Einen Flicken aufbügeln

Willst du stolz deine Lieblingsbands auf dem Jackenärmel tragen, oder die Fähigkeiten, die du im Sommercamp gelernt hast, auf deinem Rucksack zeigen? Flicken zum Aufbügeln sind eine tolle Möglichkeit, deine Individualität zu zeigen – und auch zum Verstecken

Methode 1 von 3: Vorbereitung zum Aufbügeln eines Flickens

  1. Finde heraus, welche Art Flicken du hast. Manche haben einen Klebstoff auf der Rückseite, andere nur Stoff. Sieh dir den Flicken an und entscheide, ob du evtl. weiteres Zubehör brauchst.
    • Dekorativ bestickte Stoffflicken sind normalerweise dick, steif und haben etwas, das wie Plastikkleber aussieht, auf einer Seite. Dies können zerrissenen oder entfärbten Stoff verdecken.
    • Flicken auf Übertragpapier sind Drucke auf einer Seite von Spezialpapier, mit einer nicht glänzenden Papierseite. Diese bedecken keinen Rippstoff, auf anderen als weißen Stoffen scheind der Stoff darunter durch.
    • Flicken mit einer einfachen Webseite können mit einem Bügelnetz befestigt werden.
    • Flicken die Flecken oder Löcher verdecken sollen, haben oft eine Papierrückseite, die man weg zieht, bevor der Flicken aufgebracht wird.
    • Du kannst einen Flicken auch selbst gestalten, wenn du keinen findest, der dir gefällt.
  2. Sieh dir den Stoff deines Kleidungsstücks oder Accessoires an. Stoffe wie Denim und Baumwolle bieten die beste Grundlage für Bügelflicken. Als allgemeine Regel sollte der Stoff mindestens so schwer sein wie der Flicken.
    • Sieh dir das Pflegeetikett des Flickens an, ob er aufgebügelt werden kann. Wenn es kein Etikett gibt, versuche herauszufinden, aus welchem Material er besteht.
    • Sei mit Polyesterstoffen sehr vorsichtig, da die hohe Hitze beim Aufbügeln des Flickes den Stoff verbrennen oder verfärben kann.
    • Seide und andere empfindliche Stoffe sind keine guten Kandidaten für Flicken.
  3. Denke an Design und Anbringen. Bevor du das Bügeleisen aufheizt, lege deine Jacke, Tasche oder Rucksack hin und entscheide, wo genau der Flicken sitzen soll.
    • Wenn das der einzige Flicken ist, den du auf dieses Stück bügeln willst, dann bringe ihn gut sichtbar an und so, dass es gewollt aussieht.
    • Wenn du mehr Flicken aufbügeln willst, wir für einen Pfadfinderrucksack oder eine andere Art Sammlung, plane im Voraus, um sicherzustellen, dass es genügend Platz für weitere Flicken gibt.
    • Wenn du einen Papierflicken zum Ausdrucken verwendest, denke daran, dass Buchstaben und andere asymmetrische Dinge spiegelverkehrt sein werden.

Methode 2 von 3: Aufbügeln des Flickens

  1. Lege den Stoff auf eine flache, hitzefeste Oberfläche. Ein Bügelbrett ist nützlich, aber wenn du keins hast, kannst du das Stück auch auf ein doppelt gefaltetes Badetuch auf einen festen Tisch legen.
    • Um sicherzustellen, dass der Gegenstand eine gute Grundlage für den Flicken ist, bügele ihn zuerst. Wenn es ein Rucksack oder ein anderer Gegenstand ist, der sich schwer bügeln lässt, arrangiere ihn so, dass der Teil des Stoffs, auf den der Flicken kommt, flach auf einer harten Fläche liegt.
  2. Lege den Flicken in die gewählte Position. Die Klebeseite sollte flach auf dem Grundstoff liegen. Achte darauf, dass der Flicken keine Falten schlägt.
    • Bei gestickten flicken ist die Klebeseite unten.
    • Bei Übertragpapierflicken ist die Klebeseite da, wo das Bild aufgedruckt ist. Lege das Bild mit der Oberseite nach unten auf den Stoff. Das Papier wird abgezogen, wenn der Flicken aufgebügelt ist.
    • Wenn du ein Schmelznetz verwendest, sollte die Rückseite des Schmelznetzes auf dem Stoff liegen.
    • Wenn du einen Flicken verwendest, der in den Stoff übergeht, solltest du diesen auf die andere Seite des Kleidungsstücks aufbringen. Folge den Anweisungen auf der Packung.
  3. Erhitze ein Bügeleisen. Schalte es auf die heißeste Einstellung, die dein Stoff tolerieren kann. Achte darauf, dass die Dampf Funktion ausgeschaltet ist, und dein Bügeleisen nicht voll Wasser ist.
  4. Lege ein dünnes Handtuch über den Flicken. Achte darauf, die Position des Flickens nicht zu zerstören. Das Handtuch schützt den Flicken selbst und den umgebenden Stoff.
  5. Setze das heiße Bügeleisen auf den Flicken und drücke nach unten. Halte das Bügeleisen etwa 15 Sekunden dort. Drücke so fest du kannst.
  6. Nimm das Bügeleisen weg und lasse den Flicken abkühlen. Hebe das Handtuch an und prüfe, ob der Flicken sicher befestigt ist, indem du die Seite mit dem Finger leicht reibst und versuchst, sie abzuheben. Wenn es ein wenig angehoben wird, ersetze das Handtuch und drücke es mit dem Bügeleisen 10 Sekunden lang wieder auf.
    • Wenn du mit einem Übertragsflicken aus Papier arbeitest, warte, bis dieser vollkommen abgekühlt ist (lasse ihn 10 Minuten ruhen), dann ziehe das Papier ab.

Methode 3 von 3: Pflege des Flickens

  1. Du kannst die Ecken auch umnähen. Damit der Flicken richtig sicher sitzt, nähe ihn mit einer Nähmaschine oder Nadel und Faden an den Stoff. Dies reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass der Flicken abfällt.
    • Wähle einen Faden, der zum Flicken passt.
    • Versuche nicht, die Kanten gedruckter Papierflicken zu umnähen.
  2. Wasche den Artikel nicht öfter als notwendig. Bügelflicken sollen permanent sein, aber sie werden mit der Zeit lose. Lasse den Artikel nicht zu dreckig werden, da der flicken beim Waschen anfangen kann, abzufallen.
    • Wenn du den Artikel waschen musst, wasche ihn von Hand in kaltem Wasser. Lasse ihn an der Luft trocknen.

Tipps

  • Schneide das Bild auf bedruckten Papierflicken zu, lasse aber mindestens 2mm Weiß um das Bild herum stehen, damit der Flicken sicher klebt.
  • schalte das Bügeleisen aus, wenn es nicht verwendet wird.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.