenen Haaren zu verstehen ist und Möglichkeiten, wie du sie verhindern kannst, hilft dir, diesen unangenehmen roten Beulen in Zukunft vorzubeugen.

Methode 1 von 2: Rasiermethoden, die helfen, eingewachsene Haare zu vermeiden

  1. Präpariere dein Haar, bevor du es rasierst. Haare, die trocken und brüchig sind, lassen sich schlechter rasieren als nasses und geschmeidiges Haar. Deshalb ist es hilfreich, dich immer nass zu rasieren und Rasiercreme zu verwenden, die das Haar geschmeidig macht und die Rasierklinge leichter über die Haare gleiten lässt.
    • Rasiere dich in der Dusche oder nachdem du deine Haare angefeuchtet hast. Wenn du ein Mann bis, rasierst du dein Gesicht, nachdem du aus der Dusche kommst. Das warme Wasser zieht besser in dein Haar ein und das Rasieren ist nach dem Duschen leichter.
    • Gib immer ein Feuchtigkeitsprodukt auf deiner Haut. Wenn du einen Rasierapparat benutzt, rasiere dich niemals ohne Rasiercreme, Lotion oder Rasierschaum. Diese Produkte sind speziell dafür entwickelt, die Rasur zu erleichtern und Rasurbrand sowie eingewachsene Haare zu verhindern.
  2. Die Rasur mit einem elektrischen Rasierapparat. Elektrische Rasierapparate haben eine Blende, die eine effektive Barriere zwischen deiner Haut und der Klinge bildet, wodurch es schwierig ist, das Haar unterhalb des Follikels abzuschneiden. Dies bedeutet allerdings eine weniger gründliche Rasur, aber für viele Menschen, die sich jeden Tag rasieren, ist es das wert. Vermeide eine zu dichte Einstellung, wenn du dich für die elektrische Rasur entscheidest und vergiss nicht, dass es trotzdem noch möglich ist, dich mit einem elektrischen Rasierapparat zu schneiden.
  3. Rasiere in der Richtung des Haarwachstums. Das Rasieren mit der richtigen Technik kann ein langwieriger Weg sein, die eingewachsenen Haare zu vermindern. Wenn du in die entgegengesetzte Richtung rasieren musst, dann solltest du sehr sanft und vorsichtig vorgehen.
    • Natürlich bedeutet das, dass du nicht so gründlich rasierst. Je gründlicher die Rasur, desto wahrscheinlicher ist es, dass du es mit eingewachsenen Haaren, die sich als entzündete Pickel auf deiner Haut präsentieren, zu tun bekommst.
  4. Rasiere dich mit der richtigen Klinge und reinige die Klinge regelmäßig, wobei du leichten Druck ausübst. Der Einsatz der richtigen Klinge und die Anwendung des korrekten Drucks beim Rasieren, kann dazu beitragen, den Rasurbrand zu verhindern. Einige Tipps die du befolgen kannst sind:
    • Rasiere dich mit einer einzelnen Klinge. Du brauchst nicht mehrere Klingen auf einem Rasierkopf, um eine gründliche Rasur zu erzielen. Tatsächlich glauben viele Menschen, dass eine einzige scharfe Klinge besser ist, als ein Rasieraufsatz mit mehreren Klingen, weil dieser das Haar durchschneidet, anstatt es vor dem Abtrennen anzuheben.
    • Rasiere dich mit einer scharfen Klinge. Eine stumpfe Klinge wird das Haar nicht sauber durchtrennen, weshalb du die Klinge mehrere Male über das Haar führen musst, um das Haar zu rasieren, das du sonst mit mit einem oder zwei Durchgängen rasiert hättest. Damit deine Klinge scharf bleibt kannst du:
      • deine Rasierklinge direkt nach der Rasur in Isopropylalkohol tauchen. So bleibt die Klinge sauber und eventuelle Feuchtigkeit auf der Klinge, die Rost verursachen könnte, wird verdunsten.
      • Abhängig von deinen Klingen, wechselst du sie etwas nach fünf Rasuren. Wenn du doppelseitige Sicherheitsklingen oder Wegwerfrasierer verwendest, sollte es finanziell kein großer Verlust sein, sie nach fünfmaligen Gebrauch zu entsorgen.
    • Spüle die Klinge nach jedem Durchgang. Je mehr Haare und Haut sich auf deiner Rasierklinge sammeln, desto größer ist das Risiko, dass du dich selbst schneidest, wodurch eingewachsene Haare entstehen können.
    • Wende den geringsten Druck an. Lasse die Rasierklinge über deine Haut gleiten. Drücke oder schiebe sie nicht zu sehr. Halte den Rasierer mit Gefühl und spüre den Unterschied auf deiner Haut.
  5. Behandele deine Haut nach der Rasur. Du bereitest deine Haut vor der Rasur vor und du solltest sie danach pflegen. Spüle deine Haut mit kaltem Wasser, um die Poren zu verschließen. Wenn du dein Gesicht rasiert hast, behandelst du es mit einem guten Aftershave. Vorzugsweise entscheidest du dich für eines, das keinen Alkohol enthält, weil dies zu Trockenheit, Entzündungen und Zellschädigungen führen kann. Aftershaves mit Hamameliswasser sind für deine Haut besser geeignet.

Methode 2 von 2: Andere Möglichkeiten, eingewachsene Haare zu vermeiden

  1. Benutze Glykolsäure oder Salicylsäure auf deiner Haut. Beide Produkte helfen, die oberste Hautschicht zu schälen und eingewachsenen Haaren vorzubeugen, indem sie die Poren reinigen. (Salicylsäure ist ein Schlüsselelement in vielen Akneprodukten.)
    • Du kannst entweder nach einer Rasiercreme suchen, die diese beiden Zusätze enthält oder einen Feuchtigkeitscreme verwenden, in der sie enthalten sind. Wähle das eine oder das andere. Wenn du beides benutzt ist es zuviel des Guten.
    • Salicylsäure wirkt zum Teil so, dass sie die toten Hautschuppen abschleift. Wenn du Salicylsäure noch nie vorher verwendet hast, solltest du auf eine leichte, begleitende Hautirritation vorbereitet sein. Diese Irritation sollte sich nach wiederholter Verwendung über einige Wochen bessern.
  2. Mache ein Peeling bevor du dich rasierst. Durch ein Peeling nimmst du die abgestorbene Hautschicht von der Hautoberfläche. Obwohl es generell ein großartiges Schönheitsmittel ist, ist es für eine gründliche Rasur ohne Rasierpickel unverzichtbar. Benutze ein leichtes schleifendes Peeling und reibe deine Haut etwa eine Minute lang damit ein bevor du dich rasierst. Dadurch werden abgestorbene Hautpartikel abgetragen, die deine Poren blockieren können. Die Haare, die du rasieren willst werden angefeuchtet, wodurch eine bessere Rasur ermöglicht wird.
  3. Wenn du ein eingewachsenes Haar hast, ziehe das Haar nicht vollständig heraus. Dadurch verursachst du nur noch mehr Irritation und bringst das Haar dazu, dass es tiefer unten in dem Follikel wächst. Nimm anstatt dessen eine Pinzette und versuche, das eingewachsene Haar unterhalb der Haut anzuheben, wenn das möglich ist. Lasse das Haar wachsen oder schneide es, wobei du darauf achtest, dass es sich nicht infiziert und zu Follikulitis führt.
  4. Benutze Chemikalien zur Haarentfernung anstatt dich zu Rasieren oder dich mit Wachs zu enthaaren. Chemische Haarentfernungsprodukte arbeiten auf der Basis, dass sie den Schaft des Haares auflösen und die Bindung in dem Keratin des Haares aufbrechen. Wenn du entscheidest, ein chemisches Haarentfernungsprodukt zu benutzten, teste es an einer kleinen Stelle deines Körpers, bevor du es großflächig aufträgst. Einige Cremes und Lotionen können deine Haut ernsthaft irritieren und sogar schmerzhafte Reaktionen auslösen.
  5. Verwende lang anhaltende oder permanente Haarentfernungsmethoden. Du kannst keine eingewachsenen Haare bekommen, wenn du keine Haare hast. Obwohl die permanente Haarentfernung als die perfekte Lösung erscheint, kann sie sehr teuer sein und einige Nebenwirkungen haben. Du hast zwei Optionen:
    • Benutze eine Creme wie Vaniqa für eine lang anhaltende Haarentfernung. Diese Cremes arbeiten auf der Basis, dass sie das Haarwachstum verlangsamen, obwohl sie auch im Zusammenspiel mit anderen Produkten zur Haarentfernung benutzt werden müssen. Aktuell sind sie verschreibungspflichtig.
    • Entscheide dich für eine Haarentfernung mit Lasertechnik. Die Haarentfernung mit Laser funktioniert, indem diese Technik ihre Wirkung in dem Haarfollikel entfaltet, wodurch das Haarwachstum unterbunden wird. Du kannst eine spezielle Klinik aufsuchen, um dich dieser besonderen Haarentfernungsmethode zu unterziehen oder du kannst Produkte für eine Anwendung zu Hause erwerben.

Tipps

  • Wenn du das Rasieren den anderen Haarentfernungsmethoden vorziehst, dann rasiere dich in die Richtung des Haarwachstums (an den Beinen bedeutet das, dass du nach unten und nicht nach oben rasierst).
  • Doppelschneidige Rasierer trennen das Haar dichter an der Haut ab und verursachen mehr eingewachsene Haare.
  • Menschen mit natürlich krausem Haar tendieren dazu, öfter eingewachsene Haare zu haben.

Was du brauchst

  • Peeling mit Salicylsäure
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.